hackgut heizung lindner u. sommerauer

Antworten: 16
moni1 06-02-2010 13:06 - E-Mail an User
hackgut heizung lindner u. sommerauer
hallo!
hat jemand erfahrung mit s-l hackgut heizung mit drehrostbrenner und optischer brennraum überwachung!
Funktioniert das oder gibt es probleme?
mfg
moni



dresan antwortet um 06-02-2010 14:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hackgut heizung lindner u. sommerauer
Bin Vollauf zufrieden mit meiner. Sollte es doch ein Problem geben sind sie sehr entgegenkommend. Habe auch schon Mais verheitzt funktioniert ebenfalls super kann Dir
S-L Heizung nur empfehlen.



MUKUbauer antwortet um 06-02-2010 15:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hackgut heizung lindner u. sommerauer
Hi

Seit 2004 weitestgehend Störungsfrei -
Nur Zellradschleuße würd ich heut keine mehr kaufen - die ist mir etwas empfindlich da muß sauber gehackt werden - und da hat mir mal einer Nerven gekostet die Anlage selber ist super

Wenn du Holzreste (stücke) hast einfach tür auf rein - die Heizung läuft weiter und regelt sich selber ....

und verbrennt nahe zu alles ....

mfg


mazi antwortet um 06-02-2010 17:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hackgut heizung lindner u. sommerauer
Hallo!
meine 40kw anlage läuft seit 7 jahren ohne probleme, weder an den schnecken noch sonstwo sind verschleißerscheinungen sichtbar. die anlageist auch sehr wartungsfreundlich.

frage an dresan. welche erfahrungen hast du mit dem verheizen von mais? ich möchte in zukunft meine anlage mit maisspindeln und hackgut betreiben.


schellniesel antwortet um 06-02-2010 22:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hackgut heizung lindner u. sommerauer
Mukubauer
Was war mit deine Zellenradschleu?e?
Wieso muss da sauber gehackt werden!? Denke eher das gegenteil!
Denn die Zellenradschleuse kann auch unter umständen längere stücke mühelos zerschneiden!
Mfg schellniesel


dresan antwortet um 07-02-2010 12:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hackgut heizung lindner u. sommerauer
@mazi Meine Anlage ist Bj. 2001 50kw habe schon mehrmals mit Mais geheizt. Aber mit Mais direkt, nicht mit Maisspindeln. Habe keine schlechten Erfahrungen mit Mais heizen gemacht
jetzt fällt bei mir wieder mehr Holz an dadurch habe ich in den letzten Jahren wieder mit Hackschnitzel geheizt. Das heizen mit Mais war komplett Problemlos habe etwas Kalk dazugegeben nur drübergestreut. Das was mir aufgefallen ist die Schlackebildung war nicht jedes Jahr gleich etwas Korn ist immer durch den Drehrost gefallen aber wenn der Mais nichts kostet ist es sicher eine Alternative anstatt Holz zuzukaufen. Mit der Zeit haben sich immer mehr Mäuse in der Anlage wollgefüllt also unbedingt Gift auflegen. Die Fa. S-L
hat mir gesagt sie haben keine Erfahrung und können mir nicht sagen wie es sich auf den Kessel auswirkt. Gerste ist bei mir nicht so gut gegangen wie Mais habe mich aber auch nicht so auseinandergesetzt damit wie mit Mais. Ausser gewisse Einstellungen habe ich bei der Anlage nichts verändert. Weiters hat sich in manchen Jahr Schlacke an den Steinen angelegt als ich sie runterscheren wollt sind mir die Steine zerbrochen also unbedingt auskühlen lassen.



Muli1 antwortet um 07-02-2010 18:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hackgut heizung lindner u. sommerauer
Hallo moni1
Ich verheitze schon seit 19 Jahren Hackschnitzel
würde mir aber nie mehr eine Heizung mit Drehrost- od. Kipprost, auch keine Unterschubfeuerung mehr kaufen.
Sie sind alle sehr Verschleißanfällig.
Meine Zellradschleuse muß Holzstücke bis 15 cm länge und 2x2 cm stärke zerhacken, und das funktioniert ohne probleme.
Mfg Muli1


mazi antwortet um 07-02-2010 19:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hackgut heizung lindner u. sommerauer
an muli 1
was ist im gegensatz zu anderen anlagen an der unterschubfeuerung und den dreh oder kipprosten so anfällig ??
es gibt natürlich große unterschiede bei den herstellern bez. qualität und verarbeitung auch das hackgut spielt eine wesentliche rolle.


schellniesel antwortet um 07-02-2010 19:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hackgut heizung lindner u. sommerauer
Wenn Hackgut eine rolle spielt dann ist der Ofen eben nicht das gelbe vom ei!
Hackschnitzelanlagen sollen dafür da sein um möglichst holz als Energie zu nutzen das sonnst eigentlich nicht nutzbar wäre!
Mfg schellniesel


