Bundesfleischrinderschau 2016

Beste Fleischrinder Österreichs in Maishofen

Auf der 9. Bundesfleischrinderschau wurden am 16. und 17. April 2016 Österreichs schönste Fleischrinder präsentiert. Ein Jurorenduo kürte die Bundessieger unter 16 Rassen.
STOLZA ist auf der 9. Bundesfleischrinderschau in Maishofen zur beste Murbodnerkuh Österreichs gekürt worden. Foto: Taferner
STOLZA ist auf der 9. Bundesfleischrinderschau in Maishofen zur beste Murbodnerkuh Österreichs gekürt worden. Foto: Taferner
Braune, graue, schwarze, gefleckte, gesprenkelte, gut bemuskelte und imposante Fleischrinder gab es auf der 9. Bundesfleischrinderschau in Maishofen zu sehen. Insgesamt 265 Rinder - vom Kalb bis zum Stier - wurden in LKWs und Viehanhängern zum Verbandsgelände des Rinderzuchtverbandes Salzburg gebracht. Das Ziel war klar: ein Bundessieg! 16 verschiedene Rassen, von Murbodner über Fleckvieh, Pinzgauer und Original Braunvieh bis hin zu seltenen Rassen wie Aubrac und Salers waren die besten Rassevertreter im Schauring zu bestaunen. Neben Publikum aus Österreich und Bayern war sogar eine Delagation aus Südamerika gekommen, um sich von der Qualität österreichischer Zuchtarbeit zu überzeugen.

Samstag: Gruppenentscheide

Ab 9:30 Uhr war der Schauring durchgehend genutzt. Aus den aufgetriebenen Rindern wurden jeweils die Gruppenbesten von den beiden Fachjuroren Thierry Kolb aus Frankreich und Karl Scholler aus Bayern gewählt. Ausschlaggebend waren neben der körperlichen Entwicklung auch die Verkörperung der in den Rassestandards festgelegten Vorgaben. Die typstärksten Rinder wurden mit roten Schleifen geehrt, die Reservesieger mit blauen. Damit stand bei Rassen, die nur mit einer Gruppe vertreten waren, der Bundessieg fest. Somit ging der Bundessieg der Aubrac-Stiere mit dem Gruppensieg an KING von Paula und Ernst Beiglböck aus Hochneukirchen-Gschaidt.

Sonntag: Wahl der Bundessieger

Nach dem Jungzüchterchampionat stieg die Spannung rund um den Schauring. Die Züchterfamilien, die bereits einen Gruppensieg in der Tasche hatten, mussten zum zweiten Mal in den Ring. Wer diesmal das beste Tier präsentierte, dem war der Bundessieg sicher. Bei den Murbodnerkühe setzte sich die Kuh STOLZA von Edith Lanner aus Kammern im Liesingtal durch. Sie beeindruckte durch ihren Rahmen und das Stierkalb, das sie bei Fuß führte.

Zu den Bildern der Bundesfleischrinderschau 2016

Die Ergebnisse der Bundesfleischrinderschau im Detail

Aktualisiert am: 04.05.2016 16:25
Bilder Fleischrinderschau
Mehr zum Thema Rinderzucht

Fleischrinder Austria besucht Kollegen

Die diesjährige Fachreise von Fleischrinder Austria fand vom 25. bis 29. August 2017 statt. Die Route führte über Bayern nach Luxemburg und Belgien. Bei sieben Betriebsbesuchen bekamen die 29 Teilnehmer einen Überblick über die züchterischen Entwicklungen in den Nachbarländern.

Werde Jungzüchterprofi

Du bist jung, motiviert und interessierst dich für die Rinderzucht? Dann haben wir genau das Richtige für dich! Das erfolgreiche Ausbildungsprogramm „Jungzüchterprofi“ geht in die nächste Runde und startet im Herbst 2017 neu.

Ennstaler Bergschecken: 25 Jahre Erhaltungszucht

Rund 50 Ennstaler Bergschecken - Züchter folgten am 01. Juni 2017 der Einladung zum 3. bundesweiten Züchtertreffen in Ramsau am Dachstein. Vor 25 Jahren wurden für die damals beinahe verschwundene Rinderrasse, quasi in letzter Sekunde, intensive Bemühungen zur Rettung und Erhaltung gestartet.

Fleckvieh: Bullenparade 2017 in Neustadt an der Aisch

Am 1. Mai waren in Neustadt an der Aisch wieder alle Augen auf die aktuellen Vererber des BVN gerichtet. Das BVN-Team präsentierte den angereisten Züchtern knapp 100 Bullen.
zum Archiv

Rinderexporte in die Türkei gesunken

Der Export lebender Rindern aus der EU ist in den ersten beiden Monaten dieses Jahres teilweise ins Stocken geraten. Verantwortlich dafür war in erster Linie die Kaufzurückhaltung der Türkei.

