Antworten: 16
ts91 20-01-2019 19:51 - E-Mail an User
Fressgitter
Hallo

Baue im Frühjahr um auf Laufstall
Welche Fressgitter könnt ihr mir aus Erfahrung empfehlen?

Sicherheitsselbstfanggitter oder
Rundbogenfressgitter

Habe zwar alle Tiere hornlos nur wegen Mutterkuhhaltung ist die Frage.
Kälber sind bei den Kühen.

Freue mich auf eure Antworten

Vielen Dank

LG



179781 antwortet um 20-01-2019 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fressgitter
Wenn die Kälber bei den Kühen sind, kann es sinnvoll sein, welche zu nehmen, die auch nach unten aufgehen. Es kann vorkommen, dass Kälber im Fressgitter sind und dann kommt eine recht gierige Kuh, zwängt sich auch hinein und würgt dann das Kalb nach unten.
Es reicht meist, wenn ein Teil des Fressplatzes mit Fangfressgitter ausgestattet ist. Für die Fixierung von einzelnen Tieren, für Behandlungen, Besamen usw. Den Rest kannst du ganz einfache Gitter mit schrägen Stäben machen. Geht auch gut als Eigenbau.

Gottfried


peter.z(cgu8) antwortet um 21-01-2019 07:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fressgitter
Würde Sicherheit Selbstfanggitter empfehlen, die Kälber gehen schon früh ans Fressgitter weils das den Müttern abschauen, bei den Sicherheit gitter könnens unten ohne Probleme wider raus.
Würde für alle Tiere Fangitter machen, Kälber auch, wenn Schon der 2 Malige Kontakt vom Melken entfällt würde ich Mindestens 1 Mal im Tag alee Fixiren, so kannst ohne Probleme einen Kontrollgang machen, wenn dann ein Tier hast wo dir Nicht gefällt vom Gesundheitlichen zustand musst du nicht zu erst Mühselige selektieren, vorallem wenn du alleine bist gestalltet sich die Selektion ansonsten nicht einfach.


gg1 antwortet um 21-01-2019 08:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fressgitter
Wenn alle Tiere hornlos sind reicht das normale Selbstfangfressgitter. Wenn die Kälber Hörner haben würd ich die Schwedenfressgitter nehmen, weil die Kälber in einer Streßsituation schneller und ohne Verletzung aus dem Fressgitter kommen, ist aber erst ab einem Alter von 9 Monaten wichtig, so meine Erfahrung!
Bei meinem Kälberschlupf habe ich Schrägfressgitter für Jungvieh eingebaut, und da kommt es schon mal vor das kleine Kälber durchschlüpfen und auf Endteckungsreise gehen.

LG Georg


JD 6120 antwortet um 21-01-2019 08:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fressgitter
Ich würde selbstfangfressgitter einbauen u wenn du enthornte Tiere hast dann nur die scherengitter mit sicherheitsauslass nach unten. Wenn du Tiere hast die Futter werfen dann sind die schwedenfressgitter noch schlechter. Auf alle Fälle ist es wichtig dass du deine Tiere fangen kannst zur Kontrolle Behandlung etc. Ohne fanggitter wird das mühsam.


ts91 antwortet um 21-01-2019 11:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fressgitter
Vielen Dank für die ersten Antworten.
JD6120, was meinst du mit Sicherheitsauslass nach unten?
Habe leider mit Fressgitter noch keine Erfahrung.

Danke


textad4091 antwortet um 21-01-2019 11:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fressgitter
Sowas wie hier im Link:
https://www.patura.com/App/WebObjects/XSeMIPSPatura.woa/cms/page/locale.deCH/pid.102.104.955/agid.918.961.963.1825/ecm.ag/Typ-SSV-Nennl%C3%A4nge-100-160-cm.html

Wenn ein Tier "niedergehen" sollte, kann der Bügel unten wie oben geöffnet werden, und das Tier kann mit dem Kopf "rausschlüpfen".
Sowas ist jedenfalls zu empfehlen- Das gibt's auch beim Schwedenfangfressgitter für behörnte Tiere (nur schwer zu finden, ich glaub ind er Schweiz beispielsweise).

Je nachdem, um wie viel lfm Fressgitter es sich handelt, würd auch ich im gesamten Bereich gleich Fangfressgitter montieren. Natürlich muss man auf die Kosten und den Nutzen schauen, wie Gottfried indirekt anmerkt. Aber wie gesagt, solang's um keine 50m lange Futterachse geht, sollt das drinnen sein. Mit der gemischten Lösung ärgerst dich in ein paar Jahren spätestens, dass'd ned überall a Fangfressgitter montiert hast.
PS: Der Link soll keine Produktplatzierung sein, war der erste brauchbare Link.


ts91 antwortet um 21-01-2019 14:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fressgitter
Aso, jetzt kenn ich mich aus, vielen Dank.
Das schaut wirklich sehr vernünftig aus.

