Selber bewirtschaften oder vergeben

Antworten: 17
User Bild
H.159.345.s 29-06-2019 18:35 - E-Mail an User
Selber bewirtschaften oder vergeben
Liebe Kollegen.

Rentiert es sich eher Grünland selbst zu bearbeiten und Heu oder Silage zu verkaufen oder bringt das Verpachten dann doch mehr.
Ich habe gerechnet und bin vom Arbeitsaufwand und den Kosten darauf gekommen, dass das Vergeben von Grünland ,, besser,, ist. Rein rechnerisch müsste ein Silageballen sehr viel mehr kosten als er es bisher tut.
Danke
Mfg

User Bild
meki4 antwortet um 29-06-2019 19:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Selber bewirtschaften oder vergeben
Wieviel kostet er Dir - und wieviel Verkaufserlös bekommst Du heuer?

User Bild
KaGs antwortet um 29-06-2019 20:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Selber bewirtschaften oder vergeben
Geht ja auch um den Dünger auch. Wo bekommst den gleich regelmäßig Wirtschaftsdünger? Sonst musst Handelsdünger kaufen. Wenn nämlich längere Zeit nichts mehr hinkommt, kannst das Futter auch gleich vergessen, weil es an Qualität, und natürlich Menge abnimmt.
Fazit, verpachten, und du brauchst dich nicht mehr kümmern um Dung und Ernte. Außerdem zahlst dann keine SVB-Beiträge mehr. (wird aber auf den Einzelfall ankommen)

User Bild
H.159.345.s antwortet um 29-06-2019 20:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Selber bewirtschaften oder vergeben
Der Silageballen kostet mich 68 euro ohne Dünger.
Jetzt würde ich eine Nutzungsvereinbarung machen und zwischen 15 und 20 euro pro ballen verlangen.


User Bild
KaGs antwortet um 29-06-2019 21:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Selber bewirtschaften oder vergeben
Das zahlt der, der den Dünger hinbringt, mäht, schwadet, presst und wickelt? Kann ich mir nicht vorstellen!
Schätze, dass pressen und wickeln alleine schon min. 16 € kostet!

User Bild
xaver75 antwortet um 29-06-2019 21:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Selber bewirtschaften oder vergeben
Ein 900er Fendt soll halt nicht rein zum Rundballenpressen genutzt werden.,-)
Google mal "LfL Bayern Direktkosten und Kalkulationsdaten" und gib Deine Zahlen ein.

Das der Ballen irgendwo um die 40 Euro kostet, ist mir bekannt, alles darüber …..?

mfg

User Bild
jakob.r1 antwortet um 29-06-2019 22:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Selber bewirtschaften oder vergeben
Grüß Dich Denker, wichtig wäre für uns noch zu wissen wieviel Du Pacht pro Hektar erlösen kannst für Dein Grünland. Selbst bewirtschaften und Verkauf von Heu und Silageballen ist durchaus sinnvoll, wenn Du den Betrieb auf Bio umstellst wegen der Bioprämie und Dir sämtliche Ausgaben sparst an Handelsdünger.... Falls Du das Glück hast und noch naturschutzfachlich wertvolle Flächen hast, dann kann die Staatsknete die mögliche Pachthöhe gut übertreffen und die Ballen zum Verkaufen
an Pferdebetriebe hast Du ja noch obenauf.
Wenn Die Pachthöhe annähernd die Staatsknete erreicht und Du mit Deiner "Freizeit" (nach Verpachtung) sinnvoll umzugehen weist,-- dann ist Verpachten das Sinnvollste.
Die Kostenschere für intensiv wirtschaftende Betriebe wird sich künftig noch weiter öffnen....
Beste Grüße
Jakob


User Bild
Vollmilch antwortet um 30-06-2019 07:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Selber bewirtschaften oder vergeben
Guten Morgen!

Wieviel ein Rundballen (oder Grundfutter im allgemeinen) kostet ist einzelbetrieblich sehr unterschiedlich. Neben den recht unterschiedlichen Ansätzen zur Entlohnung der eingesetzten Arbeitskraft spielt ja auch die Flächenstruktur und Ertragslage eine große Rolle. Ich habe Wiesen, da verbrauch ich sicher 3mal soviel Zeit und Diesel, wie für die "schöneren" Fleckerl!
Unter 40€ / Siloballen käme ich auf keiner meiner Flächen. Siloballen sind aber auch eine eher kostenintensive Konservierungsform, dafür "handelbar".

