Maschinenring Oberösterreich feiert 40jähriges Jubiläum

Der Maschinenring Oberösterreich feiert sein 40jähriges Bestehen. Neben dem Agrarbereich gelten die Dienstleistungsschienen MR-Service und MR-Personalleasing als stark wachsende Teilbereich.
Im Bild v.l.n.r. Agrarlandesrat Max Hiegelsberger, der Geschäftsführer Maschinenring-Service OÖ Robert Resch, Landesobmann Alois Papst, Geschäftsführer Maschinenring-Service OÖ Helmut Scherzer und Franz Reisecker, der Präsident der Landwirtschaftskammer OÖ.
Im Bild v.l.n.r. Agrarlandesrat Max Hiegelsberger, der Geschäftsführer Maschinenring-Service OÖ Robert Resch, Landesobmann Alois Papst, Geschäftsführer Maschinenring-Service OÖ Helmut Scherzer und Franz Reisecker, der Präsident der Landwirtschaftskammer OÖ.
Der Maschinenring Oberösterreich feiert sein 40jähriges Bestehen. Entstanden ist der Maschinenring aus der Notwendigkeit heraus, die steigenden Maschinenkosten in den 60er-Jahren durch überbetriebliche Nutzung zu senken. Mit dem Zukauf von überbetrieblichen Leistungen werden die Fixkosten in bäuerlichen Betrieben um 50 bis 150 Euro/ha gesenkt. Die MR-Bauern können ihre Geräte so besser auslasten, dadurch schneller neueste Technik nachschaffen und die Auftraggeber - oftmals kleinere und überwiegend Nebenerwerbsbauern - ersparen sich unrentable Investitionen. In der Landwirtschaft selbst gelten MR-Leute auch als Profis für Pflanzenschutz und Waldbewirtschaftung. Heute betreiben laut MR-Landesobmann Alois Papst mehr als 4.000 Bauern eine aktive Zuerwerbskombination mit diesen Dienstleistungen.

MR-Service und MR-Personalleasing
Vor rund 15 Jahren wurden dann die beiden Dienstleistungsschienen MR-Service (Winterdienst, Garten- und Grünraumgestaltung und -pflege) und MR Personalleasing (Zeitarbeit) gegründet. Im MR-Service wurde 2012 in Oberösterreich ein Gesamtumsatz von 32,9 Mio. Euro erwirtschaftet (33 % des Gesamtumsatzes) und die Personalleasing-Sparte erzielte eine Steigerung um 12 % auf 13,6 Mio. und ist damit der am stärksten wachsende Bereich des Maschinenrings. Landesweit arbeitet der MR heute mit 24 Geschäftsstellen und betreut über 20.800 Mitglieder. Vor allem im Winterdienst hat der Maschinenring mittlerweile die Marktführerschaft erobert. Allein in der letzten Wintersaison wurden damit EUR 13 Mio. Umsatz gemacht. "Etwa 82% unserer Gemeinden arbeiten beim Winterdienst mit dem Maschinenring zusammen und haben darin einen verlässlichen Partner gefunden", erklärte Oberösterreichs Agrarlandesrat Max Hiegelsberger anlässlich der Pressekonferenz. Die landesweiten geschäftlichen Aktivitäten des Maschinenring-Service OÖ wird Geschäftsführer Helmut Scherzer fortan gemeinsam mit Robert Resch leiten, der in den vergangenen Jahren bereits den Vertrieb des MR-Service führte.

Aktualisiert am: 26.02.2013 21:07
Landwirt.com Händler Landwirt.com User