Zukunftspflanze Mais

Antworten: 25
MF7600 23-11-2013 11:10 - E-Mail an User
Zukunftspflanze Mais
mit modernen produktionsmethoden könnte man dafür sorgen dass mais ein besseres image bekommt.
 


misches antwortet um 23-11-2013 12:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftspflanze Mais
mit Mais in Mulchsaat in einer vernünftigen Fruchtfolge kann man kaum etwas falsch machen.

wie heist es so schön beim mais musst du nur düngen sähen spritzen ernten eine echte Faulenzerfrucht.


schellniesel antwortet um 23-11-2013 13:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftspflanze Mais
Schön gemachtes Propaganda Video...

Den Milliion Dollar Bug hat man ein wenig vergessen bei der schönen Wels ganz aus Mais....

Aber deshalb gibt's ja dann den genmais der wurde glaube ich in dem Beitrag auch etwas vergessen weil die hybridzüchtungen da als die Errungenschaft in der maiszüchtung dargestellt wurde???

MfG Andreas



Joe_D antwortet um 23-11-2013 13:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftspflanze Mais
Innovation ist Mais auf Dämmen:
http://www.frost-maschinenbau.de/img/produkte/Praesentation%20Mais%20auf%20Daemmen_01-13_14-02-2013.pdf


2009 antwortet um 23-11-2013 15:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftspflanze Mais
hallo mf7600
ich wusste gar nicht,daß mais ein schlechtes image hat ?!?!
ich glaubte bis her nur genmais,maismonokulturen oder mais ohne untersaat auf hanglagen wegen der abschwemmung ?
so kann ich mich irren........mann(oder frau) lernt immer dazu in diesem forum . :-)
übrigens,netter beitrag . :-)

schöne grüsse 2009


ZMureck antwortet um 23-11-2013 19:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftspflanze Mais
Faulenzerpflanze ?

Hier wurde natürlich der Hitze und Trockenheit die Schuld gegeben.

Habe neugierig dieses Foto geknipst , im Wissen, daß der Grundbesitzer mich beobachtet.
Neugierig hat er mich angesprochen , warum ich hier von diesem Elend Fotos mache.
Hab Ihm dann gezeigt, daß eine Pflanze einen schönen Striezel hat und erklärt, wenn jede Pflanze
so ist , gibts einen Höchstertrag.
Natürlich hab ich schon länger beobachtet, daß er auf seinen Feldern das ganze Jahr seinem
Hobby "Traktorfahren" fröhnt.
Angesprochen , daß auf diesem Feld in ca 2 - 3 m Tiefe der Grundwasserspiegel vom nahen Fluss sein muss, wurde er nachdenklich.
gleich war er mit einem Spaten zur Stelle und wir baggerten hinunter . Dann hat er auch selber die
Pflugsohle von ca 15 cm gesehen. Danach war der Boden in ca 1m Tiefe wunderbar feucht.
Die Maiswuzeln konnten jedoch die Pflugsohle nicht durchbrechen und verdorrten.
Auch wenns feucht ist kann er bei einer gebrochenen Pflugsohle mit weniger Kosten höhere
Erträge einfahren.
Wie beim Autofahren = "Denken beim Lenken.

Grüsse



 


179781 antwortet um 23-11-2013 20:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftspflanze Mais
Ich glaube auch, dass Mais in Zukunft noch mehr Bedeutung bekommen wird. Wenn es immer wärmer wird, dann ist seine Überlegenheit gegenüber Getreide noch deutlicher.
Deshalb ist es besonders wichtig, dass der mit Hirn angebaut wird. So Spinner, die bei Bodenbearbeitung, Erosionsschutz oder Fruchtfolge schwere Fehler machen, schaden dem Image der Kultur Mais enorm.

Gottfried


schellniesel antwortet um 23-11-2013 20:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftspflanze Mais
Also in Unserer Region darf man von zukunftsoflanze Mais sicher nicht mehr sprechen...

