Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!

Antworten: 100
sturmi 17-12-2012 13:44 - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Grüner Agrarexperte Pirkelhuber: "80% der Österreicher wünschen sich kontrollierte, gentechnikfreie Produkte!" (Quelle: Die Grünen)
Fleischer Oberndorfer: „Acht von zehn Konsumenten wünschen sich gentechnikfreie, sichere und trotzdem leistbare Lebensmittel." (Quelle: Bezirksrundschau Kirchdorf an der Krems)
Hier prallen wieder mal Wunsch und Wirklichkeit aufeinander! Nur komisch das jetzt Oberndorfer sein gentechnikfreies Markenprogramm (IBO Schwein) wegen mangelnder Nachfrage einstellen mußte!
MfG Sturmi






biolix antwortet um 17-12-2012 14:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Sers sturmi !

du ganz im vertrauen, wennst dus noch nicht weißt , ab 1. Juli 2013 wird das AMA Gütesiegel auf Gentechfrei umgestellt, da hats fürn Oberndorfer echt keinen Sinn mehr gemacht... ;-)

lg biolix


Tyrolens antwortet um 17-12-2012 16:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Na dann viel Spaß beim Kontrollieren.



mfj antwortet um 17-12-2012 16:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!


Wer spricht denn vom Kontrollieren ?

Gentechnikfreiheit beruht auf Zertifikaten. Diese Zertifikate beruhen widerrum auf Zertifikaten.
Die ursprünglichsten Zertifikate (sofern man überhaupt soweit zurückgreifen will..) beruhen auf Erklärungen, Bekenntnissen und großen Hühneraugen...die bei Bedarf zugedrückt werden.

Die Stichproben wo gelegentlich untersucht werden, weisen regelmäßig „sogenannte Verunreinigungen“ auf – die unbewusst sind.

Unbewusst ist auch wenn man mit 100 km/h durch die Ortschaften fährt, und dann schelmisch erklärt – dass man Bremspedal mit Gaspedal verwechselt hat...unbewusst sozusagen ;-))

Eine Gentechnikfreiheit ist nicht mehr messbar, weil ernährungsphysiologische Zusatzstoffe wie die Vitamine A und D, Spurenstoffe, Säuren und Fermentstoffe usw. unter die Gentechnikfreiheit fallen, obwohl sie fast ausschließlich auf Herstellungsverfahren die „mit gentechnisch veränderten Organismen“ beruhen.
Eine große Mogelpackung inklusive der „verteufelten Gentechnik...“
Es ist ebenso herrlich wenn unsere "Freiheitskämpfer" mit Spruchrollen aus BT-Baumwolle herumeifern.

Man kann aber alle beruhigen.
Die Gentechnik ist längst in unserem Leben vertreten, da nützt auch die große Population von „Grünen Unvernunftverbänden“ nichts, die ständig im gewinnbringenden Ablasshandel von „goldenen Schubladen“ ihre Spendengelder sichert...


P.S.
Der Ökostromhandel funktioniert ebenso - in treuer Busenfreundschaft...




NiN antwortet um 17-12-2012 17:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Ziel soll es ja sein so wenig wie möglich mit Gentech in Kontakt zu kommen. Auswirkungen und Spätfolgen sind ja noch nicht ganz absehbar....

Drum sollte auch gerade in der LW in der Kreislaufwirtschaft am eigenen Hof produziert werden. Und dies mit Förderungen bzw. Ausgleichszahlungen. So könnte man "billige" ökologische LM anbieten und die kleinbäuerliche Struktur damit aufwerten und wieder salonfähig machen.
Im Sinne der Volksgesundheit und Rettung der LW vor dem totalen industriellen Wahn!!


Restaurator antwortet um 17-12-2012 17:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
muss deinem text (leider) beipflichten, bin aber trotzdem der meinung, dass man die gentechnik zumindest auf ein mindestmass beschränken soll. den konzernen isses egal wenn unseren enkeln a pimpl aus dem hirn wachst oder wir von unserer pension wegen vorzeitigem abtritts nix mehr haben.
die römer waren auch von der unschädlichkeit der bleiwasserrohre überzeugt und haben sich so selbst in grossem stil unfruchtbar gemacht.
und die aborigines waren von der jagd mit hilfe von feuer überzeugt und ahben einen wüstenkontinent geschaffen.
auch contergan war voll ausgetestet, diverse spritzmittel waren ungefährlich, usw. usw.
bei den handys kommens auch langsam drauf, dass das alles bei weitem net so ungefährlich ist wie getan wird und genau so wird's bei der gentechnik kommen.
sogar wenn die gentechnik sich nie nachteilig auswirken würde: wer eventuelle folgen mit dem heutigen wissensstand wegredet spielt sozusagen russisches roulette.
es ist mit sicherheit ähnlich wie bei den psychopharmaka, z.b. zyprexa: wirkt wunder bei schizophrenen, zwangserkrankten und leuten mit posttraumatischen belastungsstörungen. ein kleines wundermittel. aber niemand weiss warum und wie es genau wirkt. neben den bekannten nebenwirkungen von massiver gewichtszunahme über sexuelle funktionsstörungen bis zur verstopfung sind auch nebenwirkungen aufgetreten welche die herstellerfirma vehement bestritten hat. allerdings haben sie inzwischen 1,2 milliarden dollar an entschädigungszahlungen für die nach ihren angaben nicht existenten nebenwirkungen zahlen müssen und verkaufen den dreck munter weiter.
und genau so stell ich mir das auftreten von schädigungen bei der gentechnik auch vor - nur a bissl langsamer und generationenübergreifend.


traktorensteff antwortet um 17-12-2012 18:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@ mfj
Soja ohne GVO ist keine Mogelpackung, sondern GVO-freies Soja. Und dass die Herstellung von Zusatzstoffen (auf die man ebenfalls verzichten kann, indem man die Produkte nicht kauft) und die grüne Gentechnik 2 Paar Schuhe sind, ist dir natürlich nicht klar, bzw. es ist dir klar, aber du scherst es über einen Kamm, damit deinem Zweck gedient wird... Ach, es ist eh überall GVO drinnen, dann können wir ja eh gleich GVO-Mais in Österreich anbauen usw. Mein Lieber, diese Logik spielt es nicht, höchstens in deinen Tagträumen!

Das IBO Schwein war sicher eine gute Sache, woran das Produkt gescheitert ist, da kann ich nur spekulieren. Absatzwege? Wenn das AMA Gütesiegel umgestellt wird, dann ist das ebenfalls ein Fortschritt. Für die Leute hinter der Marke IBO Schwein natürlich bedauerlich, dass ihr tolles Produkt dadurch "überflüssig" wird. Insgesamt aber eine gute Entwicklung.


tristan antwortet um 17-12-2012 20:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@biolix
Ganz im Vertrauen, wenn das AMA Gütesiegel auf GVO-freien Soja umstellt, ist es sehr schnell vorbei mit dem AMA Gütezeichen, zumindest beim Schweinefleisch.
Ich als Konsument werde zumindest keinen cent zusätzlich für so einen Schwachsinn zahlen.
lg Thomas


Woodster antwortet um 17-12-2012 20:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Mit GenMais gefütterte Ratten sterben viel früher. Sterblichkeit bis zu 5mal höher!!!
Hier der Originalbericht von der Zeitung "Die Welt" vom 19.9.12:

Französische Forscher haben Ratten über einen längeren Zeitraum mit Genmais gefüttert – mit alarmierenden Ergebnissen: Die Tiere sind vergleichsweise deutlich früher gestorben – die meisten an Krebs.
Mit gentechnisch verändertem Mais gefütterte Ratten sterben jünger und erkranken deutlich häufiger an Krebs als Tiere, die herkömmliche Nahrung erhalten. Zu diesem Schluss kommen französische Forscher in einer in der Fachzeitschrift "Food and Chemical Toxicology" veröffentlichten Studie.

Die Ergebnisse seien "alarmierend", sagte Gilles-Eric Seralini, Professor an der Universität Caen und Experte für gentechnisch veränderte Organismen (GVO) in Nahrungsmitteln.

Ratten zwei Jahre lang beobachtet
Für die Untersuchung wurden 200 Ratten zwei Jahre lang beobachtet. Eine Gruppe wurde mit unbehandeltem Genmais der Sorte NK603 gefüttert, eine zweite mit diesem Genmais, der zuvor mit dem Pestizid Roundup behandelt wurde. Beide Sorten gehören dem US-Agrar-Riesen Monsanto.

Eine dritte Gruppe erhielt herkömmlichen Mais, der ebenfalls mit Roundup besprüht wurde. Der Mais stellte etwa elf Prozent des gesamten Futters dar – was in etwa den Ernährungsgewohnheiten in den USA entspricht.

Fünf Mal mehr tote Tiere
Die mit Genmais ernährten Ratten seien deutlich früher gestorben als die anderen, erläuterte Seralini. 17 Monate nach Beginn der Untersuchung seien von den mit Genmais gefütterten Ratten fünf Mal mehr Tiere tot gewesen als in der Vergleichsgruppe. Die meisten Weibchen erkrankten der Studie zufolge an Brustkrebs, die Männchen häufig an Haut- oder Nierentumoren.

Mit der gentechnischen Manipulation würden Maissorten hergestellt, die Pestizide tolerieren oder sogar eigene Pestizide herstellen, sagte Seralini, der in rund 30 Ländern in Fachausschüssen über gentechnisch veränderte Lebensmittel als Berater tätig war.

Forscher präsentieren Studie als Weltpremiere
Nach seinen Angaben untersuchte sein Team erstmals gleichzeitig die langfristige Auswirkung von Genmais und Pestiziden auf die Gesundheit. Dies sei eine "Weltpremiere".

Finanziert wurde die Studie von der Stiftung Ceres. Sie wird von rund 50 Unternehmen getragen – darunter Firmen aus der Lebensmittelbranche, die keine GVO verwenden. Die Gelder der Stiftung werden von einer Gruppe von Forschern verwaltet, deren Vorsitzender Seralini ist.

Anbau von Genmais verboten
Im Streit um Genmais hat Frankreich den Anbau bereits im Mai 2012 verboten. Es setzte damit ein zuvor aufgehobenes Moratorium erneut in Kraft.
Die französische Regierung hat bei der EU-Kommission die Aussetzung einer Genehmigung für Genmais des US-Konzerns Monsanto beantragt. Als Grund nannte Paris neue wissenschaftliche Erkenntnisse.
Der EuGH hatte befunden, dass Paris erst ein Risiko für Mensch, Tier oder Umwelt beweisen müsse, um den grundsätzlich erlaubten Genmais im eigenen Land aus dem Verkehr zu ziehen.
AFP/dpa/oc
 


tristan antwortet um 17-12-2012 20:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@woodster
von welcher Gruppe sind die meisten Ratten vorzeitig verendet? 1, 2 oder 3 ?


