Burn out - oder wie man sich drückt....

Antworten: 34
mfj 05-12-2011 08:06 - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....


Eine neue Welle rotiert durch unsere Gesellschaft. Kaum eine Woche vergeht, wo nicht irgendein Bekannter sich dazu „bekennt“. Fast scheint es, dass es eine Modekrankheit wird.
Burn out ist toleriert, akzeptiert und irgendwie modern.
Man hatte Stress, Aufgaben und kniete sich so richtig in die Arbeit. Was gibt es schöneres – als davon zu berichten, und zu profilieren
Danach kommt die Erholungsphase...oder besser gesagt der „siebte Tag“ der Woche...der Burn out !

Viele Psychologen sehen das etwas anders. Burn out – heißt Feuer aus !
Und wo Feuer aus ist – muss es vorher erst mal gebrannt haben. Wie viele Menschen „brennen“ denn ?
Ich kenne nur wenige Menschen - wo im Leben ein Feuer zünden, es entfachen und in Glut halten, und irgendwann löschen.

Burn out – ist wohl oft eine Entschuldigung...keine Feuerstelle zu finden – oder frech gesagt ein „rausgerutschter Rülpser“ für die eigene Wehleidigkeit und fehlende Leistungsfähigkeit.
Oder führt Misserfolg heute zwangsläufig zu Depressionen?

Im Forum gibt es auch öfters Burn out´s. User übernehmen und überlasten sich – und manche Geschichte müsste man schon psychologisch betreuen.
Ich bin eher für die „Holzhammer-Methode“. Weniger Mitleid, weniger Wundbehandlung, keine Operationen und schon gar keine Prophylaxe...

„Schuster bleib bei deinen Leisten....“ ist meine Devise – wie seht ihr das ?





Schadseitn antwortet um 05-12-2011 08:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
ganz deiner Meinung!!!


Hirschfarm antwortet um 05-12-2011 08:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
Mir fehlt generell an den meisten Menschen die Fähigkeit sich (wenigstens eine kurze Zeit lang) selbst zu quälen.
mfg



rp4225 antwortet um 05-12-2011 08:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
du kannst nur so an Blödsinn schreiben oder verzapfen, weil du selber noch nicht davon betroffen warst oder damit zu tun hattest - dann würdest anders darüber denken

SEI FROH DRÜBER - und denk mal a bissl nach, bevor du andere verurteilst - denn die haben das sicher nicht freiwillig - und schwarze Schafe gibt es überall, aber von einigen wenigen gleich wieder pauschal urteilen - na ja

vielleicht gehts dir ja deshalb so gut, weil du vielleicht so toll und tüchti bist und widerstandsfähiger als andere - dann sei froh und dankbar - oder weil du selber keine Arbeit hast und deswegen genug Zeit, solche Blödheiten zu schreiben.........


biolix antwortet um 05-12-2011 08:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
Das System frisst seine Kinder auf... ;-((

es geht uns eben nicht allen immer besser..

lg biolix


HauserKaibling antwortet um 05-12-2011 08:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
In der heutigen Gesellschaft ist ein Burn-out schon bald Pflicht im Lebenslauf.
Kenne einige Leute die ein Burn-out gehabt haben oder noch in "Behandlung" sind.
Kenne 2 Symptome die einen Burn-outler bedrücken können.
1. Oft sitzt er in der Schuldenfalle
2. Ein sehr ehrgeiziger (sturer) Mensch wo etwas nicht nach seinem Kopf lief





___joe007 antwortet um 05-12-2011 08:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
Da fallen mir nur 2 Sprüche ein :

- Stress hat man nicht, den macht man sich selber.

- Jeder ist seines eiogenen Glückes Schmied !!

Ich seh das nich tso eng, obwohl ich auch 80 und mehr Wochenstunden habe, und Ruhephasen musst da gönnen, aber eher in kürzerer Form und öfters als eine Große mit dem Namen Burn Out.


lg JoE

P.S.: Es gibt ja angeblich scho Bore - Out !!!


teilchen antwortet um 05-12-2011 09:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....

