Antworten: 26
User Bild
steira8075 28-09-2018 19:46 - E-Mail an User
kleine Katzen
Hallo, jetzt hat meine alte Katze diesen Sommer 2 mal Junge bekommen. Habe sie nie sterilisieren lassen, sie ist einfach ewig am Hof. Darf ich die kleinen einfach verschenken? Laut dem neuen Tierschutzgesetz dürfte ich keine haben.....
Bitte um hilfreiche Tipps

User Bild
Century antwortet um 28-09-2018 20:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
kleine Katzen
Warum fragst du öffentlich?

Meine Meinung: Einfach machen, wenn die Kleinen ein gutes Zuhause bekommen passt alles.

User Bild
Woodster antwortet um 28-09-2018 21:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
kleine Katzen

Danke an Schwarz-Blau, dass
- nur mehr Züchter Katzen verkaufen dürfen
- alle Katzen kastriert werden müssen
- alle Katzen gechipt werden müssen

- sich alle, die unkastrierte Katzen haben, strafbar machen
- eigener Nachwuchs faktisch verboten ist
- wenn man zugelaufene Katzen füttert, man automatisch dafür verantwortlich gemacht wird
- ein kompliziertes Meldebrimborium bei der Behörde vorgeschrieben ist

Danke, dass durch diese Maßnahmen Findlinge oft nicht mehr durch Privatpersonen aufgenommen werden, weil sie mit einem Fuß automatisch im Kriminal stehen

Danke, dass die Tierheime infolge dieses Gesetzes hoffnungslos überfüllt sind
Danke, dass man Jungkatzen nicht mehr inserieren darf
Danke von jenen, die gerne Katzen hätten, jetzt aber keiner mehr finden können

Und natürlich Danke im Namen von Züchtern, Tierärzten, Chipherstellern und Co, die gesetzlich mit fetten Gewinnen auf Kosten der Bevölkerung versorgt werden.
Danke, dass sich von den fetten Gewinnen, die eine oder andere Wahlspende locker ausgehen wird...

Danke ÖVFPÖ, dass man so genial und sozial ausgewogen auf die Bedürfnisse der Wähler schaut...

MbG Woodster


User Bild
Ferdi 197 antwortet um 28-09-2018 22:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
kleine Katzen
Soweit mir bekannt ist hat dieses Gesetz aber die SPÖ/ÖVP beschlossen, an Woodster: ich glaube da IRRST du.
Aber es ist richtig, als Landwirt hat man leider keinen Katzennachwuchs selber mehr, zumindest laut Gesetz, vielleicht kommen die dann auch eben aus dem Asiatischen Raum von dort kommt bald eh schon alles.


User Bild
riener antwortet um 28-09-2018 22:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
kleine Katzen
@woodster

Es kann mir natürlich im aller höchsten ausmass egal sein ob Du mit der jetzigen Regierung zufrieden bist oder nicht. Es sollte aber nur nebenbei erwähnt werden das die beschissene Kastrationspflicht für Bauernhofkatzen nicht von Schwarz -Blau beschlossen wurde sonderen vor einigen Jahen von der ehemaligen SPÖ Ministerin Sabine Oberhauser im alleingang Durchgewunken wurde.

User Bild
mittermuehl antwortet um 29-09-2018 01:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
kleine Katzen
Es war SP-VP. Und als Landwirt darfst du Tiere vermehren und vergeben. Besonders wenn es sich um eine Streunerkatze handelt die du am Hof aufgenommen hast und die, bevor du sie kastrieren konntest, Junge bekommen hat. Oder hast du gezielt gezüchtet. Dann darf es keine Freigängerkatze sein..... Alles Klar?

User Bild
tomsawyer antwortet um 29-09-2018 07:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
kleine Katzen
man kann ja die Katzen zu Zucht anmelden, dann braucht man nicht sterilisieren.
Habe auch eine nicht sterilisierte Katze. Die Jungen kann ich leicht verschenken. Da gibt's eine Mitarbeiterin eines "Tierschutzvereins" die brauchen öfters kleine Kätzchen. Die kommen zu uns und haben gleich die nächsten Besitzer mit. Wahrscheinlich wird der Verein etwas bekommen für die Vermittlung. Natürlich müssen die Katzen gesund sein und schön gezeichnet sein. Aschengraue sind derzeit hoch im Kurs.

