PAG-Trächtigkeitstest bringt schnelles und sicheres Ergebnis

Das Reproduktionsmanagement gewinnt immer mehr an Bedeutung. Seit kurzem kann man mit Hilfe eines Labortests schon früh, sicher und ohne Stress für Tier und Mensch testen, ob eine Kuh tragend ist.
Der revolutionäre PAG-Trächtigkeitstest übers Blut bringt ein schnelles und sicheres Ergebnis.
Der revolutionäre PAG-Trächtigkeitstest übers Blut bringt ein schnelles und sicheres Ergebnis.
Wer gibt nicht gern in seinen Kuhplaner „ja“ oder ein „+“ ein, wenn es um den Trächtigkeitsstatus geht. Andere notiert ein „T“ für trächtig auf der Besamungskarte. Egal wie und wo die Nachricht notiert wird, sie bedeutet für den Betriebsleiter oder Herdenmanager, dass diese Kuh der nächsten Laktation ein wichtiges Stück näher gekommen ist. Je nach Leistungsniveau der Herde sollte die Zwischenkalbezeit laut einer 2005 veröffentlichten Studie zwischen 365 und 405 Tagen liegen, um im Saldo kein Geld zu verlieren. Geld, das aus einer geringeren Milchleistung pro Kuh und Jahr, einem geringeren Zuchtfortschritt und höheren Remontierungsraten resultiert.

Revolutionärer Test

Ein neues laborgestützes Verfahren revolutioniert seit kurzem die Trächtigkeitsdiagnose beim Rind. Sowohl was den Zeitpunkt der Trächtigkeitsfeststellung, als auch die Sicherheit der Diagnose betrifft. Es genügen zwei ml Blut der zu untersuchenden Kuh. Ein sicherer Trächtigkeitsnachweis ist ab dem 30. Tag nach der Besamung bis zum Ende der Trächtigkeit jederzeit möglich.

Autor: Friederike Stahmann, Spangenberg, (D)

Mehr darüber erfahren Sie in der Ausgabe 1 von „Der fortschrittliche Landwirt“

Weiters in dieser Ausgabe:




Aktualisiert am: 22.12.2011 11:19
Landwirt.com Händler Landwirt.com User