Fahrbericht: Claas Quadrant 5300 FC

Claas stellte im abgelaufenen Jahr die Quaderballenpresse Quadrant 5300 vor. Wir begleiteten in der vergangenen Saison eine der ersten dieser Pressen, die für nächstes Jahr noch zusätzliche Features erhalten werden.
Hochleistungsknoter, automatische Pressdruckregelung und hydraulischer Einzug: Diese Features werden bei Claas mit der Quadrant 5300 nun auch für das Ballenmaß 120 x 90 cm verfügbar. (Fotos: R. Engeler, M. Schneider)
Hochleistungsknoter, automatische Pressdruckregelung und hydraulischer Einzug: Diese Features werden bei Claas mit der Quadrant 5300 nun auch für das Ballenmaß 120 x 90 cm verfügbar. (Fotos: R. Engeler, M. Schneider)
Zur Saison 2017 hat Claas das Produktprogramm bei den Quaderballenpressen mit der neuen Quadrant 5300 erweitert und damit den Vorgänger Quadrant 3300 abgelöst. Die neue Presse, die wie das Vorgängermodell Ballen von 0,5 bis 3,0 m Länge bei einem Kanalmaß von 90 mal 120 cm presst, hat den Hochleistungsknoter mit automatischer Pressdruckregelung und aktiver Luftführung zur Knoterreinigung bekommen. Zur Saison 2018 kommen mit der integrierten Ballenwaage und einer LED-Beleuchtung mit bis zu sieben Scheinwerfern weitere (optionale) Ausrüstungsvarianten hinzu. Wir haben in der diesjährigen Saison eine der ersten vom Band laufenden Quadrant 5300 mit einem aus 51 Messern bestehenden FineCut-Rotor eingesetzt.

Hydraulischer Einzug
Auch bei der Quadrant 5300 kann der hydraulisch angetriebene Einzug geordert werden. Dabei werden Pick-up, Querförderschnecke und die hintere Niederhalterrolle hydraulisch angetrieben, sodass sich deren Geschwindigkeiten von der Kabine aus regulieren lassen und auch ein Reversieren bei Blockade problemlos möglich ist. Anders als bei starren mechanischen Antrieben kann so die Geschwindigkeit des Einzugs an unterschiedliche Bedingungen, etwa viel oder wenig Erntegut, angepasst werden.

Dank Schublade sind die Messer leicht zugänglich und werden dann auch eher gewechselt.
Dank Schublade sind die Messer leicht zugänglich und werden dann auch eher gewechselt.
Feinschnitt
Für den Betrieb dieser Presse ist je nach Wahl des Rotors eine Antriebsleistung von 150 (ohne Messer) bis 200 PS (Betrieb mit maximal 51 Messern) notwendig. 51 Messer heißt bei Claas FineCut. Die theoretische Schnittlänge beträgt dann 22,5 mm. Das FineCut-Konzept wird nun um eine weitere Variante bei der Messerschaltung ergänzt. Neben der Aufteilung in der Gruppenschaltung (12, 13, 26, 51) gibt es über eine zweite Gruppe auch die Variante 13, 25, 26, 51. Dies nützt jenen Anwendern, die bevorzugt mit 25 oder 26 Messern fahren wollen. So hat man stets zwei Messersätze mit an Bord.

 Der neue Presskanal hat eine durchgehende obere Pressklappe. Somit entfallen die oberen Winkelbleche, das Material wird über die ganze Breite gleichmäßig geformt.
Der neue Presskanal hat eine durchgehende obere Pressklappe. Somit entfallen die oberen Winkelbleche, das Material wird über die ganze Breite gleichmäßig geformt.
Automatische Pressdruckregelung
Damit man die Presse immer mit dem Maximum der gewählten Leistung einsetzen kann, hat Claas die automatische Pressdruckregelung entwickelt. Dabei gibt der Fahrer die gewünschte Pressdichte (in Prozent) und das eingesetzte Bindegarn im Terminal vor. Je nach diesen Vorgaben, die über vier Sensoren an Knoter und Hauptrahmen gemessen werden, reguliert die Quadrant 5300 den Pressdruck automatisch. Serienmäßig sind bei dieser automatischen Pressdruckregelung Sensoren an drei Knotern verbaut. Optional lässt sich die Regelung zur vollständigen Überwachung aller Knoter mit sechs Sensoren aufrüsten.

Roman Engeler

Weitere Details zur neuen Claas Quadrant 5300 lesen Sie in der LANDWIRT-Ausgabe 24/2017.
Bestellen Sie hier kostenlos und unverbindlich Ihr Probeheft Ausgabe 24/2017 (solange der Vorrat reicht)

Zur Homepage von Claas

Aktualisiert am: 01.12.2017 16:23