liesbeth 20-02-2011 10:04 - E-Mail an User
100 Tage Laufstall

Nach 100 Arbeitstagen in unserem von Anbindehaltung auf Laufstall umgebauten Stall, möchte ich euch die Vor- und Nachteile schildern, die wir bis jetzt beobachten konnten:
Nachteile:Man vergisst teilweise die Namen der Kühe und merkt sich nur noch die Nummer.
Viele Geräusche sind lauter wie vorher (Melkmaschine, Vakuumpumpe,Hochdruckreiniger)
Mehr Futterverbrauch
Man verbraucht mehr Reinigungsmittel
Keine nennenswerte Arbeitszeitverkürzung
Wahrscheinlich mehr Strom und Wasserverbrauch

Vorteile:
Keine Abschürfungen und Wunden an den Sprunggelenken duch gute Liegeboxen
Bessere Wasserversorgung
Nach dem Abkalben halten sie länger eine höhere Milchleistung
Bessere Zuteilung des Kraftfutters durch den Futterautomat
Stark verbesserte Fruchtbarkeit durch das Mitlaufen des Zuchtstiers
Angenehmes Melken,Kein Bücken oder auf den Knien, kein Ausschlagen der Kuh möglich
Schnelleres Melken durch den 5er Sidebyside
Ruhigere Herde durch die ausgelebte Rangordnung
Weniger Kälberdurchfall durch leichter zu reinigenden Boxen
Mehr Platz und Auslauf für alle Tiere
Putzen und Striegeln nur in Ausnahmefällen
Sehr verbessertes Stallklima durch das große Hebefenster
Weniger Strohverbrauch
Weniger Keimzahl (unter 10.000)
Saubere Geburten in der Abkalbebox

Ich bin inzwischen überzeugt , dass der Laufstall die beste Lösung für uns und unsere Tiere war.
Lg Liesbeth




Heimdall antwortet um 20-02-2011 10:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100 Tage Laufstall
Sehr guter Erfahrungsbericht.
Aber bist du dir sicher dass es keine Arbeitszeitverkürzung gibt?
Das melken dürfte schneller gehen, das ausmisten auch (in den liegeboxen dürfte sich ja kaum mist befinden).
Würde in diesem bezug mehr infos super finden!
Lg


karl0815 antwortet um 20-02-2011 11:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100 Tage Laufstall
Gratulation zum Stallbau und dass du zufrieden bist!

Vielleicht könntest du dem Bundesrat a.D. Leo Steinbichler deinen Erfahrungsbericht zukommen lassen, der war vor kurzem in der Gegend und hat in seinem Monolog über die Laufställe hergezogen(Kühe werden krank, mehr Arbeit, falsche Beratung,.....),



frischmilch antwortet um 20-02-2011 12:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100 Tage Laufstall
....dem Bericht von Lisbeth ist nichts hinzuzufügen. Nach mittlerweile 4 Jahren im Laufstall kann ich die Erfahrungen vollinhaltlich bestätigen. Dir Fruchtbarkeit ist hervorragend. Der höhere Futterverbrauch schlägt sich in höheren Leistungen nieder - insbesondere im 2. Jahr, wenn die Kühe den Ablauf gewohnt sind.


walterst antwortet um 20-02-2011 12:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100 Tage Laufstall
@karl0815

Hast Du Dich selber nicht getraut, den Bundesrat a.D. aufzuklären?


woidherr antwortet um 20-02-2011 13:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100 Tage Laufstall
Guter Erfahrungsbericht.
Nachdem ich auch 1 Jahr im Laufstall bin möchte ich vieleicht einiges ergänzen:
Bei gleicher Tierzahl verringert sich die Arbeit nicht, nachdem ich jetzt 15 Kühe mehr melke wie vorher hat sich die Arbeit aber kaum erhöht.
Bei den Tieren kommen immer wieder mal kleinere Verletzungen durch Rankämpfe,... vor.
Klauenpflege ist noch wichtiger wie vorher, und vor allem rasches handeln ist wichtig( kannte vorher die Klauenklötze kaum).
Unangenehme Geräusche wurden von vornherein unterbunden ( zusätzlicher Telefonieschalldämpfer an der Vakuumpumpe,...) seitdem höre ich die Vakuumpumpe des Nachbarn vor meiner eigenen.

Der Laufstall ist nicht das einzig wahre, aber im großen und ganzen ein guter Kompromiß für Mensch und Tier der in die richtige Richtung führt.
MfG
woidherr


weizenfeld antwortet um 20-02-2011 19:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100 Tage Laufstall
@ woidherr

servus, kannst du den Einbau des Schalldämpfers bitte genauer beschreiben ?

Mich stört unsere laute (Delaval) Vakuumpumpe sehr.

DANKE
weizenfeld


muk antwortet um 20-02-2011 19:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100 Tage Laufstall
Und wo bleibt der Bericht über die Finanzlage ? ? ? ? ? ?


forelle antwortet um 20-02-2011 20:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100 Tage Laufstall
Hallo Zusammen ! Der Stall LEBT nur von den vielen Förderungen die man beim Bau bekommt .Man hat ja ein LEBENLANG Zeit Zinsen zu Bezahlen...


