Milchbauern = Kindermörder

Antworten: 53
User Bild
horni 02-02-2015 19:40 - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
Also was ich da heute in der Kleinen Zeitung Ausgabe Steiermark im Leserforum gelesen habe hat mich ganz schön aus den Socken gehauen:

Keine Rücksicht auf Kälber

Die Angabe, dass neugeborene Kälber nach ein bis zwei Wochen zu Wurst verarbeitet werden oder dass man diese bedauernswerten Tierkinder einfach erschlägt, in der Jauchengrube ertränkt (!) oder einfach verhungern lässt, lässt jedem fühlenden Menschen das Blut in den Adern gefrieren.

Dabei darf man aber eines nicht vergessen: Bei der Milchproduktion wird allgemein keine Rücksicht auf Kälber genommen. Auch in Österreich nicht. Selbst bei Bio-Milch wird der Aspekt, was mit den dabei geborenen Kälbern passiert, vollkommen vernachlässigt und so werden diese " Nebenprodukte" (!!!!!!) oft auf Tausende Kilometer lange Transporte in den Süden geschickt, wo sie wiederum als Wurst enden.

Diese "Nebenprodukte" der Milchproduktion sind aber fühlende und leidende Wesen - das sollte sich jeder, der gerne Milch und Milchprodukte zu sich nimmt, vor Augen halten. Auch hier hat es der Konsument in der Hand, das Angebot zu steuern.

Herbert Oster, Aktiver Tierschutz Steiermark, Graz


Alter Schwede, ich hätte nicht gedacht daß man solche Behauptungen ungestraft in die Welt setzen darf.
Wenn ein fremder Hund auf deine Wiese kackt und du den Besitzer darauf aufmerksam machst mußt du ja schon fast eine Verleumdungsklage befürchten, aber anscheinend haben unsere Tierschützer die ihren Hunderln und Katzerln wahrscheinlich nur Griesbrei und Apfelmus zum Fressen geben da Narrenfreiheit.

Aber kein Aufschrei unserer Interressensvertretung (welcher Partei auch immer), keine Klage bei Gericht, keine Richtigstellung und Information der Konsumenten über diese Frechheit.

Das Traurige daran ist sobald man selbst aktiv wird, ist Herr Oster telefonisch nicht zu erreichen (wollte ihn fragen ober den Artikel von der Irrenanstalt aus geschrieben hat), meine Richtigstellung auf der Seite des VGT zum Thema "Milchfakten" (sollte man mal lesen) wird nicht veröffentlicht und auch bei unserer Interessensvertretung hat man auch noch nichts davon gehört. Schlimmstenfalls kriegst du noch nächtens Besuch von einem ungebetenen Filmteam.

Ich habe für mich die Lehren daraus gezogen. Bei der nächsten nächtlichen Geburt werde ich mal nicht schlaftrunken in den Stall hinaustorkeln und bei etwaigen Komplikationen dem Kalb und Kuh beiseite stehen, den Schleim aus den Atemwegen holen und das Kalb (auch das männliche) falls nötig wiederbeleben.

Wenigstens verendet es dann tiergerecht und ich brauchs dann nicht in der Jauchengrube zu ersäufen - Unfallgefahr!!!!!

So macht Milchwirtschaft Spaß!



User Bild
1Hansi antwortet um 02-02-2015 19:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
So eine Frechheit solche Sachen noch zu schreiebn die wissen doch gar nicht was die schreieben wede da morgen sofort einen beschwede Brief hin schreiben. Das nenne ich nähmlich verläumung .
mfg.

User Bild
mfj antwortet um 02-02-2015 20:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder

@Hansi - deinen Edelmut in Ehren.

Aber das mit dem schreiben lass bitte. Sonst kommt der VGT noch daher und behauptet - dass man Rindviecher keinem Bauern mit solchen Rechtschreibkenntnissen ausliefern darf – weil sie dann auch noch zu vollkommenen Analphabeten verknechtet werden…


User Bild
ludwig1 antwortet um 02-02-2015 20:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
soll halt mal die Rechtschreibkorrektur verwenden, der Hansi, dann wirds auch was mit dem Brief.