Eindrucksvoll erleben wir was es heißt innerhalb von 15 Jahren Steigerung der Anbauflächen auf über 70% der Gesamtanbaufläche und deren Auswirkungen...

Es wird zeit das wir auf eien Gesunden Maisanteil zurückrudern...

Und das sind mM weit unter 50%.....

Anderswo gibts sicher noch potential in der FF und da boomt der Mais auch jetzt erst richtig.. Man darf nur nicht die selben Fehler machen wie in der Südlichen Stmk und sollte schon im vorhinein den gesetzlichen Rahmen schaffen um dem entgegenzuwirken!

wer a bisselr zeit hat:
http://www.youtube.com/watch?v=7k4zhlA7lmE
Habs selber noch nicht ganz angeschaut...

http://www.youtube.com/watch?v=lVt7Yle-UgM

Mfg Andreas




maegger antwortet um 23-11-2013 21:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftspflanze Mais
WARUM WARUM, glauben selbst Landwirte das eine Bevormundung nötig ist um uns zu sagen wie wir unsere Arbeit zu erledigen haben ?


Ich verstehe diese Menschen nicht die glauben das man für alles ein Gesetzt braucht nur um jeden dazu zuzwingen es genau so zu machen wie man selbst es für richtig findet,


schellniesel antwortet um 23-11-2013 21:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftspflanze Mais
@maegger

Weil es offensichtlich nach Jahrelanger Fehlentwicklung noch immer viel zu wenige gerafft haben was sie falsch machen...
Lieber eine Grenze vorher festlegen als hinterher dann verordnen das alle nur mehr von bauernsterben jammern weil sie vorgesetzt bekommen um wie viel weniger Mais sie nun anbauen dürfen!


Goggle mal Abschwemmungen Gnas....

Das is schon seit Jahren jedes Frühjahr/Frühsommer irgedenwo in der Region das gleiche Prozedere....
Da sind wir schon an dem Punkt das alles andere außer Mais null Erträge bringt und selbst der Mais immer dürftiger hersteht,,,
Oder heuer ein Lu eine Viel zu große SF spritze kaufen kann weil lw ihm beinahe alles Zahlen um was (illegales) gegen den MWB zu Spritzen...

Aber du hast recht das regelt sich irgednwann eh von alleine!

Mfg Andreas


MF7600 antwortet um 24-11-2013 10:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftspflanze Mais
@zmureck
absolut richtig, bei der bodenbearbeitung werden oft sehr schwere fehler gemacht.
anstatt wild drauf los zu grubbern und pflügen sollte man sich lieber gedanken machen was der boden und die kulturpflanze wirklich braucht.
ein paar minuten mit spaten und bodensonde ist sinnvoller als tage und wochenlanges traktorfahren.

@2009
welche untersaaten machst du bei mais?
arbeitest du nach der maisernte die untersaat ein oder lässt du sie bis ins frühjahr stehen?


2009 antwortet um 24-11-2013 18:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftspflanze Mais
hallo mf7600
- nachdem ich ein viehaltender betrieb bin ,einfache fruchtfolge ....silomais,weizen,feldfutter.
- die felder sind übern winter immer begrünt....entweder weizen oder feldfutter.
- ich praktiziere keine direktsaat......sondern pflüge auf ca.15 cm ( silomais,feldfutter )....nach weizen reicht die scheibenegge
- als untersaat wird weißklee verwendet und natürlich die vielen beikräuter, auf die ich als biobauer zurückgreifen kann . :-)

schöne grüsse 2009

ps. und jetzt bitte keine diskussion über den pflugeinsatz und direksaat ! ........ ich werde nicht antworten
:-)





MF7600 antwortet um 24-11-2013 19:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftspflanze Mais
@2009
nur keine panik, wollte nur nachfragen bezüglich der untersaat.
ich hab heuer auch weissklee als untersaat auf einigen flächen angelegt, bin sehr begeistert, welche saatstärke nimmst du beim weissklee im mais und wie bringst du ihn aus?
ich hab zw. 4 und 10kg vor reihenschluss ausgestreut. ich denke 10kg sollten es schon sein.
ich werde nächstes jahr auf sämtlichen maisflächen auf denen wieder mais folgt mit weisskleeuntersaat machen, vielleicht auch andere kleearten wie inkarnatklee. im fühjahr werde ich dann in diesen bestand wieder mais direkt anbauen.

auch im weizen möchte ähnliches ausprobieren.


