Weidehaltung uber die warme Jahreszeit

Antworten: 10
User Bild
jakon.p(3tv1) 20-07-2020 00:46 - E-Mail an User
Weidehaltung uber die warme Jahreszeit
Hallo leute, ich Junglandwirt wäre interessiert an der Weidehaltung.
ich hoffe ihr könnt mir einige Fragen
Also ich würde meine Rinder wenn es gehtvom Frühling bis herbst an den naheliegenden Flächen am Hof Drausen lassen. auch über nacht.
ich würde die um den Hof abwechselnd abweiden lassen wenn es geht wenig bis nicht zufüttern und sie auf der weide mittels mobilem roboter melken lassen.
Zu meier Frage wieviel Rinder /ha Kann ich so pro ha drauf tun dass genügend gras vorhanden (die Michleistung nicht sinkt ist bis das der andere ha nachgewachsen ist und gleichzeitig nicht all zu viel niedergetrampelt wird.ohne dass ich zu füttern muss.
in etwa 5ha sind am hof nahe... die restlichen 10ha sind eher zerstreut. das wurde ich fur die stallzeit im Winter brauchen.
Was ist denn eure meinung dazu.? Mit freundlichen Grüßen Jakob


User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 20-07-2020 07:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Weidehaltung uber die warme Jahreszeit
Hallo Jakob, da deine Kenntnisse zur Weide noch sehr grob sind, hier ein paar Links. Bitte informiere dich und stell dann spezifische Fragen. Du musst Details liefern, zu Wüchsigkeit, Seehöhe, Lage deiner Weiden, nass oder trocken, Sonne oder nicht, Hanglage usw. Eins kann ich dir schon sagen: Milchkühe brauchen kurze Wege, viel Futter und viel Wasser und Schatten.
Ohne etwas mehr Details kann man dir nichts raten.

Hier einige Quellen zu interessanten Systemen:

https://www.raumberg-gumpenstein.at/cm4/de/forschung/forschungsbereiche/bio-landwirtschaft-und-biodiversitder-nutztiere/332-fors-bio-landwirtschaft-und-biodiversit/pflanze/gruenland/weideinfos/2027-kurzrasenweide.html

https://www.sare.org/Learning-Center/Multimedia/Videos-from-the-Field/Sustainable-12-Aprils-Dairy-Grazing

https://www.lfl.bayern.de/ite/gruenland/index.php



Was mich interessiert ist wie du den mobilen Melkroboter planst. Gibts da was fix fertiges zu kaufen, oder planst das selber zu bauen? Strom und Wasser hast du mit oder gibts vor Ort? Soll der auf einen Anhänger, oder in einen Transportcontainer. Was spricht für dich gegen eine Melkstand? Ich bin nur neugierig und frag deshalb um mehr Details ;)

User Bild
Aequitas antwortet um 20-07-2020 08:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Weidehaltung uber die warme Jahreszeit
Also Vollweide auf 5ha Hofnähe und 10ha für die Winterfütterung.

Wieviel Tiere du auf den 5ha grasen lassen kannst kann dir niemand so richtig beantworten.
Da kommt es viel auf die Witterung drauf an, 2020 wächst viel Futter, da geht mehr , 2018 und 2019 war es extrem trocken da ist gleich mal Schluss.

Zudem wenn es so nass ist ist es oft gut wenn die Tiere nicht immer draussen sind das der Boden nicht zertrampelt wird und sich regenerieren kann.

Das größte Problem sehe ich aber bei Kombination mit 5ha und Roboter.
Faustformel 1-3 GVE (Je nach Grund, Wetter,...) pro ha Weide

Das ergibt für die 5-15 Kühe und das mit einem Roboter?
Da fressen dich die Fixkosten auf.

Bei deiner Flächenausstattung eher einen (Tandem)melkstand einbauen und die Tiere nachher auf die Weide schicken.

lg



User Bild
kraftwerk81 antwortet um 20-07-2020 20:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Weidehaltung uber die warme Jahreszeit
Das kommt auf den Standort und hauptsächlich die Witterung an. Du musst auf jeden Fall nach 1-2 umtrieben einen reinigungsschnitt machen sonnst fressen die gar nix mehr in dem Urwald der da entsteht. Auf jeden Fall schmeißt sehr viel potentielles Futter damit weg.


User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 20-07-2020 20:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Weidehaltung uber die warme Jahreszeit
Urwald zeigt eine falsche Besatzdichte und noch viel häufiger den falschen Pflanzenbestand an. Reinigungsschnitte sind die eigentliche Verschwendung in der Weide.

User Bild
norbert.s(suk5) antwortet um 20-07-2020 23:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Weidehaltung uber die warme Jahreszeit
Also die Besatzdichte der Tiere pro Hektar hängt voll von der Geografie vor Ort ab.
Wird schwer wer hier beantworten.
Mobiler Melkroboter, stell ich mir sehr teuer vor, würde da auch eher Hofnahe was machen!

