Wer darf Luzerne U2 verfüttern?

Antworten: 2
fendt_3090_2 10-06-2011 08:36 - E-Mail an User
Andere Frage
Hallo.

Ich frage mal anders: Wer darf Luzerne Umsteller 2 verfüttern?

Mfg.
179781 antwortet um 11-06-2011 14:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Andere Frage
Ich weiß nur, dass man UM Ware von Grundfutter im eigenen Betrieb bis zu einem bestimmten Anteil verfüttern darf. Genaueres fragst du am besten schriftlich bei deiner Kontrollstelle nach. Dann kann es hinterher kein böses Erwachen geben.+

Gottfried

walterst antwortet um 11-06-2011 15:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Andere Frage
ein Anhaltspunkt für den Inhalt der FRage in der Überschrift wäre nett.

Artikel 21
Umstellungsfuttermittel
(1) Durchschnittlich dürfen bis zu maximal 30 % der Futterration
aus Umstellungsfuttermitteln bestehen. Stammen die
Umstellungsfuttermittel aus einer betriebseigenen Einheit, so
kann dieser Prozentanteil auf 60 % erhöht werden.
(2) Im Durchschnitt können bis zu 20 % der Gesamtmenge der
an die Tiere verfütterten Futtermittel aus der Beweidung bzw.
Beerntung von Dauergrünland oder Parzellen mit mehrjährigen
Futterkulturen im ersten Jahr der Umstellung stammen, sofern
diese Flächen Teil des Betriebs sind und in den letzten fünf Jahren
nicht Teil einer ökologischen/biologischen Produktionseinheit
dieses Betriebs waren. Soweit sowohl Umstellungsfuttermittel als
auch Futtermittel von Parzellen im ersten Jahr der Umstellung
verwendet werden, darf der Gesamtprozentsatz dieser Futtermittel
zusammengerechnet den Höchstsatz gemäß Absatz 1
nicht überschreiten.
(3) Die Prozentwerte gemäß den Absätzen 1 und 2 werden
jährlich als ein Prozentsatz der Trockenmasse der Futtermittel
pflanzlichen Ursprungs berechnet.

Aber pass auf. KOmmt drauf an, worum es geht. Bei manchen Projekten (ZZU...) schaut das wieder ganz anders aus

Bewerten Sie jetzt: Andere Frage
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;293677
Login
Forum SUCHE
Artikel zum Thema Rinderfütterung

Lely bietet neuen Trioliet Siloblockschneider an

Ab dem 1. Januar 2018 nimmt Lely den Trioliet TU 180 XL Siloblockschneider in sein Fütterungsportfolio auf. Damit erweitert Lely sein Produktprogramm rund um die Fütterung.

Bio-Fachtagung: Grünlandbasierte Bio-Milchviehhaltung

An der HBLFA Raumberg-Gumpenstein findet am 9. November 2017 eine Tagung rund um das Thema „Grünlandbasierte Bio-Milchviehhaltung“ statt.

Futterproben richtig ziehen

Eine Futteranalyse gibt Rückmeldung über Inhaltsstoffe und liefert wertvolle Daten zur Abstimmung der Ration. Werden regelmäßig Futterproben gezogen, können gezielte Verbesserungsmaßnahmen gesetzt und die Futterqualität erhöht werden.
Mehr Berichte

Edelstahl bringt Hygiene auf den Futtertisch

Der Allgäuer Milchbauer Hubert Rupp hat schon viele Varianten ausprobiert, wie der Futtertisch hygienisch saniert werden kann. Edelstahlplatten haben ihn überzeugt. Der Einbau erfordert jedoch Wissen.

Rundballenbelüftung selbst gebaut

Der Steirer Peter Michelitsch baute seine Ballenbelüftung selbst. Ein gebrauchter Lüfter, ein Schwerlastregal und Grobspanplatten sind die Kernelemente seiner Anlage.

Weide verbessert das Einkommen

Versuche aus Österreich und der Schweiz zeigen, dass Weidehaltung das Betriebseinkommen erhöht. Diese Haltungsform kann auch mit automatischem Melken kombiniert werden. Das ist das Fazit der Österreichischen Biofachtagung 2017.

Almen schwenden

Hunderte Freiwillige fanden sich kürzlich auf zwölf Almen in der Steiermark ein. Das gemeinsame Ziel: gegen die Verwaldung vorzugehen.

Siloballenbeschädigung: Situation auf Praxisbetrieben

Beschädigungen an Silostretchfolien treten schnell auf. Die verheerende Folge: verdorbenes Futter. Nun wurden erstmals Praxisbetriebe zu ihren Erfahrungen mit dem Problem der Folienbeschädigungen befragt.

Futteraufnahme von Milchkühen abschätzen

Es gibt verschiedene Futteraufnahme-Modelle für Rinder. Sie sind die Grundlage von EDV-gestützten Programmen zur Rationsoptimierung. Dänische Forscher stellen der österreichischen Formel ein sehr gutes Zeugnis aus.

Wer schätzt die Futteraufnahme der Milchkuh am besten?

Eine dänische Studie verglich internationale Futteraufnahme-Modelle. Österreich hat die Nase vorn.

Silorundballen: Vogelschäden reduzieren

Löchrige Silofolie, schimmliges Futter und verärgerte Bauern: Vogelschäden an Silorundballen stellen für viele Grünlandbauern ein immenses Problem dar. Mit transparenter Stretchfolie kann das Problem deutlich vermindert werden.

Grünbrache ist ab sofort Futterfläche

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit und Hitze werden in weiten Teilen Österreichs Ertragsausfälle in der Landwirtschaft befürchtet. Um die drohende Futtermittelknappheit zu verhindern, hat Bundesminister Andrä Rupprechter als Sofortmaßnahme veranlasst, dass sogenannte „Grünbrachen“ als Futterflächen freigegen werden.

Mehr Lebensqualität durch Heutrocknung

Familie Bereuter betreibt seit 2014 eine der energieeffizientesten Heutrocknungsanlagen in Österreich. Zusätzlich zu einem weiteren Schnitt nahm die Anlage viel Druck von den Schultern der Betriebsleiter.
Privatanzeigen
  • Bio-Silomais
    Verkaufe vom Fahrsilo Bio-Silomais mit Zerfikat, gute Qualität, € 12,- für 100 kg + 10,7% MwSt. Lieferung möglich, gegen Aufpreis.
  • Heu Grummet 2. Schnitt kein Silo
    Verkaufe Grummetballen, 2. Schnitt, Rundballen 1,25 m, wie Bio aber nicht zertifiziert.
  • Stroh
    Suche 40 to. Stroh gs. oder gemulcht.
  • Heu in Kleinballen 400 Stk.
    Vom 1. Schnitt, sehr gute Qualität - belüftetes Heu, ampferfrei. Verzicht auf ertragssteigernde Betriebsmittel - nur Wirtschaftsdünger. 1 Ballen ca. 13 kg. Preis pro Ballen. Standort: 9713 Zlan.
  • Senf
    Verkaufe Gelbsenf. Nematodenhemmend, blühverzögernd. Gereinigt und abgesackt. Preis auf Anfrage. 
  • Buchweizen
    Gereinigt und schonend getrocknet. Preis auf Anfrage.