Hackgutheizung Sommerauer Lindner

Antworten: 13
josef.f(ym338) 05-03-2017 10:24 - E-Mail an User
Hackgutheizung Sommerauer Lindner
Nach 14 Jahren sind bei meiner Sommerauer Lindner Heizung mitlerweile so viele Schäden entstanden das ich eine neue Anlage kaufen könnte. Schäden an Raumaustragung, Zylinder, hinterer Drehrost, Bruch der Stockerschnecke, mehrere Schäden der Steuerung, Totalschaden beim Getriebe und das bei ständiger Wartung und guter Qualität beim Hackgut ,... Als ich neulich beim Hersteller um eine kleine kulante Handlung aufgrund so vieler teuren Schäden gebeten habe wurde mir nur gesagt "Es gibt wichtigere Prioritäten" ..Was soll man von so einem Unternehmen halten ? Auf ein E-mail wurde ohnehin nicht geantwortet.
Fazit : Einmal und Niewieder .. Überlegt euch gut wo ihr einkauft !!!!!!!



gittn antwortet um 05-03-2017 10:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung Sommerauer Lindner
hallo
Habe seit 2009 eine 80 kw, würde mir auch keine mehr kaufen.
Ist dein heizraum auch so verschmuzt (staub) ?



polo001 antwortet um 05-03-2017 10:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung Sommerauer Lindner
Hallo. Hab seit 4 Jahren eine Sommerauer mit 110kw. Funktioniert perfekt, eine kleine Reparatur war bis jetzt und die war nach der Garantiezeit, sie wurde auch kostenlos gemacht. Verschmutzter Heizraum liegt oft an falscher Einstellung der Saugzüge. Mfg


josef.f(ym338) antwortet um 05-03-2017 10:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung Sommerauer Lindner
Schmutz, Staubaustritt, Zündstörungen, Fehlmeldungen usw. sind an der Tagesordnung. Was mich richtig stört sind die teuren Reperaturen der stänige Ärger und Aufwand, und vor allem die Art und Weise wie uninteressiert der Hersteller einen bestehenden Kunden behandelt ..


voecklamalus antwortet um 05-03-2017 13:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung Sommerauer Lindner
Meine 30 kw Anlage funktioniert sei 5 Jahren fehlerfrei. Nach 28 Monaten hab ich vor 3 Wochen Service machen lassen. Hat 195 € pauschal (1 'Stunde Arbeit) gekostet. Fand ich zu hoch.



G007 antwortet um 05-03-2017 15:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung Sommerauer Lindner
Seit 5 Jahren eine Lindner 65 KW Hackschnitzelheizung und kein einziges Problem gehabt.
5 mal wurde die Störung "Saugzug Gebläse prüfen" angezeigt, Glas beim Lichtschranken gereinigt und das wars!
Beim Kauf auch 5 Jahre Vollgarantie (Material, Arbeitszeit und Zufahrt) mit ausverhandelt.




dresan antwortet um 05-03-2017 18:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung Sommerauer Lindner
Meine ist Baujahr 2001 sicher gibt's hin und da eine Störung. Aber ich muss sagen würd mir wieder eine kaufen.
Ist scheinbar wie beim Auto der eine hat ein Glück damit der andere erwischt ein Montaggerät.
Ich bin voll zufrieden damit Staub legt sich viel ab aber nur bei schlechten Material bei guten ist es kein Thema.


Muli1 antwortet um 05-03-2017 18:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung Sommerauer Lindner
Hallo Josef,
da ist sie ja eh schon lange gelaufen.
Schuld kannst der gesagten Firma nicht viel geben, eigentlich musst du zugeben das du dich damals für die falsche Heizungstechnik entschieden hast.
Das jede Unterschubfeuerungsanlage mit den Jahren viel mehr Verschleiß aufweist als eine drucklose Einschubvariante ist eigentlich logisch.
Nach 7- 10 Jahren geht es los.
Schnecke abgerieben, (speziell das Gegengewinde) wenn man nicht gleich wechselt oder die Schnecke aufschweißt geht es auf das Getriebe. Erstes Zeichen das Getriebe wird lauter, weil es das Hackgut nicht mehr nach oben schafft.
Dann geht's an den Brennertopf, der feine Sand in dem die Schnecke liegt, reibt dir den Topf durch, es fängt mit Falschluft.
Der grüne Kesselhersteller hat inzwischen schon darauf reagiert, und seinen Einschub verändert

Lg Muli1
Ps. Hatte mich leider 1990 auch für eine Unterschubanlage entschieden, konnte Sie jedoch noch gebraucht an einen Bastler verkaufen


cowkeeper antwortet um 05-03-2017 19:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung Sommerauer Lindner
14. Jahre dürfen doch für eine Heizung kein Problem sein!
Habe seit 1991 eine 35 kW Fröling. Noch keine einzige Std. Servicetechniker, einzige Reparatur waren bis jetzt 2 Schaltrelais.
Wir haben auch schon alles mögliche damit verheizt (schimmliges Getreide, verwurmte Erbsen,etc.)
Und läuft und läuft...
Das versteht man unter Qualität!