User Bild
kraftwerk81 antwortet um 21-07-2020 09:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Weidehaltung uber die warme Jahreszeit
@richard.w,
Das Problem bei Milchkühen und weide besteht darin dass die milchleistung sofort einbricht wenn nicht ein gewisses Überangebot da ist. Besatzdichte optimiert auf den aufwuchs bringt ein mehr oder weniger großes minus auf der milchgeldabrechnung. Das kannst nicht mit kalbinen oder mutterkuhkurzrasenweide vergleichen. Und nach 1-2 umtrieben hast automatisch gailflächen und stellen die durch die kuhscheisse nicht mehr gefressen werden

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 21-07-2020 09:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Weidehaltung uber die warme Jahreszeit
kraftwerk81 vielleicht solltest mal Betriebe ansehen die das können. Natürlich läuft dann die Rechnung etwas anders. Die Einzeltierleistung pro Kilogramm eingesetzen Futter weicht für die Herdenleistung pro Hektar. Ganz hohe Leistungen sind kaum möglich, jedoch sollte man die ersparten Kosten für Futterwerbung und Futterkonservierung nicht vernachlässigen. Jemand der 12 TSD Liter Stalldurchschnitt hat sollte eh nicht über Nacht auf Weide umstellen.

Gailstellen sind eigentlich der Dünger fürs nächste Jahr. Diese zu mähen und vom Feld zu fahren macht man nur fürs Auge und für den Nachbarn.

Aber du hast schon recht, eine Kurzrasenweide als einzige Futterquelle für eine Milchkuhherde ist auch meiner Meinung kein sinnvolles Ziel. Man muss sich über ein gezielte Zufütterung Gedanken machen um so das gewisse Überangebot zu bieten.

Dazu gibts viele Methoden, darum habe ich die "Sustainable 12 Aprils Dairy Grazing" Methode hier angebracht, weil sie radikal anders zu der Kammer Propaganda ist. Dabei wird kein Grashalm verschwendet. Dies ist als Anregung gedacht für den eigenen Betrieb was zu überlegen.

Kurzrasenweide wird hierzulande nur wegen der Wirkung in Öffentlichkeit und Tourismus propagiert. Zusätzlich bringt man den Landwirten bei sie müssen Reinigungsschnitte machen und Futter weg werfen. Für den jeweiligen Standort gibts auch andere Möglichkeiten. Das sogenannte "Mob Grazing" ist eine weiter Möglichkeit, die für etliche Betriebe besonders in trockenen Lagen viel besser als Kurzrasen ist.

User Bild
179781 antwortet um 21-07-2020 22:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Weidehaltung uber die warme Jahreszeit
Wenn man mit Weidehaltung Erfolg haben will, muss man sich auch ernsthaft damit auseinandersetzen. Das Fachwissen dazu ist bei uns bei den meisten Bauern und noch mehr in den Lw Schulen leider sehr mangelhaft. Dann kommt es auch zu solchen Meinungen, dass da ständig nachgemäht werden muss und viel Futter weggeworfen usw.
Und ein ganz wichtiger Schritt ist auch, dass bei Weidewirtschaft nicht mehr die Milchmenge je Kuh als "Leistung" betrachtet wird, sondern die Menge je ha Fläche. Da wird dann auch andere Genetik gefragt, als sie momentan im Trend ist.
Also gar nicht so einfach das ganze. Aber eine interessante Sache für diejenigen, die die Voraussetzungen dafür am Betrieb haben. Weniger Kosten und noch Besser -weniger Streß in der Produktion sind schon eine erstrebenswerte Sache.

Gottfried

PS: 5 ha für Weide, 10 ha für Winterfutter und das noch mit Melkroboter sind sehr weit weg von einer realistischen Produktion.

User Bild
kraftwerk81 antwortet um 22-07-2020 21:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Weidehaltung uber die warme Jahreszeit
richard.w,
Hab mich seit 10 Jahren schon sehr intensiv damit beschäftigt und glaub für mich den brauchbarsten Weg gefunden. Limitierender Faktor bei mir, und das wird in Ö sehr oft der Fall sein, sind die Stellplätzen (Baukasten pro kuh). Das geht sich halt nur aus wennst pro Kuh so halbwegs deckungsbeitrag zam bringst.

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 23-07-2020 06:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Weidehaltung uber die warme Jahreszeit
Klar, jeder Betrieb ist anders, und alle 10 Jahre anders machen bringt auch nichts als Kosten.
Zb komplett ein neuseeländisches System wird man selten in Österreich machen können. Ich denke durch die vielen Betriebsschließungen in Ö wird ausreichende Fläche pro verbleibenden Betrieb eher möglich. Der geringere Zukauf kann dem Deckungsbeitrag auch gut tun, und was die Tiere sich selber holen auf der Weide spart Traktorstunden, die oft im Deckungsbeitrag komplett fehlen (Futterwerbungskosten werden bei der LK meist nur mit einem komplett utopisch niedrigen Wert berücksichtigt).

Eigentlich möchte ich aus aktuellem Anlass nur diesen Link hier rein stellen:

https://www.landwirt-media.com/so-gelingt-die-koppelweide/



Da sich der TE Jakob nicht mehr meldet, befürchte ich wir haben es wieder mit einem Troll zu tun. Die doch sehr niedrige Flächenausstattung gepaart mit einem Melkroboter sind verdächtig, wenn auch nicht unmöglich. Super das hier trotzdem eine zivilisierte Diskussion zustande kam.

Bewerten Sie jetzt: Weidehaltung uber die warme Jahreszeit
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;629139





Landwirt.com Händler Landwirt.com User