@Waldpaedogoge,fgh, sisu und grafeder die Forstspezialisten

Antworten: 20
schellniesel 03-01-2010 21:01 - E-Mail an User
@Waldpaedogoge,fgh, sisu und grafeder die Forstspezialisten
Hallo!
Hab jetzt Fotos vom besagten eichenstamm online gestellt!
Sind in meinem Webblog zu finden!
Wer kann und will ein urteil darüber abgegeben Brennholz ja oder nein!
Wie gesagt handelt es sich nur um diesen einen stamm hab noch ein paar Fichten die ich zwecks Gerätehütten bau schneiden lasse
ich werd den sagler mal fragen was er dafür hergeben würde!
Ein konkreter Preis wäre beim handeln schon mal wichtig für mich!
Danke Schellniesel



schellniesel antwortet um 03-01-2010 21:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@Waldpaedogoge,fgh, sisu und grafeder die Forstspezialisten
waldpaedagoge heißt es richtig lies sich nicht mehr korrigieren!


tree_01 antwortet um 03-01-2010 21:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@Waldpaedogoge,fgh, sisu und grafeder die Forstspezialisten
naja,

wenn die 2,5m bis zum ersten ast gemessen wurden, kannst du gleich noch mal einiges abziehen, da sollte es ein hochklassestamm sein, wovon ich nicht ausgehe, nur mehr ein kern am schmalen ende auftreten sollte.
ein türenmass wäre 2,2m (türstock) - fällst du da drunter - schlechte karten.
aufgrund der unruhigen oberfläche des stamms, und des mangelnden dichtstands (sonst hätte erniemals so eine riesen krone in der zeit bekommen können), gehe ich davon aus, dass zahlreiche äste im stamm waren und abgefallen sind (mit zurückbleibenden faulstellen) - wir wissen: nadelholz -totastbehalter - laubholz -totastverlierer.

dies müsstes du noch an rosen am stamm erkennen, obwohl wenn ein stamm derart schnell wächst.....ob da noch spuren zu sehen sind....bin mir nicht sicher.

die langsamwüchsigkeit oder engwüchsigkeit ist heute nicht mehr so das thema, solange der stamm astrein ist, und zwar auch innen.
furniere werden heutzutage gemessert, nicht mehr geschält.
denke nicht dass dies ein furnierstamm ist.
wert viell. 120+ust/fmo

das beste wäre mmn. du rührst dich beim zuständigen forstberater der bbk.
momentan läuft der transport zu wertholzsubmission nach st. florian, ist aber am allerletzten drücker od. over.
sollten sie ihn dir dort noch nehmen, wäre ein objektiver preis zu erreichen, wenn er unter die 2m fällt, kannst du denke ich es lassen.

lg, wp



sisu antwortet um 03-01-2010 21:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@Waldpaedogoge,fgh, sisu und grafeder die Forstspezialisten
Würde den Stamm ordentlich herrrichten (gerade schneiden, Wurzelanläufe beischneiden) und dann den Stamm von einem Holzeinkäufer anschauen lassen. Ich schätze auch der Preis wird sich irgendwo zwischen 110-130 Euro bewegen.


schellniesel antwortet um 03-01-2010 21:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@Waldpaedogoge,fgh, sisu und grafeder die Forstspezialisten
Wertholzsubbmission werden andere eichen von mir versuchen einzureichen. Heuer wollte ich nicht da ich sehr viel schnitzel noch im Bunker habe und nicht alzuviel heizmaterial anfallen soll mehr Waldbereinigung angesagt deshalb hab ich bei diesen stamm so gar nicht dran gedacht! Der von der BBk fährt mir wegen dem einen sicherlich nicht her. Könnte es höchstens mit einer besichtigung der anderen Eichen verbinden wäre eine Möglichkeit.

Gemessen hab ich nicht wo der erste Ast beginnt war so eine schätzung. Ich bin jedenfalls nicht ganz zum ersten Ast mit der Hand gekommen das sind dann 193+ armlänge über kopf.
Naja wenn ich 120€ bekomme ohne viel aufwand is mir auch recht!
Mfg schellniesel


tree_01 antwortet um 03-01-2010 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@Waldpaedogoge,fgh, sisu und grafeder die Forstspezialisten
ps- wer bei der ersten laubholzsubmission in oö war, - die war bei mir daheim.
war dort auch der platzmeister (an und abfuhr betreut) und kann nur eins sagen:
man weiß nie, ausser es sind ganz eindeutige stämme, was wieviel geld bringt.
und am besten ist es, man setzt auf vielfalt, lässt die natur das zustandebringen, dass sie will.
überangebot einer baumart ist für den besitzer unschön - siehe buche - beste stämme um ein trinkgeld.
und wenn der grösste brennholz-weichholzbaum in mode ist - bringt er geld -vor etwa fünf jahren die schwarzerle - bloche mit 25cm um 180 eur. dann machen sie küchen, wo man mit dem daumennagel einen riefen hineinziehen kann, aber wen schert es, solange es im trend liegt....