Pilstl antwortet um 19-12-2012 08:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
1. Was die Firma IBO Schwein GmbH auf den Weg gebracht hat ist für unsere Konsumenten ein Schritt in die richtige Richtung. Sind wir doch bitte froh, dass es verantwortungsbewusste Unternehmer gibt, einschließlich der Bauern, die dieses Projekt ermöglichen und mittragen! Die Mehrkosten müssen natürlich in der gesamten Produktionskette abgegolten werden. Wird vom Konsumenten höhere Qualität gewollt muss er auch bereit sein, mehr dafür zu bezahlen!
Ich verweise auf die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall (1.200 Landwirte und alles „NON GMO“/www.besh.de). Hier wurde durch Monsanto versucht, das Schwäbisch-Hällische Landschwein zu patentieren.
2. Nicht nur für mich sondern wahrscheinlich für Millionen von Menschen ist die grüne Gentechnik vermutlich der größte Lebensmittelskandal der Welt!
3. Die grüne Gentechnik ist auch ein Vehikel, um die Agrarindustrie zu befördern und damit die sehr sinnvolle bäuerliche Landwirtschaft zu zerstören! Ebenso richtet sich die grüne Gentechnik direkt gegen die Biolandwirtschaft, welche gesunde Produkte hervorbringt!
4. Die grüne Gentechnik ist der Wettlauf um die Eigentumsrechte an den Hauptnahrungspflanzen der Menschheit. Das alleinige Geschäftsziel der Chemieindustrie (u.a. Monsanto) ist das Monopol an der gesamten menschlichen Nahrungskette, was zutiefst undemokratisch ist (ich verweise hier auf das Buch „Genetic Roulette von Jeffrey M. Smith).
5. Bauern begehren gegen Monsanto auf (Brasilien):
Das Gericht gab den Bauern vorerst recht! Fünf Millionen Bauern haben den US-Konzern Monsanto geklagt. Sie fordern 6,2 Milliarden Euro vom Konzern. Der Grund dafür liegt in Monsantos umstrittenem Lizenzsystem. Die Bauern beschuldigen den Konzern, Gebühren für Saatgut einzunehmen, welches dieser fälschlicherweise als sein eigenes bezeichnet!
Wir beobachten den Missbrauch einer einzelnen Chemikalie (sprich: „es regnet Gift): Glyphosat. Roundup-Ready = Zellenkiller!
Wenn Sie mehr über gesundheitliche Auswirkungen von Glyphosat wissen möchten empfehle ich folgende Internet-Links:
GLS (www.gls.de)
ARGE Gentechnik-frei (www.gentechnikfrei.at)

Zu einer sachlichen Diskussion bin ich jederzeit gerne bereit!

KommR Karl Pilstl
Fa. GEN.NO (www.gen-no.at)


mfj antwortet um 19-12-2012 09:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!


Nun Herr Pilstl, an einer sachlichen Information und Diskussion sind auch wir interessiert ;-)

Ich frage mich nur was sachlich ist – wenn Sie solche Beiträge verfassen und umfassend - „verschwörerisch“ behaupten – die Gentechnik ist der größte Lebensmittelskandal der Welt !

Glauben Sie wirklich - damit können Sie eine sachliche Diskussion eröffnen ?

Oder die Gentechnik richtet eine ökologische nachhaltige Landwirtschaft zu Grunde ?
(Biolandwirtschaft ist übrigens was anderes...)

Das Gegenteil ist der Fall !

Und eine Biolandwirtschaft bringt einzig und alleine „Gesunde Nahrungsmittel“ auf den Markt.
Herr Pilstl, es ist so ziemlich das primitivste – was ein Fachmann (?) von sich geben kann.
Ersten´s mal gibt es keine „gesunden Nahrungsmittel“ – und zweitens ist dieser Aspekt haarsträubend verlogen.

Eine Gesellschaft mit ihren unterschiedlichsten Fragmenten kann nicht auf Lügen, Verschwörungen und Lobbyismus aufgebaut sein, dass sollten Sie am besten wissen:

Fachthemen sind bei Firmen nie gut aufgehoben – weil das geschäftliche Interesse alles andere in den Schatten stellen.
(siehe Monsanto, aber auch Ihre Firma vertreten Sie hier mit Geschäfts-Interessen ;-))


P.S.
Herr Pilstel, ich gebe Ihnen noch eine Chance – eine sachliche Diskussion über Gentechnik zu eröffnen...ansonsten tragen Sie für Ihre kommenden „schlaflosen Nächte“ selber Verantwortung !





Tyrolens antwortet um 19-12-2012 09:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Ich weiß nicht, ob es 20 oder 50 Jahre sein werden, aber irgendwann wird die Menschheit sehr verwundert auf jene Zeit zurück blicken, in der die (grüne) Gentechnik mit allen Mitteln bekämpft wurde. Sie wird dann selbstverständlich sein.

Was sollen denn eigentlich "GENetic Natural Organism" sein? Ist es natürlich, eine Pflanze wie den Mais, 8.000 Jahre lang durch Selektion zu züchten?


jagl antwortet um 19-12-2012 10:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Meiner meinung nach ist züchtung unbedingt notwendig.
Gentechnik in verbindung mit nahrungsmittel ein "no go"


biolix antwortet um 19-12-2012 13:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Mahrlzeit !

gell fast wie bei der Atomkraft tiroler, da werden sich die Nachfahren in 100 Jahren denken, Mensch den Wahnsinn haben uns die da angetan..

Apropos Kompromissfähigkeit: Wäre doch echt nett von den konventionellen Kollegen wenn sie wenigstens auf die Gentechnik verzichten würden, da es eben auch keine Kooexistenz mit dem Biolandbau dabei gibt, bitte wenigstens das, danke !

lg biolix

p.s. danke Herr Pistl für die offenen Zielen hier !


Chevy antwortet um 19-12-2012 14:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@ biolix:

Worin besteht eigentlich der Wahnsinn bei Atomkraft (ich nehme an, dass du keinen Strom aus dem öffentlichen Netz beziehst, oder?) und Gentechnik?

Bislang: Kein Strahlentoter in Fukushima und keine gesundheitlichen Risiken bei Gentechnik - so what?

In hundert Jahren wird man sich bestenfalls darüber wundern, dass "gentechnikfrei" ein Gütesiegel ist . und niemand wird behaupten, dass man ohne Kernenergie (vielleicht funktioniert bis dahin die Kernfusion im industriellen Maßstab) den weltweiten Energiebedarf decken kann ;-).


biolix antwortet um 19-12-2012 14:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
uii chevy nein, du nicht auch noch vor Weihnachten.. ;-))

reden wir nur in 10 Jahren weiter, inkl. welches Land stellt grad den Bau von einem Atomkraftwerk wieder ein weils ohne Förderung nicht wirtschaftlich wäre, von den Folgekosten ganz abgesehn..

lg biolix


Pilstl antwortet um 19-12-2012 15:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@mfj:
Wenn Sie uns Ihre Anschrift zusenden bekommen Sie von uns gerne Unterlagen die doch recht deutlich machen werden, dass unsere Darstellung alles andere als primitiv ist!
Zusätzlich möchte ich auch allen Interessierten folgende Literatur von hervorragenden Wissenschaftlern und in dieser Thematik versierten Experten ans Herz legen (liegt in unserem Hause jederzeit auf):
Univ. Prof. Andrés Carrasco (Argentinien)
Univ.Prof. Antonio Andrioli (Brasilien)
Univ.Prof. John Fagan (USA)
Univ. Prof. Don Huber (USA)
Prof. Arpad Pusztai (England)
Prof. Masaharu Kawata (Japan)
Jeffrey M. Smith: Buch „Trojanische Saaten“ (Riemann Verlag)
Klaus Faißner (Österr.) Buch „Wirbelsturm und Flächenbrand“
Josef Hoppichler (Österr.) Buch „Das Prinzip Verantwortungslosigkeit“-Die Folgen der Gen. Und Biotechnologie für die Landwirtschaft (BA f. Bergbauernfragen)

DVD:
„Gekaufte Wahrheit“ – Ein Film von Bertram Verhaag
„Percy Schmeiser – David gegen Monsanto“ – Ein Film von Bertram Verhaag
„Monsanto – Mit Gift und Genen“
„Le monde selon Monsanto“ – Beide Filme von Marie-Monique Robin (Journalistin & Bauerstochter aus Frankreich); sie hält die Vorteile der Gentechnik in der Landwirtschaft für eine große von der Agrarindustrie gestreute Lüge.

Ein offener Brief der „Lokalen Agenda 21, Osnabrück“ in Zusammenarbeit mit attac Bielefeld an Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel
Auch die beiden Alternativ-Nobelpreisträger Percy Schmeiser und Vandana Shiva waren bereits Gäste unseres Hauses und hielten hier Vorträge zu diesem Thema!
Nachdem Sie diese Unterlagen entsprechend studiert haben bin ich gespannt ob Sie mir noch immer erzählen möchten meine Aussagen seien primitiv!



traktorensteff antwortet um 19-12-2012 15:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Da sind sie wieder, die 3 Musketiere der GVO-Industrie… Mfj, Tyrolens und Chevy. ;-)

@ Tyrolens
Da wette ich dagegen. Die Bevölkerung will lobenswerterweise keine Gentechnik in ihrer Nahrung und es wird so bleiben, auch wenn Leute wie mfj für den eigenen Vorteil Werbung dafür machen.
Selektion als Züchtungsbasis ist etwas vollkommen anderes als GVO! Niemand schießt fremde Zellen unterm Mikroskop in andere Zellen, und gibt noch offen zu, nicht zu wissen, was dabei wirklich vor sich geht.

@ Chevy
Ich glaube, wir brauchen hier keine neue Diskussion über Atomkraft. Innerhalb nur weniger Jahrzehnte wurde ein Problem geschaffen, dass wir in 10.000 Jahren noch haben werden, bei der Endlagerung. Inklusive Kosten. Alleine das (und nicht die direkten Gefahren) nenne ich Wahnsinn.
Kernfusion bleibt angeblich die nächsten Jahrzehnte ein Traum der Techniker. Von der Bewertung her kann ich es nicht einschätzen, möglich, dass 100 Mal mehr Energie bei gleichbleibenden Rechten für die Endlagerung die Sache etwas günstiger erscheinen lässt, abgesehen von der Gefahr eines Atomunfalls. Es wäre aber auch kein Freifahrtsschein für weiterhin Energieverschwendung oder Verringerung der Forschung nach alternativer Energieproduktion.

