Deutz-Fahr Agrotron 400 Fahrbericht

Deutz-Fahr baut das stufenlose Traktorsegment weiter aus. Mitte des Vorjahres wurde der stufenlose Agrofarm vorgestellt. Jetzt schließt Deutz-Fahr mit dem kleinen stufenlosen Agrotron die bestehende Lücke bei den TTV-Modellen zwischen 110 und 160 PS. Die drei neuen tragen einen Silberstreif auf der Motorhaube. Was sie sonst noch zu bieten haben, erfahren Sie in unserem Fahrbericht.
Mit dem Agrotron 400 schließt Deutz-Fahr die Lücke bei den TTV-Modellen zwischen 110 und 160 PS.
Mit dem Agrotron 400 schließt Deutz-Fahr die Lücke bei den TTV-Modellen zwischen 110 und 160 PS.
Die kleine Agrotron TTV-Baureihe besteht aus drei Modellen: Agrotron 410, 420 und 430 TTV. Die Kraft beziehen sie von einem 4-Zylinder Deutz-Motor der Baureihe 2012. Der Diesel wird durch eine Common Rail-Einspritzanlage mit bis zu 1.800 bar Druck mittels 6-Loch-Düsen in die Zylinder geschossen. Der Hubraum beträgt vier Liter. Zudem sind diese Motoren mit 4-Ventiltechnik, einer externen Abgasrückführung, Turbolader mit Ladeluftkühlung sowie der DPC-Technologie (Deutz-Fahr Power Control) ausgestattet. Das DPC liefert abhängig vom Lastzustand je nach Modell zwischen 6 und 8 PS an Mehrleistung. Die maximal verfügbare Leistung mit DPC beträgt beim Agrotron TTV 410 89 kW/121 PS, beim Agrotron TTV 420 95 kW/130 PS und beim größten 4-Zylinder-Modell Agrotron TTV 430 104 kW/142 PS.

Beim Getriebe verlassen sich die Italiener auf ihren langjährigen Partner im Getriebebau ZF. Hier kommt das leistungsverzweigte Getriebe Eccom 1.3 mit vier Fahrbereichen zum Einsatz. Das Bedienkonzept ist identisch mit dem großen Agrotron. Es bietet drei Fahr- und Arbeitsstrategien: Automatik-, Manual- und Zapfwellen-Modus.

Was die kleinen Agrotron sonst noch zu bieten haben, erfahren Sie in der Ausgabe 09/2011 unserer Fachzeitschrift "Der fortschrittliche Landwirt".


Aktualisiert am: 19.04.2011 14:10
Landwirt.com Händler Landwirt.com User