User Bild
Woodster antwortet um 29-09-2018 09:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
kleine Katzen

Mea culpa!
Ihr habt Recht! Das Gesetz wurde im Vorjahr von SPÖ/ÖVP/Neos am 15.3.17 beschlossen.
Sorry, aber das hirnlose und praxisferne Gesetz regt mich einfach auf, da hab ich in der Aufregung die FPÖ zu Unrecht mit ins Boot geworfen. Entschuldigung nochmal.

Hoffentlich wird mit ÖVP/FPÖ die aktuelle Novelle praxistauglich.

MbG Woodster


User Bild
Vollmilch antwortet um 29-09-2018 10:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
kleine Katzen
Dieses Gesetz wird doch eh praxistauglich ignoriert.
Einige dürften auch die Natur der Katzen nicht verstanden haben: nicht der Mensch hält sich eine Katze, sondern die Katze hält sich einen Menschen. (Quelle : Garfield 1-7)

LG Vollmilch

User Bild
riener antwortet um 29-09-2018 12:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
kleine Katzen
@woodster

was schreibst Du da von 15.03.2017 .....

Guckst Du....www.kleinezeitung.at/international/tiere/4953020/Neue-Verordnung_Kastrationspflicht-bei-Katzen-auf-Bauernhoefen

wieder einmal Mea culpa!

User Bild
KaGs antwortet um 29-09-2018 12:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
kleine Katzen
Gehören verboten die Katzen. Sind ja reissente Bestien die sogar Menschen anfallen. Dagegen sind die Wölfe Ja Schmusetiere. Darum sollten sich die Wölfe vermehren, damit sich jeder einen Wolf als Schmusetier halten kann.
Was ich sagen will, bei den Katzen wird ein Theater gemacht dass sie sich nicht vermehren, bei den Wölfen ist es umgekehrt. Da werden sogar Steuergelder aufgewendet, um sie weiter zu verbreiten.
Wichtig ist halt, dass man den Bauern eins auswischen kann.

User Bild
Century antwortet um 29-09-2018 12:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
kleine Katzen
Ich hätt meinen Spaß, wenn die Wölfe in den Stadtparks herum streifen würden :D

User Bild
tomsawyer antwortet um 29-09-2018 14:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
kleine Katzen
was mir gar nicht gefällt ist : dass wir die Katzen sterilisieren sollen und jede Menge Katzen kommen aus dem Ausland rein. Ich meine jetzt nicht diese Händler, sondern es gibt einige Blattformen wo die so armen Katzen und Hunden angeboten werden, und diese Vereine bekommen noch Geld dafür. War einmal ganz kurz ein Artikel in der Krone, dass wo ein Bus aufgehalten wurde mit kranken Katzen , die bereits schon in Österreich neue Besitzer hatten, dieser Artikel war in wenigen Stunden wieder offline .


User Bild
Century antwortet um 29-09-2018 15:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
kleine Katzen
Tierschützer haben in Österreich ebenso viele Befugnisse wie Götter^^

User Bild
iderfdes antwortet um 29-09-2018 19:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
kleine Katzen
@8075: Also wenn jemand fragt, sind das immer Streunerkatzen, die man einfach nur füttert, weil man so ein gutes Herz hat..
Anbieten darf man als Privater Tiere nicht mehr öffentlich. Aber z. B. auf einer Facebookgruppe, (die kann auch zigtausende Mitglieder haben), solange sie nicht öffentlich ist.
Am besten guckst du hier:
https://www.sozialministerium.at/site/Gesundheit/Tiergesundheit/Tierschutz/FAQ_Oeffentlicher_Verkauf_und_oeffentliches_Anbieten_von_Tieren

User Bild
mittermuehl antwortet um 29-09-2018 19:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
kleine Katzen
Ich sehe mich als Landwirt was Tiere bzw. Haus und Nutztiere betrifft nicht so ganz als "Privater". ;)

User Bild
peter.z(cgu8) antwortet um 29-09-2018 19:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
kleine Katzen
Solange sich um die Katzen gekümmert werden ist ja gut. Aber es gibt etliche Betriebe wie auch Private die Ihre Katzen nicht im Griff Haben. 2 mal im Jahr junge, weder Impfen, Kastrieren, noch die Jungen Suchen, welche dan verwildern.
Ich habe ein Älterer Stall in Nutzung als Strohlager, manchmal 2-3 verschidene Katzen drinnen mit Jungen, alles verschiessen und Stinkt nach Urin und das soll ich den Milchkühen unters Euter Streuen?
Bei uns ist sogar Impfen und Kastrieren von Hofkatzen kostenlos und denoch wird es nicht gemacht.