Omer antwortet um 05-03-2017 20:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung Sommerauer Lindner
Gut auch solche meldungen zu lese.Will nömlich dieses jahr umstigen vom etagenherd auf eine hackgutheizung. Werde mir dann die lindner & sommerauer garnicht anbieten lassen und doch eher zu einem anderen hersteller (ich denke da an KWB, ETA, Hargassner, Fröling oder Windhager) tendieren.


Holzfaeller antwortet um 05-03-2017 20:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung Sommerauer Lindner
Hallo! liebe Heizungsexperten

Mich ärgert es wenn hier ein Produkt generell so verrissen wird.
Wir heizen seit 17 Jahren mit einer 40KW Sommerauer u. Lindner drei Häuser mit einer Wohnfläche von rund 800 m² Wohnfläche inkl. Warmwasser im Sommer für vier Familien und einem jährlichen Hackgutverbrauch von 130-150 m³. Reparaturen: Schamottsteine im Brenner wurden ziemlich am Anfang noch in Garantie erneuert, nach 10 Jahren haben wir die Stockerschnecke getauscht, Das Raumaustragungsgetriebe war nach 12 Jahren leider trockengelaufen weil wir den Ölstand nie kontrolliert haben, das Zündgebläse, die Lambdasonde und das Saugzuggebläse mussten in der Zeit auch einmal erneuert werden. Die meisten Reparaturen konnten wir selbst Problemlos durchführen. Kostenpunkt insgesamt etwa 3500,- €
Welche Landwirtschaftliche Maschine oder Fahrzeug läuft 17 Jahre 365 Tage lang rund um die Uhr um diesen Preis.
Wir würden uns sicher wieder für diese Anlage entscheiden.
Es ist jeder gerne und jederzeit zu einer Heizraumbesichtigung bezüglich Schmutz und Staubentwicklung eingeladen.
Und wenn jemand behauptet das er innerhalb dieser Zeit bei einer derartigen Technik noch keine Probleme hatte, ist er für mich unglaubwürdig.


Fendt312V antwortet um 05-03-2017 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung Sommerauer Lindner
Uns geht es wie Holzfaeller@. Haben 1998 eine 50 KW Anlage in Betrieb genommen. Jahresverbrauch durch die Heutrocknung ca. 150 m³. Stockerschnecke mal abgebrochen und seither schweißen wir alle paar Jahre mal selber auf. Die Schamottesteine sind mal erneuert worden und wurden nach Jahren Betrieb kostenlos gesendet. Super Firma! hab ich noch nie erlebt. Dann der Trafo in der Steuerung hat nach einem Überstrom im Haus nicht mehr funktioniert. Die Installationsfirma hatte sogar am Sonntag mir einen anderen gebracht den wir selber montierten. Kosten nicht der Rede wert. Wie Holzfäller schon schrieb jede andere Maschine am Hof hat keine Chance so viel Stunden zu funktionieren. Mein Nachbar hat vor 9 Jahren eine 40 KW Anlage eingebaut. Diesen Winter das Saugzuggebläse verreckt sonst noch nichts. Unser Junior vor 2 Jahren eine 30 kw Anlage selbst eingebaut. Läuft top ohne Probleme. Auch die neue Steuerung für Speicher und Heizkreise ist gut und verständlich. Schmutz im Heizraum kein Thema.
Wenn dir die Firma nicht tut was du im Kopf hast -- könnte es nicht auch auf deiner Seite an was fehlen? Der Ton macht die Musik.


m.josef@gmx.at antwortet um 07-03-2017 07:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung Sommerauer Lindner
Diese Diskussionen über Heizungen gibt es jetzt schon Jahrzehnte in diesem Forum. Ehrlich gesagt, glaube ich, das alle und wirklich alle gut funktionieren. Bis auf EINE: TROPENGLUT, das ist das größte Klumpat das es gibt. Der Firmeninhaber ist ein Gauner mal 10. Verkauft Austauschschnecken um 2000,- das Paar Austragunfsfedern um 1800,- usw. Hatte 15 Jahre nur Ärger. Das wichtigste ist der Kundendienst!!! Auf das solltet ihr bei einer Neuanschaffung besonders achten. Mitlerweile habe ich einen Multifire Raupenbrenner und der läuft so wirklich gut. 1/3 weniger Materialverbrauch, absolut leise, Kundendienst EINS A!!! BIN MIT MEINER KWB SEHR ZUFRIEDEN.


jusuf antwortet um 07-03-2017 08:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackgutheizung Sommerauer Lindner
Ich habe seit 2006 eine 40 Kw Sommerauer Linder ohne Puffer bin sehr zufrieden
verbrauch ca.70-80 m³ einmal war die Lamda kaputt sonst außer kleine Störungen keine Probleme bei
so vielen Betriebsstunden welch Maschine hat da so wenige Störungen bzw. Reperaturen
Seit heurige Saison fällt mir auf das die Anlage Aschen Staub absondert ich vermute
das es Dichtung beim Sauggebläse und die Dichtung beim Rauchrohr ist
Das Service mache ich selber ca 3 Stunden Arbeit sehr wenig Arbeit bei den vielen Betriebsstunden.


Bewerten Sie jetzt: Hackgutheizung Sommerauer Lindner
Bewertung:
3.22 Punkte von 9 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;532036




Landwirt.com Händler Landwirt.com User