Der steirische Ölkürbis im Aufschwung!

Enorme qualitative Verbesserungen, Ertragssteigerungen und eine stark steigende Nachfrage nach dem Öl machen den Steirischen Ölkürbis zu einer der Hauptkulturen im Ackerbau der grünen Mark.
Der steirische Ölkürbis wurde in den letzten Jahren die Modekultur im steirischen Ackerbau. Die größte Beere der Welt, der Kürbis, und das daraus gewonnene schwarze Gold verkaufen sich immer besser. Und das nicht zu Unrecht: Der Kürbis und seine Produkte sind gschmackig, vielfältig verwendbar und vor allem gesund.

Neue Verfahren und Versuchswesen
Daher erfuhr die althergebrachte Kultur eine gewaltige, flächenmäßige Ausweitung. Der Wunsch nach guten Erträgen und einer ergiebigen Ölausbeute waren die treibenden Kräfte für verschiedene Kürbisversuche. So legte das Versuchsreferat der steirischen Landwirtschaftsschulen schon seit Jahren verschiedene pflanzenbauliche Versuche an, um neue Methoden der Kultivierung zu erarbeiten, die das Ertragsniveau und die Qualität der Kür biskerne stabilisieren. Neue Sorten sind ertragreicher und resistent gegen verschiedene Krankheiten. All diese Neuerungen bedürfen pflanzenbaulicher Versuche, um die
kostengünstigsten und ertragreichsten Varianten herauszufinden.

Mehr darüber lesen Sie in der Ausgabe 21/2010 des fortschrittlichen Landwirts.

Das Versuchsreferat der landwirtschaftlichen Fachschulen in der Steiermark hat einen Fachtag organisiert. Mehr zum Tag des Ölkürbisses

Weiters in dieser Ausgabe:




Aktualisiert am: 27.10.2010 10:28
Landwirt.com Händler Landwirt.com User