Kubota: Neuling aus Japan

Kubota, der japanische Spezialist für Kompakt- und Kommunaltraktoren, bietet ab sofort auch Traktoren für die Landwirtschaft an. Die ersten Fahreindrücke mit dem neuen Japaner M108S konnten wir kürzlich auf den österreichischen Grünlandtagen erleben.
Abgestimmt haben die Japaner die neuen Traktoren auch auf die Anforderungen der europäischen Landwirtschaft.
Abgestimmt haben die Japaner die neuen Traktoren auch auf die Anforderungen der europäischen Landwirtschaft.
Kubota ist ein weltweit operierendes japanisches Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 7,5 Mrd. Euro in 2007. Im vergangenen Jahr haben die Japaner weltweit 128.000 Traktoren verkauft. Ein Großteil entfällt dabei auf das PS-Segment von 16 bis 60 PS, wo Kubota das größte Programmangebot bietet. Es handelt sich dabei um Kompakt- und Kommunalfahrzeuge, verschiedenste Bauarten von Rasenmähertraktoren, Geländetransporter etc. In Österreich werden Kubota-Traktoren seit fast drei Jahrzehnten von Esch-Technik in St. Veit an der Glan, Marchtrenk und Wien importiert. Nach eigenen Angaben wurden von diesen Traktoren bereits über 7.000 Stück - in erster Linie an Kommunen und Dienstleistern - verkauft.

Leichtgewicht
Seine Abmessungen und Gewichte sind in etwa mit denen eines gleichstarken Lindner-Traktors vergleichbar. Mit nur 3.655 kg Eigengewicht zählt er zu den Leichtgewichten seiner Klasse. Auch die Gesamthöhe von etwa 2,68 m – abhängig von der Reifengröße – ist moderat.
Die Kabine selbst bietet ausreichend Platz für den Fahrer, eine gute Rundumsicht und durch die leicht abfallende Motorhaube gute Sicht nach vorne. Ablageflächen sind leider Mangelware im Kubota-Traktor.

Fazit
Der Kubota M108S ist als leichter Kompakttraktor für das Grünland, als Hoftraktor zB vor einem Mischwagen oder als Frontladertraktor, sowie als Pflegetraktor im Ackerbau prädestiniert. Motor, Getriebe und Hydraulik entsprechen dem heutigen Standard in dieser PS-Klasse. Er wird nahezu zu 100 % von Kubota in Japan gebaut. Für Landwirte, die an Stelle von Hightech und Elektronik eine mechanische Bedienung bevorzugen und die die japanische Zuverlässigkeit schätzen, könnte der Kubota-Traktor eine Alternative sein.

Autor:Ing. Johannes PAAR, Bad Blumau


Aktualisiert am: 10.06.2008 11:36
Landwirt.com Händler Landwirt.com User