Neubeginn Rinderhaltung

Antworten: 10
seppo92 23-06-2013 19:58 - E-Mail an User
Neubeginn Rinderhaltung
Hallo, bin neu hier, bitte um eure Meinungen!
Bekomme demnächst einen Hof von meinen Großeltern überschrieben. Bin dort aufgewachsen und hab auch von a-z alles dort gemacht. In dem letzen Jahr hab ich den Betrieb eh schon fast selbst geführt da mein opa zwei schlaganfälle hatte. Danach wurde der Betrieb stillgelegt. Dies ist nun ca 4 jahre her und damals war ich 15-16 jahre alt. hab damals mein 9tes Schuljahr bei einer Landwirtschaftsschule gemacht. Danach hab ich Mechaniker gelehrt. War beim Heer und jtz bin ich 21 und möchte gerne wieder den Betrieb eröffnen. Nächstes Jahr mache noch den landw Facharbeiter im 2.Bildungsweg nach.
Mein Konzept: Meinen Ställe baue ich gerade selber um.Die alten Gatter wurden alle entfernt und habe neu Gatter angefertigt (Anbindehaltung: Nackenrohranbindung mit Auslauf) laut tierschutzverordnung. Möchte gerne Stier bzw Kalbinnenrmast haben. Ich hätte Platz für 23 Rinder von 6 monaten bis Mastende und 2 boxen für jeweils 3 Tiere bis 6 Monaten sowie noch 2 Großzügige Einzelboxen. Der Stall ist komott grichtet, ich kann füttern und misten fast ganz mechanisch machen. Maissilage und Soja wären auch kein Problem. Bin in einem Ackerbaugebiet daheim. Habe ca 8 ha Acker und 4 ha Wiese selber, und bekomme noch gute 2 ha wiese fast gratis zur pacht. Maschinen sind alle vorhanden und im gutem zustand. Außerdem mache ich sowieso alles Selber in meinem Fuhrpark.
Da das aber für den Vollerwerb wahrscheinlich zu wenig ist Spiele ich noch mit dem Gedanken einen Zubau der ganz einfach und relativ "Kostengünstig" (da viel selbst gemacht) wäre anzubauen. Ich denke dabei an einen Laufstall für 15-20 Mutterkühen plus 1 Zuchtstier der mitläuft und Kälberboxen für die eigene Mastnachzucht!
Meine Frage jetzt würde sich das rentieren? (ich weiß wie Mästen und die Mutterkuhaltung funkuniert)
Und was haltet ihr von meinem Konzept?
Danke


Obersteirer antwortet um 23-06-2013 20:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neubeginn Rinderhaltung
@Seppo Hallo Erstens finde ich deinen Ehrgeiz super ,ob es sich rentiert ist schwer zu sagen weil ich nicht weiss wieviel du dir vorstellst bzw.wieviel du brauchst denke aber wenn du weiter so zielstrebig weitermachst und die Freude nicht verlierst solltest du auf jeden Fall weitermachen,wenn du immer optimierst eventuell einige Reparaturen bei anderen Nachbarn einbaust würde ich sagen das du vielleicht davon leben könntest. Gruss Obersteirer


Schiagei antwortet um 24-06-2013 00:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neubeginn Rinderhaltung
Thema landw. Facharbeiter nachmachen==> würde mich da noch schlaumachen wegen den Fristen damit du die Niederlassungsprämie erhälst, dass würde den Startkapitalpolster noch etwas aufwerten



sturmi antwortet um 24-06-2013 07:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neubeginn Rinderhaltung
@seppo
Rentieren soll sich dein Hobbybetrieb auch noch?! ;-)
MfG Sturmi


Christoph38 antwortet um 24-06-2013 09:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neubeginn Rinderhaltung
@ seppo
du willst auf Basis deiner Fläche von 12 ha, plus 2 ha Pacht Stier/Kalbinnenmast betreiben

wovon willst du dann die 15-20 Mutterkühe ernähren

was ist mit den Grosseltern, wer ist für diese zuständig ? musst du den Opa pflegen oder dafür zahlen ?

ich würde meinen du hast ein paar Ideen, aber (noch) kein Konzept

Wünsche alles Gute, vorab solltest du mal selber ein paar Zahlen überlegen, anstatt Fragen zu stellen ala Bauernsprecher ;-)


helmar antwortet um 24-06-2013 09:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neubeginn Rinderhaltung
Hallo Seppo...ich hoffe dass du lastenfrei übernehmen kannst. Weiters ist es wichtig zu wissen ob du z.B. in absehbarer zeit im Wohnhaus investieren mußt, z.B. Heizung o.ä. Wenn eine Gerätegrundausstattung vorhanden ist schaut es schon mal nicht so schlecht aus. Allerdings ist der Herdenaufbau auch nicht gerade billig und dauert doch einige Jahre. Also rechnen, rechnen und auch mal Rückschläge mit einplanen.
Mfg, Helga


