Agrarbüro: Effizient arbeiten

Kategorien zum Thema: Deutschland News
Anträge, Dokumentation, Ablage: Im Betriebsbüro fällt immer mehr Arbeit an. Mit unseren Tipps, sind Sie gut organisiert und kommen schnell voran
Agrarbüro: Mit diesen Tipps arbeiten Sie schnell und effizient. (Foto:  Lyudmila Voronova/shutterstock)
Agrarbüro: Mit diesen Tipps arbeiten Sie schnell und effizient. (Foto: Lyudmila Voronova/shutterstock)
1. Zeit einplanen
Am besten planen Sie Ihren Bürotag bevor Sie mit der Arbeit loslegen. Achten Sie darauf, nicht die ganze verfügbare Zeit zu verplanen. Immer wieder kommen Dinge dazwischen und Sie werden gestört. Experten raten, rund 60 % der Zeit mit Arbeit zu fixieren. Der Rest füllt sich von allein. Oder Sie arbeiten Dinge ab, die für den nächsten Bürotag geplant waren. Das motiviert.

2. Was stört, fliegt
Das Telefon klingelt, Mails ploppen im Postfach auf, jemand steht im Büro. Vermeiden Sie Störfaktoren, wenn Sie im Büro sind. Wichtig ist das vor allem, wenn Sie komplexe Aufgaben erledigen oder sich konzentrieren müssen, z.B. Anträge ausfüllen oder sich Gedanken über den Stallumbau machen wollen. Schalten Sie in solchen Fällen das Smartphone in den Flugmodus und beenden Sie die Arbeit in Ruhe und konzentriert. Die meiste Zeit brauchen Sie nicht für das Telefonat oder das Lesen der Mail. Die meiste Zeit brauchen Sie dafür, die unterbrochene Arbeit wieder aufzunehmen.

3. Das Schlimmste zuerst
Büroarbeit gehört für viele Landwirte zu den unangenehmen Dingen des Berufs. Auflagen verlangen dabei immer mehr Zeit im Büro. Trotzdem gibt es Aufgaben, die man lieber erledigt als andere. Beginnen Sie Ihre Bürozeit mit der unangenehmsten Aufgabe. Also die, die Sie am liebsten verschieben würden. So ist die Hürde des Tages zu Beginn geschafft. Das motiviert, nimmt Druck und Sie haben den Kopf für andere Aufgaben frei.

Mehr Tipps wie Sie im Betriebsbüro schnell vorankommen finden Sie im LANDWIRT 21/2018.
Bestellen Sie hier kostenlos und unverbindlich Ihr Probeheft Ausgabe 21/2018 (solange der Vorrat reicht)

Autor: Lena Adlhoch
Aktualisiert am: 24.10.2018 16:39
DEutschla
Deutschland News

Rinderschlachtungen für Feiertage vorbei

Die Schlachtungen für das Weihnachtsgeschäft sind in der dritten Dezemberwoche in den meisten EU-Ländern abgeschlossen, Angebot und Nachfrage sind ausgeglichen, die Schlachthöfe ordern auftragsbezogen. Das meldet die ARGE Rind.

Bayern - Gericht der europäischen Union erlaubt Beihilfen für Milchgüteprüfung

Die EU-Kommission hat gefordert, dass staatliche Gelder für die Milchgüteprüfung zurückgezahlt werden. Dagegen hat Bayern geklagt. Und Recht bekommen.

Kostenfallen in der Rinderfütterung

Wie groß ist das wirtschaftliche Potential bei den Futterkosten? Welche Möglichkeiten haben Rinderbetriebe ihre Futterkosten zu senken? Milchwirtschaftsberater Marco Horn liefert Denkanstöße zur Optimierung der Futterkosten.

So gelingen Meilensteine im Rinderbetrieb

Der LANDWIRT hat bei Unternehmensberaterin Sandra Thaler aus Hörsching nachgefragt, worauf es bei Veränderungen im Familienbetrieb ankommt.

Erster Fall von Blauzungenkrankheit in Baden-Württemberg

Die Blauzungenkrankheit ist im Südwesten ausgebrochen. Das ganze Bundesland Baden-Württemberg gilt als Sperrzone. Nur eine Impfung bringt Schutz.
mehr News

Worauf es im Dauergrünland ankommt

Alle Akteure im Grünland, vor allem aber die Praxis ist aufgerufen, die Produktionstechnik laufend zu hinterfragen, und Neues auszuprobieren.

Saisonarbeitskräfte dürfen 70 Tage beschäftigt werden

Der Bundestag hat die zulässigen Arbeitstage für Saisonarbeiter dauerhaft von 50 auf 70 Tage erhöht. Die Regelung wurde bereits 2015 eingeführt, allerdings war sie zunächst auf drei Jahre befristet.

Vortrag: RTK-Lenksystem zum selber bauen

Zu unserem Beitrag über das selbst gebaute RTK-Lenksystem von Andreas Ortner haben uns zahlreiche Anfragen erreicht. Der Landwirt will daher Anfang Jänner zwei Vorträge halten, auf denen er interessierten Kollegen alles rund um dieses Thema beibringen will.