Get it on Google Play

Weihnachten naht: Die Christbaumsaison kann beginnen

Kategorien zum Thema: Forstwirtschaft Top
Trotz Frühjahrsfrost ist Österreich auch heuer mit 90 % Eigenproduktion vom europaweiten Christbaummangel kaum betroffen.
Für Weihnachten 2012 bietet der heimische Markt genug Christbäume, so ARGE Christbaumbauern Obmann Franz Rait. Foto: ARGE NÖ Christbaumbauern Wurnig
Für Weihnachten 2012 bietet der heimische Markt genug Christbäume, so ARGE Christbaumbauern Obmann Franz Rait. Foto: ARGE NÖ Christbaumbauern Wurnig
90 % der in 2,45 Mio. in Österreich aufgestellten Naturchristbäume kommen aus heimischer Produktion, 1 Mio. davon von den niederösterreichischen Bauern. Franz Raith, Obmann ARGE NÖ Christbaumproduzenten und Präsident der Europäischen Christbaumbauern: „Der Frost im Frühjahr war brutal. Doch dank unserer kleinen Strukturen konnten wir mit viel Handarbeit unsere Bäume für die nächsten Jahre retten. Heuer tauschen wir innerhalb unserer Gemeinschaft Bäume aus, damit haben wir niederösterreichischen Christbaumbauern trotz des Frostes im Frühjahr genügend 1A-Christbäume für unsere Kunden“.
Österreich bleibt so auch heuer wieder vom europäischen Markt unabhängig, nur 10 % der Weihnachtsbäume werden importiert. Gut für die Konsumenten, denn der Christbaummangel hat das restliche Europa nach wie vor fest im Griff: 2002 bis 2007 wurden in Nordeuropa die Christbaumanbauflächen zugunsten des Weizens um bis zu 15 % reduziert. „Gleichzeitig stieg die Nachfrage aus Osteuropa an schönen Christbäumen. Ein europaweiter Mangel an Bäumen ist die Folge“, erklärt Raith. Er sieht frühestens 2015 eine Entspannung der Situation.

Tipp für qualitäts- und preisbewusste Konsumenten: Auf die Herkunft achten!

Wer Wert auf einen schönen Baum zum Preis vom Vorjahr legt, sollte auf das Gütesiegel der heimischen Bauern achten. Nur das Gütesiegel garantiert kontrollierte Qualität aus Österreich.
Wer klare Vorstellungen über die Größe seines Christbaums hat, sollte ihn rechtzeitig kaufen oder reservieren. Denn: Da Christbäume ab 2 Meter immer beliebter werden, könnten große Bäume knapp werden.

Zahlen zu Christbäumen in Österreich
  • 76% der Ö Haushalte haben einen Christbaum
  • Knapp 90% der Christbäume sind aus heimischer Produktion (2,2 Mio Stk.)
  • Nordmannstanne ist der Lieblingsbaum der Österreicher (über 65%)
  • 80% der heimischen Christbäume sind aus Christbaumkulturen (3.300 ha – 1,76 Mio. Stk.)

