Antworten: 6
Styrian84 26-03-2020 16:21 - E-Mail an User
Fegeschutz Lärche
Hallo zusammen,

möchte ein kleines Stück Kahlschlag (ca. 1500m²) mit Lärchen aufforsten und hab mir gedacht, als Fegeschutz Drahthosen (1m hoch) aus verzinktem 6-Eckgitter (Hasenzaun) zu verwenden und diese mit jeweils 2 Pflöcken zu fixieren. Was haltet ihr davon? Oder ist es besser die originalen Fegeschutzhüllen zu kaufen?

Wer hat damit Erfahrung? Bitte um eure Ratschläge.

Danke,

SG
Hannes


MC122 antwortet um 26-03-2020 16:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fegeschutz Lärche
Wir verwenden diese:

https://www.grube.de/plantagard-fegeschutzstab-modell-kaernten-73-019/

Funktioniert schnell und einfach.


fgh antwortet um 26-03-2020 16:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fegeschutz Lärche
Hallo,

wir verwenden manchmal Drahtkörbe - aber immer mit 20-30cm Durchmesser. Gerade bei Lärche lassen wir die oft noch bei über 10cm Dicke drauf, weil wir da schon so manch Wunder erlebt haben.
Rechtzeitig weg tun musst du das Gitter halt, zwecks Einwachsen.



FloW4 antwortet um 26-03-2020 18:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fegeschutz Lärche
1500m² würde ich einzäunen, wenn möglich.
Habe mit 3 Pflöcke und Hasenzaun schon Douglasien geschützt, funktioniert gut, aber macht sehr viel Arbeit.
Da bist mit flächig einzäunen, wenn möglich schneller.


fgh antwortet um 26-03-2020 18:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fegeschutz Lärche
Ein Zaun braucht auch Pflege und oft ist es mit angrenzendem Bestand nicht gut vereinbar... aber an sich die beste Lösung.
Der gezeigte Fegeschutz von Grube ist wirklich toll - bei uns sind die Rehe dafür aber zu agressiv....


Ferdi 197 antwortet um 26-03-2020 20:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fegeschutz Lärche
Wir verwenden auch Drahtkörbe, die von einer großen Zaunrolle mit 1,5m ca. 6 Felder immer heruntergeschnitten werden. Dann mit einem 8 - 10 Betoneisen u. Bindedraht daran befestigt werden. Drahtkörbe DM mindesten 30 - 40 cm.

Wir lassen den Korb auch bis zu einer BHD - Stärke von ca. 15cm stehen, aufpassen eben damit dieser nicht einwächst.
Rehböcke u. Hirsche mögen die Lärchen ja sehr gerne u. wie fgh schon erwähnt hat, werden die gerne gefegt bzw. geschält, das soll der Drahtkorb so lange wie möglich eben verhindern.

Auch bei hoher Nass Schneelage, die hin u. wieder vorkommt, werden die Lärchen dadurch nicht umgedrückt.


Styrian84 antwortet um 28-03-2020 06:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fegeschutz Lärche
Vielen Dank für eure Tipps und Erfahrungen. Das mit alles einzäunen ist schwer, weil das Gelände ziemlich uneben ist. Denke, werde die originalen Fegeschutzhüllen nehmen, denn bei 30cm Drahtkörben ist das kostenmäßig auch kein Vorteil mehr....

SG Hannes


Bewerten Sie jetzt: Fegeschutz Lärche
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;617162





Landwirt.com Händler Landwirt.com User