MF7600 antwortet um 24-11-2013 19:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftspflanze Mais
hier ein foto vom weissklee im mais, vorfrucht war zuckerrübe, zw. zuckerrüben und mais hätte ich aber schon eine zwischenfrucht anlegen sollen.



 


MF7600 antwortet um 24-11-2013 19:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftspflanze Mais
hier wie der weissklee nach der ernte durch das maisstroh wächst.



 


2009 antwortet um 24-11-2013 19:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftspflanze Mais
hallo mf7600
ich glaub ,ich beweg mich bei ca.15 kg ,streuen erfolg mittels kleinsamenstreuer kurz nach,oder mit der saat.(bei weizen und mais)
nachdem ich feldfutter in der fruchtfolge habe ,ist der unkrautdruck nicht allzu hoch und ich spare mir das hacken.wegen der guten selbstverräglichkeit und geringer wuchshöhe setze ich nur weissklee ein......mit inkarnatklee habe ich keine erfahrung !

schöne grüsse 2009


wenn du die saatstärke bei klee erhönen würdest und die einsaat zeitiger machst ,hast du eine bessere entwicklung und dadurch mehr bodenbedeckung .....allerdings auch höhere kosten !



179781 antwortet um 24-11-2013 20:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftspflanze Mais
Das sieht gut aus, auf den Bildern, wie der Klee durchwächst. Bei uns müsste man jedoch das Maisstroh sauber mulchen, wegen der Maiszünsler. Dann ist das auf gut belebten Böden bis zum Frühjahr schon um einiges weniger.
Interessant wäre auch, wie sich Inkarnatklee für so eine Begrünung eignet. Der hat im Gegensatz zum Weißklee eine Pfahlwurzel, die bei ganzjährigen Beständen bis 90 cm tief gehen kann. Ich säe den manchmal gemeinsam mit Triticale. Da kommt dann beim reinigen ganz schön was an Kleesamen wieder heraus für die nächste Gründüngung.

Gottfried


MF7600 antwortet um 24-11-2013 20:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftspflanze Mais
@2009
ja auf jeden fall gehört das früher angelegt, ich möchte es nächstes jahr im 6 blatt stadium anlegen und auch die saatstärke auf mindestens 10kg erhöhen.

weissklee hat den vorteil selbstverträglich zu sein, passt daher gut zum mais, doch ich möchte nächstes auch inkarnatklee mit aussäen, mal sehen wie der die beschattung verträgt.
das maisstroh auf dem foto ist nicht gemulcht, ich denke das ist auch gar nicht unbedingt nötig.
zünlserbefall ist vor allem in gestressten maisbeständen ein problem, egal welche vorfrucht.





schellniesel antwortet um 24-11-2013 20:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftspflanze Mais
@mf7600

Die kleebegrünung im Mais schaut gut aus! vermute mal da du in Direktsaat arbeitest das du wenig auf herbizide mit Bodenwirkung setzt? hätte ja wenig Sinn!?

Hab versuche beim Ölkürbis mit Weißklee zu begrünen durchgeführt und hab so wochenweise immer wieder Parzellen ausgesät- Ergebnis bei den Vorauflauf Herbiziden(Bodenwirkenden) braucht man richtig viel Zeitabstand erst nach dem vollständigen zuwachsen des kürbis,is der Weißklee nicht mehr vom psm beeinträchtigt gewesen...
Gut hab heuer auch Flexidor dabei gehabtr das ja sogar bei Folgekulturen noch probleme verursachen kann...

War aber auch das letzte mal das es zur anwendung gekommen is!

