Valtra T174 Direct mit Rückfahreinrichtung

Die Rückfahreinrichtung ist ein bekanntes Valtra-Merkmal. Wir haben uns das TwinTrac-Konzept bei der neuen T4-Serie genauer angesehen.
Valtra bietet TwinTrac bei allen Traktoren der N-, T- und S-Serie von 95–400 PS ab Werk an.
Valtra bietet TwinTrac bei allen Traktoren der N-, T- und S-Serie von 95–400 PS ab Werk an.
Ein Valtra lässt sich in Schubfahrt genauso einfach steuern, wie vorwärts. Das ist nur möglich, weil die finnischen Entwicklungsingenieure die Rückfahreinrichtung in ein Gesamtkonzept integriert haben und sie nicht nur als Zusatzausrüstung betrachten. Valtra-Traktoren werden seit mehr als 20 Jahren so entwickelt und konstruiert. TwinTrac gibt es heute bei allen Traktoren der N-, T- und S-Serie von 95–400 PS ab Werk. Kurz vor Ostern konnten wir uns beim Schneefräsen in Tirol selbst von den Vorteilen überzeugen.

Bei der Schubfahrt hat der Fahrer freie Sicht auf das Arbeitsgerät.
Bei der Schubfahrt hat der Fahrer freie Sicht auf das Arbeitsgerät.
Vorteile der Schubfahrt
In Schubfahrt fährt sich ein Traktor wie eine selbstfahrende Arbeitsmaschine. Der Fahrer hat freie Sicht auf das Arbeitsgerät, der Traktor lässt sich besser manövrieren und enger wenden als in Vorwärtsfahrt. Man sitzt gesünder, weil man sich nur noch selten nach hinten drehen muss. Das belegt auch ein finnischer Forschungsbericht.
Zudem bietet der Heckanbauraum mehr Möglichkeiten als ein Frontanbauraum: Verschiedene Zapfwellendrehzahlen und Hydraulikanschlüsse, sowie das kraftvollere Heckhubwerk mit allen elektronischen Einstellmöglichkeiten stehen zur Verfügung.

Ein Valtra-Traktor lässt sich in Schubfahrt genauso einfach steuern wie vorwärts.
Ein Valtra-Traktor lässt sich in Schubfahrt genauso einfach steuern wie vorwärts.
Vorwärts und rückwärts
Für die Umstellung von Vorwärts- auf Rückwärtsfahrt braucht man nicht einmal zehn Sekunden. Als „Vorbereitung“ muss nur der vordere Wendeschalthebel in Parkposition gebracht und der Sitz um 180° gedreht werden – fertig! Im Heck findet der Fahrer dann ein zweites Lenkrad mit Powershuttle-Hebel und ähnlich wie vorne angeordnete Pedale. Für die Füße findet man ausreichend Platz. Das Lenkrad lässt sich in der Neigung verstellen und seitlich verschieben. Die Armlehne dreht sich natürlich mit dem Sitz, sodass sich alle wichtigen Funktionen gleich wie bei Vorwärtsfahrt bedienen lassen.

Mit QuickSteer (Eilganglenkung) lässt sich die Reaktionsgeschwindigkeit des Lenkrades mit einem Potentiometer stufenlos einstellen.
Mit QuickSteer (Eilganglenkung) lässt sich die Reaktionsgeschwindigkeit des Lenkrades mit einem Potentiometer stufenlos einstellen.
TwinTrac und QuickSteer bis 25 km/h
Die Lenkbefehle werden von Sensoren erfasst und über den CAN-Bus an das Lenkventil übermittelt („Steer-by-Wire“). Diese neue Technologie ermöglicht auch die Steuerung durch das satellitengestützte Navigationssystem AutoGuide2 und die Lenkunterstützung QuickSteer. Mit QuickSteer (Eilganglenkung) lässt sich die Reaktionsgeschwindigkeit des Lenkrades mit einem Potentiometer stufenlos einstellen. Diese Funktion kann der Fahrer in beiden Richtungen nutzen. Aus Sicherheitsgründen sind die Rückfahreinrichtung und auch die Funktion QuickSteer auf 25 km/h begrenzt.


Kostenloses Probeheft Ausgabe 09/2015 mit „Valtra T174 Rückfahreinrichung“ bestellen.

Zur Homepage von VALTRA Österreich

Aktualisiert am: 23.04.2015 09:25

Valtra T-Serie in neuem Glanz

Gebrauchte Traktoren von Valtra
Weitere Artikel von Valtra

Martin Richenhagen erhielt höchste französische Auszeichnung

Martin H. Richenhagen, Chairman, Präsident und CEO der AGCO Corporation, wurde von der französischen Regierung zum Ritter der Ehrenlegion (Chevalier de la Légion d’Honneur) ernannt. Die Verleihung der ranghöchsten Auszeichnung Frankreichs fand kürzlich in der Konzernzentrale der AGCO Corporation in Duluth, Georgia, USA, statt.

Weltrekord: Valtra mit 73 km/h beim Schneeräumen

Ein fahrerloser Valtra T254 Versu hat auf speziellen Nokian Reifen mit über 73 km/h einen neuen Weltrekord im Schnee pflügen aufgestellt.

