Pflanzenöltraktor John Deere 6830 übergeben

John Deere testet Pflanzenöltraktoren in der Praxis.
V.l.: Obmann Leopold Graf, EU-Abg. Agnes Schierhuber, GF Ing. Gerhard Zinner, LR Dr. Stephan Pernkopf
V.l.: Obmann Leopold Graf, EU-Abg. Agnes Schierhuber, GF Ing. Gerhard Zinner, LR Dr. Stephan Pernkopf
Der erste serienmäßige Pflanzenöltraktor der Firma John Deere ist kürzlich im Beisein von Landesrat Dr. Stephan Penkopf dem Raiffeisen-Lagerhaus Wieselburg übergeben worden. Es ist einer von vier Traktoren, die nun in Österreich auf ihre Praxistauglichkeit im Dauerbetrieb getestet werden. "Rapsöl als Treibstoff ist eine interessante, kostengünstige und umweltfreundliche Alternative für unsere Landwirte", betonte Pernkopf.

Zwischen 2005 und 2008 lief in Niederösterreich ein erfolgreiches Projekt, bei dem insgesamt 35 Traktoren und 100 Pkw auf Rapsölbetrieb umgerüstet wurden. Federführend war dabei die Firma Waldland im Waldviertel. Nächster Schritt ist nun ein Serienfahrzeug, das mit Rapsöl angetrieben wird. In mehreren Staaten Europas sind derzeit Traktoren der Firma John Deere im Probeeinsatz, so neben Österreich in Deutschland, Frankreich und Polen. Bis 2012 wird die Zuverlässigkeit der Traktoren erprobt. Im Rahmen dieses Projektes werden von der Firma Waldland auch weitere Pflanzenöle auf ihre Tauglichkeit geprüft, so Sonnenblumenöl, Leindotteröl und Maiskeimöl.


Aktualisiert am: 12.03.2009 10:04
Landwirt.com Händler Landwirt.com User