PS.:
Herr Pilstl, sie sind noch neu hier und kennen den mfj ja nicht. Deswegen nur folgendes: Er ist kein "normaler Landwirt", wie der Großteil im Forum... ;-) Machen sie sich also keine Gedanken um seine "Ausdrucksweise" und seine Ansichten spiegeln nicht jene des Großteils der Landwirte wider. ;-)


Pilstl antwortet um 19-12-2012 15:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@mfj:
Wenn Sie uns Ihre Anschrift zusenden bekommen Sie von uns gerne Unterlagen die doch recht deutlich machen werden, dass unsere Darstellung alles andere als primitiv ist!
Zusätzlich möchte ich auch allen Interessierten folgende Literatur von hervorragenden Wissenschaftlern und in dieser Thematik versierten Experten ans Herz legen (liegt in unserem Hause jederzeit auf):
Univ. Prof. Andrés Carrasco (Argentinien)
Univ.Prof. Antonio Andrioli (Brasilien)
Univ.Prof. John Fagan (USA)
Univ. Prof. Don Huber (USA)
Prof. Arpad Pusztai (England)
Prof. Masaharu Kawata (Japan)
Jeffrey M. Smith: Buch „Trojanische Saaten“ (Riemann Verlag)
Klaus Faißner (Österr.) Buch „Wirbelsturm und Flächenbrand“
Josef Hoppichler (Österr.) Buch „Das Prinzip Verantwortungslosigkeit“-Die Folgen der Gen. Und Biotechnologie für die Landwirtschaft (BA f. Bergbauernfragen)

DVD:
„Gekaufte Wahrheit“ – Ein Film von Bertram Verhaag
„Percy Schmeiser – David gegen Monsanto“ – Ein Film von Bertram Verhaag
„Monsanto – Mit Gift und Genen“
„Le monde selon Monsanto“ – Beide Filme von Marie-Monique Robin (Journalistin & Bauerstochter aus Frankreich); sie hält die Vorteile der Gentechnik in der Landwirtschaft für eine große von der Agrarindustrie gestreute Lüge.

Ein offener Brief der „Lokalen Agenda 21, Osnabrück“ in Zusammenarbeit mit attac Bielefeld an Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel
Auch die beiden Alternativ-Nobelpreisträger Percy Schmeiser und Vandana Shiva waren bereits Gäste unseres Hauses und hielten hier Vorträge zu diesem Thema!
Nachdem Sie diese Unterlagen entsprechend studiert haben bin ich gespannt ob Sie mir noch immer erzählen möchten meine Aussagen seien primitiv!



Pilstl antwortet um 19-12-2012 15:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@mfj:
Wenn Sie uns Ihre Anschrift zusenden bekommen Sie von uns gerne Unterlagen die doch recht deutlich machen werden, dass unsere Darstellung alles andere als primitiv ist!
Zusätzlich möchte ich auch allen Interessierten folgende Literatur von hervorragenden Wissenschaftlern und in dieser Thematik versierten Experten ans Herz legen (liegt in unserem Hause jederzeit auf):
Univ. Prof. Andrés Carrasco (Argentinien)
Univ.Prof. Antonio Andrioli (Brasilien)
Univ.Prof. John Fagan (USA)
Univ. Prof. Don Huber (USA)
Prof. Arpad Pusztai (England)
Prof. Masaharu Kawata (Japan)
Jeffrey M. Smith: Buch „Trojanische Saaten“ (Riemann Verlag)
Klaus Faißner (Österr.) Buch „Wirbelsturm und Flächenbrand“
Josef Hoppichler (Österr.) Buch „Das Prinzip Verantwortungslosigkeit“-Die Folgen der Gen. Und Biotechnologie für die Landwirtschaft (BA f. Bergbauernfragen)

DVD:
„Gekaufte Wahrheit“ – Ein Film von Bertram Verhaag
„Percy Schmeiser – David gegen Monsanto“ – Ein Film von Bertram Verhaag
„Monsanto – Mit Gift und Genen“
„Le monde selon Monsanto“ – Beide Filme von Marie-Monique Robin (Journalistin & Bauerstochter aus Frankreich); sie hält die Vorteile der Gentechnik in der Landwirtschaft für eine große von der Agrarindustrie gestreute Lüge.

Ein offener Brief der „Lokalen Agenda 21, Osnabrück“ in Zusammenarbeit mit attac Bielefeld an Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel
Auch die beiden Alternativ-Nobelpreisträger Percy Schmeiser und Vandana Shiva waren bereits Gäste unseres Hauses und hielten hier Vorträge zu diesem Thema!
Nachdem Sie diese Unterlagen entsprechend studiert haben bin ich gespannt ob Sie mir noch immer erzählen möchten meine Aussagen seien primitiv!



IBOSCHWEIN antwortet um 19-12-2012 16:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Liebe Forumsteilnehmer
Als erstes eines ganz klar und für alle so hoffentlich verständlich: IBOSCHWEIN wird auch nie nur ansatzweise daran denken das nachhaltigste Schweinefleisch vom Markt verschwinden zu lassen!!!
Diese Meinung würden sie sicher teilen, wenn sie die Verkaufzahlen und den Vermarktungsgrad kennen würden (Iboschwein hat die Schritt für Schritt Philosophie)...............

Die IBOBAUERN sind Personen die sich auf ihr eigenes "Gespür" verlassen, und ja natürlich sich auch von vielen Seiten mit unangenehmen Fragen befassen mussten! Nichts desto trotz erzeugen aber auch jetzt genau diese Bauern einen einzigartigen Rohstoff in Form eines "Lebensmittels" den sich ein Teil der Konsumenten wünscht und dafür auch bezahlt! Es gibt ein Sprichwort: einen jeden recht getan ist eine Kunst die niemand kann........

Unserer Meinung nach begrüssen wir sogar (sollte es Realität werden) wenn die AMA auch in diesem Segment zu "probieren" beginnt!
Das müssen aber die verantwortlichen der AMA entscheiden und glaubt uns wenn wir behaupten, dass dabei sicher nicht jeder Bauer in die Entschweidung miteinbezogen wird..........

Noch etwas:
Sollte jemand das Bedürfnis haben die Ibobauern oder die Projektbetreiber mit Schmutz zu bewerfen so kann er das gerne tun aber nur mit seinem Name und Adresse (auf feige Menschen kann die Gesellschaft allemal verzichten und nebenbei sind sie keine Männer sondern..........)

Wünsche noch besinnliche Weihnachten
Das Iboschwein-Team


mfj antwortet um 19-12-2012 16:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!


Hallo Herr Pilstl,

Wenn Sie die Forumssuche benutzen, werden Sie feststellen – dass hier im Forum schon so ziemlich alle abhängigen und unabhängigen Gentech-Wissenschaftler auf dem „Prüfstand der Auseinandersetzung“ saßen.
(incl. natürlich Seralini...den Sie überraschenderweise nicht nennen)

Ebenso wurden viele Filme – einer Forumskritik unterzogen...die sich manchmal sogar in Fachblättern sehen lassen könnte...

Es spricht für Ihre Geschäftstüchtigkeit – wenn Sie die umstrittene Firma Attac, und die Urgestein´s GVO-Gegner Herr Schmeiser und Frau Shiva in Ihr Haus laden, es rückt Sie aber auch weit weg – von einer neutraler und unabhängigen Betrachtung.

Eines ist es aber sicher nicht, Herr Pilstl: ein Beweis - für irgendwas !

Ich kann Ihnen in der gleichen Anzahl Wissenschaftler posten, welche die Sache ganz anders sehen, und die Zukunft ohne Gentechnik als unrealistisch betrachten.

Aber auch das ist kein Beweis.
Und ebenfalls sind die zig Studien dafür bzw. dagegen - kein Beweis, sondern höchstens eine Orientierungshilfe.

Wir müssen uns deshalb den Fakten stellen.
Ich möchte darum aus Ihren ersten Beitrag ein paar Unwahrheiten von Ihnen korrigieren.

In Europa ist ein Patentschutz auf Pflanzensorten und Tierrassen sowie "im Wesentlichen auf biologische Züchtungsverfahren" wie Kreuzung oder Selektion ausgeschlossen.
Das gilt ebenso für Erfindungen, die ethischen Prinzipien widersprechen – wie das Verfahren zum Klonen von Menschen. Auch Entdeckungen, also bereits vorhandene Dinge oder Teile der Natur, die neu aufgefunden werden, dürfen nicht patentiert werden.

Es ist nicht seriös, Patentrecht aus der USA und China auf Europa zu übertragen, und den vielen unwissenden Menschen einfach die Unwahrheit zu sagen.
Und es ist nicht seriös, Patenrecht auf Pflanzen mit Sortenrecht zu vermischen, Herr Pilstl.

Ich weiß nicht, ob Sie sich hier auskennen – wenn nicht, bitte um Information, wenn ja – ist es gelogen...

Und noch ein Wort zu Schmeiser.
Hier ist zwar der User „Chevy“ unser Spezialist – trotzdem will ich was sagen.

Der ehemalige kanadische Landwirt Percy Schmeiser behauptet, seine konventionellen Rapsbestände seien durch GV-Raps von Monsanto "verunreinigt" worden. Das Unternehmen Monsanto habe ihn daraufhin wegen Verstoß gegen das Patentrecht verklagt.
Der Fall ist für Beobachter aus Europa nur schwer zu durchschauen. Sicher ist jedenfalls: Das oberste kanadische Gericht hat in letzter Instanz entschieden, dass Schmeiser wissentlich und nicht aus Zufall RR-Raps angebaut hat.
Mehr muss man zu dem Thema wohl nicht sagen.


@Lieber Traktorensteff,
Kennen wir uns, oder ist es eine reine Vermutung von Dir – mich nicht als „normalen Landwirt“ zu betiteln...?
In meinem Profil steht: Milchwirtschaft
Willst Du vielleicht sagen dass ich ein Lügner bin, und Landwirtschaft hier nur als Deckmantel benutze ;-)


@Team Iboschwein:

Für wen war den Euer Beitrag ?




Chevy antwortet um 19-12-2012 18:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@ biolix:

Ich habe dir zwei konkrete Fragen gestellt - wie immer keine Antwort. Ich helfe dir: Es gibt keinen einzigen Strahlentoten in Fukushima und keine Erkrankungen aufgrund gentechnisch veränderter Lebensmittel.
Weniger Kernenergie = mehr Kohlekraftwerke (die im Gegensatz zu ersteren unter Garantie viele Menschen töten). Wer was anderes behauptet, lügt.


@ traktorensteff:

Woher weißt du, welche Probleme "wir" in 10000 Jahren haben werden (ich sicher gar keine ;-)) - bei der Behandlung des hochradioaktiven Abfalls wären wir schon viel weiter, wenn Forschungsgelder dahin fließen würden und nicht in den Aufbau von Anlagen mit Photovoltaik oder der Steinzeittechnik Windrad. Was sich auf diesem Sektor tut, ist trotzdem hochinteressant:

http://www.faz.net/aktuell/wissen/physik-chemie/transmutation-die-zauberhafte-entschaerfung-des-atommuells-1655406.html

Aber dass ist schon sehr OT.