Valtra Traktor N154ED im Praxistest

„Ein Traktor mit dem man gerne arbeitet“, so lautet das einhellige Urteil unserer Testfahrer über den Valtra N154ED. Ausschlaggebend ist das neue Bedienkonzept Smart Touch. Vieles gibt es à la carte, aber nicht alles ist so smart wie die Bedienung.

Valtra befüllt Neutraktoren mit Diesel aus erneuerbaren Stoffen

Valtra ist die erste Traktorenfabrik der Welt, die Neste MY Renewable Diesel für die Erstbefüllung aller neuen Traktoren einsetzt. Auf diese Weise werden jährlich rund 700.000 Liter fossiler Dieselkraftstoff durch 100% erneuerbaren Kraftstoff ersetzt.
Werbung

VALTRA Demo Tour 2017

Die Valtra Demo Tour kommt nun auch nach Österreich. Testen Sie die vierte Generation der Valtra Traktoren und erleben Sie die komplette Produktlinie einschließlich der preisgekrönten T Serie.

Valtra A Serie komplettiert 4. Generation

Valtra präsentierte in den Niederlanden seinen Vertriebspartnern und der internationalen Fachpresse die neue A-Serie erstmals im Feldeinsatz.

Valtra S394 mit neuer Armlehnenbedienung

Valtra präsentierte auf der SIMA in Paris sein neues Flaggschiff S394. Mit 405 PS und 1.600 Nm bietet das neue Top-Modell nicht nur mehr Leistung, sondern auch eine vollständig überarbeitete Bedienung.
Mehr über Valtra

Valtra stellt A4-Serie auf der SIMA vor

Die neue A4-Serie umfasst sieben Modelle im Leistungsbereich von 75 bis 130 PS. Sie werden sowohl in Finnland als auch in Brasilien produziert, also ein echter Global-Traktor.

Vertrieb für Valtra neu strukturiert

AGCO strukturiert mit ACA, BayWa Lamag und Mauch das Vertriebsnetz für Valtra in Österreich neu.

Valtra gewinnt Red Dot Design Award 2016

Der Valtra T234 hat den Red Dot Design Award 2016 in der Kategorie Produktdesign gewonnen. Dieser Award ist eine der angesehensten Design Auszeichnungen weltweit. Über 5200 Produkte aus 57 Ländern haben sich für die diesjährige Verleihung bei der Jury beworben, die aus 41 Design-Fachleuten aus der ganzen Welt besteht.

Valtra N Serie in der 4. Generation

Ein Jahr nach der T-Serie sind auch die N-Traktoren in der vierten Generation angekommen. Sie bieten viele Funktionen ihrer großen Sechszylinder-Geschwister, sind aber deutlich kompakter und wendiger.

ELHO und Valtra im Duett

Als Duett sind das ELHO Duo-Scheibenmähwerk und der Valtra Twin-Trac einzigartig und noch vielerorts unbekannt. Was dieses Duett bei der Mäharbeit auszeichnet und was es zu leisten im Stande ist, haben wir für Sie getestet.

Neuer Weltrekord für schnellsten Traktor

Nokian Reifen und Valtra brachen den Guinness Weltrekord für den schnellsten Traktor. Der mehrfache Rally-Weltmeister Juha Kankkunen legte unter eisigen Bedingungen 130,165 km/h hin.

Valtra T-Serie Maschine des Jahres 2015 in Frankreich

Die im November letzten Jahres neu vorgestellt T-Serie wurde anlässlich der SIMA Landtechnikausstellung in Paris zur Maschine des Jahres 2015 in der Kategorie Traktoren von 180-280 PS gekürt.

Valtra T-Serie erstrahlt in neuem Glanz

Eine neue Kabine, ein überarbeiteter Motor, ein längerer Radstand und ein neues Design ohne der typischen „Valtra-Nase“, so präsentiert sich die neue T-Serie von Valtra. Wir konnten sie kürzlich Probe fahren.

Valtra N-Serie mit Knickgelenk

Valtra arbeitet an einer Knicklenkung für die Direct-Modelle der N-Serie. Dies kombiniert mit einer Achsschenkellenkung.

AGCO steigert Umsatz und Gewinn

Mit einem Jahresumsatz von 10,8 Mrd. US-Dollar konnte das Unternehmen den Nettogewinn je Aktie um 9,5 % steigern. Die Landmaschinen von AGCO (Challenger®, Fendt®, Massey Ferguson® und Valtra®) verkauften sich 2013 gut.

Fuse Technologies – AGCOs neue Initiative zu Precision Farming

AGCO gab kürzlich eine neue globale Unternehmensinitiative bekannt, die alle Aspekte des Precision Farming anspricht und sich damit befasst, wie Landwirte ihre Betriebe durch Produkte und neue Dienstleistungen von AGCO optimieren können.

AGCO Motorenstrategie für Stufe IV

Der weltweit tätige Landmaschinen-Hersteller AGCO setzt auch künftig auf die SCR-Abgastechnik. Bei ausgewählten Modellen werde zusätzlich eine Abgasrückführung zum Einsatz kommen.