User Bild
Quacksi antwortet um 02-02-2015 21:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
Na bumm, die Eierköpfe werden immer mehr, verdammt, wo endet das.
Ich kann mich horni VOLL INHALTLICH ANSCHLIESSEN...
wenns Hunderl ins Wieserl gackerl, macht das nix, ne das ist ja gut...
mann mich z´reisst gleich!

User Bild
tch antwortet um 02-02-2015 21:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
Leider ist es so das ein Tiertransport mit Kälber die für den Transport zu jung waren erwischt wurde.
Vermutlich wurden diese Kälber gestohlen.

Wenn der Artikel heute veröffentlicht wurde, wird es kaum möglich sein das eine Klage schon eingereicht wurde.
Mit einer Richtigstellung geht der Schuss ins Knie- die Tierschützer werden den Film nochmal in die Medien zerren und das wars dann.
Ganz so dämlich sind die Tierschützer nicht, die haben sicher was in der Hand das vorgebracht wird wenn eure Vetreter versuchen das schönzureden.
Schwarze Schafe gibt es überall- schützt sie nicht!

Ist Scheisse was der Typ abzieht, weil alle in einen Topf geschmissen werden, aber jetzt auf wilder Mann spielen ist kontraproduktiv.

tch





User Bild
MBtrac antwortet um 03-02-2015 08:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder

Jo jo die EHRLICHEN Tierliebenden Massentierhalter!
Vermutlich wurden diese Kälber gestohlen.


 

User Bild
Ziegenbua antwortet um 03-02-2015 08:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
@all:
Name und Adresse bei solchen Artikeln drunter setzen und drauf hinweisen, dass man sich gerne auf seinem Betrieb anschauen darf dass dies nicht die Regel ist. Warum sollen die Bauernvertreter was unternehmen wenns den Bauern selbst nicht dieser Mühe wert ist?

User Bild
horni antwortet um 03-02-2015 08:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
Lieber tch!

Klar gibt es schwarze Schafe, wie auch bei den Tierschützern, Baufirmen, Handelsketten, usw.

Daß man sich vorwerfen lassen muss seine Kälber zu erschlagen, Kälber nach 1 - 2 Wochen in die Wurst zu geben oder sie in der Jauchegrube zu ertränken (wie kommt man bloß auf sowas?) das ist doch ein guter Grund mal aus der Haut zu fahren.

Wenn jemand grundlos behauptet dass du deine Kinder und deine Frau schlägst wirst du auch nicht am Küchentisch sitzen und warten bis sich diese Anschuldigungen in Luft auflösen oder?

Das große Problem ist, dass erst einmal gedruckte Artikel in der Zeitung lange brauchen um wieder richtig gestellt zu werden. Selbst wenn alle Vorwürfe widerlegt sind, bleibt immer noch dieser negative Nachgeschmack ob nicht doch vielleicht etwas Wahres daran sein könnte, vor allem in der Bevölkerung die nicht wirklich was mit Landwirtschaft zu tun hat.

Traurig das solche Gruppierungen dann bei Gesetzesentwürfen und Verordnungen ein ordentliches Mitspracherecht haben.



User Bild
horni antwortet um 03-02-2015 08:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
Lieber Ziegenbua

2 Argumente dagegen:

1. Name und Adresse = nächtliches Filmteam

Tolle Horrorbilder bekommt man superleicht. Beispiel: Ich steige des nächtens bei Dir ins Haus ein schleiche ans Bett Deiner Frau, schreie ganz laut, mache ein Foto und gebe es in die Zeitung mit dem Titel "Mann hält total verängstigt und verstörte Frau als Sklavin" :-)
So wird nämlich bei diesen Leuten Schlagzeilen gemacht.
Hatte im Sommer auch schon ein Filmteam bei mir am Hof (tagsüber), die sehr erstaunt waren wie gut es den Tieren eigentlich geht (Ventilatoren, Licht, Liegeboxen usw.)

2. Interessensvertreter = Vertreter der Interessen eines Berufstandes

Verdammt noch mal die bezahlen wir doch dafür!!!!!

