Ein Kämpfer für Kühe, Fleisch und Almen

Mutterkuhhalter und Metzgermeister Manfred Jenni aus Vorarlberg ist ein Fachmann in Sachen Rindfleischqualität. Zudem liebt er das Älplerleben. Der fortschrittliche Landwirt hat ihn besucht und seine interessanten Gedanken zum Thema Fleischproduktion und Rindfleischqualität kennengelernt.
Manfred Jenni bei seinen Mutterkühen auf der Alpe Furkla bei Nenzing. Dort betreut er den Sommer über rund 130 Mutterkühe und deren Kälber.
Manfred Jenni bei seinen Mutterkühen auf der Alpe Furkla bei Nenzing. Dort betreut er den Sommer über rund 130 Mutterkühe und deren Kälber.
Manfred Jenni aus Vorarlberg war Leiter der Arbeitskreise Mutterkuhhaltung in Vorarlberg und Geschäftsführer der Vorarlberger Viehverwertung. Diese Tätigkeiten forderten dem Nebenerwerbsbauern und gelernten Metzger einiges an Zeit und Energie ab, so dass er seinen Betrieb verkleinern und ihn auf Sparflamme führen mußte. So ging es bis ins letzte Jahr. Dann entschied sich der Bauer und passionierte Älpler dazu, seine Bürojobs an den Nagel zu hängen und wieder Bauer im Vollerwerb zu werden. Als Jungrinderzeuger, Lohnschlächter und Senner einer Mutterkuhalm verdient sich der versierte Kenner der Vorarlberger Fleischbranche heute sein Geld. Jenni lebt für die Landwirtschaft, gute Rindfleischqualität liegt ihm besonders am Herzen. Wie die erreicht werden kann, verrät er nebst anderem in diesem Beitrag.

Weiters in dieser Ausgabe:


Aktualisiert am: 23.07.2010 08:10