@mfj

Ich würde mich nicht trauen über Leute mit Burnout zu urteilen.
Wie kannst Du urteilen, wo die persönliche Schmerzgrenze eines anderen ist? Auch wenn Du mehr aushältst und anders motiviert bist, das kannst Du nicht bei jedem voraussetzen. Nicht jeder hat dieselben mentalen Ressourcen in sich. Ich finds auch nicht schön, wenn sich jemand scheinbar hängen lässt, aber was weiß ich schon über seine Umstände?

Ausgebrannte Leute erkennen meistens selber gar nicht, dass sie bereits am Limit ihrer Ressourcen sind.
Sagen tut es dann ihr Körper, ihr Arbeitgeber (weil sie nichts mehr leisten können oder die Fehler sich häufen), oder der Arzt. Oder der Ehepartner, der nicht mehr kann und will. Oder die Kinder die nicht mehr mit einem reden wollen.

Die wohlverdiente Pause gönnen sich viele nicht mehr, weil sie glauben noch nicht genug gearbeitet zu haben? Weil sie noch nicht genug haben? Weil sie Angst haben, dass es nicht genug ist? Oder weil sie einfach "müssen"?
Oder weil sie einfach verlernt haben, sich gut zu entspannen und zu erholen?

Ich stimme Dir zu, viele brennen gar nicht richtig, sie leben schon davor auf innerer Sparflamme... Brennen kann man auch mit "leben" ersetzen.
Ein Burnout ist mMn eine der größten Chancen leben zu lernen.



josefderzweite antwortet um 05-12-2011 09:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
Es ist schon wahr das Burnout eine neue "Modekrankheit" ist. Aber gleich "modern" wie Krebs.

Der Stress den viele Jugendliche bis 30 und ab 50 ausgesetzt sind ist wirklich enorm! Wer keine feste Anstellung hat kann dabei schnell ins Truddeln kommen und vielleicht sogar noch ein Kredit hinterher. Es ist nicht alles so leicht wie es aussieht!

Auch landwirte sind meiner Meinung äußerst Burnout gefährdet! Schlechtes Jahr-wenig Einkommen zum falschen Moment auch Kontrolle und man ist im Minus!

Es gibt die unterschiedlichsten Gründe für Burnout und vielleicht nehmen es auch einige als Ausrede her um ein besseres Leben zu erreichen aber ich möchte auf keinen Fall mit solchen Leuten tauschen, die wirklich an dieser Krankheit leiden!!!!

lg von einem Sepp der um 9:45 beim Kaffee im Forum liest!!!!


walterst antwortet um 05-12-2011 10:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
Für eine Antwort auf manchen arroganten Blödsinn fehlt mir eindeutig die Energie


Franz S. antwortet um 05-12-2011 10:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
Burn-Out ist ein anderer Name für Depression. Warum man sich so ein komisches Wort dafür ausgesucht hat weiß ich nicht, könnte aber damit zu tun haben dass man heutzutage für alles und jedes ein dengliches Wort verwendet!
Meine Vermutung warum es soviele Burn-Out-Fälle gibt geht dahin dass die Leute zu wenig Bewegung machen (können). Man ernährt sich reichlichst, sitzt dann jeden Tag beim Schreibtisch, der Körper ist voller Energie die nicht abgebaut werden kann. Das schlägt sich halt dann aufs Gemüt. Man siehts ja auch bei den Schülern die überall hin gefahren werden und dann unglaublich "zwieder" sind weil sie sich nicht austoben! Der Arbeitnehmer allerdings darf nicht zwieder sein, der muss freundlich sein, alles hinterschlucken,weil der Kunde ist ja König wenngleich er eigentlich oftmals ein Schwein ist.

