Der 1.000ste KRONE Big M läuft vom Band

Der 1000. Big M wird aktuell im Krone Werk in Spelle gefertigt.
Der 1000. Big M geht in die Produktion: Ein Grund zur Freude bei Mitarbeitern und der Krone Geschäftsführung (vorne im Bild Dr. Josef Horstmann, Bernard Krone und Siegfried Wickert).
Der 1000. Big M geht in die Produktion: Ein Grund zur Freude bei Mitarbeitern und der Krone Geschäftsführung (vorne im Bild Dr. Josef Horstmann, Bernard Krone und Siegfried Wickert).
"Die Stückzahl 1000 belegt nachdrücklich, dass der selbstfahrende Hochleistungs-Mähaufbereiter inzwischen aus dem Erntealltag nicht mehr weg zudenken ist", so Bernard Krone, Vorsitzender der Geschäftsführung der Maschinenfabrik Bernard Krone GmbH, anlässlich des Baubeginns des 1000. Big M.

Die Erfolgsgeschichte des Big M begann am 20. Mai 1996, als der selbstfahrende Riesenmäher erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Die Arbeitsbreite des Big M von 9,10 Meter sorgte zunächst für viel Diskussionsstoff, setzte sich aber schnell im Alltag durch, wie sich Dr. Josef Horstmann, Geschäftsführer Konstruktion/Entwicklung erinnert: "Die Lohnunternehmer, die einen Big M im Test hatten, waren von Anfang an begeistert. Zum einen von der Schlagkraft, zum anderen von der 40 km/h Straßenzulassung. Denn das bedeutete für sie den schnellstmöglichen Wechsel von einer Einsatzfläche zur nächsten."

Die einzigartige Schlagkraft des Krone Selbstfahrers wurde 1999 in einem 24-Stunden-Dauertest nachhaltig dokumentiert. 315,1 Hektar gemähtes Grünland und ein Einzelstundenrekord von 15,2 Hektar – diese beiden Daten, mit denen Krone sogar der Eintrag in das "Guinnessbuch der Rekorde" gelang, überzeugten auch die letzten Zweifler.
2001 präsentierte Krone den modifizierten Big M II; bei dieser Maschinen wurde nicht nur die Arbeitsbreite auf 9,7 Meter erhöht, sondern auch der Fahrantrieb neu konzeptioniert. Mit dem automotiven Antriebssystem, bei dem sich die Motordrehzahl automatisch an die Fahrgeschwindigkeit anpasst, wird der Kraftstoffverbrauch spürbar gesenkt, Motor und Antrieb werden geschont.
Auf der Agritechnica 2007 stellte Krone eine Konzeptstudie für den Big M vor – den 510 PS-starken Big M 500 mit einer Arbeitsbreite von 13,20 Metern. "Krone war 1996 der erste Hersteller, der einen selbstfahrenden Mäher vorgestellt hat; und das Konzept des Big M 500 zeigt, wie sich die technische Zukunft weiter entwickeln wird", so Dr. Horstmann.

Zur Homepage von KRONE


Aktualisiert am: 27.10.2008 20:12
Landwirt.com Händler Landwirt.com User