Billigtraktoren bei Kleinanzeigen

Antworten: 3
schurl325 06-03-2011 16:49 - E-Mail an User
Billigtraktoren bei Kleinanzeigen
Hey wer von euch hatt vor ein paar tagen drei sehr günstige traktoren bei den kleinanzeigen auch gesehen????
einer war ein mb trac
ein Fendt GTA 395
und ein Fendt 930tms

aus reiner neugierde welche masche wohl jetzt dahintersteckt staunte ich nicht schlecht als di antwort zurückkam.
er meinte man brauche gar nichts im voraus bezahlen er würde den traktor mit einer spedition bringen lassen mann kann ihm dan ansehen und probefahren falls alles ok ist übergiebt er mir di fahrzeugpapiere und ich gebe dem fahrer bares mit und aus fertig.

Wo könnte den da wohl der hacken sein???

MFG



Fallkerbe antwortet um 06-03-2011 16:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Billigtraktoren bei Kleinanzeigen

etwas später heißt es dann, der fahrer dürfe doch kein geld annehmen, dann sollte doch 1000,-- euro ans anzahlung vorab überweisen, und dann würde der traktor per spedition geliefert.

das sind dann halt die 1000,-- die du abschreiben darfst.

mfg


AnimalFarmHipples antwortet um 07-03-2011 23:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Billigtraktoren bei Kleinanzeigen
Oder die böse Überraschung kommt erst beim Anmelden, weil die Fahrgestellnummer als gestohlen aufscheint und der Bestohlene seinen Traktor wiederhaben will (dagegen kann man sich im Grunde nur absichern, wenn man entweder direkt vom Eigentümer kauft, der im Typen - bzw. Zulassungsschein eingetragen ist, und sich dessen Identität nachweisen läßt und sich das Dokument kopiert - am besten eins mit Unterschrift, damit man auch diese vergleichen kann; oder indem man einen gewerblichen Händler dazwischenschaltet: von diesem kann man nämlich, wenn schon zB aufgrund eines Rechtsmangels nicht derivativ, zumindest originär gutgläubig Eigentum erwerben und auch der Händler ist im guten Glauben gegenüber dem Bestohlenen haftungsfrei).


pellairmaster antwortet um 09-03-2011 19:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Billigtraktoren bei Kleinanzeigen
Da ich selbst auf der Suche nach Traktoren für mehrere Familienmitglieder in Österreich und südlichem Ausland bin erlebe ich diesbezüglich immer wieder Überraschungen. Da ich so ziemlich in allen Webseiten die Suche durchführe fällt mir auf das in regelmäßigen Abständen immer wieder die gleichen Traktoren die gleichen Fotos mit den identen Minimaldaten und gleichen Preis auftauchen sowie fast immer die gleichen Namen als Verkäufer genannt werden. Schreibt man eine Anfrage so bekommt man meistens für 5 verschiedene Traktoren ein und dieselbe Antwort von der selben Mailadresse, obwohl verschiedene Besitzer angegeben werden deren Standorte mehrere 100km auseinanderliegen. Bei den Forderungen wird es erst richtig abendteuerlich, zuerst €1.100.--, dann erfolgt die Lieferung, bei Übernahme sofort der Kaufpreis von € 14.200.--, alles via Western Union. Dann hat man 7 Tage Zeit zum testen und wenn nicht OK "Traktor retour und Geld retour". Die große Frage taucht dann auf, wohin mit dem Traktor, der Verkäufer ist nicht mehr erreichbar und das Geld ist auch fort. Der Traktor meist nicht brauchbar da er neu typisiert werden muß und somit mit Registrierung und Anmeldung den handelsüblichen Preis erreicht. Eine neue Masche gibt es noch, mittels eines in England sitzenden Notars soll glaubhaft gemacht werden das alles rechtens abläuft und die Abwicklung des Geschäftes ohne Risiko ist. Von wegen, der Notar organisiert den Transport, 70kg kosten €360.-- darüber sind €6,90 pro kg zu zahlen. Was hier für eine Rechnung noch nachkommt bei einem Fendt 412 Vario, Bj 2007, 3000Bst, mit Frontlader kann man sich beim Gewicht eines solchen Traktors ausrechnen. Gute Angebote gibt es sicher genug, nur dies ist sicher ein sehr Gutes für die andere Seite. Es zahlt sich allemal aus zu verzichten wenn man nicht unbedingt für Andere arbeiten will.


Bewerten Sie jetzt: Billigtraktoren bei Kleinanzeigen
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;282114




Landwirt.com Händler Landwirt.com User