Kotschenreuther: Multitalente für den Wald

Kategorien zum Thema: Forsttechnik Forstwirtschaft Wald Top
Die Firma Kotschenreuther optimiert jährlich etwa 50 Traktoren für den Forsteinsatz. Wir haben uns im bayerischen Familienbetrieb umgesehen.
Bei Kotschenreuther werden ausschließlich Traktoren der Marke John Deere für den Forsteinsatz umgebaut. Foto: Tobias Meyer
Bei Kotschenreuther werden ausschließlich Traktoren der Marke John Deere für den Forsteinsatz umgebaut. Foto: Tobias Meyer
Häufig sind vollwertige Forstmaschinen wir Harvester oder Rückezüge nicht flexibel genug, um ganzjährig ausgelastet zu werden. Ein Standardschlepper dagegen ist für den professionellen Waldeinsatz oft nur eingeschränkt tauglich. Hier sind umgebaute Forstspezialschlepper eine mögliche Lösung. Viele der Kunden von Kotschenreuther suchen ein Multitalent, das exakt auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist – und genau das ist die Stärke des nordbayerischen Familienbetriebs. Denn der Kunde kann die Optimierungen nicht nur aus vielen selbstentwickelten Katalogteilen wie Kränen, Winden oder diversen Schutzvorrichtungen wählen. Er kann diese auch nach seinen Wünschen anpassen lassen. Prinzipiell stehen dem Kunden zwei Möglichkeiten offen: Ein Standardschlepper, der um einige individuelle Features erweitert wurde oder gleich eine bereits optimierte Maschine der Eigenmarke. Beide Varianten werden nach den Kundenwünschen konzipiert. Einzige Einschränkung: Bei Kotschenreuther stehen nur grün-gelbe Hirsche auf dem Hof: „Wir haben uns bewusst nur auf John Deere eingestellt. Hier wissen wir exakt, wo wir ein Teil anschrauben können – und das hält dann auch. Würden wir auch andere Fabrikate umbauen, leidet schnell die Qualität. Man kann nicht jedes bis ins Detail kennen“, erklärt Verkäufer Jürgen Klaphecke.

Autor: Tobias Meyer

Mehr über den Umbau zum Forsttraktor erfahren Sie im LANDWIRT 14/2018.
Bestellen Sie hier kostenlos und unverbindlich Ihr Probeheft Ausgabe 14/2018 (solange der Vorrat reicht)

Aktualisiert am: 05.07.2018 20:15