Muli1 antwortet um 07-02-2010 20:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hackgut heizung lindner u. sommerauer
Hallo mazi
Ich hatte ca.15 Jahre lang eine Unterschubfeuerung, das Proplem war nach einigen Jahren hat sich die Einzugsschnecke unter dem Brennerkopf total abgerieben. Der feine Sand an den Hackschnitzel (obwohl ich nur schönes Hackgut verwendet habe) ist nicht mit der Asche über den Brennerrand gefallen.
So mußte ich 3 mal die Anlage zerlegen ,Schnecke aufschweißen lassen, auch die Gegenwindungen. Selbst den ganzen Brennertopf mußte ich wechseln, da die Schnecke mit den Sand den Brennerboden durchgerieben hatte. Dadurch kam es zur falscher Luftzufuhr was sich mmer mit einen Rückbrannd (Glimmbrand) auswirkte.
Wenn sich in einen Brennraum bewegliche Eisenteile befinden ist eine Abnutzung im Laufe der Jahre normal.
Wenn du dir größere Hackschnitzelanlagen anschaust , wird dir auffallen das die meisten Anlagen mit einen Seiteneinschub auf einen Gußrost arbeiten.


eiskalt antwortet um 07-02-2010 20:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hackgut heizung lindner u. sommerauer
Hallo alle zusammen, habe seit 2 jahren eine S+L 80 kw bin in großem und ganzem sehr zufrieden bis auf den hackschnitzelverbrauch ca. 200 cm³ im jahr, die befüllschnecke im bunker find ich super,aber das aschenentleeren hät mir bei der hargassner besser gefallen. Bei hargassner war der vertreter (hr. M) nicht im stande vorbeizukommen . Bei S+L kommt er dafür nachher nicht mehr . Hab vorher seit 1987 eine hargassner gehabt war voll ok . Die S+L ist ein wenig günstiger, glaub ich .


wernergrabler antwortet um 07-02-2010 20:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hackgut heizung lindner u. sommerauer
wow!

Ich werde dann auch zur s&l tendieren.
Bei 200 cm³ (Kubikcentimeter) bei einer 80 kW Anlage.

Da kommt so schnell, glaube ich, keiner ran. *gg*

(Nicht falsch verstehen)

mfg
wgsf


mazi antwortet um 07-02-2010 20:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hackgut heizung lindner u. sommerauer
da wundern sich manche dass ihre heizung nicht einwandfrei funktioniert wenn sie mit ihrer anlage alles verbrennen wollen.
es kommt sehr wohl darauf an was verfeuert wird, es ist ein unterschied ob ich nasses, modriges, mit erde und sand versetztes hackgut das zudem noch mit stumpfen messern gehackt wurde verwende oder trockenesG30/G50 material verfeuere, ansonsten muss ich mir eine Müllverbrennungsanlage anschaffen.
lg. mazi


schellniesel antwortet um 07-02-2010 20:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hackgut heizung lindner u. sommerauer
Ok Mazi!
Da gebe ich dir recht! Aber das ist ja eigentlich sogesehen kein Brennmaterial sondern Fremdstoffe die mitverfeuert werden sollen! da ist es klar das damit keine Analage zurecht kommt!
Doch bei uns denken manche sie dürfen Kein Astmaterial und weichholz verheizen,...
Wenn da die anlage nicht funktioniert ist er entweder falsch eingestellt oder eben nicht das gelbe vom ei!
Mfg schellniesel


mazi antwortet um 07-02-2010 20:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hackgut heizung lindner u. sommerauer
das ist vollkommen richtig mit dem gelben vom ei was du schreibst. es gibt solche und solche anlagen und es kommt auch ein bischen aufs fingerspitzengefühl bei der einstellung der heizung an. ich verheize übrigens ausschließlich trockenes weichholz (fichte)
lg. mazi


moni1 antwortet um 07-02-2010 21:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hackgut heizung lindner u. sommerauer
frage an "eiskalt" aus welchen gründen hat die heizung so einen großen verbrauch, verbrennt
sie nicht richtig? störungen hast du noch keine gehabt?
mfg


LeoGann antwortet um 06-05-2010 09:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
hackgut heizung lindner u. sommerauer
Hallo!

ich habe zwar noch keine Erfahrung mit SL-Hackgutheizungen, beabsichtige jedoch eine solche in diesem Jahr einbauen zu lassen. Dabei stellt sich für mich die Frage, ob sich der Aufpreis von ca. 1000 Euro für eine Drehrostanlage mit 4 stehenden Rohrreihen (Standard: Drehrostanlage mit 2 stehenden Rohrreihen) lohnt. Hat hierzu schon jemand Erfahrung damit gemacht? Der Vertreter meinte, man könnte damit 2-3 Schüttmeter pro Jahr einsparen bezogen auf eine SL-30KW Anlage.

Gruß,
LeoGann.


Bewerten Sie jetzt: hackgut heizung lindner u. sommerauer
Bewertung:
3.22 Punkte von 9 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;222719




Landwirt.com Händler Landwirt.com User