User Bild
mostsaubau antwortet um 03-02-2015 08:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
Hallo!

liebe Milchbauern denkt euch nichts, auch über die Welt im Schweinestall wird ziemliche viel lächerliches geschrieben:
https://www.vgt.at/presse/news/2015/news20150129es.php

lg,
mostsaubau

User Bild
Steyrdiesel antwortet um 03-02-2015 08:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
Hallo,

dieser Herbert Oster ist Präsident des Aktiven Tierschutzvereines Steiermark, die betreiben auch das Tierheim "Arche Noah" in Graz. Von diesem sind leider keine besseren Aussagen zu erwarten.
Traurig ist, dass Leute die schon Jahrzehnte lang aktiv im Tierschutz tätig sind so wenig Fachwissen besitzen und solche Unwahrheiten verbreiten dürfen. Solche Leserbriefe zeugen wirklich von großer Dummheit.
Vielleicht sollte man die LW Kammer auf diesen Brief hinweisen...?

mfg

User Bild
horni antwortet um 03-02-2015 09:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
Schon geschehen.

User Bild
Ziegenbua antwortet um 03-02-2015 09:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
Vielleicht sollte man den Artikel nächstens auf die Tür der LW-Kammer hängen...

@horni: das wäre Haus- oder Landfriedensbruch.

User Bild
mostkeks antwortet um 03-02-2015 09:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
Also wer solchen Schwachsinn glaubt, dem ist echt nicht mehr zu helfen!

Wertvolles Kalbfleisch (12-20€/kg) in die Wurst (4€/kg)?
Kalb wertloses Nebenprodukt: Milch 0,3€/l schönes Fleckviehkalb 5,50/kg???

Verschreckte Tiere? Ich möchte mal die Leute sehen wenn ich um 3:00 morgens bei Ihnen im Schlafzimmer mit Filmteam auftauche! Ob nicht da auch der eine oder andere ein bisschen ins Eck rutscht?

Ist echt das einzige die Leute noch öfter auf die Betriebe einzuladen (Tag der offenen Stalltür, Schule am Bauernhof...) wenns auch mühsam ist!

User Bild
carver antwortet um 03-02-2015 10:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
Osters Leserbrief war eine Reaktion auf den Artikel

http://www.kleinezeitung.at/s/chronik/international/4649656/BuffelMozzarella_Tierleben-als-laestiges-Nebenprodukt

Von unseren steirischen Politvertretern ist mit einer Reaktion erst ab 13. Februar zu rechnen, da sie vorher wichtigeres zu organisieren haben!

lg carver

http://www.stbb.at/66-steirischer-bauernbundball/

User Bild
Peter06 antwortet um 03-02-2015 10:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
Einfach zum Nachdenken:

Auf den Rindermärkten in einigen deutschen Bundesländern werden für 14 Tage alte, männliche Kälber der Milchrassen zwischen 15 und 20 € bezahlt. Wenn sie überhaupt noch einen Abnehmer finden.

Die Milchviehhaltung in Österreich werden diese Zustände durch die fortschreitende Spezialisierung auf Höchstleistungen irgendwann auch erreichen.
Ehemalige Zweinutzungsrassen werden zu bestmöglichen Kraftfutterverwertern mit ausschliesslich Milchhöchstleistungszielen umgezüchtet.
Damit bleiben Mastleistung und, vor allem, Fleischqualität auf der Strecke.

Wäre es nicht an der Zeit, dass die Zuchtverbände neue Strategien überdenken?


User Bild
anderson antwortet um 03-02-2015 10:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
Hallo,
die Darstellung landwirtschaftlicher Realität kann man der Werbung und dem Tierschutz nicht mehr wegnehmen. Es gibt so viele Mittel eine realistische Berichterstattung zu untergraben, dass man zum Scheitern verurteilt ist.
Beispiel: Ein Kunde hält einige Pferde auf einer 10 Ha Wiese mit einem 100m² Stadel als Unterstand. Ganzjährig sind sie frei und werden zugefüttert. Halbseitiger Bericht in der Tageszeitung mit Bildern von dreckigen Pferden an einem bedeckten Tag und Beschreibung der schrecklichen Haltungsumstände. Verfasst von der Tierschutztante der Zeitung.
Die daraufhin geschaltene Richtigstellung des Amtstierarztes war in den Randnotizen.
mfg
anderson

User Bild
12markus34 antwortet um 03-02-2015 12:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
@Peter06: Zustimmung!
"Herodesprämie" könnte man in diesem Zusammenhang auch noch erwähnen.

lg Markus

User Bild
Steyr-8070 antwortet um 03-02-2015 19:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
UNBEDINGT DIE LK KAMMER AUF DIESEN BRIEF AUFMERKSAM MACHEN!!!



