Get it on Google Play

Landjugend Projektmarathon: Sanierung des Hl. Antonius Ortsgruppe Gloggnitz

Kategorien zum Thema: Top Familie
Jedes Jahr veranstaltet die Landugend Niederösterreich mithilfe von den Landjugendbezirken und ausgewählten Gemeinden oder Privatpersonen ein gemeinnütziges Projekt.
Die Landjugend Gloggnitz mit der sanierten Antoniuskapelle.
Die Landjugend Gloggnitz mit der sanierten Antoniuskapelle.
Dieser Projektmarathon setzt sich aus dem Projekt selber und einem "Marathon", der beträgt 42,195 km, in unserem Fall auf 42,195 Arbeitsstunden umgesetzt, zusammen und das bedeutet, dass jeder angemeldete Bezirk der Landjugend 42,195 h Zeit hat sein gemeinnütziges Projekt mithilfe der Gemeinde auf die Beine stellt.

Die Landjugend Gloggnitz hatte vom 23. - 25. September 2011 ihren Projektmarathon in der Gemeinde Reichenau, Ortsteil Großau. Zur offiziellen Projektübergabe erschienen am Freitag um 19:00 Uhr Betreuungslehrer Franz Aichinger, Antoniuskapellenbesitzer Anton Weinzettl, die Familie Weitzbauer und zahlreiche Mitglieder der Landjugend Gloggnitz.

Die Aufgabe lautete: Die Antoniuskapelle für die Bewohner von Reichenau und auch die Patienten des Knappenhofes zu sanieren. Tor streichen, Brett unter der Tür erneuern, Dach streichen, Fassade streichen; eine Brücke zur Kapelle errichten; den Zugang zur Kapelle frei schneiden und einen Weg zur Kapelle mittels Stufen und Geländer zu gestalten; den Platz rund um die Kapelle frei schneiden, sauber machen und schön gestalten und das ganze am Sonntag um 14 Uhr bei einer Andacht und Kapelleneinweihung mittels Power Point Präsentation den Bewohnern von Reichenau und Besuchern der Umgebung und der Familien zu präsentieren. Die Zusatzaufgaben einen Wegweiser zur Kapelle, die Geschichte der Kapelle in der Andacht zu präsentiert und eine Agape zu veranstalten, sind ebenfalls erfüllt. Das Projekt war sehr erfolgreich und hat den Teilnehmern viel Spaß gemacht.


Aktualisiert am: 29.09.2011 09:43
Weitere Berichte

Bio: Viele Bauern suchen Futter wegen Dürre

In großen Teilen Österreichs ist seit dem Frühjahr viel weniger Regen gefallen als üblich. Viele Kulturen am Acker leiden darunter, nur wenige Betriebe können bewässern. Die Vieh-Betriebe leiden aber besonders darunter, hängt doch die Existenz der gesamten Herde daran, ob die Futterlager bis zum Winter voll werden.

Krone Swadro TC 640 Doppelschwader im Fahrbericht

Mit dem Modell Swadro TC 640 erweitert Krone die Baureihe seiner Mittelschwader nach unten und bringt eine gut 1.400 kg schwere Einsteigermaschine mit kleineren Kreiseln auf den Markt.

Afrikanische Schweinepest rückt näher

Die Afrikanische Schweinepest ist aktuell die größte Gefahr für unsere Schweinebestände. Mit den letzten Fällen in Tschechien ist sie in Zentraleuropa angekommen. Österreich hat schon ein gefährdetes Gebiet ausgewiesen.