Auch frage ich mich warum in manchen Institutionen Burn-Outs sozusagen am laufenden Band auftreten. In unserem Lagerhaus ist es zum Beispiel so. Was mir die Arbeiter und Angestellten (bei uns kennt jeder jeden) so erzählen wie es ihnen ergeht mit den Bauern, auf der einen Seite die Bauernfunktionäre und auf der anderen die Bauern als "Kunden" (siehe oben), da wundert es mich nicht dass sie nicht mehr können oder von mir aus auch nicht mehr wollen. Da wird Menschenwürde mit Füßen getreten!
Arbeiter und Angestellte werden von den Bauern als letzter Dreck gesehen. Aber um das zu erfahren braucht man gar nicht erst ins Lagerhaus zu gehen, man braucht ihnen nur zuzuhören. Da hast als Mensch ohne Hektar keine Daseinsberechtigung!




Haa-Pee antwortet um 05-12-2011 11:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
MFJ bevor du hier über dinge referierst von denen du nichts verstehst ------

schreibe ich dir salopp ins stammbuch "Schuster bleib bei DEINEM Leisten"......
wo du "deine" leisten hinnagelst oder ob du probleme in der leistengegend hast sei dahin gestellt......

bevor du dich über "modekrankheiten" ergötzt lerne erstmal sprichtwörter richtig zu zitieren......


naturbauer antwortet um 05-12-2011 12:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
@mfj,
ja gehts noch bei dir?
Ja Pfui Deifi sog i zu deinem Eintrag.



Fallkerbe antwortet um 05-12-2011 12:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....

wenn man die Todesanzeigen, gerade jetzt um die weihnachtszeit, gründlich liest, dann erkennt man gar nicht so selten einen Freitod.
auch User aus deisem Forum haben schon diesen weg gewählt und jeder von uns kennt menschen, die diesen weg gewählt haben.
ruhen sie in frieden.

da ist es schon besser, wenn jemand früh genug mal die notbremse zieht und man einen oder 2 gänge zurückschaltet. und nach einer gewissen erholungsphase ist man dann wieder leistungsfähig und mit frischen ideen bei der arbeit.
man sollte diese vermeintliche "schwäche" nicht zu sehr verteufeln.

@mfj,
schön, wenn du bei dir keine solchen probleme erkennst.
bei mir selbst rede ich auch nicht von burnout- freue mich aber trotzdem nach einem arbeitsreichen und erfolgreichen geschäftsjahr darauf, zwischen Weihnachten und 3könig es recht gemütlich angehen zu lassen.

mfg


traktorensteff antwortet um 05-12-2011 13:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
@ mfj
Neudeutsch würde man zu deinem Beitrag folgendes sagen: FAIL.
Althergebracht: 5, Setzen!

Wenn du dich damit beschäftigen würdest, merkst du, dass sich niemand drückt sondern schwerwiegende Probleme hat.


Koch antwortet um 05-12-2011 13:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
Na, na haapee!, warum so schnell, oben zitiertes Sprichwort wird sehr wohl auch in der Mehrzahl, sprich "bei DEINEN Leisten" verwendet. Es sind beide Formen üblich. Nur so nebenbei, eigentlich nicht wichtig bei diesem Thema!


Icebreaker antwortet um 05-12-2011 13:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
Hallo Koch,

So weit mir bekannt ist, gehts es bei dem Sprichwort nicht um die Leisten, die der Schuster verwendet, sondern um das Leisten (abgeleitet von Leistung).

Ergo heißt es: ... bleib bei deinem Leisten.

mfg Ice


mfj antwortet um 05-12-2011 13:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....


Nun, so ganz ohne ist dieses Thema nicht ;-)

Dass ich bei manchen Antworten – Tendenzen zur vorweihnachtlichen Depression erkenne, macht die Sache noch verzwickter.

Ich interessiere mich für gesellschaftlichen Trends, ob sie nun positiv oder Fehler und Schwächen aufzeigen, ist nicht relevant. Der Burn-Out gehört dazu.
Und ich schreibe hier nicht über die 5% von betroffenen Menschen – die wirklich in diesem Syndrom feststecken.

