Infoveranstaltung Einheitswerterhöhung - Abgabenerhöhung

Antworten: 2
User Bild
almfutterflaechen 22-04-2019 23:38 - E-Mail an User
Infoveranstaltung Einheitswerterhöhung - Abgabenerhöhung
https://www.osttirol-online.at/fbooks/5cb95ab519f73/VO_2019_17/HTML/index.htm

Infoveranstaltung . Mittwoch 24.April 2019 . 19.30 Uhr Gasthof Lendorferwirt in 9811 Lendorf 60

Das Einheitswertsystem wurde bei der Berechnug der Erbschafts - und Schenkungssteuer , bei der Grunderwerbssteuer und bei den Gerichts und Justizvewaltunggebühren beanstandet und aufgehoben . Also alles Vermögensübertragungen .

Für Abgaben und Sozialversicherungsbeiträge gibt und gab es keine Gerichtsentscheidungen welche diese beanstanden würden .

Somit gibt es keine sachlichen Gründe für eine Einheitswerterhöhung und somit auch keine berechtigen Gründe um die SVB Beiträge zu vervielfachen .

Was Bauern dagegen unternehmen können - dazu gibt es diese Info Veranstaltung .

Gleichbleibende Produktpreise und keine Inflationsanpassung bei den Direktzahlungen rechtferigen keinesfall das Bauern höhere Abgaben bezahlen .

User Bild
Harpo antwortet um 30-04-2019 22:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Infoveranstaltung Einheitswerterhöhung - Abgabenerhöhung
Ich gebe Dir vollkommen Recht die Bauern lassen sich einfach alles gefallen und sind noch froh wenn sie die ganze Welt mit billigen Lebensmittel versorgen können und ihren Größenwahn ausleben können. Gerechte Preise sind Nebensache wichtig ist der Größte zu sein. Die Frage ist nur wie lange????? Ich denke wir können es erwarten vielleicht geht alles ganz schnell wenn die Zinsen steigen.
Schönen Abend.

User Bild
Tiroleradler antwortet um 02-05-2019 21:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Infoveranstaltung Einheitswerterhöhung - Abgabenerhöhung
Guter Standpunkt.
Man nehme als Beispiel den forstl. Einheitswert her: bei den aktuellen Holzpreisen ist, speziell bei unseren Bann- und Schutzwäldern an eine wirtschaftlich positive Waldbewirtschaftung mit allen verbundenen Pflegemaßnahmen gar nicht zu denken, trotzdem ist der Einheitswert ordendlich erhöht worden.
Bei Holzpreisen welche weniger als den Preis von vor 40! Jahren ( 1250 ÖS/fm) betragen, kann man nicht mehr von Gewinn sprechen!
Rechnet man den damaligen Preis mit der Inflation hoch, müsste der fm. Holz jetzt rund 200 Eur kosten!



Bewerten Sie jetzt: Infoveranstaltung Einheitswerterhöhung - Abgabenerhöhung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;589107





Landwirt.com Händler Landwirt.com User