Vierkanter antwortet um 24-06-2013 09:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neubeginn Rinderhaltung
hallo seppo!
so wie du berichtetst, hört sich alles recht "entspannt" an ;-)
finde ich übrigens sehr toll, wenn junge menschen sich für den "beruf" bauer entscheiden. mein nachbar bspw. arbeitet genau auf so einer flächenausstattung wie du und er macht das echt gut (nebenerwerb).....also von dem her sehe ich kein problem. nur - wie schon angekündigt - musst du deinen tierbestand nochmals überdenken und futterrationen/rgve, etc. berechnen

viel glück, richard


seppo92 antwortet um 24-06-2013 10:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neubeginn Rinderhaltung
Morgen und Danke erstmal für eure Antworten.
zum Thema landw Facharbeiter nachmachen. Hab mich schon informiert und mach den Kurs im Jänner nach. Zum Thema Prämie. Übernehmerprämie wäre 12000€ würde auch Unterstützung von ca 30000€ bekommen. Zurzeit Arbeite ich und habe mache viele Sachen nebenbei wie Autopfuschen, Heuverkauf, Heueinlagerung, zur Ernte und Anbauzeit sitz ich meistens am Trakor von Großbauern, oder Gülletrac zuliefern usw..
Den Rest müsste ich auf pump nehmen.

Zum thema Fläche: Bei uns haben wir ziemlich guten Ertrag. Beispiel: vor 5 jahren erster Schitt Hauswiese beim Rispenschieben ca 1,5 ha. Erstrag: 51 mal Silageballen durchmesser 1,25.
Auserdem würde ich höchstwarscheinlich in den nächsten Jahren noch 10 ha


seppo92 antwortet um 24-06-2013 10:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neubeginn Rinderhaltung
sorry hab unabsichtlich enter gedruckt

... Ackerland vom nachbarn bekommen.

Ich übernehme Lastenfrei und brauche nichts ins wohnhaus investieren und brauche meine Großeltern auch nicht pflegen.

Nunja könnte mir einfach nichts anderes vorstellen als Landwirt zu sein. Bin sehr ehrgeizig und möchte das unbedingt schaffen.! Den irgendwann muss es den Bauern doch besser gehen, denn schlechter kann es eh nicht mehr werden ;).


gg1 antwortet um 24-06-2013 21:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neubeginn Rinderhaltung
" Den irgendwann muss es den Bauern doch besser gehen, denn schlechter kann es eh nicht mehr werden ;)."

Nagut!
Jammern geht ja schon, damit bist schon auf einem guten Weg!

Ich wünsch dir viel Glück, wenn man etwas unbedingt will, dann schafft man das auch!
Nicht zuviel auf einmal investieren sondern immer nur Schritt für Schritt, damit man die Übersicht nicht verliert!

Gruß Georg


179781 antwortet um 25-06-2013 20:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neubeginn Rinderhaltung
Zu deinem Vorhaben möchte ich dir auch vorab alles Gute wünschen. So wie du schreibst hast du einigermassen realistische Vorstellungen, was du willst. Mit Rindermast und/oder Mutterkuhhaltung wirst du als kleiner Betrieb nicht allzuviel verdienen. Also würde ich mich da nicht zu weit hineinhängen.
Wenn du deinen Betrieb so organisierst, dass du zu Hause wenig angehängt bist, dann kannst du mit Arbeiten, die du für andere erledigst ganz gut verdienen.

Jeder Fünfziger, den du für deine Arbeit bezahlt bekommst, gehört überwiegend dir. Wenn du aus dem Verkauf von Mastvieh Geld einnimmst, dann hast du den überwiegenden Teil davon vorher schon für die Produktion ausgegeben.

Was für dich interessant sein könnte: Ich kenne zwei junge Männer, die sich in einer ähnlichen Situation wie du als Landmaschinenmechaniker selbständig gemacht haben. Die könnten manchmal rund um die Uhr arbeiten, soviele Aufträge haben die. Müssen sie aber nicht, weil als selbständige können sie ja selbst entscheiden, wann sie zu Hause arbeiten und wann sie wegfahren.

Gottfried


Bewerten Sie jetzt: Neubeginn Rinderhaltung
Bewertung:
4.8 Punkte von 5 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;405495




Landwirt.com Händler Landwirt.com User