An vielen Aussagen hier lässt sich aber erkennen, dass genau meine Annahme zutrifft – ...und „Schwächen, Fehler, Unbelastbarkeit und mangelnde Durchsetzungskraft“ als Anzeichen eines Burn-Out missinterpretiert und zugeordnet wird.

Eine ganze Schar von Psychotherapeuten, Tageskliniken und Managerheilprogrammen produzieren und unterhalten vermeintliche Burn-Out Kranke.

Wie sehr Eure Empörungsargumente auch nett klingen mögen, sie schießen beträchtlich am Problem vorbei. Euer Allwetterbalsam wirkt hier nicht.
Ich werde mal einen Beitrag dazu verfassen – dass Thema ist hoch interessant und passt getreu zu den „Fußstapfen“ in der Weihnachtszeit.....


P.S.....und nichts anderes habe ich geschrieben, lieber Ice ;-))




Hoellerhansl antwortet um 05-12-2011 14:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
Es ist halt ein Unterschied ob man sich gegen 50 Kühe durchsetzt oder ob man für 1000 Menschen Verantwortung trägt.


Icebreaker antwortet um 05-12-2011 14:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
@mfj
Ich hab zwar dem "Koch" geantwortet, aber auch du hast *deineN Leisten* geschrieben.

mfg Ice


ANDERSgesehn antwortet um 05-12-2011 14:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....

menschen mit der ärztl. diagnose
burn out soll für die zeit des
krankenstandes der führerschein
ENTZOGEN werden.

lg
ANDERSgesehn.

ps: so schützt man gesunde
leute und hilft das moderne
übel an der wurzel zu packen.

pps: jetzt werden gleich ein
paar aufstehen nach dem
moto: zur arbeit darf man keine
menschen zwingen ....





Vierkanter antwortet um 05-12-2011 14:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
Anders.
dann gehört auch Jägern ab einem gewissen Alter die Jagdlizenz entzogen

Wo ist Beginn und Ende des Krankenstandes bei Burn-Out Patienten (vor allem Ende)? Wenn man im Krankenhaus liegt und nicht einmal mehr auf "allen Vieren" daherkommt, dann ist es schon zu spät. Diese Krankheit beginnt schon viiiiel früher.
Ist vielleicht auch in unserer modernen Zeit der Stolz zu groß, um sich vorzeitg behandeln zu lassen?!?


biolix antwortet um 05-12-2011 15:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
;-(( Meinte den mfj oben, wer so denkt, weiß was das System an Spaltung und Überheblichkeit auch an manchen anrichtet, weils vielen zu gut geht, und anderen eben sehr "dreckig"...

Also in meinem Bereich kenn ich nur Leute die in ihrer Arbeit sehr sehr ernst nehmen, oft eben auch zu enrst und dann unter diesem Syndrm leiden und die Psychiatrien im Waldviertel sind voll, da arbeitet auch ein Freudn von mir, und wer dort hin geht, ist kein "Dachinierer"..

Ja und es gibt noch welche, die ihr Leben lang für eien FIrma mit Herz gearbeitet haben und nun auf Abstellgleis geschoben werden, oder sogar gemobbt,, den Job aber brauchen oder eben nicht mehr so flexibel sind umzusattel, die haben dann kein burn out, aber eine "Wurschtigkeit", udn meinen dieses tiefe Loch ist ein burn out, und es wird ja auch so sein, darum würde ich mich über solche Menschen nicht "Lustig "machen...

WEiters habe ich hier schon mal geschrieben, der ANtrieb der Menschen ist auch die Arbeit, udn die macht auch jeden Spaß, schon bei unseren Kindern sehe ich das, darum hört endlich auf mit Euren alten Klischees der Mensch will nicht arbeiten.. ja die kenne ich auch, die sich den Luxus leisten können, sehr sehr gut zu leben, nur weil sie viel geerbt haben udn vom Geld "Machen" leben.....

lg biolix


ANDERSgesehn antwortet um 05-12-2011 15:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....