@ Pilstl:

Monsanto ist ein unsympathischer Konzern - mehr nicht. Mit der Gentechnik als solcher hat das nix zu tun.

Percy Schmeiser ist eine völlig zu Recht letztinstanzlich verurteilte Person, der sehr gerne Genraps angebaut hätte, dies aber aus patentrechtlichen Gründen nicht durfte - er wollte für die Nutzung nix zahlen, sehr wohl aber das Monsanto-Saatgut haben (er hat den Monsanto-Raps gezielt ausgelesen).

Kleiner Tipp: Suchfunktion aktivieren - da ist alles drin. Nachdem er eine gerichtlich auf den Deckel bekommen hat, hat er sich zum David stilisiert - lächerlich.

Aber er verkauft sich gut!!

Was die Welternährung betrifft - hard cold facts:
http://www.focus.de/wissen/technik/gentechnik/tid-27041/forschung-und-technik-medizin-alles-essen-ist-genveraendert_aid_793551.html.


MfG





Efal antwortet um 19-12-2012 20:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@Pilstl,
Ihr Angebot an mfj "wenn Sie uns Ihre Anschrift zusenden bekommen Sie von uns gerne ..."
wird er nicht annehmen, den dazu wäre er einfach zu feig, im Gegesatz von ihnen oder z.B.Biolix.

mfj Schrieb:
"Nun Herr Pilstl, an einer sachlichen Information und Diskussion sind auch wir interessiert ;-)
Ich frage mich nur was sachlich ist – wenn Sie solche Beiträge verfassen und umfassend - „verschwörerisch“ behaupten – die Gentechnik ist der größte Lebensmittelskandal der Welt !
Glauben Sie wirklich - damit können Sie eine sachliche Diskussion eröffnen ?"

Bei mfj ist es so, es endet eine sachliche Diskussion ganz einfach damit, wenn man nicht seine Meinung teilt.
Lesen sie einfach, seine zig wiederholende Beiträge einzelener Themen, sie werden merken es gibt für ihn nur eine Meinung, nähmlich "seine"!

Herr Pilstl und an das Iboschwein-Team,
lassen sie sich von ihren Engagement nicht abbringen, wünsche ihnen weiterhin viel Erfolg!

@chevy-mfj-zwilling, du solltes deine Art der Lobbing überdenken,
wenn du in der ultimative notwendigkeit für die Menschen,
die Atomkraft und die Gentechnik in LEBENSmittel, gleichstellst !




biolix antwortet um 19-12-2012 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Chevy tut mir leid, das gebe ich mir nicht mehr vor WEihnachten... ;-)(

Weißst du wie dei Menschen nun rund um Fukushima leben, Kinder , Bauern ???

EIn paar links dazu, traurig um mit so Leuten wie du einer bist eigentlich Kontakt haben muss, da bleib ich echt ein "Ungustl".. ;-((

http://theintelligence.de/index.php/wissenschaft/gesundheit/4686-fukushima-mehr-als-ein-drittel-aller-kinder-leidet-an-erkrankung-der-schilddruese.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/japan-die-kinder-von-fukushima-11339929.html

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1589438/Fukushima-Kinder-und-die-Katastrophe


http://www.format.at/articles/1237/931/341908/der-kampf-bauern-fukushima

http://www.3sat.de/page/?source=/nano/umwelt/152904/index.html

wenn du da noch "Tote" brauchst, dann bist ein Sarkast bis in die kleinste Genveränderte Zelle, die du anscheinend schon hast...

tg biolix


Chevy antwortet um 19-12-2012 21:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@ Efal:

Der Lobbiyng-Vorwurf disqualifiziert dich eigentlich als Gesprächspartner - aber ist nicht mein Problem. der Blödsinn kommt von Biolix und anderen jedesmal ;-)

Es geht nicht um ultimative Notwendigkeit - es geht darum ob es bessere Alternativen gibt. Dass mit "Bio" die Welt ernährt werden kann, ist reines Wunschdenken! Es gibt aber keinen Beleg dafür - nicht einmal Indizien, sondern nur eine Behauptung (die nachweislich Unfug ist).

Ich warte noch immer auf den ersten Gentechnikgeschädigten. Die Vorteile der Gentechnik sind bekannt - die Nachteile eher nicht ...........
Wie sollen - naturwissenschaftlich betrachtet - gentechnisch veränderte LEBENSmittel beim Konsumenten einen Schaden anrichten können?


@ biolix:

Du hast mich noch nie drangekriegt - so auch diesmal nicht. Angesichts von dreißigtausend Toten, die durch ein Erdbeben - und nur durch das alleine - ihr Leben verloren, versuchst du aus ein paar Erkrankten, ein Fanal für die Unbeherrschbarkeit der Kernenergie zu konstruieren. ............. das ist keine Art zu argumentieren.

Du probierst aus einer Naturkatastrophe eine Technikkatastrophe zu zimmern - das ist verlogen, dreist und passt zu dir.


MfG




traktorensteff antwortet um 19-12-2012 22:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@ Chevy
Das Problem der Endlagerung wird uns erhalten bleiben, so viel ist fix. Meine Denkweise ist eben nicht "hinter mit die Sintflut". Ob diese Forschung zur Strahlenminderung wirklich was bringt, kann man nicht einschätzen. Deine Aussage zu Photovoltaik und Windkraft disqualifizieren dich einfach auf voller Linie... Tut mir leid, Menschen, die solche Aussagen tätigen, kann man auch nicht ernst nehmen. Erst letzte Woche wurde eine Photovoltaik-Anlage in OÖ in Betrieb genommen, Betreiber ist die OÖ Ferngas. Die Anlage liefert Strom und kann auch Wasserstoff in die Erdgasleitung einspeisen. Was Japan angeht, da werden wir die Krebszahlen erst in ein paar Jahren erfahren bzw. das Gebiet ist großflächig gesperrt und keine Heimat mehr für die Leute.

@ mfj
Ich will samit sagen, dass du dein Haupteinkommen nicht aus der normalen Landwirtschaft beziehst, du hast doch auch mal von deinen „Investitionen“ gesprochen… und du für die industrielle Landwirtschaft sprichst, wo du für dich zukünftige Einkommensquellen siehst. Es gilt die Unschuldsvermutung… aber kein „normaler“ (in Bezug auf Interesse, nicht Geisteszustand, wobei… ;-) ) Mensch setzt sich für Gentechnik so ein, wie du es in Lobbying-Manier vorführst.


Tyrolens antwortet um 19-12-2012 22:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
traktorensteff, vergiss die Konsumenten. Denen ist das herzlich egal.
So wie jede Innovation, wird sie zuerst belächelt, dann bekämpft und am Ende bewundert.

Es geht da wirklich nicht darum, was wir wollen oder was uns gefällt, sondern was kommen wird.


traktorensteff antwortet um 19-12-2012 22:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@ tria
Wenn schon jetzt die negativen Auswirkungen von GVO bekannt sind, ist es keine Sache einer "fairen Chance" mehr. Und hier geht es nicht um den Stärkeren, sondern um jenen, der verdrängt. Da es keine Koexistenz gibt, wäre das eine Verdrängung von gewollten, "reinen", Lebensmitteln ohne GVO, die unwiderbringlich verloren wären. Gott sei Dank investiert Monsanto in das Saatgutlager auf Spitzbergen (Ironie aus). ;-)



 


biolix antwortet um 19-12-2012 23:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Nabend !

ein letztes vor Weihnachten...

tria, für mich bist du der echte "Hampelmann" als konv. LW Lehrer trallerst du das nach was sie dir über Jahrzehnte "eingebläut" haben, inkl. das Mais Humus mehrend ist, anstatt selbst mal nachzudenken und die Folgen die bereits zum Himmel schreien zu erkennen..... ;-)((

Du meinst das chevy und mfj nur wollen das Atomkraft und Gentechnologie eine faire Chance bekommen sollen, die Atomkraft hatte sie, was ist aus ihr geworden ?? Was wäre aus ihr geworden ohne 1000 mal mehr Förderungen als die Erneuerbaren Energien je bekommen werden.
Jetzt ist sie gar nicht mehr Lebensfähig ohne Subventionen inkl. den Wiederständen die mehr und mehr werden, und der nächste Atomunfall ist absehbar, weil die Meiler immer älter werden...
Eure Kinder falls ihr welche habt werdens euch danken..;-((

Genauso schauts bei der grünen Gentechnologie aus, wir hatten das schon zig male hier, so lange ihr nicht schafft, den Boden zu verbessern mit einer "Technologie" und den PSM Verbrauch nachweislich zu senken und eben nicht noch und noch mehr Monokulturen zu schaffen, und Bauern in Abhängigkeit wird genau das Gegenteil passieren, siehe auf amerikanischen Äckern, wer oder was will da eine faire Chance ??

gebt doch mal denen weiter eine faire Chance die gesund und ohne dem Leben wollen, einfach nur das ! Danke!

lg biolix

p.s. und der Vergleich mit dem Rad, was kommt nach dem tollen Reifen, das Flugzeug ? ja ok, ich muss aber nicht fliegen wenn ich nicht will.. eben das geht bei der Gentechnologie nicht, man verletzt die Freiheit des Anderen wenn man diese Saaten anbaut, und das hat dann mit Demokratie und Vorsorgeprinzip nichts zu tun, wann kann das
jemand anerkennen, ist das echt so schwer ?





Tyrolens antwortet um 20-12-2012 00:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Nach 50 Jahren der Entwicklung hat der Traktor das Pferd verdrängt. Auch das hat niemanden mehr interessiert, als es so weit war. Die Auswirkungen auf unser Leben waren bestimmt mindestens gleich groß, wie die der Gentechnik.


carver antwortet um 20-12-2012 08:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Aber tria, wo bleibt denn deine Contenance, die du sonst immer mit einer coolness an den Tag legst?

Der Forumsusus wurde schon zigmal bestätigt: Wenn einem die Argumente ausgehen - werde persönlich!

Hast du dir eine Maske aufgesetzt oder hast du sie jetzt abgenommen?

carver (fragend)


mfj antwortet um 20-12-2012 08:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!


Letztendlich haben viele Menschen einfach nur große Angst !

Große Angst findet seine Wurzeln immer in „Unwissen- und Unsicherheit, Pessimismus, Orientierungslosigkeit und einer nicht zu unterschätzenden Portion Dummheit...“

Die „Eisenbahn des 21 Jh. - sprich Gentechnik“ wird die Zukunft der Menschheit gestalten.
Es kann nicht jeder Biologie studieren und studiert haben...und das Thema ist einfach zu komplex um es am Feierabend aufzunehmen.

Momentan hält ein „Mainstream der GVO-Gegner“ die Politik in Mitteleuropa unter Quarantäne.
Er wird sich solange halten, wie unser Wohlstand es ermöglicht – auf „ausländischen Flächen“ unser Nahrungsangebot zu sichern, und zweitens nicht bemerkt wird, wie sich Europa einem technischen Fortschritt versperrt hat.

