Bio Award 2012: Auszeichnung für drei Bio Austria Betriebe

Kategorien zum Thema: Bio Top
Der Bio Award als Gemeinschaftsprojekt der Bio Ernte Steiermark und Radio Steiermark. Nun wurde der Sieger der drei Finalisten ausgezeichnet.
Der Bio Award wird in Kooperation von Bio Ernte Steiermark und Radio Steiermark verliehen.
Der Bio Award wird in Kooperation von Bio Ernte Steiermark und Radio Steiermark verliehen.
Der Bio Award gilt als Gemeinschaftsprojekt der Bio Ernte Steiermark und Radio Steiermark. Nun wurde der Sieger der drei Finalisten ausgezeichnet.Mit nur 30 Stimmen Vorsprung gegenüber dem Zweitplatzierten verlief die Abstimmung des steirischen Bio Awards mehr als knapp.

Österreich einmalig
Mehr als 50.000 ha werden in der Steiermark biologisch bewirtschaftet. Die Ausschreibung zu diesem Österreich einmaligen Preis wird mittlerweile jährlich durchgeführt. Damit soll sowohl der Absatz von Bio Produkten gesteigert werden aber auch gleichzeitig das Bewusstsein für die Arbeit von Biobauern, die weit über die geforderten Grenzen hinausgeht, gefördert werden, so Bio Ernte Steiermark Obmann, Herbert Kain. In einer Reihe von Betriebsreportagen und Radiointerviews auf Radio Steiermark wurden die Betriebe vorgestellt. Anschließend konnten Konsumenten via Internet und Karten für ihre Favoriten abstimmen. Mehr als 6.600 Stimmen, vereinzelt sogar aus dem Ausland, zeigen von einem erfolgreichen Anklang des Projekts, nicht nur im Einzugsgebiet des Radiosenders.

Die Auszeichnung
Die Sieger und Platzierten v.li.: Alois und Dagmar Högler, Beate und Otto Knaus sowie Barbara und Thomas Lanzer-Breitfuss.
Die Sieger und Platzierten v.li.: Alois und Dagmar Högler, Beate und Otto Knaus sowie Barbara und Thomas Lanzer-Breitfuss.


Der Bio Award 2012 ging an das Bioweingut von Beate und Otto Knaus aus Sulzthal an der Weinstraße, Ehrenhausen. Auf ca. 4,5 ha Weingartenfläche produzieren die beiden jährliche ca. 15.000 kg Weintrauben.Gesamtgröße: 12 ha, davon neben dem Weinanbau 4,5 ha Streuobstwiesen und 3 ha Wald.Den zweit- und drittplatzierten Betrieb trennen voneinander nur 5 % der Stimmen.Ausgezeichnet wurden auch der Betrieb von Alois und Dagmar Högler. Der Bio-Apfelbaubetrieb aus Grafendorf bei Stainz bewirtschaftet 22 ha.Barbara und Thomas Lanzer-Breitfuss aus Oberaich, Bruck an der Mur, erzeugen Styria Beef sowie Biogemüse. Neben der Direktvermarktung bewirtschaften die beiden 134 ha Wald.

Die Verleihung

Die feierliche Verleihung im Frischehof Robier, Leibnitz, teilten neben vielen Freunden und Gönnern von Bio Austria auch Alois Posch vom BMLFW, die Vizepräsidentin der Landarbeiterkammer, Helga Bäck, Landwirtschaftskammeramtsdirektor DI Werner Bogner, Bio Austria Bundesobmann Rudi Vierbauch sowie Grete Reichsthaler, Obfrau GenussregionenPreis für den Bio-Award Gewinner Der Bio-Award wird dieses Jahr von ETIVERA Verpackungstechnik GMBH aus St. Margarethen an der Raab unterstützt.


Autor:
Aktualisiert am: 29.06.2012 11:34

Aktuelles zum Weiterlesen

Doppelter Komfort mit den neuen Scheitholz Hybridheizungen von GUNTAMATIC Mit der neuen GUNTAMATIC Scheitholzwärmepumpe heizt man nur, wenn man Zeit und Lust dazu hat. In der anderen Zeit holt sich der BMK Hybrid oder Bio Hybrid Energie aus der Umgebungsluft. Dies bringt vor allem in den wärmeren Heizperioden enormen Komfortgewinn und ermöglicht im kalten Winter einen vollautomatischen Betrieb.
Werbung
Woodcracker mobilisiert Biomasse Das Woodcracker® Produktsortiment deckt die Biomassemobilisierung in ganzer Linie ab und hat das Ziel, Holz nicht nur aus dem klassischen Wald zu gewinnen, sondern auch aus unliebsamen Gegenden, um hochwertige Wälder vor der Übernutzung zu schützen.
Werbung
Preise für Bio-Milch erholen sich In Deutschland schlug sich die Dürre im Sommer in geringeren Anlieferungsmengen nieder. In den kommenden Monaten sollten die Bio-Milchpreise steigen. Die Aufwärtsentwicklung des deutschen Bio-Milchpreises entlastet auch den österreichischen Markt.
Wenig Neugeschäft am Bio-Getreidemarkt Bis in den Januar sind die Mühlen gut mit Bio-Getreide eingedeckt. Experten rechnen damit, dass ab Februar wieder Bewegung ins Marktgeschehen kommen sollte.
Nie mehr ohne Zwischendesinfektion Vor einem Jahr waren fast alle Bio-Kühe von Johannes Roggors vom Erreger Staphylococcus aureus befallen. Heute sind es nur noch wenige. Die Rettung war eine Zwischendesinfektionsanlage im Melkstand.
Vermisstenanzeige für Bio-Milchsee Aufatmen bei den Bio-Milchbauern. Obwohl der Markt mit Bio-Milch förmlich geflutet wurde, blieb ein Preisabsturz bislang aus. Der Ausblick auf den Bio-Milchmarkt geht der Frage nach, ob die Bio-Milch-Lieferanten mit einem blauen Auge davongekommen sind oder das dicke Ende noch bevorsteht.
Begräbnis für Hörnerprämie Rinder mit Hörnern sind rar geworden! Armin Capaul, ein Schweizer Bauer, wollte das ändern. Vorerst vergeblich. Seine Initiative für mehr Geld für Hornträger blieb in der Minderheit. Ist die Debatte jetzt also ausgestanden?
Mobil und flexibel trocknen Der biologische Ackerbau ist geprägt von einer großen Vielfalt an Kulturarten. Viele davon müssen häufig direkt nach der Ernte getrocknet werden. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie selbst eine einfache Trocknung bauen.
Landwirt.com Händler Landwirt.com User