Steyr und Case IH legen in Europa leicht zu

Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen – der Traktorenmarkt war 2009 in Europa um etwa 17 % rückläufig – konnten die Marken Steyr und Case IH ein leichtes Marktanteils-Plus von fast 1% erzielen.
In den Zulassungsstatistiken belegen die Traktoren von Steyr und Case IH europaweit gute Plätze.
In den Zulassungsstatistiken belegen die Traktoren von Steyr und Case IH europaweit gute Plätze.
Die Auftragslage der Landmaschinensparte von CNH war der Marktlage entsprechend somit durchaus zufriedenstellend. Die nach wie vor angespannte Situation in der Baumaschinenbranche hat das konsolidierte Konzernergebnis allerdings beeinträchtigt.
„Die globale Finanz- und Wirtschaftskrise hat 2009 auch vor dem Agrarsektor nicht Halt gemacht. Investitionsfinanzierungen etwa für die Großbetriebe in Osteuropa wurden wesentlich teurer. Mit Case IH und Steyr konnten wir aber trotzdem in Europa zulegen und ein profitables Finanzierungsergebnis erzielen“, analysiert Ing. Andreas Klauser, seit Dezember President und CEO von Case IH & Steyr weltweit, die Lage am Traktorenmarkt. „Die anhaltende Zurückhaltung bei Bauprojekten trifft unsere Baumaschinensparte jedoch voll.“

In den Zulassungsstatistiken belegen die Traktoren von Steyr und Case IH europaweit gute Plätze. Case IH zählt bereits zu den Top 3 Traktormarken in Europa und konnte 2009 die größten Marktanteilsgewinne verzeichnen.

Zur Homepage von CASE IH
Zur Homepage von STEYR


Aktualisiert am: 11.02.2010 14:35
Landwirt.com Händler Landwirt.com User