User Bild
MBtrac antwortet um 03-02-2015 19:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder

Zweinig und zfühl,
is'n Noarn sein Zühl!
 

User Bild
kst antwortet um 03-02-2015 20:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
Ich finde es schon etwas seltsam, in diesemForum wird immer wieder über Landwirtschaftskammer geschimpft und dann wird gefordert , dass sich die Kammer um einen Leserbrief kümmert, das ist wirklich nicht Aufgabe einer Kammer.

User Bild
tiroler antwortet um 04-02-2015 00:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
kammer, bauernbund u.lebensministerium,die mußen sich darum kümmern.
das ist wohl deren aufgabe!
heinz

User Bild
rossz antwortet um 04-02-2015 07:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
@Kst, das ist sehr wohl die Aufgabe der Bauernkammer. Aber vor der Kronenzeitung die ja auch solche Sachen bringt scheißt sich jeder ÖVPler in die Hose. Denn die glauben wenn sie ein paar Bauern gegen die Tieraktivisten verteidigen werden sie von viel mehr Tierfreunden nicht mehr gewählt.

L. Gr.
v. Rossz

User Bild
tch antwortet um 04-02-2015 08:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
In erster Linie ist Sache des einzelnen Betriebsleiter solche unschönen Dinge nicht passieren zu lassen.
In zweiter Linie Sache der Behörden, so etwas abzustellen- wobei das ziemlich gefährlich ist.
Wird es doch von Landwirtenn gutgeheissen wenn ein Beamter der sein arbeit macht , vom Bauern erschossen wird.
drittens sollten auch Landwirte endlich mal bereit sein, ihre Kollegen, bevor die ausrasten zu unterstützen.... nur aufs pachten zu warten ist zu wenig.

Aufgabe der Kammer usw. den Film/Photos auf Echtheit prüfen zulassen, ist der Film echt, dafür Sorgen das der Betriebsleiter entwaffnet ( Cobra) und auf geistige Eignung untersucht wird.

Ihr seid es selbst die von manchen schlimmen Zuständen bescheid wisst und den Kopf in den Sand steckt.
Wenn etwas aufkommt, habt ihr es schon immer gewusst.
Courage ist gefragt, nicht das Kopftuch/ der Hut vor die Augen...
Trinkst drei Achterl, das macht Mut

Sollte der Film/Phot ein Fake sein, dann gegen die Tierschützer vorgehen.

Jetzt im Kreis zu schlagen ist Wirkungslos bzw. ein Fressen für die Tierschützer.

tch

User Bild
MBtrac antwortet um 04-02-2015 08:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder

Märchenstunde!
Es ist ja doch logisch das der Milchindustrien die Stierkälber nur die Milchwegsaufen und somit sollen sie auch entsorgt werden wie die Hähnchen in der Geflügelindustrie!

Jeder größere Betrieb kennt heutzutage das Spiel mit der Versicherung!

"LIEGTS EICH NEIT SÖLWA AUN"


 

User Bild
veti antwortet um 04-02-2015 10:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
@ tch:
Grundsätzlich hast du nicht unrecht, dass Bauern ihren - gerade im doch eher sensiblen Bereich Tierhaltung- schleissig arbeitenden Kollegen nicht die Mauer machen sollten. (Und bei der Sache mit dem Beamten vom Veterinäramt in Deutschland waren wir denke ich auch ziemlich der gleichen Meinung).
Welchen Film meinst du genau? Die Sache mit den Büffeln ist in Italien, die Kampagne von Vier Pfoten dazu eigentlich schon "alt". Die Kleine Zeitung ist halt nicht immer up to date. Und es sind weder die österreichischen Bauern, noch die Behörden für italienische Tierhaltung verantwortlich.