Autor:
Aktualisiert am: 07.11.2012 19:19
Kleinanzeigen
  • KMB Seilwinde
    Bj. 1999, Zugkraft 6 to., Schildbreite 2 m, Elektro hydr. Bedienung mit Fremdversorgung, 100 m, 11 mm Seil, neuwertig, 3 Seilgleiter, Seilschloß mit Kettenfalle, Kupplungsbelag aus Sintermetall, verstärktes Bremsband, 2 Zapfwellengeschwindigkeiten, inkl. Gelenkwelle.
  • Holzknecht Seilwinde HS 360
    Verkaufe meine sehr gut erhaltene Holzknecht HS 360 im Top-Zustand, wegen zuwenig Auslastung. Hat etwa erst 150 h. Bj. 2011, div. Zubehör. Wurde erst am 20.6.2017 von der Firma Holzknecht überprüft und Kupplung und Bremse neu eingestellt - mit Rechnung.
  • Koller K 507 GH
    Verkaufe Koller K 507 Gebiergsharvester ca.10.000 Bstd. -Penz Kran (schwere Ausführung) -MSK 3 (mit neuem Kupplungssystem) -Beseilung ca. 1500 Bstd. -Lkw + Seilkranüberprüfung neu. Die Maschine ist in einem Top Zustand und wird wegen Neuanschaffung Verkauft. Nettopreis. Telefonisch erreichbar.
  • Unimog 403, 86 PS, mit Seilwinde
    Voll funktionsfähig, TÜV bis 10/2017, Motor wurde vor ca 50.000 km ausgetauscht. Eingebaute Seilwinde mit einer Ziehkraft von 5 t. Fronthydraulik, Reifenprofil noch ca. 80 %. Die Erdschaufel ist nicht dabei, kann aber für € 300,- dazugekauft werden.
  • Forwader Timperjack FMG 678
    Einsatzbereiter Zustand, wegen Neuanschaffung günstig zu verkaufen. Für weitere Infos anrufen.
Rund um den Wald

Infotag über Forst- und Waldarbeit

Am 21. Juni 2017 informierten 27 Organisationen am Grazer Hauptplatz über die vielfältigen Funktionen und Leistungen des Waldes. Ein Harvester, eine Bühne und viele Actionstationen animierten zum Verweilen.

Akute Waldbrandgefahr

Aufgrund von Hitze und Trockenheit besteht derzeit erhöhte Waldbrandgefahr. In Niederösterreich gilt die Waldbrandverordnung.

Kampagne Holzreiches Österreich gestartet

Eine neue Kampagne soll die nachhaltige Holznutzung in heimischen Wäldern forcieren.

Rüsselkäfer erkennen und bekämpfen

Ein intensiver Befall durch den Großen Braunen Rüsselkäfer kann eine Aufforstung mit Nadelhölzern komplett vernichten. Um den Käfer überhaupt bekämpfen zu können, gilt es aber zuerst, das Problem zu erkennen.

Forstwirtschaft als Chance für erfolgreiche Integration

Die Caritas, der Verband der Land & Forstbetriebe Steiermark und die Forstliche Ausbildungsstätte Pichl setzen mit ihrem gemeinsamen Projekt auf Arbeit als Integrationsgrundlage.

Stabiler und ruhiger Holzmarkt

Frisches und gesundes Holz wird laufend benötigt. Der Markt bei Esche ist aufgrund der umfangreichen Zwangsnutzungen überlastet.

Salzburg: Waldfläche stabilisiert

Rund 52 % des Bundeslandes sind Wald.

ProHolz Austria startet neue Infokampagne

Die positiven Effekte der Waldbewirtschaftung und Holzverwendung aufzuzeigen: das ist das Ziel der neuen Kommunikationskampagne von proHolz Austria.

Neue Broschüre: Die Lawine im Fokus

Die Broschüre enthält einen Überblick auf die wichtigsten Themen von der Entstehung von Schnee über die Methoden der Lawinenmessung bis hin zu der Wirksamkeit von Schutzmaßnahmen.

Wald als Chance für das Waldviertel

Holzmobilisierung schafft Arbeitsplätze

OÖ: Erfolgreiche Ausrottung des Asiatischen Laubholzbockkäfers

Konsequente Importholzkontrolle ist aber weiterhin entscheidend um einen Wiederbefall zu vermeiden.

Wildschaden: Handlungsbedarf beim Kärntner Jagdgesetz

Die Reduktion der Wildbestände erfordert auch eine Neuregelung der Wildfütterung.

Wintersport darf den Wald nicht gefährden

Der Wald ist Erholungsraum für alle, die Nutzung muss aber in geregelten Bahnen ablaufen.