@vierkanter
glaub mir ich, ich habe
die grenze dazu einmal
erreicht, und da wäre mir
der führerscheinentzug
auch egal gewesen, weil
ich durch ruhe gesundet
bin.

darum bleibe ich auch
bei der meinung mit
führerschein entzug,
alles andere ist nur
wie bei der fischer´mens´freinds
werbung:

"sind sie zu stark,
bist du zu schwach"

lg
ANDERSgesehn.




theres antwortet um 05-12-2011 16:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
Hallo mfj,
bei deinen Beiträgen ist mir schon oft aufgefallen, dass dein Oberstübchen wohl gut arbeitet, aber die andere Instanz, das Herz, das Mitgefühl für andere kommt mir bei dir immer so unterentwickelt vor.
Und mit dem Beitrag zu Burn out hast du dich wieder selbst übertroffen.

@biolix, der Anteil der Betroffenen an Burn out oder Erschöpfungsdepression in der Landwirtschaft macht mich betroffen, aber auch der Unternehmer und der zunehmende Anteil von doppel- und dreifach belasteten Frauen.
Ausgerechnet die besonders engagierten und arbeitstüchtigen Menschen scheinen von dieser Spirale erfasst zu werden.
Ich frag mich oft, wie können wir diesen Trend umkehren, wie wieder ein menschliches Maß ins Leben, in die Arbeit bringen.
Irgendwas passiert, dass uns aus der Ruhe, aus dem Takt geraten lässt.





biolix antwortet um 05-12-2011 18:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
Hallo Theres !

das wird schwer, denn das oberste in unserer Gesellschaft ist zur Zeit, wie viel Arbeitest dum, wie viel Geld udn Besitz hast du etc... und viele fallen daran rein, andere wiederum wird die Arbeit zur "Sucht" etc.

Wichtig wäre es, siehe letzte WOche eine Veranstaltung mit der LWK über Flurbereinigung, wenn da nciht stünde, "Flächenzusammenlegung bringt eine große Arbeitszeitersparnis bis30% dafür kann man wieder dem Nebenwerwerb nachgehen..", oder der Spruch " Wie viele bleiben bei Euch über..", das "geschürte " na zahts an weil sonst..." ... Inkl. das ganze gequassel von "Wettbewerb", wo jeder gegen jeden in den "Wirtschaftskrieg" geschickt wird, was soll das anderes raus kommen ? Egal mit wem du sprichst, kleinen Verkäufer, kleinen Versicherer, kleinen Banker, die meinen schon lange, das ist der Wahnsinn und alles geht auf Verdrängung udn macht keinen Spaß...

Ich sag ihnen dann halt nur, macht nicht mit, versucht ein wenig gegen zu steuern, ich weiß das ist ihr job, nur in der LA versuch ich das auch und finde mein auskommen, und sie schaffen das auch.. ;-))

lg biolix


bionix antwortet um 05-12-2011 18:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
Die Beiträge von biolix waren inhaltlich auch schon besser - Burn out?

Burn out hat, wie alles im Leben, zwei Seiten: Viele leiden darunter unerträglich, was bis zur Arbeitsunfähigkeit führen kann. Andere wieder wollen unter dem Vorwand Burn out in jungen Jahren schon in Pension gehen. Die einen haben sich mit viel Stress diese Krankheit eingehandelt, die anderen nutzen sie, um damit ihre Faulheit zu kaschieren.


theres antwortet um 05-12-2011 18:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
Hallo biolix,
aber irgendwer redet den Leuten den Darwinismus ein- also eben doch, dass dieses aus dem Takt kommen, nicht aus Zufall passiert.
Und was sagst einem Familienvater, der mit einer grösseren Summe für das Haus in der Kreide steht, dem Unternehmer, der nicht nur für sich, sondern für eine grössere Zahl von Beschäftigten Verantwortung trägt, der Frau, die Beruf, Familie, Haushalt und was weiß ich noch alles stemmen soll?
Und besonders für diese Menschen sind die Aussagen unseres Herrn Oberschlau doch der Hammer, ausgerechnet diejenigen, die eh schon bis zum Anschlag gearbeitet haben, denen auch noch Drückebergerei anzulasten. Da wundert es mich nicht, dass manche bis zum wirklichen Zusammenbruch weitermachen.