Und MBTrac, nein nicht jeder Betrieb kennt das (aus eigener Erfahrung). Also zumindest wir nicht.

User Bild
Drauhexe antwortet um 04-02-2015 12:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
Liebe Bauern!

Ich weiß zwar nicht im Detail wie es bei Rinderhaltenden Betrieben läuft. Aber ich war selber schon dabei, wie Bauern welche Milchziegen halten, über das "Problem" mit den Ziegenkitzen diskutiert haben.
"Ganz offen" wurden diese Probleme bei einem Seminar, weil
"da sind wir mal unter uns und können ganz offen reden"
besprochen worden! Fakt ist, in Österreich gibt es keinen wirklichen Markt für Ziegenfleisch. Was also passiert mit all den Kitzen, die "lästigerweise" jährlich in österreichischen Ställen geboren werden? Ich glaube nicht, dass ich hier diese Frage beantworten muss.
Und warum soll es bei den Kuhmilchbauern anders sein?

Ihr selbst, liebe Bauern, sagt ja, dass man heutzutage nicht mehr kostendeckend produzieren kann. Ich weiß schon, die bösen Konsumenten sind schuld an der Misere, billiger, billiger ist das Motto.

Viele Bauern schmeißen eh den Hut drauf und orientieren sich beruflich anders. Viele wurschteln halt irgendwie weiter und lassen sich weiterhin die Preise diktieren. Ich kann nachvollziehen, dass man, wenn man mal in der Maschinerie gefangen ist, sich nur schwerlich befreien kann.
Andererseits kann ich auch die Konsumenten verstehen. Man sehe sich nur die Arbeitslosenzahlen an - jeder Cent ist wichtig und natürlich wird auch bei Lebensmitteln gespart.

Für mich steht eigentlich außer Diskussion, dass die Politik gefordert ist, diese ganzen Missstände abzustellen. Weder die Bauern, noch die Konsumenten werden von selber gescheiter.
Momentan aber werden Bauern und Konsumenten gegeneinander ausgespielt. In erster Linie leiden die Tiere darunter, aber damit einhergehend natürlich auch die Menschen.

Gerade gestern erst hatte ich ein besonderes Erlebnis. Mein Blick traf auf den Blick eines "landwirtschaftliches Nutztieres". Es war einer dieser Augenblicke die man nie vergißt, das Tier hat mir förmlich in die Seele geschaut. Auch wenn ich jetzt in die Tierschützer-Schublade gesteckt werde - nicht Sentimentalität steckt hinter diesem Erlebnis, sondern einfach das Erkennen, dass Tiere mitfühlende Geschöpfe sind. Und unter diesem Aspekt betrachtet, sollte sich an der landwirtschaftlichen Tierhaltung einiges ändern und zwar so schnell wie möglich.

Beste Grüße
Drauhexe

User Bild
12markus34 antwortet um 04-02-2015 13:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
@Drauhexe: Wie lang ist denn Dein Besuch dieses Seminares aus?
Mittlerweile gibt es nämlich einen Markt für Kitzfleisch. In OÖ wurde z..B. vom Ziegenzuchtverband ein Vermarktungsprogramm für Bio-Kitzfleisch aufgebaut. Du kannst dieses beim Billa kaufen!


lg Markus


 

User Bild
Ziegenbua antwortet um 04-02-2015 13:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
Zitat:
Was also passiert mit all den Kitzen, die "lästigerweise" jährlich in österreichischen Ställen geboren werden? Ich glaube nicht, dass ich hier diese Frage beantworten muss.

Bitte versuchs trotzdem...

User Bild
Drauhexe antwortet um 04-02-2015 13:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
@markus: dieser spezielle Seminarbesuch ist vier Jahre her. Ich weiß, dass sich inzwischen diesbezüglich was getan hat und ich weiß auch, dass man beim Billa und auch beim Merkur Kitzfleisch kaufen kann.
Ich weiß auch, dass einige Milchbetriebe die Ziegen inzwischen durchmelken und nur mehr alle zwei Jahre Kitze haben.

