Bäuerliche Produkte: Kooperation Landwirtschaftskammer Österreich mit Supermarktkette Zielpunkt

Kategorien zum Thema: Direktvermarktung Top
Die eigentümergeführte Supermarktkette Zielpunkt unterstreicht erneut ihren Anspruch, ihren Kunden innovative Angebote zu bieten und startet eine neue Initiative. In einem eigenen Platzierungsregal werden ab sofort unter dem Namen „Einzigartiges aus Österreich“ spezielle Produkte von bäuerlichen und klein-gewerblichen Produzenten präsentiert.
Die Initiative „Einzigartiges aus Österreich“ ist eine Kooperation zwischen der Landwirtschaftskammer Österreich und der Supermarktkette Zielpunkt.
Die Initiative „Einzigartiges aus Österreich“ ist eine Kooperation zwischen der Landwirtschaftskammer Österreich und der Supermarktkette Zielpunkt.
„Wir wollen vor allem unseren Kunden aus dem urbanen Raum Wien zeigen, welche einzigartige Vielfalt die kleine österreichische Lebensmittelproduktion aufzuweisen hat. Im speziellen Fall von „Einzigartiges aus Österreich“ präsentieren wir Produkte vom kleinen Bauern und/oder Klein- und Mittelbetrieben, deren Hauptfokus bislang die Direktvermarktung war.“, so Zielpunkt Eigentümer Jan Satek.

Im Rahmen des Projekts, das mit Unterstützung der Landwirtschaftskammer Österreich realisiert wurde, wurden kleine Produzenten aus ganz Österreich gefragt, ob sie ihre besten Produkte einem großen Wiener Publikum präsentieren wollen. „Der Zuspruch seitens der Produzenten war enorm – und so freuen wir uns, nach einer entsprechenden Selektion, diese Spezialitäten präsentieren zu können“, so Satek.

Die Initiative „Einzigartiges aus Österreich“ startet vorläufig in zehn ausgewählten Wiener Filialen. „Sollte der Testlauf erfolgreich sein, steht einer Ausweitung des Projektes nichts im Wege.“ freut sich Satek schon jetzt auf die erfolgreiche Kooperation.


Autor:
Aktualisiert am: 20.11.2012 10:47
Mehr zum Thema Direktvermarktung

Fleisch pökeln und trocknen

Erweitern Sie Ihre Produktpalette um köstliche Pökelwaren. Für diese traditionelle Art der Veredelung brauchen Sie keine teuren Geräte, für den Anfang finden Sie alles Nötige im eigenen Haushalt.

Facebook richtig nutzen

Das soziale Netzwerk Facebook kann für Landwirte und Direktvermarkter eine gute Werbeplattform sein. Mit Hilfe dieser Tipps erzielen Sie die größte Wirkung mit Ihren Beiträgen.

Neue Datenschutz-Verordnung: Das müssen Sie wissen

Sie haben persönliche Daten von Kunden, Gästen oder Mitarbeitern? Dann sollten Sie einige Dinge erledigen, denn ab 25. Mai gilt eine neue EU-Verordnung zum Datenschutz und Verstöße könnten teuer werden.

Rekordteilnahme bei Osterbrot-Prämierung

Bei der Prämierung der LK Steiermark wurden vier Landessieger für ihre Kreationen ausgezeichnet. Die neue Kategorie für Buschenschank-Gebäcke soll den kreativen Bäckerinnen eine zusätzliche Bühne bieten.

Fünf Fragen zur Allergenkennzeichnung

Als Direktvermarkter sind Sie dazu verpflichtet, die Konsumenten über mögliche Allergene in Ihren Produkten zu informieren. Wir beantworten fünf Fragen zur richtigen Allergenkennzeichnung.
zum Archiv

Jetzt mitmachen beim Open Bauernhof

Die Jungbauernschaft lädt zum Tag der offenen Bauernhoftür, Betriebe können sich bis 18. März anmelden. Schon zum dritten Mal soll die Aktion Konsumenten und Landwirte näher zusammenbringen.

Direktvermarktung braucht Gesamtkonzept

Wer sich für Direktvermarktung interessiert, braucht Begeisterung und ein betriebliches Gesamtkonzept. Das stellt Martina Ortner von der LK Österreich klar.

Direktvermarktung: Chance genutzt

Direktvermarktung ist für Rosi und Alois Schreiner eine Chance, ihren Betrieb im Vollerwerb zu führen. Mit Speck hat alles begonnen.

Bäuerliche Fischzucht als Betriebszweig

Wer Wasser hat, der nutze es – so die Devise von sechs Betrieben, die sich zusammen der regionalen Fischproduktion verschrieben haben. Unter den richtigen Voraussetzungen können Forelle und Co. mit wenig Aufwand zum Einkommen beitragen.

Milch automatisch zapfen

Um mit 15 Kühen im Vollerwerb bestehen zu können, braucht es Eigeninitiative und Einfallsreichtum. Am Biohof Kumer wird ein großer Teil der Milch über den Milchautomaten ab Hof verkauft.

Die Kaslab'n nützt Bauern und der Region

Die Kaslab'n, eine Bio-Heumilchkäserei in Kärnten, ging vor einem Jahr in Produktion. Ausgehend von vier Bauernfamilien wurde das landwirtschaftliche Projekt zum Impulsgeber für die Region.

Österreichischer Schafkäse gewinnt Goldene Käseharfe

Familie Eisl holte mit ihrem Wolfgangsee Schafkäse den Gesamtsieg der größten deutschen Käseprüfung nach Österreich und gewann die „Goldene Käseharfe“.

Wer macht den besten Käse der Welt?

Wenn Sie der Meinung sind, Ihr Käse ist der beste, dann melden Sie sich für den World Champion Cheese Contest an. Der Bewerb findet Anfang März in den USA statt.

„Freilandschweine musst du selbst vermarkten“

Alte Stallungen und ein Hof in beengter Lage. Das sind typische Eigenschaften eines Auslaufbetriebs. Doch bei den Hackls kam es anders. Heute pilgern jährlich 30.000 Besucher zum Betrieb von Ulrike und Norbert Hackl.

Produktfotos selbst gemacht

Vom einfachen Plakat bis zur eigenen Internetseite – irgendwann braucht jeder Direktvermarkter gute Produktfotos. Mit den folgenden Tipps und etwas Übung brauchen Sie dafür keinen Fotografen zu holen.