Auch in der Landwirtschaft sind die gleichen Tendenzen, immer grösser, schneller, aber sinds wirklich die Landwirte selbst, die unbedingt ins Hamsterrad rein wollen, wird es ihnen nicht von allen Seiten und ständig vorgesagt, weil daran auch viele Arbeitsplätze hängen?
Nur wenn es einem selbst gut geht, wenn man die eigenen Kraftquellen immer wieder verwenden kann und sie auch pfleglich schützt, kann man auch für andere da sein.
Zu oft ist die Work-Life-Balance aus dem Takt geraten.
I
In der Natur ist unbegrenztes Wachstum Krebs, ist der Winter die Atempause, Dauerbelastung, ständige Ereich- und Verfügbarkeit, viel zu wenig Auftank- und Erholungspausen, das zehrt.
Die Technik hat uns von der schweren Arbeit befreit, aber sie hat uns teilweise anderweitig versklavt.
Aber zum Glück gibts ein paar von der ganz harten Sorte, die sich in überheblichster Weise über alle stellen können.
Bis- ja bis sie vielleicht auch zu denen gehören, die sich drücken.







Bugge1 antwortet um 05-12-2011 18:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
Hallo bionix!
OK dann hab ich meine Faulheit kaschiert.
Tagesablauf
4 Uhr Aufstehen Stallarbeit bis 5.30
Um 6.30 in der Firma verantwortlich für durchschnittlich 30 Mitarbeiter.
Ständig 3 - 5 Baustellen nebebeneinander.
um ca.18 uhr nach hause wenn nicht gerade noch eine Besprechung oder
eine Baustellen begehung dazwischen kam
ständig Handy und auch am Funk erreichbar.
Stallarbeit von 19 Uhr bis 20.30
Viel verdient.
mit 50 vor den Selbstmord.
Heute nach 2 jähriger Behandlung
wenig Geld kein Handy mehr
und wieder Lust am leben
mfg.Bugge 1



hardl1266 antwortet um 05-12-2011 19:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
Trotz der finaziell nicht immer ganz einfachen Lage der Bauerern kann ich nur eines dazu sagen "jeder Bauernhof ein Königreich"
Burn out zu beurteilen würde ich mir nicht anmassen


Restaurator antwortet um 05-12-2011 19:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
@mfj:
geh einfach in die dir nächstgelegene tagesambulanz einer psychiatrie. du wirst sie dort sehen. schau sie dir an, red mit ihnen. wenn du dann deinen eingangsthread noch immer unterschreiben würdest musst a recht kalter mensch sein.


bionix antwortet um 05-12-2011 20:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
@Bugge1

Du hast mit der Krankheit nicht Deine Faulheit kaschiert, sondern Du hast sie Dir mit viel Stress selbst eingehandelt. Wobei zu hinterfragen wäre, ob so ein Tagesablauf, wie Du ihn schilderst, wirklich notwendig ist?

So wie bei den großen Bankern und Managern dieser Welt ist es auch in unserem kleinen Umfeld - keiner kriegt genug. Wenn ich sehe, dass Betriebsleiterehepaare, welche 50 und mehr ha bewirtschaften, noch BEIDE einem Nebenerwerb nachgehen und auch noch immer mehr Pachtgründe wollen, dann verstehe ich die Welt nicht mehr.

Physischer und psychischer Raubbau am Körper fordert eben auch seinen Tribut!

