Das Grünland mit trockentoleranten Energiegräsern aufwerten

In Jahren mit längeren Sommertrockenperioden oder niedrigen Jahresniederschlagsmengen kommt es oft zu einer Knappheit bei Grundfutter und nachwachsenden Rohstoffen aus Grünlandbeständen. Neue trockentolerante Gräser könnten das Grünland durch ihre pflanzenbaulichen Vorzüge sowie der Möglichkeit einer alternativen Verwertung stärken.
In den Jahren 2007 bis 2009 wurden in Feldversuchen 10 trockentolerante Gräserarten aus dem In- und Ausland angebaut und mit den bedeutendsten heimischen Futtergräsern in Vergleich gestellt.
In den Jahren 2007 bis 2009 wurden in Feldversuchen 10 trockentolerante Gräserarten aus dem In- und Ausland angebaut und mit den bedeutendsten heimischen Futtergräsern in Vergleich gestellt.
In den Jahren 2007 bis 2009 wurden in Feldversuchen 10 trockentolerante Gräserarten aus dem In- und Ausland angebaut, welche bisher in Österreich nicht oder nur äußerst selten ver-wendet wurden und mit den bedeutendsten heimischen Futtergräsern in Vergleich gestellt.Versuchsstandorte waren St. Leonhard am Forst (Alpenvorland) und Groß Enzersdorf (trockenstressgefährdeter Standort im Marchfeld).

Autor: DI Josef Schraubauer, St. Leonhard/Forst

Welche Gräser ein Anbaupotenzial aufweisen, lesen Sie in Ausgabe 22 von "Der fortschrittliche Landwirt".

Weiters in dieser Ausgabe:




Autor:
Aktualisiert am: 09.11.2010 23:00
Landwirt.com Händler Landwirt.com User