lg, wp


schellniesel antwortet um 03-01-2010 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@Waldpaedogoge,fgh, sisu und grafeder die Forstspezialisten
Aso Hochsitz war auch noch drauf wenn das noch ne rolle spielt. :-)))))
nagel sollte aber keiner im stamm sein!


Felix05 antwortet um 03-01-2010 21:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@Waldpaedogoge,fgh, sisu und grafeder die Forstspezialisten
...aber evtl. Jägerurin, dass färbt aber sehr dezent.

Das weiss der Lutz!


wene85 antwortet um 03-01-2010 21:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@Waldpaedogoge,fgh, sisu und grafeder die Forstspezialisten
@waldpaedagoge
es ist leider so das man für buche nichts bekommt wenn man sie hergibt. Nur wenn man buchenpfosten kaufen muss kosten sie ein Schweinegeld.
Es ist heute so was im trend liegt ist gut.
lg angerweber


schellniesel antwortet um 03-01-2010 21:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@Waldpaedogoge,fgh, sisu und grafeder die Forstspezialisten
bin gespannt einige Ahorn schätze stehen bei mir ja auch noch. alles zwar nicht 100% wenn ich das so mehr oder weniger als leihe das so mal beurteile.
Bei uns war soweit ich weiß bereits oktober ende der einreichfrist. Das ganze wurde aufgeteilt beschau stehendes holz jedenfalls war bis oktober die frist.
Muss mich da erkundigen.

Entscheidung wird bei diesem stamm wohl eher zwischen brennholz oder der sagler nimmt ihn um 110-120€.
Mfg schellniesel


schellniesel antwortet um 03-01-2010 21:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@Waldpaedogoge,fgh, sisu und grafeder die Forstspezialisten
@felix
eventuell die erklärung warum der Baum in knappen 45 jahren diese größe erreicht hat!
Kann aber eigentlich auch nicht sein der hochsitz wurde drauf gebaut da war ich schon so ein etwas großerer bub
müssten demnach max 15 jahre sein. Draufgessen sind die jäger da vielleicht bei der einweihung danach nie mehr. aber das ist bei uns ein anderes Thema!
Mfg schellniesel


Tyrolens antwortet um 03-01-2010 22:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@Waldpaedogoge,fgh, sisu und grafeder die Forstspezialisten
Lass dir ein paar schöne Bretter draus schneiden und leg die auf's Lager.
Ist mehr wert als den billig zu verkaufen.


mfj antwortet um 04-01-2010 08:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@Waldpaedogoge,fgh, sisu und grafeder die Forstspezialisten
@schellniesel....Aso Hochsitz war auch noch drauf wenn das noch ne rolle spielt.


Und ich dachte schon, Du hast einem Naturfreak seinen "Lebenstraum" zerstört.


Ich würde auch vorschlagen, laß dir dicke Bohlen sägen - und verkauf das an unsere Bio-Schweinebauern hier...die zimmern da tolle Buchten - und haben Ihre helle Freude damit ;-))

..weil Biolix & Co und Borstenvieh was zu nagen haben, wenn´s langweilig wird.






Haa-Pee antwortet um 04-01-2010 13:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@Waldpaedogoge,fgh, sisu und grafeder die Forstspezialisten
wie der mfj schon sagte der stamm ist ein "gebrauchs"stamm für pfosten oder zaunsteher für möbelholz taugt er nichts!

zu kurz sollte mind 3m erreichen und diese 3 m völlig astfrei
jahresringbreite nicht über 5mm! (dein stamm sowas von grobjährig!)
die farbe is ausserdem zu dunkel mit zuviel splintholz
flader dürfte er auch aufweisen.
die maserung könnte eventuell interessant sein .

summa summarum Güteklasse C preis:70 €uro/fm

ausserdem beim nächsten eichenstamm bitte einen ordentlichen fällschnitt anbringen sonst bekommst mal einen "klopfer" auf den forsthelm!