User Bild
Woodster antwortet um 29-09-2018 19:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
kleine Katzen

@riener,

die letzte Änderung, bzw. letztgültige Fassung ist vom 15.3.17
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/I/I_01515/index.shtml

Aber hast schon recht, die Oberhauser hat das ursprünglich gründlich vermurkst...


User Bild
KaGs antwortet um 29-09-2018 21:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
kleine Katzen
Während Kampfhunde weiter auf öffentlichen Straßen und Plätzen ohne Beißkorb und Leine geführt werden dürfen (gibt ja keine echte Sanktionen), sch.... man sich wegen der Katzen an.
Laufend gibt es Meldungen von Bissen durch Kampfhunde. Sobald einer zubeißt, gehört er unverzüglich eingeschläfert, anstatt sie ins Tierheim zu bringen, wo sie oft erst wieder weiter vermittelt werden, dass sie wieder zubeißen können.

User Bild
steira8075 antwortet um 29-09-2018 22:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
kleine Katzen
@iderfdes
vielen Dank

User Bild
Vollmilch antwortet um 30-09-2018 07:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
kleine Katzen
Hallo!

Ich glaube, sobald man die Katzen füttert, ist man rechtlich auch zuständig für sie. Ohne ordentliches Futter wird aber auch kein Weihnachtsbraten daraus!

LG Vollmilch

User Bild
norbert.s(suk5) antwortet um 01-10-2018 22:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
kleine Katzen
Ich gacke auf das neue Gesetz, würde sie gerne übernehmen!


User Bild
Century antwortet um 01-10-2018 23:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
kleine Katzen
Ich kenn einen Fall, wos in einem Mehrparteienhaus zum streiten wurde, weil aus einer Wohnung zu viel Gestank von Katzen kam. Ein Tierschutzverein stellte fest, dass 25 Katzen zu viele sind, aber 10 wären in der 45m²-Wohnung in Ordnung.


Übrigens:

So viel ich weiß, ist es kein Problem Streuner zu füttern, wenn sie scheu bleiben, sind sie offensichtlich keine Hauskatzen.

User Bild
KaGs antwortet um 02-10-2018 07:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
kleine Katzen
Geht niemand einen feuchten Dreck an, für welche Katzen das Futter draussen steht!
Habs schon geschrieben, dieses Gesetz diente Nur dazu, den Bauern eins auszuwischen.

User Bild
veti antwortet um 02-10-2018 10:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
kleine Katzen
Das Gesetz bedeutet nicht, dass es am Bauernhof keinen Katzennachwuchs mehr geben darf. Einerseits wollen wir -zurecht- keine freilaufenden Hunde in den Wiesen und Feldern, aber Katzen sind egal?
Zusätzlich die Problematik zum Artenschutz: https://www.zeit.de/2013/12/Stimmts-Katzen-Voegel (auch wenn die ursprüngliche Studie im Nature m.M. überzogen war).
Peters Beispiel hat das Problem gut beschrieben: freilaufende, sich unkontrolliert vermehrende Katzen sind nicht immer nur das Problem des Betriebes, wo sie leben.




User Bild
dietmar.s(2cz6) antwortet um 02-10-2018 14:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
kleine Katzen
eigentlich interessant, 200 Mio Vögel die von den "deutschen" Katzen gefressen werden

750Mio Tierschlachtungen in deutschen Schlachthöfen an sich. Wär dann das 3,75fache.

User Bild
KaGs antwortet um 03-10-2018 17:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
kleine Katzen
Wieder mal ein Vorfall mit einem Kampfhund.

https://vorarlberg.orf.at/news/stories/2939237/

Wieder mal wird nur herum geredet anstatt solche Hunde generell im Privatbereich zu verbieten. Wenn nicht mal die eigenen Familienmitglieder sicher sind, wie soll denn das dann außerhalb vom Garten sein?
Aber die Bauernkatzen sollten von der Nachzucht ausgeschlossen werden, während Kampfhunde munter weiter gezüchtet werden dürfen.


Bewerten Sie jetzt: kleine Katzen
Bewertung:
4.75 Punkte von 4 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;569877





Landwirt.com Händler Landwirt.com User