INO Universalmulcher Profi Mega 300 im Praxistest

Der INO Universalmulcher Profi Mega fällt durch seine robuste Bauweise auf. Mit dem Doppelspiralrotor kann schneller gefahren werden, ohne dass die Häckselqualität nachlässt. Was Sie für eine zufriedenstellende Arbeit bei der Einstellung beachten müssen, verrät Ihnen unser Praxistest.
Der INO Universalmulcher hat beim LANDWIRT Testteam einen robusten Eindruck hinterlassen.
Der INO Universalmulcher hat beim LANDWIRT Testteam einen robusten Eindruck hinterlassen.
Unsere Praxistests in den letzten Jahren haben gezeigt, dass die slowenische Landtechnikindustrie ein hohes Qualitätsniveau erreicht hat. Der von uns getestete INO Mulcher ist zudem in der gehobenen Preisliga angesiedelt. Dementsprechend hoch war auch die Erwartungshaltung unserer Testfahrer.
Der slowenische Landtechnikhersteller INO Brezice produziert seit 1957 Landmaschinen. Das Mulchergeschäft hat für das Unternehmen heute die größte Bedeutung. Das Programm umfasst 22 (!) verschiedene Typenreihen, vom kleinen Alpin-Mulcher für den Einachs-Geräteträger bis hin zur Triple-Kombination mit knapp acht Metern Arbeitsbreite für 300 PS starke Traktoren. Für unseren Praxistest wählten wir die Profi Mega-Baureihe mit einer Arbeitsbreite von drei Metern aus. Dieser Mulcher bietet ganzjährig viele Einsatzmöglichkeiten für den Profi-Landwirt. Unser Testkandidat war eine der ersten Serienmaschinen dieses Typs. Das LANDWIRT Testteam hat ihn in der letzten Saison unter teilweise schwierigsten Bedingungen auf Herz und Nieren getestet.

Der Doppelspiralrotor dreht etwa 2.200 U/min und läuft sehr ruhig.
Der Doppelspiralrotor dreht etwa 2.200 U/min und läuft sehr ruhig.
Heck- und Frontanbau
Die Profi Mega-Baureihe bietet serienmäßig einen Front-/Heckanbaubock der Kategorie II und einen hydraulischen Seitenverschub. Der An- und Abbau ist einfach. Der Häcksler steht auch ohne Abstellstützen sicher auf dem Boden. Für den Wechsel von Heck- auf Frontanbau oder umgekehrt muss der Fahrer nur die Anbauvorrichtung für den Oberlenker in die andere Richtung schwenken.
Da das Getriebe (Hersteller Comer) mit integriertem Freilauf fast mittig platziert ist, kann der Häcksler sowohl im Front- als auch im Heckanbau mit derselben Standard-Gelenkwelle betrieben werden.

Wie sich dieser Mulcher im praktischen Einsatz bewährt hat, erfahren Sie in unserem ausführlichen Praxistest in der LANDWIRT Ausgabe 04/2014.

Kostenloses Probeheft Ausgabe 04/2014 bestellen.

Aktualisiert am: 07.02.2014 12:25

Mehr Infos zeigen
Landwirt.com Händler
  • Händlersuche
  • Händleranmeldung
  • Mediadaten
Landwirt.com User
  • Einloggen
  • Registrieren
Unternehmen
  • Kontakt
  • Team
  • Datenschutzerklärung
  • Datenschutzinformation
  • Nutzungsbedingungen
  • Geschäftsbedingungen
  • Impressum
Apple Store
Get it on Google Play
HUAWEI AppGallery
Youtube