Ich würde verpachten.

LG Vollmilch

User Bild
svoboda12 antwortet um 30-06-2019 07:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Selber bewirtschaften oder vergeben
@ denker Wie kommst du auf 68 Euro/ Ballen??
Ich habe es bei mir mal ausgerechnet und komme auf 23-28 Euro über das ganze Jahr Produktionskosten. Ohne Dünger usw.

Also wenn ein Ballen bei uns 35€ kostet, glaube ich nicht, das sich das noch wer antut, den Ballen selbst produzieren und noch 15- 20€ zahlen. Da lass ich sie mir noch bringen um den Preis.

Solltest du in Bauernschwindler haben, dann schau da rein, da gibt es Richtpreise für Futter und die liegen momentan in NÖ/Wien bei 30-35€

User Bild
Hofknecht antwortet um 30-06-2019 08:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Selber bewirtschaften oder vergeben
Hallo,
Wenn man selber sowieso Rundballenpresse und Wickler hat dann wäre der Verkauf von Heuballen oder Silageballen rentabel. Wenn man den Presser auch noch zahlen muss, dann wird es immer unwirtschaftlicher.
Bio Prämie pro Hektar von mehr als 200€ kriegt man nur wenn man dementsprechend rauhfutterverzehrende Tiere als GVE am Betrieb hat.

User Bild
schellniesel antwortet um 30-06-2019 08:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Selber bewirtschaften oder vergeben
@hofknecht

Wenn man die Geräte Geschenkt bekommen hat mag das eventuell stimmen.

Die vollkostenrechnung wird ziemlich auf die 68€/Ballen kommen.

Vorallem wenn es keine Kostendegression über geößere Auslastung gibt schlagen auch kleinstgeräte hier zur heuwerbung ganz anders aus.
Alles fremd zu vergeben wird unterm Strich nur geringfügig Einsparungen bringen.

Ob es immer gut ist die kostenwahrheit zu kennen sei dahingestellt.

Mfg

User Bild
Vollmilch antwortet um 30-06-2019 09:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Selber bewirtschaften oder vergeben
Die "Kostenwahrheit" ist oft auch nur eine halbe ("Wahrheit")!

Und ob die Vollkosten für Denker05 das beste Entscheidungskriterium sind?

LG Vollmilch

User Bild
meki4 antwortet um 30-06-2019 09:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Selber bewirtschaften oder vergeben
Wenn man nur nach Kostenwahrheit wirtschaftet, kann es schnell mal den Bach runtergehn.
Am besten arbeitet man mit Hausverstand und Bauchgefühl, dann läuft der Betrieb.
BG M.

User Bild
schellniesel antwortet um 30-06-2019 09:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Selber bewirtschaften oder vergeben
Das wollte ich mit dem letzten Satz sagen...

Mfg

User Bild
xaver75 antwortet um 30-06-2019 10:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Selber bewirtschaften oder vergeben
Ich rechne mal retour, bei 68,- pro Ballen wäre ich bei etwa 30ct GRUNDfutterkosten pro lt Milch.,-)

mfg

User Bild
Vollmilch antwortet um 30-06-2019 10:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Selber bewirtschaften oder vergeben
Manche kommen auch auf Vollkosten von 1 €/ kg Milch.

LG Vollmilch

User Bild
mittermuehl antwortet um 30-06-2019 10:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Selber bewirtschaften oder vergeben
@Denker Für mich produziert ein viehloser Betrieb (die haben noch ein paar private Pferde) um 17c/kg Bioheu. Der Ballen so bei 50€. Alle gewogen. Die Ausrüstung haben sie noch. Was repariert werden muß, machen sie selber (er ist Landmaschinenmechaniker). Ich kaufe alles was sie los werden wollen. Wenn er dazwischen an Kleinkunden teuerer verkaut ist das auch gut. Aber ich bin sicher macht noch einen Gewinn mit mir.

Wenn du Geld verdienen willst, mache Pferdeheu. Die Kundschaft muß man aber auch verkraften.. ;)

User Bild
Martin G.362 antwortet um 14-07-2019 22:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Selber bewirtschaften oder vergeben
wahrscheinlich ist das verpachten besser, auch da keine SV mehr bezahlt werden muss. die Produktion von einem Ballen kostet min. 20€ , Silageballen sind noch teurer.


Bewerten Sie jetzt: Selber bewirtschaften oder vergeben
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;593906





Landwirt.com Händler Landwirt.com User