Klimafitter Wald

Der Waldverband Österreich stellt seinen neuen Folder als Unterstützung der Waldbesitzer vor.

Nach dem Sturm kommt der Vorwald

Birke, Aspe und Salweide besiedeln als erste Baumarten eine Kahlfläche und verbessern den Standort. Der Waldbesitzer kann diesen natürlichen Vorgang nutzen, um Kosten bei der Bestandesbegründung zu sparen.

Besser als sein Ruf

Der Goldschakal hat es fast unbemerkt geschafft einzuwandern. Mit der Landwirtschaft kam er bisher nicht in Konflikt.

Traktor: Fit für den Wald

Die Forstausrüstung am Traktor schont die Maschine und vermindert das Unfallrisiko. Wir zeigen Ihnen wie Sie Ihren Traktor für den Waldeinsatz rüsten können.

Kick-Back bei der Waldarbeit verhindern

Jeder Forstunfall ist einer zuviel. Wie schnell es passiert, dass eine Motorsäge zurückschlägt, man abrutscht und sich ins Bein schneidet oder man von einem herabfallenden Ast getroffen wird, blenden wir gerne aus. Unfallsimulatoren der FAST Ossiach zeigen was passiert, wenn es doch passiert.

Waldarbeit: Wenn das Schlimmste passiert

Immer noch kommt es bei der Waldarbeit zu tödlichen Unfällen. Viele davon wären vermeidbar. Mobillfunk, GPS und Erste-Hilfe-Sets können zu Lebensrettern werden.

Allianz zwischen Baum und Pilz

Ohne Pilze könnten viele Baumarten aber gar nicht existieren. Diese erfolgreiche Zusammenarbeit nennt sich Mykorrhiza.

Jagdgesetz in OÖ wird verschärft

Neuerungen bei Wildschadensregelung und bei Entziehung der Jagdkarte sind bei der Reform vorgesehen.

Der heimliche Herrscher im Wald

Der Uhu hat alles, was ein erfolgreicher Raubvogel benötigt: Augen und Gehör sind ausgezeichnet, seine Schwungfedern erlauben einen nahezu lautlosen Flug. Und er ist kräftig genug, um sogar junge Wildschweine zu erlegen.

Spitzensport Waldarbeit

Die Waldarbeit kann den Landwirt ans körperliche Limit bringen. Um Gesundheitsschäden zu vermeiden, ist es wichtig die eigenen Grenzen zu kennen.

Schutzwald ist die Lebensversicherung im ländlichen Raum

Vorarlberger Landesforstdienst investiert auch 2017 kräftig in die Sicherheit.

Holzmarkt im Dezember

Die Holzabfuhr aus dem Wald erfolgt zügig. Die Preise für das Leitsortiment der Fichte B, 2 b haben sich weiter gefestigt.

Onlinedoktor für den Wald

Schadensursachen zu bestimmen ist eine Herausforderung. Das Bundesforschungszentrum für Wald unterstützt die Waldbesitzer dabei mit einer Internetdatenbank.

Holzverwendung: Aktiver Beitrag zum Klimaschutz

Im Rahmen der Vollversammlung des Waldverbandes Niederösterreich zeigte man nicht nur die Bedeutung heimischer Wälder. Auch die Gefährdung des Waldes durch Klimaextreme und immer mehr Freizeitaktivitäten wurden thematisiert.

Vogelgrippe: Was Jäger wissen müssen

Zur Verhinderung der Einschleppung des Virus in Geflügelbestände sollten im Anschluss von Wasserfederwildjagden grundsätzlich keine Geflügelbetriebe aufgesucht werden.

Glyphosat: Kein großflächiger Einsatz im Wald

Eine Umweltorganisation hat in Proben aus einem Kärntner Wald Konzentrationen des Pflanzenschutzwirkstoffes Glyphosat gefunden. In Österreich wird Glyphosat nur kleinflächig im Waldbau eingesetzt.