DLG vergibt Qualitätssiegel für Mittel zur Klauenpflege und Klauenhygiene

Die DLG hat ein neues Prüfverfahren für Mittel zur Klauenpflege und Klaubenhygiene entwickelt. Die ersten Prüfungen sind angelaufen.
Die DLG hat ein neues Prüfverfahren für Mittel zur Klauenpflege und Klaubenhygiene entwickelt.
Die DLG hat ein neues Prüfverfahren für Mittel zur Klauenpflege und Klaubenhygiene entwickelt.
Rund 15 Prozent der deutschen MLP-Kühe verlassen vorzeitig wegen Erkrankungen der Klauen und der Gliedmaßen die Herde. Derzeit betragen die Häufigkeiten von Klauenerkrankungen im Durchschnitt der Milchkuhherden ca. 40 Prozent. Unter den vorkommenden Klauenerkrankungen ist rund die Hälfte infektiös bedingt. Die regelmäßige Klauenpflege und Klauenhygiene ist daher ein wichtiger Bestandteil einer stabil klauengesunden Rinderherde. Klauenbäder können hierbei wesentlich dazu beitragen, infektiöse Erkrankungen erst gar nicht aufkommen zu lassen. Zu beachten ist jedoch, dass bei der Anwendung von Klauenbädern die gesetzlichen Rahmenbedingungen eingehalten werden. Die Therapie aber auch die Desinfektion bestimmter Krankheitserreger zur Prophylaxe von Klauenerkrankungen dürfen nur mit zugelassenen Arzneimitteln durchgeführt werden. Darüber hinaus sind allgemeine Desinfektionsmaßnahmen zur Erhaltung der Klauengesundheit mit Desinfektionsmitteln, die nicht gezielt gegen einzelne Keime, sondern allgemein desinfizierend wirken, möglich. Die gegenwärtig hierbei eingesetzten Produkte (Biozide) sind allerdings nicht auf ihre Eignung im Sinne des Anwendungszweckes geprüft. Das vorgesehene gesetzliche Zulassungsverfahren sieht auch keine anwendungsorientierten Prüfungen vor.

Wirksamkeit und Verträglichkeit testen
Die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) hat daher ein Verfahren entwickelt, das Mittel zur Klauenpflege und Klauenhygiene auf ihre Eignung für die Anwendung unter Praxisbedingungen prüft. In der Prüfung werden die Hornverträglichkeit, die Hautverträglichkeit, die Materialverträglichkeit und die desinfizierende Wirksamkeit getestet. Nach erfolgreicher Prüfung wird das DLG-Qualitätssiegel verliehen. Mit dieser Initiative will die DLG dazu beitragen, dass die Rinderhalter aus dem breiten Angebot neutral geprüfte, den Anforderungen der Praxis entsprechende Mittel zur Klauenpflege und Klauenhygiene auswählen können. Erste Prüfungen sind im DLG-Testzentrum Technik & Betriebsmittel angelaufen. (DLG)

Interessenten erhalten weitere Informationen zum Prüfverfahren sowie zum DLG-Qualitätssiegel für Mittel zur Klauenpflege und Klauenhygiene im DLG-Testzentrum Technik und Betriebsmittel, Ansprechpartner ist Dr. Michael Eise, Tel. 069/24788-630, E-Mail: M.Eise@DLG.org.


Aktualisiert am: 02.07.2010 11:42
Landwirt.com Händler Landwirt.com User