Rinderzucht: Kärnten entsendet Rassesprecher

Der Kärntner Rinderzuchtverband Kärntnerrind reagiert auf die bundesweit einheitlichen Zuchtprogramme für Fleckvieh-Fleisch, Angus und Charolais. Die Zuchtausschüsse im Bundesland werden durch Rassesprecher und jährliche Züchtertreffen ersetzt.

Neue GAP soll Rinderhalter stärker berücksichtigen

Am 1. April 2017 diskutierten 250 Kärntner Landwirte die Herausforderungen der Rinderhaltung. LK-Generalsekretär Josef Plank machte ihnen Mut: die neue GAP werde Tierhalter besserstellen.

Sensortechnik für Rinder im Praxiseinsatz

Rinderzüchter Peter Haring aus Wettmannstätten lässt seine Kühe seit drei Jahren von Sensoren überwachen. So hat er die Gesundheit und Fruchtbarkeit seiner Herde rund um die Uhr im Blick.

Rund um die Brunsterkennung beim Rind

Beim ersten LANDWIRT Praxistag stand das Thema Brunsterkennung im Mittelpunkt. Landwirt Peter Haring, Tierarzt Dr. Walter Peinhopf und Agrarwissenschaftler DI Christian Fasching informierten die Teilnehmer praxisnah und umfassend.

Ab-Hof-Versteigerung am Betrieb Grabner

Über 50 Jahre lang wurde am Betrieb Grabner gemolken. Im Zuge einer Ab-Hof-Versteigerung Mitte März 2017 stand die gesamte Herde zum Verkauf. Von nun an weiden Murbodner Rinder auf den Flächen.

Internationale Fachtagung zur Kälberaufzucht

Am 30. März 2017 dreht sich an der LFS Pyhra in Niederösterreich alles ums Kalb. 7 Referenten und 25 ausstellende Firmen stellen Ihr Wissen rund um die moderne Kälberaufzucht zur Verfügung. In Workshops vermitteln sie das Wissen für Milchviehbetriebe und Mäster praxisnah.

LANDWIRT Praxistag Brunsterkennungssysteme

Am Samstag, den 18. März 2017 findet der erste LANDWIRT Praxistag zum Thema Brunsterkennungssysteme für Rinderbetriebe statt. Neben den Ergebnissen des LANDWIRT Praxistest Brunsterkennungssysteme geben Tierarzt Dr. Walter Peinhopf und Rinderzüchter Peter Haring in Wettmannstätten in der Steiermark wertvolle Tipps rund um das Thema Fruchtbarkeitsmanagement.

Mehr Rinder, weniger Schweine in Österreich

Die Zahl der Rinder ist geringfügig gestiegen, der Schweinebestand ist weiterhin rückläufig. Ein Starkes Plus gibt es bei Schafen und Ziegen.

Schlachtkälberpreis um 10 Cent gefallen

In der zweiten Februarwoche sank der Schlachtkälberpreis an der Österreichischen Rinderbörse von 5,95 auf 5,85 Euro/kg ab. Das Angebot ist in den meisten EU-Ländern sowohl bei Jungstieren als auch bei weiblichen Schlachtrindern hinter den Erwartungen.
Murbodner kaufen und verkaufen
  • Murbodner Kuh
    Verkaufe reinrassige Murbodner Kuh, förderfähig, Bio, Laufstallhaltung.
  • Verkaufe Rinder für Mutterkuhhaltung
    Wir verkaufen unsere Murbodner - Mutterkuh, Anka, geb. 13.12.2014 mit sehr verschmusten Kalb (Murbodner / Angus), geb. 18.02.2017. Preis für Kuh und Kalb. Weiters verkaufen wir unsere sehr zutrauliche Murbodner / Angus - Kalbin Rommy, geb. 05.01.2016. Preis: € 1.200,-. Wir würden uns über Bestplätze für unsere Tiere freuen!
  • Murbodner
    Verkaufe zwei reinrassige gutmütige Murbodner Zucht Kalbinnen (bio), geb. 19.6.16 und 10.12.2016, Preis auf Anfrage!
  • BIO Murbodner Kalbinnen
    Verkaufe Jungkalbinnen Murbodner. Alter: 7 - 13 Monate, BIO, behornt, geweidet, Bez. Murtal AT o67 602 638 30.07.16 AT o67 604 838 14.08.16 AT 245 086 829 02.10.16 AT 840 580 138 01.03.17. Restliche Fotos folgen.
  • Murbodner Jungstier
    Felix AT 711469129, geb. 02.03.2017, gut bemuskelt! Aus Anbindehaltung, enthornt.