Wie hier schon erwähnt wurde, sind bereits 80% aller Lebensmittel in irgendeiner Form mit gentechnischen Stoffen behaftet.
Würde eine Deklaration stattfinden – wäre die Auswahl ähnlich so groß wie der Warenkorb von Veganern...

Österreich sucht eine „Nische“ wo keine Nische ist - sondern ein Eck.
Wer mal im Eck gestanden hat, weiß das es nur eine Möglichkeit gibt – aus einem Eck wieder rauszukommen...nämlich nach vorne !

Und was - nach vorne bedeutet – wißt Ihr ja ;-))






Chevy antwortet um 20-12-2012 08:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@ traktorensteff:

1. Ich glaube kaum, dass du über die naturwissenschaftlichen Kenntnisse verfügst, um beurteilen zu können, ob das Endlagerprobblem lösbar ist.

2. Das Gerede von der Koexistenz ist ja nicht mehr zum Aushalten. Gentechnisch veränderte Lebensmittel sind genausoviel oder wenig natürlich oder "rein" wie alle anderen Kultursorten.


@ Carver:

Finde es super, dass du anderen unterstellst, sie hätten keine Argumente. Welche Argumente sprechen denn gegen grüne Gentechnik außer dem ideologischen Humbug, der in diesem Zusammenhang immer verzapft wird?

MfG




carver antwortet um 20-12-2012 09:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@chevy
Welche Argumente liest du jetzt genau aus tria´s letztem Beitrag heraus?!?
Und bzgl Endlagerproblem nehme ich mal an, daß "du über die naturwissenschaftlichen Kenntnisse verfügst, um beurteilen zu können, ob das Endlagerprobblem lösbar ist", Stimmt das so?

Und wenn du Sorgen anderer Leute als " ideologischen Humbug" abtust, könnte man, wenn man es wollte, auch auf deine demokratische Gesinnung schließen. Tu ich jetzt aber nicht.

lg carver


soamist2 antwortet um 20-12-2012 09:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
nicht alles was der erde schadet ist für den menschen schlecht



 


tristan antwortet um 20-12-2012 09:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@mfj
"Wie hier schon erwähnt wurde, sind bereits 80% aller Lebensmittel in irgendeiner Form mit gentechnischen Stoffen behaftet."
Würde eine Deklaration stattfinden – gäbe es keine Angst mehr vor der Gentechnik, sondern wäre etwas alltägliches. Darum bin ich für ein großes rotes Gütesiegel:
MIT GENTECHNIK HERGESTELLT
Wenn das auf 80% der Lebensmittel pickt und keiner daran krank wird, ist der Mainstream der GVO-Gegner Geschichte.
- Thomas



zehentacker antwortet um 20-12-2012 09:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!

"Streiten um des Kaisers Bart", mehr fällt mir zu den meisten Beiträgen nicht ein.
Unsere gewählten Volksvertreter sind nicht imstande, Geldanlagen zu kontrollieren, übers Bundesheer zu entscheiden und in diesen Forum gibt es Personen, die schon über die Entwicklungen der nächsten hundert Jahre fast alles wissen.


biolix antwortet um 20-12-2012 10:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
;-))) Nur in der Schnelle dazu: 80% der Lebensmittel sind GVO verändert..;-))) glaubst alles Tristan ??

In Großbritanien habens die "Anitmatschtomate" nach einiger Zeit aus dem Regal genommen, weil sie keiner gekauft hat, das war das erst und letzte GVO veränderte deklarierte Lebensmittel in Europa.. ;-))

Und wenn sinds Gott sei dank nur Spuren in 0,1 % in Sojalebensmittel und max. jedes vierte Nachweisbar...

http://www.transgen.de/lebensmittel/ueberwachung/688.doku.html

muss weg, bis später.. ;-)

lg biolix

p.s. danke soamist, an diesem Bild zeigt sich das auch die Entwickluing nur mehr zurück gehen kann, und sie tut es auch schon.. denn völlig nackt drunter läuft fast keiner.. ;-)


biolix antwortet um 20-12-2012 10:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
;-)))

Komisch tria, wenn wer meine persönliche Kenntnis ständig "mißbraucht" in dem sie mich in allen Bereichen, egal ob Grün, Bio Austria, Förderungen, Tennis etc. ständig durch den Kakao ziehen wollen, das stört dich wenig... wenn ich mich dagegen mit Argumenten artikulieren versuche, sind das dann die "schleimigen etc. etc. " wie du meinst..
;-))

Na ja. über Niveau kann man streiten, über den "Mißbrauch" auch, weil du hättest dich nicht vorstellen müssen bei mir, inkl. ich habe keinen Namen genannt, sturmi macht das mit mir mit den Anfangsbuchstaben...

Komisch weiter, die einen können nicht zum "Gentechsojavollspaltenstall" stehen, die anderen nicht z um ehrenwerten Beruf des LW Fachschullehrers, ich bin echt verblüfft und bewundere immer mehr wie "geoutete" hier im Forum toll zu recht kommen.. ;-)

aber nun wirklich bis am Abend..

lg biolix


Tyrolens antwortet um 20-12-2012 10:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Bier: gentechnisch verändert,
Käse: gentechnisch verändert,
Brot: gentechnisch verändert,
Zitronensäure (fast überall drinnen): gentechnisch verändert.

Der gesundheitliche Aspekt ist also schon mal kein Argument mehr gegen Gentechnik, zumal fast alle Medikamente gentechnisch veränderten Ursprungs sind.

Kernenergie ist doch ein schönes Beispiel: Wir kennen die Nachteile, nehmen die aber billigend in Kauf. Wir nehmen ja sogar die Nachteile eines Atombombenabwurf in Kauf.

Es ist nun mal in der Menschheit so: Gibt es Wissen, wird es irgendjemand umsetzen. Irgendjemand wird es immer machen. Da wird in Österreich besonders dumm sind, haben wir uns als der grünen Gentechnik komplett zurück gezogen und dürfen nun als Statisten mit an sehen, was die Amis draus machen. Wäre wohl tausendmal klüger gewesen, diese Technologie selbst zu entwickeln und damit auch zu kontrollieren. Wer kontrolliert, kann auch entscheiden. So schicken wir halt ein paar Grüne zur Feldverwüstung und fühlen uns dabei total toll, während der Rest der Welt sich von Monsanto drangsalieren lässt. Solche Fehler sind einfach unverzeihlich.


Das, was Tria schreibt, kann ich übrigens bestätigen. Biolix versucht gerne unter Vortäuschung falscher Tatsachen an Informationen über anderer User zu kommen. das hat bissl was von Stasi oder KGB.


Chevy antwortet um 20-12-2012 11:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@ carver:

Richtig - wieso sollte es nicht in einiger Zeit lösbar sein? Den Verweis auf meine "demokratische Gesinnung" hättest du dir schenken können - darum geht's net. Mehrheit ist nicht Wahrheit!!
Diejenigen, die so tun als wären Kernenergie oder Gentechnik Teufelszeug, haben meist keine berechtigten Sorgen, sondern keine Ahnung. Es wird ja dauernd so getan, als würden sich in dem Zusammenhang permanent Katastrophen ereignen, was eine glatte Lüge ist. Ich bin auch für jede Verbesserung dankbar, nur gibt es derzeit keine besseren Alternativen. Solarstrom und Windräder bringen z.B. genau gar nix, sondern beruhigen nur dass ökologisch korrekte Gewissen.

Wie willst du eigentlich den Energiebedarf und die Welternährung bewerkstelligen?

Mit erneuerbaren Energien und Biolandwirtschaft geht es nicht - dafür müsste der Planet wahrscheinlich die doppelten Ausmaße haben. Nicht einmal in Österreich kommen wir ohne Atomstrom aus und die Anbauflächen für die notwendigen Erträge aus "biologischer" Landwirtschaft gibt es auch nicht.

Was ich - und ich denke einige andere Forumsteilnehmer auch - anprangern, ist diese verrückte Naturwissenschafts- und Technikfeindlichkeit, die völlig irrational ist. In Japan hat die Natur 30000 Leute umgebracht und kein Atomkraftwerk - weil das einigen Leuten (wie z.B. biolix) nicht passt, tun sie so als wäre es umgekehrt!!

Konsequenterweise würde ich all jenen, die den technischen Fortschritt (der immer auch - wie alles - seine Gefahren hat) per se ablehnen, raten, wie die Amischen zu leben. Das wäre glaubwürdig! Und sollte einmal eine dieser Personen zuckerkrank werden, so wäre es nur gerecht, wenn sie auf das mit Hilfe der Gentechnik hergestellte Insulin verzichten.

MfG



Peter06 antwortet um 20-12-2012 11:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Die grüne Gentechnik in den Händen von Grosskonzernen (und das ist die Realität!) hat für die Landwirtschaft in Österreich genau gar keine Vorteile!
Wie nun ein Angehöriger einer freien, bäuerlichen Landwirtschaft auch nur einen Gedanken daran verschwenden kann, sich freiwillig in die Abhängigkeit eines Grosskonzernes zu begeben (denn nichts anderes ist das Herbeisehnen eines allumfassenden Einsatzes von Gentechnik in der Landwirtschaft), das ist Schizophrenie in Reinkultur!
Wenn hier so flapsig geschrieben wird, dass eh schon längst alles Realität ist, müssen freie und kritische Bauern umso wachsamer sein und nicht kritiklos alles nachplappern, was die Pressestelle von Monsanto und Co. so auswirft!

Für Meinungsbildung unabhängig von mfj, chevy, Tyrolens etc.:




 


Tyrolens antwortet um 20-12-2012 12:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Du verstehst nicht, was ich meine. Ich muss mich da vielleicht genauer ausdrücken: Wenn du entscheiden willst, was in Zukunft geschieht, muss du mitbestimmen und das funktioniert nur, wenn du ein Teil des Ganzen bist. Würde die BOKU zum Beispiel intensiv die grüne Gentechnik beforschen, könnte sie auch sehr viel in den Konzernen mitbestimmen. So aber ist alles aus der Hand gegeben und dann, oh Wunder, der Jammer groß, wenn man von den Konzernen überfahren wird.
Im Übrigen ist das dann aber auch nicht die Schuld der grünen Gentechnik, sondern der Konzernstrukturen. Forschung und Entwicklung in der Pflanzenzucht ist sehr teuer und es wurde von politischer aber auch landwirtschaftlicher Seite alles getan, um die Macht auf einige wenige Konzerne zu konzentrieren. Seht euch mal die Düngemittel oder Pflanzenschutzbranche an, dann werdet ihr sehen, was uns mittelfristig in der Saatzuchtbranche blühen wird.


edde antwortet um 20-12-2012 12:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
was für mich als produzent zählt ist letztlich die abgeltung meiner mehrkosten durch höhere marktpreise gentechnikfreier fütterung und gentschnikkontrollen.

im moment ist bei milch dies in österreich nicht der fall und somit liefert der österreichische milchbauer (angeblich bald auch im ama-fleischbereich)die gentechnikfreiheit zum nulltarif ab.

ich halt es im übrigen für absolut unverantwortlich, pauschal die forschung im gentechnikbereich zu diskreditieren,denn dies ist ein extem weites feld und wird bloss emotional auf lebensmittel beschränkt-leider.

mfg


baerbauer antwortet um 20-12-2012 13:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@tyrolens
du schreibst Bier ist gentechnisch verändert - und ich würde es nicht so sagen, sondern vereinfacht gesagt: Bei der Bierherstellung wird gentechnisch veränderte Hefe eingesetzt, die effizienter arbeitet. Das Produkt selbst ist ja nicht gentechnisch verändert.
Aber wo ist genau die Grenze??
Und hier schreib ich wieder mal meinen Satz an alle konvis+bios: die Dosis macht das Gift.

