Antworten: 15
eklips 24-11-2019 16:44 - E-Mail an User
Wahl Steiermark
Endergebnis noch nicht fix, trotzdem bemerkenswerte Details schon absehbar:

Erwartbarer Gewinn von Schwarz/Türkis
Sturzflug von Rot gebremst
Blau auf altes Niveau zurückgeholt, aber trotz der Bundesturbulenzen und innerparteilichen Landesbeideln zweitbestes Ergebnis seit 1945. In einzelnen Gemeinden Kopf an Kopf mit VP bei 30%
Neos wahrscheinlich drinnen
KPÖ möglicherweise sogar mit Plus drinnen. In einzelnen Städten über 10% und stärker als die Grünen. Natürlich geradezu eine europäische Kuriosität. Parteimanager anderer Parteien würden viel Geld geben, um Glaubwürdigkeit und Sachpolitische Kompetenz den KPÖlern abzukaufen.
Grün kann trotz starker Konkurrenz von KP und Neos den Bundestrend mitnehmen.

Ich hätte mich kein Prozentergebnis schätzen trauen.
Überraschend für mich, dass alle 3 Kleinen erfolgreich zu sein scheinen.


hardl1266 antwortet um 24-11-2019 17:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl Steiermark
wo siehst du den sturzflug von rot gebremst ?


eklips antwortet um 24-11-2019 17:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl Steiermark
@hardl1266
Ja, da kann man streiten. Mich hätte nicht gewundert, wenn sie noch weiter gesunken wären, deswegen habe ich gebremst geschrieben.



hardl1266 antwortet um 24-11-2019 17:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl Steiermark
Das problem der roten ist wasser predigen und wein trinken. ein guter freund von mir, rotwähler meinte seine parteikollegen sind alle sehr soizial wenn es ums verteilen der güter anderer geht, wenns um die eigenen geht sind sie nicht mehr so sozial und wenn ihnen keiner auf die finger schaut werden sie zu den ärgsten kapitalisten. menschen eben


eklips antwortet um 24-11-2019 17:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl Steiermark
Graz: Die KPÖ mit 13,2% vor der FPÖ
und die Grünen schrammen mit 24,7% ganz knapp daran vorbei, die sehr blaufreundliche Nagl-VP (25,1%) zu überholen und stärkste Fraktion zu sein.


eklips antwortet um 24-11-2019 17:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl Steiermark
@hardl1266
Genau das ist das Markenzeichen der steirischen Kommunisten: Dass sie im sozialen Bereich überraschenderweise genau das tun, was sie predigen. Und Zugriff auf die großen Töpfe haben sie eh nicht.


Interessierter antwortet um 24-11-2019 18:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl Steiermark
Rot und Grün tauschen untereinander ihre Stimmen aus. die FP trotz des Shitstorm, der über sie inszeniert wurde, gut abgeschnitten. Die ORF Schlagzeile, die FPÖ wäre abgestürzt, stimmt sicher nicht.
Man wird zukünftig damit leben müssen dass unmittelbar vor Wahlen zufällig ein Skandal auftaucht, der jedoch wohl vorbereitet wird.

Die KP ist allerdings überraschend, Bundesweit bedeutungslos.


179781 antwortet um 24-11-2019 18:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl Steiermark
Das ist interessant: Die FP bereitet ihre Skandale vor und das noch dazu genau passend zu Wahlkämpfen.

Gottfried


eklips antwortet um 24-11-2019 18:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl Steiermark
@hardl
seit meinem ersten Eintrag hat die SP noch einmal ein Mandat verloren, sogesehen Bruchlandung.