Für die Kälber wurden mir reine Schrägfressgitter empfohlen

Was sagt ihr dazu?



peter.z(cgu8) antwortet um 21-01-2019 15:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fressgitter
Würde auch bei den Kälber ein Sicherheitfanggitter nehmen, dan sind sich die Kälber von klein auf gewohnt Fixiert zu werden. Auch wenn man 2-3 Verkauft ist es einfacher alle einzusperren und die zu Verkaufenden wider Raus zu lassen.


ts91 antwortet um 21-01-2019 17:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fressgitter
OK, danke.
Hat von euch jemand mit Fressliegeboxen auch Erfahrung?
Wurde mir auch wegen Platzersparnis eingeredet.
Ist allerdings nicht mein Geschmack, vor allem in Verbindung mit Kälber.


gg1 antwortet um 21-01-2019 17:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fressgitter
Vergiss diese Fressliegeboxen, das ist nur eine Not-Notlösung!
Wir mit Kälber sowieso nicht funktionieren.
Sind die Kälber auch hornlos?


ts91 antwortet um 21-01-2019 18:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fressgitter
Das dachte ich mir.
Nein, nur die Nachzucht wird enthornt.


gg1 antwortet um 21-01-2019 18:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fressgitter
Ich hab bei den Kühen (enthornt) normale Selbstfangfressgitter. Im Kälberschlupf hab ich auch Selbstfangfressgitter für Kälber gehabt, die hab ich aber wieder getauscht gegen Schrägfressgittter weil die Kälber manchmal mit ihren Hörnern hängengeblieben sind, und dann haben sie Angst und wollen nicht mehr rein zum fressen. Ab dem 9.bis zum 12. Monat sind sie extra gesperrt, und da gibts wieder normale Selbstfangfressgitter.
Da wären aber wieder die Schwedenfressgitter von Vorteil, weil sie doch schon längere Hörner haben.
Ich hab die Stäbe aber bissl weiter auseinandergestellt, somit funktioniert es auch, und ich kann sie trotzdem einsperren .

Georg



peter.z(cgu8) antwortet um 21-01-2019 18:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fressgitter
In der Schweiz gibts Schwedengitter mittlerweile auch für Jungvieh, sollte für Österreichische Hersteller sicher kein Problem sein



Johny5080R antwortet um 26-01-2019 11:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fressgitter
Ich kann nur Selbstfanggitter der Fa. Wölfleder empfehlen,
haben diese schon 12 Jahre ohne Probleme!


ewald.w(88y8) antwortet um 26-01-2019 12:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fressgitter
Wölfleder wird grundsätzlich wirklich gelobt, das darf auch ruhig geschrieben werden als anerkennung für ihr bemühen.


Christian W.7566 antwortet um 28-01-2019 08:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fressgitter
Hallo,
also ich habe auch Mutterkühe gehabt, aber mittlerweile nur mehr Maststiere und Mastkalbinnen. Habe mich beim umbauen aber auch viel damit beschäftigt.

Meiner Meinung ist ein Sicherheits-Selbstfanggitter nicht sinnvoll. Zwar stimmt es dass die Tiere unten THEORETISCH auskönnen, dadurch das sie unten aufgehen, aber ich hab in der Praxis noch keinen gesehen, der gesagt hat, dass seine Kuh deswegen rausgekommen ist, wenn es sie zB mal wirft. Wenns im Fressgitter eine wirft wird sie so oder so drinhängen. Der einzige Vorteil vom Sicherheits Selbstfangitter sehe ich dass sie dadurch dass die Sprosse nicht fix ist, nicht die Luft abgeschnürt bekommt, wenn sie hängt. Als Nachteil sehe ich da viel mehr und dass habe ich schon öfter gesehen, dass die Kälber dann immer probieren unten ein und auszugehen beim Sicherheits-SFG und irgendwann wenn sie größer werden es nicht mehr schaffen weil ihr Kopf zu groß ist und dann erst recht hängen. Also ich meine sie lernen es dadurch falsch wie man ins Gitter rein und rausgeht. Ich habe nur normale Fressgitter
(ohne Sicherheit!) und bin damit super zufrieden. Besonders gefallen hat mir, dass wenn du dass Fressgitter von vorne ansiehst beim normalen Selbstfanggitter die Kopföffnung oben viel großer ist als bei einem Sicherheits SFG. Habe behornte und unbehornte Tiere, aber keine Probleme dass da welche nicht ein und auskommen. Was mir auch gut gefallen hätte wäre dass man die gerade Sprosse ausschwenken kann, damit oben und unten die Öffnung fast gleich groß ist und diese nur beim Tiere einsperrn umgelegt wird. Hab ich bei Felder und Wölfleder schon gesehen. Im alten Maststall habe ich zuletzt die Nackenrohre gegen Diagonalfressgitter/ Schräggitter getauscht weil ich manchmal die Tiere kleiner bekomm und da war mir dass dauernde umstellen zu aufwendig und so hat auch jedes Tier seinen platz und es wird nicht hin und her geschoben und vor allem wennsd viel lange Grassilage hast nicht so viel hineingezogen, auf den Gang. Mit Schwedenfressgitter/ Rundbogenfressgitter habe ich leider keine Erfahrung. Habe nur gesehn, dass es hier auch schon welche mit Sicherheitsauslass gibt, aber ich frage mich wozu? Diese Fressgitter nimmt man so wurde mir gesagt, wenn ich hauptsächlich behornte Tiere habe und da denk ich mich wie soll da ein Tier jemals rauskommen, wenn es mit dem Kopf unten ist wirds mit die Hörner so oder so nicht rauskommen.

Von den Anbietern glaube ich kann mit der Qualität von Schauer und Wölfleder kein anderer wirklich mit. Ich habe im älteren Teil alles von Schauer und in den letzten Zu- und Umbau alles von Wölfleder. Bin mit beiden sehr zufrieden.

LG Christian



Bewerten Sie jetzt: Fressgitter
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;581038




Landwirt.com Händler Landwirt.com User