Allgäu: Bauern gründen Milchliefergemeinschaft

Um Preise mit der Molkerei verhandeln zu können, haben sich Landwirte aus dem Allgäu zu einer Liefergemeinschaft zusammengeschlossen.
Milchbauern aus dem Allgäu haben sich zu einer Liefergemeinschaft zusammengeschlossen. (Foto: Adlhoch)
Milchbauern aus dem Allgäu haben sich zu einer Liefergemeinschaft zusammengeschlossen. (Foto: Adlhoch)
19 Biokreis-Milchbauern im Allgäu haben die Biokreis-Milchliefergemeinschaft Allgäu gegründet. Diese Woche versammelten sie sich, um das Bündnis offiziell zu unterzeichnen. Seit fünf Jahren liefern sie ihre Bio-Milch an die Molkerei Gropper in Bissingen (Schwaben). Laut Kartellrecht dürfen sie künftig nur noch als Gemeinschaft über den Preis verhandeln, so dass sich „aus einem losen Haufen“, wie Initiator und Biokreis-Landwirt Andreas Fichtl sagt, „eine starke Gruppe in einem kompakten Gebiet“ gebildet hat. Alle Mitglieder haben sich verpflichtet, auf Biokreis-Niveau zu arbeiten. „Wir freuen uns, dass mit dieser Gemeinschaft einmal mehr der Gedanke der Regionalität und vertrauensvollen Netzwerke, für die der Biokreis seit jeher steht, umgesetzt und gelebt wird“, sagt Biokreis-Geschäftsführer Sepp Brunnbauer.

Ziel: klein bleiben
Rund acht Millionen Liter Milch liefern die 19 Bauern mit Betriebsstandorten im Allgäu an die Molkerei Gropper. Zu der Gemeinschaft können noch Bauern hinzukommen. Andreas Fichtl aus Ebenhofen und seine Mitstreiter haben jedoch eher das Ziel, klein zu bleiben, denn eine große Gruppe bringe keine Vorteile. „Wenn einer Biokreis-Bauer ist und seinen Hof in unserer Region hat, kann er aber natürlich bei uns anfragen“, sagt er.


Autor: Lena Adlhoch
Aktualisiert am: 18.01.2017 16:33
Meldungen aus Deutschland

Horsch: Direkt säen und neue Grubber

Horsch präsentierte kürzlich auf seinem Stammsitz in Schwandorf (D) seine Neuheiten für die Agritechnica. Das sind die Details der neuen Maschinen.

Sozialwahl: SVLFG-Vertreterversammlung steht

Nach der Agrarsozialwahl im Mai hat sich nun die Vertreterversammlung zusammengefunden. Für die Gruppe der Selbständigen ohne fremde Arbeitskräfte wurde Walter Heidl, BBV-Präsident, ins Vorstandstrio berufen.

EU-Kommission will Direktzahlung deckeln

Landwirtschaftliche Betriebe können bald nur noch einen maximalen Betrag zwischen 60.000 und 100.000 Euro aus der Ersten Säule bekommen. Das soll vor allem den mittelständischen Betrieben zugutekommen.

Käse richtig schneiden und anrichten

Das Auge isst bekanntlich mit, deshalb ist eine ansprechende Präsentation von Lebensmitteln besonders beim Verkosten und Verkaufen sehr wichtig. So schneiden und präsentieren Sie Käse richtig.

Schwefel richtig düngen

Immer wieder ist die Rede davon wie wichtig die Düngung von Schwefel sei. Doch welche Dünger gibt es, wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Gabe und welche Pflanzen profitieren wirklich davon?

Hofberater tagen im Flachgau

Von 19. bis 20. Oktober 2017 fand die 9. Hofberatertagung in Mattsee statt. Über 90 Berater aus Österreich, Bayern und Südtirol waren gekommen um gemeinsam über die Herausforderungen moderner Milchwirtschaft zu diskutieren.

Milchmarkt: GlobalDairyTrade-Index sinkt erneut

Beim jüngsten Event an der neuseeländischen Handelsplattform GlobalDairyTrade (GDT) wurden erneut rückläufige Preise verzeichnet. Der Gesamtindex, in dem eine Bandbreite von verschiedenen Molkereiprodukten und Kontrakt-Zeiträumen zusammengefasst ist, gab um 1 % nach.
Mehr Neuigkeiten aus Deutschland

Sensoren liefern Daten für Superkühe

Der Pansensensor des Grazer Unternehmens smaXtec war die Grundlage einer einzigartigen Geschichte: mit Hilfe von objektiven Daten konnten über 400.000 Verbaucher mitverfolgen, wie es den drei Kühen im Projekt Superkühe geht. Der LANDWIRT bat Geschäftsführer Stefan Rosenkranz zum Interview.

Jungstierpreise erreichen Plateau

EU-weit sind die Preise für Jungstiere stabil. Weitere Preissteigerungen sind nur regional absehbar. In Österreich legten die Jungstierpreise im Vergleich zur Vorwoche um 4 Cent/kg zu.

Handmähen wissenschaftlich analysiert

Studentinnen untersuchten das Handmähen aus sportphysiologischer Sicht. Es wurde ein Verbrauch von 500 kcal/Stunde errechnet.

Freispruch für Stalleinbrecher

Drei Tierschützer, die in einen Schweinezuchtbetrieb eingebrochen sind, wurden nun freigesprochen. Ihre Tat sei gerechtfertigt gewesen, so die Begründung der Richter.

Schmidt will Agrarressort

Christian Schmidt pocht darauf, dass die Union in den Koalitionsverhandlungen das Landwirtschaftsministerium für sich beansprucht.

EU: Erzeugermilchpreise setzten Anstieg fort

Die Erzeugermilchpreise verzeichneten im August 2017 in der EU einen weiteren Anstieg. Führende europäische Molkereien zahlten ihren Lieferanten im Schnitt 36,03 Cent netto/kg Rohmilch und damit um 0,71 Cent mehr als im Vormonat Juli.

Schlachtkuh gibt 10 Cent nach

Im Vergleich zur letzten Notierung an der österreichischen Rinderbörse von Mitte September gab der Schlachtkuhpreis um zehn Cent/kg nach. EU-weit steigt das Schlachtkuhaufkommen.

Kundenbindung in der Direktvermarktung

Wie man Kunden gewinnt und sie zu Stammkunden macht, dafür gibt es kein Patentrezept. Unsere vier Praxisbeispiele zeigen: Meist sind es viele Kleinigkeiten, die für die Kundenbindung sorgen.

Neues zur Grünlandpflege von Düvelsdorf

Zur Agritechnica 2017 stellt Düvelsdorf seine neuen Grünlandpflegeprodukte Green.Rake expert, Terra.Roller expert sowie die Seed.Con vor und erweitert somit sein Grünlandpflegeprogramm.

BPW zeigt neue Hydro- und Wiegeachsen auf Agritechnica

BPW zeigt auf der Agritechnica einige Neuheiten. Die hydraulisch angetriebene Achse BPW Agro Drive feiert auf der Messe Weltpremiere.

Wer ist Merkels Neuer?

Noch haben die Koalitionsverhandlungen nicht begonnen. Eine Regierung aus Union, FDP und Grüne scheint wahrscheinlich. Was bedeutet das für die Landwirtschaft?