@interessierter
Ganz stimmt das mit dem grün-rot-Tausch nicht, weil z.B. in Graz gibts nicht so viele Linke, dass sie sowohl KPÖ, SPÖ UND Grüne namhaft mit Stimmen ausstatten können. Da ist schon auch ein größerer Anteil bürgerlicher Wähler zumindest im städtischen Bereich zu grün übergelaufen.


eklips antwortet um 24-11-2019 18:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl Steiermark
Ach ja, was Gottfried anspricht: Nein Interessierter, selbstverständlich wird das nicht zufällig sein, dass bei der nächsten Wahl wieder ein Skandal auftaucht. Die Lager sind ja schon wieder prall gefüllt und die Medien wissen oft nicht, was sie zuerst hervorholen sollen, je nachdem welche Kandidaten gerade in den Vordergrund gerückt werden. Und nein, wir müssen nicht auf Dauer damit leben, wenn sich die FP dazu entschliesst, fast 75 Jahre nach Ende des Regimes z.B. endlich mit der Hitlerei abzuschließen.
Ausgerechnet am heutigen Tag legt der FP-Stadtrat und Identitären-Beherberger Sickl die Grundlage für den nächsten Skandal. Ein Treffen extrem rechter in Nähe Graz mit Personen, die in BRD als verfassungsfeindlich und wesensverwandt mit den Nazis eingestuft wurden...
Das literarische Geschenk aus Adolfs Feder an einen Vizebürgermeister einer namhaften Stadt lasse ich jetzt mal beiseite..


hardl1266 antwortet um 24-11-2019 18:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl Steiermark
für die grünen werden die nächsten jahre sicher sehr spannend werden,ob sie die innerparteilichen spannungen die es( falls in regierung bund oder land") aushalten.für mich eine wünschenswerte regierung
wenn sich die visonären nicht kleinkarierten realisten bei den grünen behaupten können.


golfrabbit antwortet um 24-11-2019 19:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl Steiermark
Interessant die Daten über das Wahlverhalten der unterschiedlichen Altersgruppen und die Unterschiede zwischen Land- und Stadtbevölkerung... der Lauf der Grünen wird - so sie nicht wieder in abgehobenes Sektierertum verfallen - wohl auf längere Zeit anhalten. die "Altparteien(nomen est omen)" müssen entweder wie die ÖVP mit Kurz einen jugendlichen Wunderwutzi(ob er es nun ist oder nur spielt) oder auf grobe Fehler der Anderen Hoffen.
Der rote Schorsch hält sich zwar selber für so einen Burner, zumindest mit der Jagdflintenaktion hat er sich aber wohl entgültig ins politische Knie geschossen.

Hannes



Weide1 antwortet um 24-11-2019 19:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl Steiermark
@hardl:
Aber da sind wohl alle gleich, egal von welcher Farbe sie sind.
Kennst ja die Geschichte vom gefüllten Trog und die sich davor drängen - ODER???



Hofknecht antwortet um 24-11-2019 20:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl Steiermark
Steiermark bleibt Schwarz Blau!


eklips antwortet um 24-11-2019 21:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl Steiermark
@golfrabbit
Prognosen sind ja immer schwierig, vor allem für die Zukunft. Die Grünen haben, sollten sie mitregieren, nur ganz kurze Zeit einen Schutz: Der Kurz kann nicht ungestraft sofort die nächste Regierung in die Luft jagen und deshalb auch nicht sofort die Grünen als Sündenböcke hernehmen.
Den Roten helfen offensichtlich auch gröbste Fehler und aufgelegte Elfmeter der anderen nichts. Beim Casino-Beispiel schaffen sie es ja sogar, dass sie schneller unter die Räder kommen, als die Verursacher selbst. (eh nicht einmal zu Unrecht)


Ferdi 197 antwortet um 24-11-2019 21:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wahl Steiermark
An Hofknecht@: Jede neue Bundesregierung besetzt ca. 300 gut dotierte Posten neu.
Entweder es kommen einige Sektionen je Ministerium dazu, wenn man die alten nicht wegbekommen ( Pensionierungen, Pragmatisiert, usw.) u. die ausgegliederten Bereiche werden dann halt jedes mal umbenannt wie z.B. die ehemalige Verstaatlichte Industrie u. damit werden die Posten "neu ausgeschrieben" u. auch mit den Regierungsfarben neu besetzt.

Das ist die Realität seit 1945. Früher halt meistens Rot / Schwarz aufgeteilt u. jetzt halt Türkis / Grün / Blau / Neos usw. alle wollen halt beim Kuchen mitmischen, das ist eben gelebte Realität.

Auch die Grünen sind so, braucht man ja nur an den jetzigen Job der Frau Glawischnig schauen.


Bewerten Sie jetzt: Wahl Steiermark
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;603271





Landwirt.com Händler Landwirt.com User