Facebook richtig nutzen

Kategorien zum Thema: Deutschland News Direktvermarktung Top
Das soziale Netzwerk Facebook kann für Landwirte und Direktvermarkter eine gute Werbeplattform sein. Mit Hilfe dieser Tipps erzielen Sie die größte Wirkung mit Ihren Beiträgen.
Für Direktvermarkter kann Facebook ein hilfreiches Werkzeug sein. (Foto: wavebreakmedia/shutterstock.com)
Für Direktvermarkter kann Facebook ein hilfreiches Werkzeug sein. (Foto: wavebreakmedia/shutterstock.com)
Will man heutzutage etwas verkaufen, geht es mittlerweile längst nicht mehr um reine Produktplatzierung. Vielmehr steht die Beziehung zum Kunden im Mittelpunkt. Kunden wollen unterhalten und nicht zu einem Kauf gedrängt werden. Die digitalen sozialen Netzwerke wie Facebook sind dafür perfekt geeignet. Eine Facebook- Seite für Ihren Betrieb anzulegen geht einfach, schnell und ist völlig kostenlos. Mit wenigen Klicks können Sie in diese digitale Welt eintauchen und mit Ihren Beiträgen (Postings) theoretisch eine Vielzahl potenzieller Kunden und Käufer erreichen. Jeder registrierte Nutzer, der Ihre Seite abonniert hat, bekommt diese auf seinem eigenen Kanal angezeigt. Es geht also darum, möglichst viele „Fans“ zu gewinnen, und diese dazu zu bringen, Ihre Seite positiv zu bewerten („Gefällt mir“-Klicks) und Ihre Beiträge zu teilen. Auf diese Weise verbreiten sich gute Postings wie von selbst, und darin liegt der große Werbeeffekt der Plattform. Es gilt: Je mehr Personen mit Ihrem Beitrag interagieren – durch Kommentare, „Gefällt-mir“-Klicks oder indem sie selbigen teilen –, desto sichtbarer wird dieser im Netzwerk und mehr Menschen werden das Posting zu sehen bekommen. Um eine möglichst hohe Interaktion zu erreichen, beachten Sie beim Verfassen eines Beitrages folgende Faktoren:
Posten Sie regelmäßig
Es ist wichtig, regelmäßig Beiträge bei Facebook zu setzen. Auf diese Weise erhalten Sie das Interesse und bleiben in den Köpfen der Nutzer präsent. So kann sich die Facebook-Seite richtig lohnen, allerdings nur, wenn Sie auch dahinter sind. Dazu gehört neben dem regelmäßigen Posten und Aktualisieren der Seite auch, dass Sie Fragen und Kommentare von Besuchern stets rasch beantworten.
Weitere wichtige Tipps, wie Sie das meiste aus Ihrem Facbook-Auftritt herausholen lesen Sie im vollständigen Artikel im LANDWIRT 9/2018. Bestellen Sie hier kostenlos und unverbindlich Ihr Probeheft Ausgabe 9/2018 (solange der Vorrat reicht)

Autor: Birgit Lang
Aktualisiert am: 20.04.2018 08:37
Lesen Sie mehr

Erste Landesprämierung für Krapfen

Pünktlich zum Faschingsbeginn hat die LK Steiermark zum ersten Mal die besten und schönsten Krapfen heimischer Bäuerinnen gekürt. Erste Landessiegerin ist Birgit Schulhofer, ihre Krapfen überzeugten die Jury.

Innovationspreis der Jungbauern: Jetzt noch einreichen!

Die Österreichische Jungbauernschaft sucht wieder die innovativsten Junglandwirte des Landes. Bis 31. Oktober können Betriebsführer unter 40 noch einreichen. Gefragt sind sowohl gesamtbetriebliche Konzepte als auch Einzelprojekte.

Direkt-Regional: App unterstützt Landwirte bei der Direktvermarktung

Sie sind Landwirt und Direktvermarkter? Dann nutzen Sie Direkt Regional um Ihre Produkte zu bewerben und den direkten Kontakt zum Konsumenten zu pflegen. Es ist die ideale Plattform für alle Bauern, um eine größere Verbreitung ihres Angebots zu erzielen.

Zentrale Rechtsfragen zur Direktvermarktung

Welche Rechte und Pflichten Sie als Direktvermarkter haben, ist abhängig davon was, wie und wie viel Sie verkaufen. Wir geben Antworten auf einige entscheidende Fragen.

Seltene Nutztiere ideal für extensive Beweidung

Ob auf Almen oder Hutweiden - wo Hochleistungsrassen bereits an ihre Grenzen stoßen, können angepasste, regionale Rinder- und Schafrassen ihre Vorzüge ausspielen.

Alpakas als alternative Grünlandverwerter

Alpakas verwandeln magere Steilflächen in hochwertige Wolle – ein potenzielles neues Standbein, das für viele Betriebe interessant sein könnte.