Get it on Google Play

Rindermarkt: Stabile Preise zum Schulstart

Kategorien zum Thema: Rinder Rindermarkt Top
Im Vergleich zur Vorwoche gibt es keine preislichen Veränderungen. Das Angebot an Schlachtkühen ist leicht steigend, bei den Schlachtkälbern übersteigt die Nachfrage das Angebot.
Die Preise für Schlachtkälber sind weiterhin stabil. Foto: Vetta
Die Preise für Schlachtkälber sind weiterhin stabil. Foto: Vetta
Bei Jungstieren ist EU-weit eine stabile Marktsituation vorherrschend, regional sind jedoch Preisschwächen nicht ausgeschlossen. Bei weiblichen Schlachtrindern ist der Markt uneinheitlich, bei regional steigendem Angebot kann es vor allem bei schwächeren Qualitäten zu Preisrückgängen kommen.

Schlachtkühe knapp
In Österreich ist Angebot und Nachfrage bei Jungstieren, Ochsen und Kalbinnen ausgeglichen. Bei Schlachtkühen ist das Angebot bei Verarbeitungsware leicht steigend - gut ausgemästete Schlachtkühe sind angebotsseitig knapp. Die Notierungspreise für Jungstiere, Ochsen, Kalbinnen und Kühe sind unverändert. Biokuhzuschläge sind leicht rückläufig. Bei Schlachtkälbern übersteigt die Nachfrage weiterhin das Angebot, die Preise sind stabil.

Preiserwartungen netto für Woche 37 (11.9. – 17.9.2017)
(Die angegebenen Basispreise sind Bauernauszahlungspreise (exkl. MwSt.) für Handelsklasse R2/3 ohne Berücksichtigung von Qualitäts- und Mengenzuschlägen!)

Jungstier € 3,62

Kalbin € 3,27

Kuh € 2,66

Schlachtkälber € 6,05


Quelle: Österreichische Rinderbörse

Zu den Schlachtrinderpreisen der Vorwoche

Aktualisiert am: 11.09.2017 15:04
Mehr über den Rindermarkt

Rindermarkt: Preise unverändert

Mitte September zeigt sich der Rindfleischmarkt fest. Die Preise bei den Jungstieren, Kalbinnen und Schlachtkälbern sind unverändert.

Ausgemästete Schlachtkühe gefragt

EU-weit ist das Angebot an Schlachtkühen guter Qualität zu gering. Darum sind die Preise für gute Qualitäten durchwegs stabil, während die Preise für Verarbeitungskühe bereits fallen.

Positive Entwicklung am Rindermarkt

Ende August zogen die Notierungen für Jungstiere und Kalbinnen noch einmal an. Auch Schlachtkälber sind jetzt gefragt.

Positive Vorzeichen am Schlachtrindermarkt

Das nahende Ende der Urlaubszeit stimmt die Rindfleischproduzenten positiv. Die Notierung für weibliche Schlachtrinder und Schlachtkälber zog an.
Kälber kaufen
  • Verkaufe Bio Fleckviehkalbin
    Bio Fleckviehkalbin. Gute Abstammung, Mutterleistung 6000. V: ECHT Tagesgemelk 35L 4,29Fett/3,55 Eiweiß. Preis auf Anfrage. Bei Interesse anrufen. [phone number removed]
  • Mutterkuh in Milch zu verkaufen
    Verkaufe junge FV-Kuh für Mutterkuhhaltung wegen erhöhter Zellzahl aus Zuchtbetrieb! Geb.: 26.8.2013. 2. Kalb am 3.6.2017 (noch nicht gedeckt)! Enthornt, geweidet und Anbindehaltung. Derzeit mind. 18 kg Tagesgemelk! Ohne Blauzungenimpfung! Auch junge gesunde Milchkühe zu verkaufen!
  • BIO Murbodner Jungkalbinnen
    Verkaufe Jungkalbinnen Murbodner. Alter: 8 - 10 Monate, BIO, behornt, geweidet, gealpt. Bez. Hartberg / Oststmk.
  • BIO FV Stierkalb
    Verkaufe Bio FV Stierkalb, geb. 21.09.17. [phone number removed]
  • Trächtige Bio-Fleckviehkuh
    Trächtig zum 2. Kalb. Kalbetermin: 18.12.2017.