@und zur Boku+Pflanzenbau: das hängt immer vom Prof ab wie der ein Institut ausrichtet und da tut sich leider nix.
lg


edde antwortet um 20-12-2012 13:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
test


edde antwortet um 20-12-2012 13:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
dachte mir doch glatt, sie haben mich gesperrt wegen ein paar nicht übernommenen einträgen.

wär ja halbschade um mich


Chevy antwortet um 20-12-2012 13:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@ Peter 06:

Du willst mir aber nicht erklären, dass dein Link der "unabhängigen" Information dient - der ist so unabhängig wie ein Monsanto-Pressetext.

So gut wie jede Technologie ist in den Händen von Großkonzernen - das bedeutet ja an für sich nix und hat nichts damit zu tun, ob Gentechnik an und für sich sinnvoll, schlecht oder gut ist. Die Abhängigkeit ist ja nur da, weil man uns zu blöd ist, Leute dahingehend auszubilden. Im übrigen plappere ich gar nix nach - du verstehst nur nicht, dass man aus rationalen Gründen für die Gentechnik sein kann.

Was spricht eigentlich dagegen - außer der Hass auf Monsanto? Bislang wird immer von möglichen Nebenwirkungen gesprochen - ich möchte einmal eine Nebenwirkung sehen.





 


Hirschfarm antwortet um 20-12-2012 13:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@ Weltbevölkerungsernaehrer: Siehe Link warum wir Gentechnik nicht brauchen.
mfg
 


carver antwortet um 20-12-2012 14:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@ tria
Ich hab mir biolix´s Beitrag noch mal durchgelesen und konnte nichts finden, das dich so auf die Palme bringen konnte.
Er hat nichts verraten, was nicht schon im www zu finden wäre. Dein ausserLW Beruf steht eh auf deiner HP und die Adresse dazu ist hier auch ganz in der Nähe.
Wenn man werbewirksam im www stehen will, muss man auch in Kauf nehmen, daß man gläsern ist!


lg carver


baerbauer antwortet um 20-12-2012 14:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@Chevy
du schreibst:
"Was spricht eigentlich dagegen - außer der Hass auf Monsanto? "
dass man vielleicht nicht mehr umdrehen kann wenn man nach 20 Jahren drauf kommt doch falsch abgebogen zu sein?
Du hast schon recht, man kann schon aus rationalen Gründen dafür sein. Ich sehe das größte Risiko darinnen, dass man niemand weiß welche Auswirkungen die Gentechnik auf nätürliche Pflanzenwelt hat. Die Pflanzen haben sich genetisch immer angepasst und verändert, aber mit der Gentechnik drehen wir nur das Rad viel schneller..... da wird schnell gefahren und bei schlechtesten Strßenverhältnissen und niemand kennt den Weg.
Wenn man es langsamer angeht ists sicherer.
lg



Chevy antwortet um 20-12-2012 15:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@ baerbauer:

Woher willst du wissen, dass man zu schnell fährt? Wohin die Reise geht, weiß man vorher nie. Die Risiken, die behauptet werden, sind ja nicht einmal ansatzweise verwirklicht worden (und Gentechnik gibt es auch schon ein paar Jahre). Züchtung ist im weitesten Sinne auch Gentechnik - da konnte man auch nicht wissen, was einmal daraus wird.

Es ist vielmehr so, dass das Wort Gen für viele schon böse ist, genauso wie das Wort Atom ;-)


traktorensteff antwortet um 20-12-2012 15:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@ mfj (20-12-2012 08:57)
Einfach nur dummes Agro-Industrie Lobbying Gewäsch von dir. Mehr ist es nicht.
Wer mit allen Mitteln versucht, denkende Menschen als Angsthasen hinzustellen, zu diskreditieren und als dumm abzustempeln, ist für mich menschlich nichts wert. Das Jahresende ist auch eine Zeit des Rückblicks und Abschlusses. Deswegen muss ich jetzt einmal im Jahr sagen: "Danke" für ein weiteres Jahr sinnloser Agro-Chemie Werbung! Schäm dich. Mehr gibts nicht zu sagen. Einmal im Jahr sei mir das erlaubt...

Zum Text. Was ist das schon wieder für verdrehte Fakten? Europa kann nicht zusätzlich tausende Tonnen GVO-Soja selbst produzieren. Mit unserer jetzigen Stuktur muss es immer Zukäufe geben. Vom "Nahrungsangebot sichern" kann bei Überproduktion schon gar nicht geredet werden.

@ Chevy
Noch zur Endlagerung usw: Ich habe eh gesagt, dass ich es nicht einschätzen kann, genau so wie du.

Da hast du recht, es ist nicht mehr auszuhalten, dass noch immer jemand (du) meint, EHHH WUASCHT. Koexistenz hin oder her, Vermischungen sind komplett egal... ;-) Wenn einer Maispflanze die Fähigkeit der Giftstoffproduktion eingeimpft wird, ist mir das ganz und gar nicht egal.

@ Tyrolens
Wow, wie der Zwilling vom mfj! ;-) "Wer entscheiden will, muss mitmachen"! Ja, klar... Und diese Aussage stimmt einfach nicht. Unternehmen wie Monsanto forschen für ihre Zwecke, damit sie ihr Gift auf Plfanzen spritzen können, und nur ihre Pflanzen überleben. Was bringt es dann, wenn die BOKU forschen würde? Gar nichts.

Fakt ist, dass jedes Jahr auf den Feldern in Österreich Pflanzen wachsen und anschließend geerntet wird. Kein Bedarf an GVO! Es geht uns nichts ab! Ganz im Gegenteil. Regionale Züchtung wachsen am besten und Saatgutunternehmen machen ihre Arbeit sehr gut. Die "Vorteile" von GVO sind bei genauerer Betrachtung keine. Die größte Gefahr ist im Moment die gedankenlose Fruchtfolge bei Mais, die den Maiswurzelbohrer fördert, Das wird leider eine hausgemachte Angriffsstelle der GVO-Lobby, um ihren Gift-Mais durchzusetzen! Wie gesagt, aber niemand tut etwas gegen die Fruchtfolge Mais-Mais-Mais.
 


FraFra antwortet um 20-12-2012 15:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Zitat". Die Abhängigkeit ist ja nur da, weil man uns zu blöd ist, Leute dahingehend auszubilden"


Kannst du das mal erklären???

Wie willst du mit bildung die patentierung umgehen??


ich will mich da nicht zu weit aus dem fenster lehnen mit dem percy schmeißer mir kommt vor der wurde einfach fix und fertig gemacht.....das können die mit fast jeden wenn sie wollen...

ich will halt keine abhängigkeit von einen us konzern oder nestle (wenn die mal das monopol auf trinkwasser häten) oder sonst irgend einen konzern




und dann noch die kiste mit atomkraft ...klar is da niemand drann gestorben .....tschernobyl war ja auch nicht so schlimm wie angegeben....


und ja wenn man sich kritisch äussert wird man von euch ja noch als deppert hingestellt( stell dich doch nicht blöder als du bist) viel da mal
auch in einem forum könne man ein wenig an seinen umgangsformen arbeiten...


ich habe nie soja an meine rinder und hüner gefüttert,weder gvo oder gvo freies
als hätte man ohne dem zeug früher keine tiere mästen können
und bei 500eur die tonne soll sich das jeder mal durchrechnen

dann noch die studien,wenn da mal einer nicht linientreu seie studie in die öffentlichkeit trägt kann er sofort seinen schreibtisch räumen!
vielleicht wird dann auch noch sein lebenslauf in fetzen denn medien ferzerrt vorgeworfen

ala straus kahn und dem zimmermädchen...




FraFra antwortet um 20-12-2012 15:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
anstatt auf 7% der flächen eiweißfuttermittel zu erzeugen wil die europäische agrapolitik aus der nutzung nehmen !

ist ja auch logisch!!


tiroler antwortet um 20-12-2012 18:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@fra fra
für was bitte hat straus kahn dan millionen an das zimmermädchen bezahlt?
bist Du dabei gewesen,das Du so genau bescheid weißt?


biolix antwortet um 20-12-2012 18:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Nabend !

na schau, alles geklärt... ;-)) Sind ja wirklich arge Stasi Methoden wenn man jemanden am Forumstreffen kennen lernt, der sich vorstellt, ihm sein "Lebensgeschichte" erzählt und man dürfte dann nicht schreiben was er eh für einen ehrbaren Beruf hat.. ;-))

Cheva, als Nebenwirkungen sind Allergien nur das geringste Übel, man hat heute Krankheiten und weiß nicht wo sie her kommen, komisch...

Apropos, das "Inberührung" kommen mit GVOs.. ist das ähnlich zu verstehen wie wenn ich einem Aidskranken die Hand gebe, habe ich dann auch schon Aids ?? Nein eben nicht, das ist der Große Unterschied...

Ja und Peter danke für den link:

Man kann direkt lesen:

Generelle Risiken gentechnisch veränderter Pflanzen
Die Funktionsweise von Genen ist wesentlich komplexer, als man vor etwa 20 Jahren annahm – zu dem Zeitpunkt also, als die ersten gentechnisch veränderten Pflanzen hergestellt wurden. Untersuchungen zeigen beispielsweise, dass die Veränderung eines einzigen
Gens der Fruchtfliege die biologische Funktion von hundert weiteren Genen beeinflusst
(Anholt et al., 2003). Die Vorstellung von Genbausteinen, die ohne Risiken und Nebenwirkungen übertragen und kontrolliert werden können, ist wissenschaftlich überholt. Sogar
der Hersteller Monsanto schreibt in einer Patentanmeldung (WO 2004/053055), dass die
Übertragung von Genen bei Pflanzen regelmäßig zu unerwarteten Effekten führt:
„Die Erfolgsrate, gentechnisch veränderte Pflanzen zu verbessern ist niedrig, dies ist
einer Reihe von Ursachen geschuldet, wie der geringen Vorhersagbarkeit der Effekte
eines spezifischen Gens auf das Wachstum der Pflanze und ihrer Entwicklung. Auch
die Auswirkungen der Umwelteinflüsse sind nicht prognostizierbar. Dazu kommt die
geringe Erfolgsrate bei der gentechnischen Manipulation, der Mangel an präziser Kontrolle über das Gen, sobald es in das Genom eingebaut wurde und andere ungewollte
Effekte, die mit dem Geschehen bei der Gentransformation und dem Verfahren der
Zellkultur zusammenhängen.“

usw.. auch die Erklärung war konv. Züchtung mit GVO Veränderung nicht vergleichbar ist...

