Symposium "gentechnikfrei genießen"

Am 9. März 2009 veranstaltete das AGG-Aktionskomitee für natürliches Wirtschaften im Gemeinderatssitzungssaal des Grazer Rathauses das Symposium „gentechnikfrei genießen“.
Im Rahmen des Symposiums wurde die gentechnik-freie Landkarte Steiermark präsentiert. Rechts im Bild: Manfred Grössler, Mitte: Referentin Christiane Lüst
Im Rahmen des Symposiums wurde die gentechnik-freie Landkarte Steiermark präsentiert. Rechts im Bild: Manfred Grössler, Mitte: Referentin Christiane Lüst
Im Rahmen des Symposiums „gentechnikfrei genießen“ gingen zahlreiche namhafte Referenten auf die die aktuelle Situation in der Agro-Gentechnik und auf ihre Relevanz insbesondere für Landwirte und Konsumenten ein. Moderiert wurde die Veranstaltung von Manfred Grössler, die wissenschaftliche Leitung übernahm der Biotechnologe Prof. Dr. DI Anton Moser.

Gentechnikfreie Futtermittel

Speziell interessant für den Landwirt waren Vorträge über die Verfügbarkeit und Qualität gentechnikfreier Futtermittel. Referent und Träger des deutschen Nachhaltigkeitspreises Josef Feilmeier zum Thema gentechnikfreie Futtermittel: „Die EU kann jederzeit auf GVO –freie Futtermittel umstellen, es gibt genügend Angebot am Markt“.



Patentierung von Saatgut

Neben Vorträgen beispielsweise über GVO-Treibstoffe oder der Präsentation der gentechnikfreien Landkarte Steiermark durch Bio Ernte Steiermark ging Dr. Ruth Tippe von der deutschen Organisation „ Kein Paten auf Leben“ auf die Folgen der Patentierung von Saatgut und Nutztieren ein. „Biopatente ermöglichen auf Sicht eine Kontrolle über die gesamte Landwirtschaft“, so Tippe.


Autor:
Aktualisiert am: 16.03.2009 10:12