fgh antwortet um 04-01-2010 13:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@Waldpaedogoge,fgh, sisu und grafeder die Forstspezialisten
Hallo,

glaube auch das für den Stamm nicht viel zum Holen ist, aber versuchen kannst es ja, nur wird es schwer werden überhaupt einen Abnehmer zu finden.
Hätte aber gesagt das 90€ wenn du einen Abnehmer findest schon drinn sein müssten.


tree_01 antwortet um 04-01-2010 17:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@Waldpaedogoge,fgh, sisu und grafeder die Forstspezialisten
ja, so ist es.

in meiner brust streiten sich in solchen fällen zwei teile von mir:

der eine will das tun, was betriebswirtsch. am sinnvollsten ist.

der zweite ist derartig genervt über die dumpingmentalität diverser holzeinkäufer, inklusive hardcore jammern und handeln, dass er grundsätzlich dafür ist, alles, was cx ist, in den hacker zu schmeissen. sprich: unter €70,- plus ust/fm hartholz -> krrrrrrrrrrrrrrrckrrrrrrrrrrrrrr . aus.

auch eine art von befreiung, die sich manchmal auch preissteigernd auswirken kann.


lg, wp


schellniesel antwortet um 04-01-2010 18:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@Waldpaedogoge,fgh, sisu und grafeder die Forstspezialisten
@haapee
hast recht der fällschnitt war nicht besonders.
Na die alte stihl 045av hat eben nur 45cm schwertlänge!
Das so einwandfrei zusammenkommen ist nicht ganz einfach. Die Bruchleiste war aber so gewolllt!
War sowieso ein abenteuerliche Fällung:
kurz nach mittag begonnen nur mäßiger Wind danach den Fällkerbe geschnitten plötzlich fängt die Motorsäge zu spinnen an na bravo nix ging mehr mit säge nach hause maschiert repariert (im vergaser war ein sieb verschmutzt)
Gehe raus um die säge wieder einzustellen
Wind ging plötzlich wie sau. na super hilft nix fertig umschneiden müssen wir noch. So um den Baum noch in die Gewünschte richtig zu bringen die Bruchleiste nur auf einer seite stehen lassen. Hab auch zusätzlich noch mit der winde gezogen.
Hat schon bessere fällungen gegeben! :-(


Achso Waldbeauftragter ist mal infomiert mal sehen ob er die Besseren Eichen auch noch besichtigt die eventuell zur Wertholzsubmission taugen.
Mfg schellniesel


bergbauer310 antwortet um 04-01-2010 18:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@Waldpaedogoge,fgh, sisu und grafeder die Forstspezialisten
@schnelli:

hab grad deine fotos betrachtet.

da hast ja glück ghabt beim baumumschneiden, sakra


anmerkung zu gepflügtem Acker: sind die böden wirklich so schwer oder ist einfach der pflug +traktor zu gering. weil bei breiterer furche müsste es doch schön krümmeln? schon probiert?

kreiselegge zu diesem ford find ich is doch a quälerei, oder?


schellniesel antwortet um 04-01-2010 18:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@Waldpaedogoge,fgh, sisu und grafeder die Forstspezialisten
So heikel wars dann auch wieder net!

Je breiter die schnittbreite desto schlimmer! bei uns. nachbar hat jetzt neuen Nh und 3 schar pflug mit 50cm schnitbreiten sakra des is a bogal!

KE ist kein Problem die hängt auch noch neben einem 1500lindner. der ford fährt Herbstfürche 3-4km/h im frühling sind auch 6-7km/h drinnen! Kommt drauf an welches saatbeet ich haben will. Tiefes sattbeet wird eben auch alles etwas schwerer im frühling.
Fahr mit reduzierter Moordrehzahl 1500u/min. Der Ford geht aber echt gut hat schmalz wie ein 8080 steyr!
Mfg schellniesel


DJ111 antwortet um 04-01-2010 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@Waldpaedogoge,fgh, sisu und grafeder die Forstspezialisten
Zu Eiche: Nachdem die ja nach gut einem m schon einen Ast hatte is mit A sowie so nix, Soweit man am Foto erkennen kann max AB. Für die Submission is meines Wissens sowieso schon zu spät. Fragst mal dein Meister - Nähe Riegersburg - der kauft so Dinge meines Wissens.


Bewerten Sie jetzt: @Waldpaedogoge,fgh, sisu und grafeder die Forstspezialisten
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;216185




Landwirt.com Händler Landwirt.com User