Kriechbaum antwortet um 20-02-2011 23:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100 Tage Laufstall
hallo
gratulation zum neuen laufstall sieht echt super aus !

für wieviel kühe ist der laufstall ,was hat den euch das alles gekostet ! hab ihr denn stall mit viel eigenleitung gebaut oda alles an die firma vergeben ?

mfg


mosti antwortet um 20-02-2011 23:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100 Tage Laufstall
gefallen hat er mir nach 3-4 tagen, nachdem einige kühe freiwillig in den melkstand gegangen sind. arbeitserleichterung ist sicher, arbeitszeitersparniss ist vorhanden außer du hast herde vergrößert. aussagekräftig wirds nach einigen jahren wo auch fehler analisiert sind. wünsch weiter viel freude im neuem stall


liesbeth antwortet um 21-02-2011 10:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100 Tage Laufstall

Jeder der einen Stall baut wird einen Finanzierungsplan machen und wenn die Kammer und die Bank einem sagen, das geht sich bei dir aus, dann wird man bauen. Ein Leben lang werden wir nicht zurückzahlen, ich denke in 20 Jahren ist das erledigt. Wir haben seither ja auch eine bessere Lebensqualität und konnten vor kurzem das erste mal auf Urlaub fahren. Auch für unseren Sohn, der den Hof vielleicht in 10 Jahren übernehmen wird, ist es ein großer Ansporn weiterzumachen.

Der Stall hat Platz für 35 Stück Jungvieh und 26 Kühe, die Kosten betrugen 350.000,- Euro. Für den einen ist das viel und für den andern passend, je nach dem welchen Bezug man zum Geld hat.
mfg liesbeth


Stonle antwortet um 21-02-2011 10:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100 Tage Laufstall
Gratuliere dir zum neuen Stall, besonders aber zu deiner Überzeugung vom Laufstall !
Bin seit 5 Jahren in den Laufstall eingezogen und ebenfalls davon Überzeugt. Wir haben zwar nicht die Billigvariante gewählt, aber mit Investförderung,Eigenleistung und Umsatzsteueroptieren ist die Finanzierung leichter gegangen als befürchtet. Durch die Spezialisierung ist auch die Arbeitswirtschaftlichkeit viel besser geworden.
Kann dazu nur sagen : Zu todegefürchtet ist auch gestorben !

lg Stonle


muk antwortet um 21-02-2011 20:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100 Tage Laufstall
Da sind ja Welten dazwischen .

Habe meinen Laufstall vor zwölf Jahren gebaut mit 60 Liegeplätzen und Mistplatz und 480 m3 Güllegrube um 65.000,-- Euro . Zwei Jahre Bauzeit.


norps antwortet um 21-02-2011 21:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100 Tage Laufstall
Ja, damals hat man um jeden Preis ja nur billig gebaut.
Die Tiergerechtigkeit und die Arbeitsqualität ist aber meißtens auf der Strecke geblieben.



helmar antwortet um 21-02-2011 21:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100 Tage Laufstall
Wir haben 1991 von Kurzstand auf Fressliegeboxen umgebaut, vor allem wegen des Melkstandes (1 und 1 Durchtreiber). Ist nicht sehr elegant, hat aber seinen Zweck erfüllt. Nämlich meine Knie und das Kreuz geschont. 2 Jahre wird er noch für Milchkühe in Betrieb sein, und dann wahrscheinlich zum Kalbinnen überwintern für einen Pächter. Für die Kosten von 63.000,-- ATS haben wir natürlich keine Förderungen beansprucht. Und jahrelang abbezahlen haben wir auch nicht müssen. Aber wir haben den Umbau keinen Tag bereut.
Mfg, Helga


zifanken antwortet um 22-02-2011 08:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100 Tage Laufstall
ist dieser geringe vorteil die investition wert oder war der alte stall auch baufällig


helmar antwortet um 22-02-2011 08:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100 Tage Laufstall
Ein intaktes Kreuz und gut erhaltene Knie ein "geringer Vorteil"? Der war gut....
Mfg, Helga


Vollmilch antwortet um 22-02-2011 10:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100 Tage Laufstall
Hallo liesbeth!

Gratulation zum neuen Stall - 350.000 € sind aber schon heftig (ich hab aber über die derzeitigen Beton/Stahlpreise keine Ahnung!) und 20 Jahre sind eine lange Zeit.
Was Kammer und Bank dazu sagen, wäre für mich zweitrangig, wenn man selber rechnen kann.

Bin froh, dass mein Laufstall/Fahrsilokredit Ende 2012 nach 10 Jahren abbezahlt ist.

Wieso gibts eigentlich keine Arbeitszeitverkürzung?

LG Vollmilch



liesbeth antwortet um 22-02-2011 16:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100 Tage Laufstall

Hallo!
Mein Mann und ich haben uns entschlossen, bei der Einrichtung nicht das billigste zu nehmen, es sollte doch wieder eine Generation etwas davon haben. Zudem mussten wir bergseitig eine Stützmauer einziehen, die kostete zusetzlich. Im Zuge des Umbaus hat sich mein Mann eine größere Tischlerwerkstatt geleistet. So kann er auch vieles selber machen.
Vielleicht verdrödeln wir zuviel Zeit im neuen Stall, werd mal alle Arbeitsabläufe kontrollieren.
lg liesbeth


helmar antwortet um 23-02-2011 19:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100 Tage Laufstall
Die Frage ist ob schon eine nächste Genration in den Startlöchern steht.....
Mfg, Helga


Rin antwortet um 08-01-2013 07:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100 Tage Laufstall
Hallo liesbeth, wir haben seit 2005 einen Laufstall und möchten nun einen Sprungstier. Darum möcht ich dich fragen funktioniert es bei euch noch immer mit dem Stier ?


Bewerten Sie jetzt: 100 Tage Laufstall
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;279067




Landwirt.com Händler Landwirt.com User