Tolle Zusammenfassung !!!

Warum diese Institut nicht unabhängig sein soll musst uns erklären, aber das hat er mir damals auch zurück geschrieben als ich vom Umweltbundesamt zitiert habe..;-))

Ja Steff, so viel dazu warum die Mono über Kulturen, ums mit 50 plus Worten zu sagen, "nicht so optimal" sind, aber ist ja kein Problem andere meinen.. ;-(

lg biolix




Tyrolens antwortet um 20-12-2012 18:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Ich habe das so gemeint: Wer sich aktiv an der Forschungbeteiligt, kan man besten sagen , was Sache ist, aber auch mitentscheiden, wohin die Reise geht.

Die Vogelstrausstaktik funktioniert einfach nicht.


Tyrolens antwortet um 20-12-2012 18:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!



baerbauer antwortet um 20-12-2012 19:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@chevy:
wohin man fährt kann man nie sagen. aber welche Auswirkungen mit der GVO Technik hat/haben kann weiß niemand - max. die Firmen die solches Saatgut produzieren, aber die behalten es ja für sich.
Bei der üblichen Züchtung nimmt man nur natürliche genveränderte/mutierte, an die Umwelt natürlich angepasse Pflanzen her. Frei nach dem Motto: nur die Starken kommen durch - und dies ist die natürliche Selektion.
Mit der GVO Technik überspringt man einige Jahre, wobei man aber die möglichen Nebenwirkungen/effekte nicht kennt.
lg



Restaurator antwortet um 20-12-2012 19:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@baerbauer:
ich betweifle, dass dieses "überspringen" tatsächlich stattfindet.
die natur "denkt" sich schon was, wenn sie so vielfältige genkombinationen "erzeugt".
500 millionen jahre lang hat sich diese vielfältigkeit dahingehend bewährt, dass für jede irgendwie veränderte situation eine passende genkombination vorhanden war.
die genmanipulation ist im medizinischen bereich mit sicherheit eine gute sache - wenn ich an was sterbe kann's mir egal sein ob das "heilmittel" nebenwirkungen hat.
aber in der nahrungsmittelschiene ist ein normierter, eintöniger genpool eine katastrophale zukunftsaussicht.


Restaurator antwortet um 20-12-2012 19:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@tria:
die letzten beiden räder "der zeit" haben aber zu vielen verkehrstoten, umweltverschmutzung und ressourcenverschwendung geführt.
ich denke auch, dass das rad an sich die erfindung ist und nicht autorennen oder rädern von feinden.


Chevy antwortet um 20-12-2012 19:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@ biolix:

Dir ist wirklich kein Stohhalm zu dünn ........ du hast das Argumentationsniveau von Menschen, die Homöopathie für eine Wissenschaft und Erich von Däniken für einen Astronomen halten.

Es gibt nix, was auf auf irgendwelche Schädigungen menschlicher Organismen durch GVOs hindeutet. Alle Ratten- und Mäusestatistiken wurden bislang als das entlarvt, was sie sind - Humbug!





biolix antwortet um 20-12-2012 20:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
;-))) Chevy du weißt selbst es wurde noch keine Langzeitversuche gemacht..
aber am Ende der letzten Diskussion hier zum Thema, hab ich dir angeboten du sollst dich melden und mal ein Jahr nur GVOs essen, was ist daraus geworden ?
Und warum gehst du nur auf eine GEschichte ein, warum nicht auf die Züchtung ist das selbe wie die GVO Veränderung ..

lg biolix


mfj antwortet um 20-12-2012 20:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!

@Peter – dass Du auf so was reinfällst...;-)

Ein nettes Beispiel für ein „Institut“ ist der schöne Verein - Institut für unabhängige Folgenabschätzung in der Biotechnologie - kurz Testbiotech des Herrn Dr. Christoph Then. Der war früher Greenpeace-Leiter und Aktivist von Greenpeace-Kampagnen gegen die verhasste Grüne Gentechnik, ist seit etwa 2007 selbständig mit seinem als „Institut“ getarnten Verein.
Lebt, wie kann es anders sein, von Aufträgen (was nicht prinzipiell zu verurteilen ist), aber die kommen halt aus einer ganz bestimmten Ecke, so z.B. vom Bündnis 90/Die Grünen, oder gleich von Greenpeace. Und wenn die Geld ausgeben für Untersuchungen, dann erwarten sie ein bestimmtes Ergebnis. Nur mit der postulierten „Unabhängigkeit“ ist es dann nicht mehr weit her.
Also, ganz seriös Peter ;-))



@Traktorensteff – da helfen deine Wutausbrüche gar nichts.
Ich bin richtig froh – dass in Österreich sich mittlerweile genug Landwirte mit dem Thema Gentechnik befassen, und nicht dumpf und wissenslos unter der „Käseglocke der Beeinflussung“ hocken und tendenziös alles nachblöcken.


Schade das der Pilstel nicht mehr schreibt. ich hätte noch ein paar interessante Fragen an Ihn.

z.b. wie er mit den „Patentzahlungen“ sprich Zertifizierungsblödsinn zugange kommt...

...aber das ist eine andere Geschichte – über die viele hier gar nichts wissen !





biolix antwortet um 20-12-2012 20:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Hallo mfj !

aber der Then zitiert alles aus Studien und war selbst Biotechmann, deine "80% in Lebensmittel mit GVOs" sind laut Literaturliste aus "zeit.de" und "welt.de"... Alles Wissenschaftliche Studien.. ;-))))))))))))))) oder doch nur Zeitschriften die der Gentechlobby nahe stehen ?!! ;-)))

Ach mfj, wo sind die Landwirt in Ö die sich wissenschaftlich in Ö mit GVOs beschäftigen ?

lg biolix


p.s. apropos Zahlungen, wie viel schätzt ihr gibt Monsanto nur für Lobbyarbeit zur Beeinflussung der Politk jedes Jahr aus ?


mfj antwortet um 20-12-2012 20:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!


@Biolix - von mir, hast Du bis Neujahr im Forum "Welpenschutz"...;-))


Chevy antwortet um 20-12-2012 20:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@ biolix:

Mach dich nicht lächerlich mit deinen Verschwörungstheorien ........

Langzeitversuche - was würdest du für angemessen halten: 50 Jahre? Dein Pech, dass bislang nix passiert ist. Dies beruht aber nicht auf Glück, sondern darauf, dass sich einige Menschen vorher Gedanken gemacht und auch hinreichend getestet haben.

Monsanto gibt anscheinend in Europa viel zu wenig Geld aus - sonst wären sie mit ihrem Lobbying erfolgreicher ;-)


biolix antwortet um 20-12-2012 20:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Hallo !

bei dir chevy würe mir ein jahr schon reichen..... wann beginnst du damit ? Aber ich gebe die auch "Welpenschutz" bis zum neuen Jahr, kannst dich am 7. Jänner bei mir melden, hab da gute Beziehungen auch zur Gentechlobby, die Stellen gerne Kost udn Loggie zur Verfügung... ;-)

lg und schönen Abend ! biolix


Restaurator antwortet um 20-12-2012 21:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@alle die gentechnik so heftig befürworten:
könnte es nicht auch sein, dass ein grosser teil der ablehnung daher kommt, dass alle gentechnisch veränderten lebewesen (wozu auch pflanzen zählen) patentiert werden und man sich so in die sklaverei diverser konzerne begibt?
abgesehen davon, dass sich diese konzerne auch genforschungsergebnisse der öffentlichen forschungsanstalten patentieren lassen - einfach weil sie das nötige kleingeld haben - besitzt ja schon seit längerer zeit ein us-konzern das patent auf UNSERE gene?
ist diese patentierbarkeit mit inkludiertem einklagbaren rechteschutz nicht alleine für sich schon grund genug als vernünftig denkender mensch dagegen zu sein?
für mich jedenfalls stellt sich aus dieser perspektive der rest der diskussion gar nicht mehr.


zehentacker antwortet um 20-12-2012 22:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Hallo Restaurator!
Alle privaten Forschungen und Züchtungen müssen vom Kunden bezahlt werden, daher werden sie Patentiert, unter Musterschutz gestellt und ähnliches. Ob das die Form einer Handtasche ist, ein Medikament oder eine Pflanze.


Restaurator antwortet um 20-12-2012 22:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@zehentacker:
den unterschied zwischen einer handtasche und einem grundnahrungsmittel bezüglich der notwendigkeit sollte aber allgemein bekannt sein.
für mich jedenfalls macht es einen unterschied ob ich mit wenig geld mein eigenes gratis - saatgut habe oder ob ich nur brot habe in notzeiten wenn ich das notwendige saatgut von einem konzern bekomme.
wie ist das in kriegsgebieten? in boykottierten ländern?
den nordkoreanern mag es jetzt schlecht gehen. wären sie von den saatgutkonzernen abhängig wären sie schon ausgestorben.
patentierte lebensmittel sind flächendeckend wirkende waffen wenn nötig.


Restaurator antwortet um 20-12-2012 22:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@tria:
der hufschmied war sozusagen von deinem getreide abhängig - sogar mehr wie der bauer von ihm.
die konzerne brauchen dich nicht, die fahren vielgleisig, und die abhängigkeit ist eine sehr einseitige.
wovon du sprichst sind eigentlich auch weniger abhängigkeiten denn vernetzungen zum leichteren fortkommen.
vielleicht als anschauliches beispiel dein eigener körper. alle organe sind voneinander abhängig, viele davon, wie herz, leber, nieren, usw., sogar existenzerhaltend. jetzt kommt ein konzern und bringt dir patentierte luft. würdest du das angebot annehmen und die veränderte, gesünder, mit sauerstoff angereicherte und auch patentierte luft bezahlen und gleichzeitig zulassen, dass die "originale" luft dann für immer weg und deine abhängigkeit für immer da ist?
im übrigen: hier haben mehrere die logik, wenn ma eh schon alle von was abhängig sind, dann spielt es da (und wahrscheinlich auch sonst nirgends) mehr eine rolle.
frei nach dem motto: geb ich dem kind einmal eine ohrfeige, kann ich es auch gleich regelmässig prügeln.


