Spitzenqualitäten bei Grassilagen

Die Produktion von Grassilage hat in den letzten Jahren ständig an Menge und Qualität zugenommen. Die steigenden Milchleistungen pro Kuh erfordern im Futterangebot eine laufende Verbesserung bei Futterinhaltsstoffen, Verdaulichkeit und Energiegehalt sowie in der Gärqualität von Silagen. Die mögliche Steigerung in der Silagequalität durch bewusste Beachtung der Silageregeln, optimalen Einsatz der verfügbaren Siliertechnik sowie durch differenzierte Anwendung von Silierzusätzen bildet den Schwerpunkt dieser ÖAG-Broschüre.
Rasche Verteilung und beste Verdichtung am Silo sind zentrale Fragen in der Silierkette.
Rasche Verteilung und beste Verdichtung am Silo sind zentrale Fragen in der Silierkette.
Für den Bereich der Silageproduktion wurden in den vergangenen Jahren zahlreiche technische Möglichkeiten entwickelt, wie beispielsweise die Ballensilage oder etwa Verteilsysteme für Futter am Silo. In der Mäh- und Werbetechnik zeigt sich ein immer stärker werdender Trend zum Einsatz von Mähaufbereitern, während in der Erntetechnik mehr und mehr Kurzschnittladewagen bzw. Feldhäcksler in Verwendung sind. Diese Erntetechnik ermöglicht es Betrieben in Gunstlagen insbesondere in überbetrieblichem Einsatz noch besser und verlässlicher Spitzensilage zu produzieren. In Österreich darf man allerdings nicht vergessen, dass zumindest auf 60 % der Grünlandflächen diese Techniken nicht oder nur sehr eingeschränkt eingesetzt werden können. Im absoluten Berggebiet hat sich auch eine gut angepasste Technik etabliert, jedoch sind die Flächenleistungen niedriger, die Investitionskosten höher und die Sicherheit höchste Qualitäten herzustellen, geringer. Das bedeutet aber nicht, dass alles beim Alten bleiben muss, sondern dass die Anwendung der vorhandenen „kleinen Berg-Technik“ in den Höhenlagen überbetrieblich noch besser koordiniert und für eine Qualitätssilageproduktion eingesetzt werden muss. Mit der flexiblen Ballensilage ist dies – obwohl schwierig – überraschenderweise gelungen.

Die guten und produktiven Grünlandflächen werden künftig noch mehr in Richtung Qualitätsfutter genutzt werden, während extensive Flächen hoffentlich zumindest noch offen gehalten werden können. Höhere Milchleistungen bedingen gute Silage und gutes Heu. Die dazu notwendige Technik und betriebliche Siloausstattung ist großteils vorhanden. Das vorhandene fachliche Wissen muss nur noch umgesetzt werden, damit ausreichend Qualitätssilagen als Grundlage für eine erfolgreiche Viehwirtschaft siliert werden.

Autor:
Aktualisiert am: 24.04.2003 11:52
Landwirt.com Händler Landwirt.com User