Zur Klarstellung: Burn out wegen Faulheit trifft übrigens nicht auf die landwirtschaftliche Bevölkerung zu, sondern ist hauptsächlich bei Arbeitnehmern und Beamten zu finden!


Icebreaker antwortet um 05-12-2011 20:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
Aha @bioNIX
"Zur Klarstellung: Burn out wegen Faulheit trifft übrigens nicht auf die landwirtschaftliche Bevölkerung zu, sondern ist hauptsächlich bei Arbeitnehmern und Beamten zu finden!"

Quelle?



mfg Ice



Peter06 antwortet um 07-12-2011 10:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
Nachdem "mfj" hier unterschwellig Betroffenen dieses Syndroms schlichtweg "Tachinierertum" unterstellt, sollte man vielleicht doch auch andere Sichtweisen auf dieses Problem zulassen.
Das"Burn-out-Syndrom" ist nie eine "alleinige Diagnose", eher eine "Zusatzdiagnose", die dann angezeigt ist, wenn schon andere "Störungen" vorhanden sind, welche eben diesen Zustand der totalen Erschöpfung auslösen. Besonders in der Alten- und Behindertenbetreuung wurden solche Fälle immer wieder bekannt.
Fast jeder kennt so etwas aus seinem Umfeld, wo etwa Ehefrau, Mutter oder z.B. Schwiegertochter in die Rolle der pflegenden Angehörigen "gedrängt" wurde, quasi 24 Stunden rund um die Uhr eingekeilt zwischen der Verpflichtung des selbstverständlichen Funktionierens, die eigene Persönlichkeit, die eigenen Bedürfnisse komplett hintangestellt, oft zwischenmenschlichen Repressalien ausgesetzt, ohne wirkliche Hilfe im mentalen Bereich.
Wenn solche Menschen dann Schaden an Geist und Seele nehmen, ist dass durchaus nicht verwunderlich.

In unserer extrem leistungsorientierten Gesellschaft gibt es eine zunehmende Anzahl von Menschen, denen, einfach formuliert, ihre Probleme über den Kopf wachsen. Ob es sich da schon um "Burn out" handelt oder nicht, will ich nicht beurteilen.
Eine humane Gesellschaft sollte den Idealfall anstreben, nämlich jedes Individuum nur nach seinen Möglichkeiten zu fordern und zu fördern, ich weiss schon, dass ist jetzt zu sentimental, aber ich habe gerade die Verse eines grossen Dichters für diese Zeit im Ohr: "Auf dem Wege zum Licht, lasset keinen zurück"!

Ach ja "icebreaker", "Schuster bleib bei deinem Leisten", dieser Ausspruch wird dem antiken Griechen Apelles zugeschrieben und bezieht sich tatsächlich auf die Schuhe und hat mit Leistung nichts zu tun...






kolli antwortet um 07-12-2011 11:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Burn out - oder wie man sich drückt....
Hier werden ständig zwei Sachen verwechselt: Arbeit und Stress. Stress löst Burn-out aus. Arbeit kann Stress verursachen, muß aber nicht. Wie reagiert der Körper auf Stress: Es werden "Stresshormone" ausgeschüttet. Das ist biol. sinnvoll. Bei Bedrohung werden unsere Verdeidigungsreflexe ausgelöst. Wir können dadurch schneller laufen.

Das Problem ist aber folgendes: In der Urzeit war es sinnvoll, schnell laufen zu können. Bei den heutigen Problemen ist Davonlaufen fast nie die Lösung. Wir sind biologisch aber auf die Bedrohungsszenarien der Urzeit programmiert. Damit sollen wir nun die modernen Probleme lösen. Unser Körper ist nicht darauf programmiert, mit Dauerstress umzugehen. Wer im Stress ist, ist eigentlich dauernd fluchtbereit. Irgendwann gerät der Stoffwechsel in Unordnung: die Folge ist Depression.


Bewerten Sie jetzt: Burn out - oder wie man sich drückt....
Bewertung:
1 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;315274




Landwirt.com Händler Landwirt.com User