Tyrolens antwortet um 20-12-2012 23:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Klar stellen Patente u.dgl. ein großes Problem dar. Aber überall. Es gibt heutd keine Branche, die nicht davon betroffen ist und ganz unschuldig sind wir da auch nicht. Stichwort Nachbau.

Ihr dürft auch nicht zu ungeduldig sein. Das Wissen um die Gentechnik ist noch sehr jung. Vermutlich werden die meisten hier die großen Durchbrüche nicht erleben. Das, was wir bisher sahen, ist ja mehr Kindergartenniveau.


helmar antwortet um 21-12-2012 07:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Für mich auch nicht...und Angst macht krank.
Mfg, Helga


tristan antwortet um 21-12-2012 08:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Zu Tode gefürchtet ist auch gestorben, darum fürchtet euch nicht.


zehentacker antwortet um 21-12-2012 08:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
tria helmar tristan, ich bin eurer Meinung.



Peter06 antwortet um 21-12-2012 09:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@mfj:
Verflechtungen in die eine oder andere Richtungen wird es immer geben, mir kommt es eher darauf an, dass die angeführten Argumente logisch, stichhaltig und nachvollziehbar sind und nur darauf sollte es ankommen, oder?
@Tyrolens:
Die Forschung zur "Grüne Gentechnik" gehört aus den Fängen der Grosskonzerne befreit und zurückgeführt an unabhängige Institute, deren Ergebnisse nicht nur einer Minderheit dienen!
@tria:
Unmerklich verliert die Landwirtschaft immer mehr ihre Unabhängigkeit. Das mag im Einzelnen durchaus gut und richtig erscheinen. Für die Erhaltung der bäuerlichen Landwirtschaft insgesamt ist es jedoch eine Katastrophe. Wir bekommen Betriebsmittel zugeteilt, auf die wir keinen Einfluss haben, unsere Produkte stellen in der Wertschöpfungskette nur mehr einen winzig kleinen Teil dar, weil unsere Marktpartner mit uns Schlitten fahren und die bäuerlichen Ressourcen (überliefertes Wissen, Bewirtschaftungsformen etc.) kurzfristig als obsolet erscheinen. Wahrscheinlich müssen wir hin und wieder auch ein paar Schritte zurück gehen, um langfristig die richtige Richtung beizubehalten...
Meint zumindestens
Peter




tristan antwortet um 21-12-2012 09:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@peter06
"Wir bekommen Betriebsmittel zugeteilt"
Ich kann selber frei entscheiden, welche Betriebsmittel ich einkaufe.


Peter06 antwortet um 21-12-2012 09:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@tristan:
Die Möglichkeit, überspitzte Formulierungen zu erkennen, ist Dir aber schon gegeben oder?


tristan antwortet um 21-12-2012 09:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@peter06
Nein.
Bei der gesamten Gentechnikdebatte geht es mir aber darum:
Ich will selber frei entscheiden, welche Betriebmittel ich einkaufe.


Tyrolens antwortet um 21-12-2012 09:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Ich sehe kein bisschen mehr Abhängigkeit als in anderen Branchen, eher das Gegenteil. Die Freiheit ist noch relativ groß und wird eher mehr als weniger, seit die Politik ein wenig raus gedrängt wird.


sturmi antwortet um 21-12-2012 10:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
"....möglichst autark zu leben..." (Zitat tria)
Dazu gibt´s zahlreiche Videos auf Youtube! Wenn das zukunftsfähig ist, gute Nacht!
http://www.youtube.com/watch?v=CQmaZ5HKxRM
http://www.youtube.com/watch?v=QOcw7mt0Usk
http://www.youtube.com/watch?v=blZFEKLVJMg
Der taugt mir am meisten, der Gottfried! ;-)))
http://www.youtube.com/watch?v=n1cJTODlYB4
MfG Sturmi



biolix antwortet um 21-12-2012 14:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Hallo !

na man kann ja jetzt wirklich alles schon schlecht machen wie man hier lesen kann... ;-)

Na genau wie es der Tiroler schreibt, so Unabhängig wie jetzt als Biobauer war ich noch nie... und als wir Richtung autarkie hin gearbeitet haben und noch mehr Freiheit eben, oder besser Unabhängikeit war das der Grund eben weg vom fossilen Erdölverbrauch ( Geld an die Ölscheichs schicken inkl. ) und auch Strom unabhängig werden... Angst war da niemals dabei, warum auch ?

Das viele Menschen wie freier werden wollen und nicht abhhängiger, das wissen udn sehen wir ja auch..
Selbst tria hat einerseits den "Zwang" seine homepage für Werbezwecke hier drauf zu stellen, andererseits will er anonym bleiben.. komisch, wenn er eh gerne abhängiger wird und es ihm anscheinend nicht stört und andere sol es auch nicht stören, aber da störts ihn wieder.. komisch.. ;-))

Aber abhängig von Konzernen wie Monsanto will ich überhaupt nicht werden... hät hier einen AUfsatz über die "Nicht Abhängigkeit" schreiben wollen, aber ich lass es , aber eine schöne Weihnachtsgeschichte muss ich euch noch erzählen, weils mir erst vorige WOche passiert ist und os gut zur "Abhängigkeit" passt:.

Kommt ein konv. Bauernkollege zu mir, und hat mich um einen Rat gefragt bez. Stallumbau... da sind wir zusammengesessen, haben uns das "Problem" angesehen, und plötzlich bin ich drauf gekommen, der will ja auch auf bio umstellen.. ich war baff, jetzt wo es bei den Konventionellen so aufwärts geht, passiert mir das eher seltener jetzt, früher war das jede Woche mal. Ich fragte ihn, warum das jetzt, dachte eher es werden einige, besonders im Grünland aussteigen, aber einsteigen ? Er meinte, nein er hat es satt, eben die Abhängigkeit, die Probleme mit dem Pflanzenschutz, manche Mittel wirken nicht mehr, das gesamte rundherum, er sieht auch jetzt das es funktioniert weils schon so viele gut machen, und noch einige Details die ich hier gar nicht schreiben will, weil sonst bin ich wieder der Böse...

Das war eine nette Überraschung vor Weihnachten, freut mich das es doch vielleicht noch mehr werden.. ;-))

lg biolix

p.s. wäre schön wenn dann Menschen die meinen "was stört euch mehr Abhängigkeit" mal beantworten könnten, wie Kooexistenz .b. mit em Biolandbau möglich sein wird mit GVOs und warum der Biobauer dann klagen muss, wenn sein Erntegut verunreinigt ist, und er beweisen muss, wo es hergekommen ist ? danke !


FraFra antwortet um 21-12-2012 15:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!

"Ich sehe kein bisschen mehr Abhängigkeit als in anderen Branchen, eher das Gegenteil. Die Freiheit ist noch relativ groß und wird eher mehr als weniger, seit die Politik ein wenig raus gedrängt wird. "

wieso mussten dann nicht gvo satguteinsetzende betriebe liezenzgebüren zahlen die durch pollenflug zu ihren "glück" verholfen wurde????



bitte klar in einigen sätzen antworten ohne polemisch zu werden!


Chevy antwortet um 21-12-2012 17:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@ FraFra:
"wieso mussten dann nicht gvo satguteinsetzende betriebe liezenzgebüren zahlen die durch pollenflug zu ihren "glück" verholfen wurde????"


Wo ist das so?



FraFra antwortet um 21-12-2012 20:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!

Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@ FraFra:
"wieso mussten dann nicht gvo satguteinsetzende betriebe liezenzgebüren zahlen die durch pollenflug zu ihren "glück" verholfen wurde????"


Wo ist das so?


http://www.youtube.com/watch?v=oPKoSrc99p4


Chevy antwortet um 21-12-2012 21:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@ FraFra:

Was mit Schmeiser los war, habe ich schon gefühlt zehnmal in diesem Forum geschrieben. Schmeiser ist kein Opfer von Pollenflug - er wollte den Monsantoraps (und nix dafür zahlen) ............

MfG


Restaurator antwortet um 21-12-2012 22:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@chevy:
@frafra:
schmeiser's geschichte ist in wikipedia sehr detailliert beschrieben und logisch nachvollzieh-, bzw. beweisbar.
jedenfalls hat in dem fall scheint's keiner recht von euch beiden:
 


Chevy antwortet um 21-12-2012 23:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
@ Restaurator:

Wieso hab ich nicht Recht?
Schmeiser hat gezielt 1998 den Monsantoraps angebaut (es steht so ausdrücklich im Gerichtsurteil - anders kann man die 95% nicht erklären), wofür er das Saatgut 1997 mit Roundup ausgelesen hat - er wurde dafür verurteilt (wenn auch nicht zu Schadenersatz, sondern nur auf Feststellung des Lizenzvergehens). Er ist rechstkräftig höchsgerichtlich verurteilt worden.

So kompliziert ist der Fall nicht.


Chevy antwortet um 21-12-2012 23:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Nachtrag:

Es gab auch keinen zehnjährigen Rechtsstreit zwischen Monsanto und Schmeiser (im ersten Prozeß, der 2004 endete, hat Schmeiser nachweislich gelogen). Die Geschichte von 2005 hat mit, derjenigen, um die es geht, eigentlich nix zu tun (da ging es nur um ein paar hundert Dollar "Säuberungskosten").


chili antwortet um 23-01-2013 17:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Der Konsument hat entschieden !!!!


Ibo-Schwein kränkelt finanziell


RIED/Traunkreis. Ein weiterer Fleischbetrieb ist zahlungsunfähig. Betroffen ist die Marke IBO-Schwein.


Werbung





Über die IOOE Produktions GmbH, die bis vor kurzem noch Oberndorfer Fleisch GmbH hieß, wurde am Mittwoch beim Landesgericht Steyr das Konkursverfahren eröffnet. Die Familie Oberndorfer will ein Sanierungsverfahren durchführen und bietet den Gläubigern 20 Prozent ihrer Forderungen in zwei Jahren. Der AKV beziffert die Schulden mit 5,12 und die Vermögenswerte mit 1,5 Millionen Euro.

Oberndorfer hat mit seiner Schweinefleischmarke IBO („Ich bin aus Oberösterreich"), die auf gentechnikfreier Fütterung basiert, Aufsehen erregt. Die wirtschaftliche Wende gelang damit vorerst nicht. Im Frischfleischbereich liefern einander die großen Handelsketten einen knallharten Preiswettbewerb. Das hat bereits viele Fleischer zum Aufgeben gezwungen

Und wer ist der Verlierer bei diesem Projekt also da Pilstl sicher nicht und da Billa auch nicht.Hat auch in den letzten Wochen kein Gen-frei Fleisch mehr gelistet gehabt.

mfg. chili


Bewerten Sie jetzt: Gentechnikfreie Lebensmittel nur zum Nulltarif interessant?!
Bewertung:
5 Punkte von 10 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;373334




Landwirt.com Händler Landwirt.com User