Steirischer Kren steht im Mittelpunkt kulinarischer Wochen

Die Kulinarium Steiermark-Wirte haben den heimischen Kren, dessen Ernte derzeit im Gange ist, wieder entdeckt. Mit dem Verein "Steirischer Kren g.g.A. " bieten die 26 Gastronomen zwischen 12. und 29.11. Spezialitäten dieses Gemüses für Feinschmecker an. Gemeinsam mit Willi Haider, Chefberater von Kulinarium Steiermark, wurden dafür würzig-scharfe Speisen kreiert.
Kulinarium Chefberater Willi Haider mit Kren-Managerin Hemma Reicher und Kren-Vermarkterin Ilse Hernach aus Grasdorf.
Kulinarium Chefberater Willi Haider mit Kren-Managerin Hemma Reicher und Kren-Vermarkterin Ilse Hernach aus Grasdorf.
In Rohform ist der Steirische Kren g.g.A. fast geruchlos - erst wenn seine Zellen verletzt werden kommt das pflanzeneigene Enzym Myrosinase mit den Senfölglykosiden in Verbindung und es entstehen Senföle, die einerseits für den typischen Geruch und Geschmack verantwortlich sind, andererseits die Pflanze vor mikrobiellen Befall und vor Fraßschäden schützen. Vor allem die Wirkung dieser Senföle ist für unsere Gesundheit sehr wichtig, denn sie besitzen eine wachstumshemmende Wirkung auf bestimmte Bakterien und Pilze, womit sie insbesondere bei Harnwegsinfektionen positive Wirkung zeigen.

Zudem enthält Kren doppelt so viel Vitamin C wie eine Zitrone, was zur Unterstützung des Immunsystems gerade bei Erkältungen und Infektionen im Winter hilfreich ist. Bekannt ist auch seine verdauungsfördernde Wirkung.

Krenanbau soll erweitert werden - Produzenten gesucht
In der Steiermark wird Kren bereits seit 1960 erwerbsmäßig angebaut. Derzeit von 80 Bauern auf einer Fläche von 300 ha im Südosten des Bundeslandes, dem größten zusammenhängenden Anbaugebiet für diese Gemüseart in Europa. 95% der heimischen Ernte stammen von dort - insgesamt 3.000 t mit einem Produktionswert von EUR 3 Mio. Vermarktet wird der Kren je zur Hälfte in Stangenform beziehungsweise veredelt. Aufgrund der großen Nachfrage werden noch Produzenten gesucht.

Kochen mit Steirischem Kren
Für Interessierte bietet die LK Steiermark Kochkurse zu diesem Thema an. Zwei Termine stehen bereits fest: am 19.11. ab 18.00 Uhr in der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe Mureck sowie am 26.11. zur selben Zeit in der Bezirkskammer Feldbach. Anmeldungen sind unter der Telefonnummer 0316/8050-1611 oder per E-Mail an garten@lk-stmk.at möglich. Auf Anfrage werden auch weitere Kurse für Kleingruppen angeboten. (AIZ)


Aktualisiert am: 16.11.2009 11:50
Landwirt.com Händler Landwirt.com User