Mfg Andreas




MF7600 antwortet um 27-11-2013 00:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftspflanze Mais
@schellniesel
hab 2 tage nach dem anbau 2-3l glyphos gespritzt und ca. im 6 blatt arrat und nicosh.
zum reihenschluss hab ich dann den klee ausgesteut, das werde ich aber nächstes jahr früher machen, ein paar tage nach der herbizidbehandlung.


Mascher88 antwortet um 28-11-2013 16:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftspflanze Mais
@MF
muss da jetzt mal blöd nachfragen?
wenn du den Weissklee erst im 6 Blattstadium ausbringst, dann hast du davon doch kaum noch einen Nutzen im Bezug auf den Erosionsschutz oder??
Ich meine, wenn der Mais den Bestand geschlossen hat ist doch das Risiko der Abschwemmung so gut wie erledigt.
Hätte damit zumindest nach Reihenschluss noch nie ein Problem gehabt.
Oder geht es euch dabei um die Befahrbarkeit bei der Ernte?

mfg mascher



schellniesel antwortet um 28-11-2013 19:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftspflanze Mais
@ mascher88

Mf7600 soll mich korrigieren wenn ich jetzt etwas falsch interpretiere...

Glaub kaum das der weisklee aus erosionschutzgründen ausgesägt wird...

Hat eher die Funktion der permanenten Bodenebedeckung im sinne der Winterbegrünung und um sich schon gut bis zur Ernte des Maises Winterbeginn entwickeln zu können eben schon die aussaat nachdem die Psm maßnahmen abgeschlossen sind...

Außerdem passt die Symbiose mit dem Stickstoffzeher und der Leguminose!

MfG Andreas


2009 antwortet um 28-11-2013 21:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftspflanze Mais
hallo
also ,die begrünung ,zb. mit klee,kann durchaus als winterbegrünung verwendet werden........kommt halt auf die fruchtfolge an.
allerdings sind die vorrangigen ziele der erosionsschutz,eine nährstoffsymbiose,die vollflächige bedeckung um unkräuter zu unterdrücken und lebensraum zu schaffen........zumindest bei mir !
darum bringe ich die begrünung zeitiger aus als mf 7600 , um eine gute entwicklung zu erreichen.......mit oder kurz nach der saat.
schöne grüsse 2009


schellniesel antwortet um 28-11-2013 21:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftspflanze Mais
@2009

Ich meine im Fall von Mf7600 das es nicht in Sinne des Erosionsschutz explizit für diese kultur gedacht ist, da bei DS durch Ernterückstände die Bodenbedeckung ohnehin gewährleistet ist! Allerdinsg aufs Ganze gesehen ja aus Gründen des Erosionsschutzes und des Bodengefüges!

Der frühest mögliche Ausaatermin richtet sich in seinem Fall nach der letzten Psm Behandlung...

Mfg Andreas




2009 antwortet um 28-11-2013 22:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftspflanze Mais
hallo schellniesel
ich weiß schon , jeder arbeitet ein bißchen anders.
ich wollte damit nur sagen , daß ich aus einer etwas vorverlegten untersaat,vielfältigen nutzen ziehen kann und eventuell so manche behandlungsmaßnahme wegfallen könnte !
schöne grüsse 2009


MF7600 antwortet um 29-11-2013 19:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftspflanze Mais
@schellniesel
stimmt erosion ist bei mir kein thema durch die ständige bodenbedeckung.
die untersaat ist hauptsächlich zur stabilisierung und aufbau des bodens gedacht, zur verbessetung des vorfruchtwertes vom mais und etwas zur N-produktion.

@2009
da hast du vollkommen recht.
es wär doch vielleicht eine möglichkeit den bestehenden weissklee im frühjahr einige tage nach der maisaussaat zu mulchen und geich wieder als untersaat stehen zu lassen. es soll so im lebendmulchsystem einige jahre funktionieren.



Bewerten Sie jetzt: Zukunftspflanze Mais
Bewertung:
3 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;421583




Landwirt.com Händler Landwirt.com User