@Ziegenbua: du wirst das schon selber auch wissen, vor allem wo Dein Nickname ja schon darauf hinweißt, dass du in Sachen Ziegenhaltung ein Insider bist. Oder?

Eigentlich will ich jetzt keinen Bauern kritisieren. Es ist nur so, dass es eine Tatsache ist, dass es in der ganzen landwirtschaftlichen Tierhaltung immerwieder arge Missstände gibt. Einerseits sind es die berühmten schwarzen Schafe, andererseits der wirtschaftliche Druck, etc. etc.

Worum es mir in erster Linie geht: zu erkennen, dass Bauern und Konsumenten gegeneinander ausgespielt werden. Die lachenden Dritten sind die Geschäftsführer und Manager der großen Handelsketten und Konzerne! Wir ALLE sind die Dummen!



User Bild
Ziegenbua antwortet um 04-02-2015 14:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
Ja meine ich auch zu sein, deshalb die Bitte um Aufklärung was du mit dieser Aussage meinst. Mir ist nämlich nicht bekannt, dass und falls wirklich wie man sich der "lästigen" männlichen Kitze entledigt. Von einem Tiertransporter mit Eintagskitzen nach Italien oder Spanien ist mir nämlich noch nie was zu Augen oder Ohren gekommen.

User Bild
Drauhexe antwortet um 04-02-2015 14:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
Die Kitze wurden erschlagen und entsorgt. Zumindest in dem einen Betrieb der mir bekannt ist.

Und um der Frage vorweg zu kommen:
Nein, ich habe keine tatsächlichen Beweise dafür, die für eine Anzeige ausreichen würden. Leider!

User Bild
MBtrac antwortet um 05-02-2015 08:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder

Super Ablenkung!
Und in welchem %Verhältnis stehen Kälber zu Kitze??????

User Bild
Ziegenbua antwortet um 05-02-2015 08:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
1:2 weil Ziegen meist Zwillinge bekommen.

@drauhexe:
Aber nachdem es eine Meldepflicht gibt und statistisch ca. 50:50 männl. und weibl. sind sollte schon dokumentiert sein wo die männl. enden. Verendungen welche großteils nur ein Geschlecht betreffen sollten ja zwecks Forschung auch untersucht werden. Möglichkeiten da nachzuhaken gibts also genug, sofern ein Verdacht besteht ;-)

User Bild
tiroler antwortet um 05-02-2015 11:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
mir ist kein betrieb in unmittelbarer umgebung bekannt welcher männliche kälber
erschlagen und entsorgt hätte.
auszug vom LKV für 2014
anteil totgeburten und verendete kälber,
gemeinde 2,7%
bezirk 5,8%
land tirol 5,3%
das zu bauern entsorgen sich die männlichen kälber
das sollte sich die DRAUHEXE mal durchlesen bevor man einen solchen blödsinn postet!!!!!
bei den lämmern wird sich das ja leicht auch nachvollziehen lassen.
m.f.G. heinz

User Bild
gerhardchef antwortet um 05-02-2015 11:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
Also ich bin mit den männlichen auch zufrieden,
krieg ja nach 1,5-2 Monate auch 500 Euronen oder mehr.
Wo ist da das Problem?

User Bild
tiroler antwortet um 05-02-2015 13:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
das problem haben nicht wir sondern die "DRAUHEXE"! einen ganzen berufsstand
in den dreck zu ziehen.typisch mit zum teil unwahrheiten umzugehen.
wegen einem schwarzen schaf alle über einem kamm zu scheren.
heinz

User Bild
Ziegenbua antwortet um 05-02-2015 14:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
Mit reinen Milchrassen wirds die 500 Euronen aber wohl nicht spielen, deshalb bin ich nicht begeistert vom Trend immer mehr auf Milchleistung zu züchten - Fleisch bekommst ja sowieso von den Schweinen günstiger.

User Bild
gerhardchef antwortet um 05-02-2015 15:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
@ Ziegenbua
Wozu reine Milchrassen ?
Habe Fleckvieh und auch 10000l Schnitt
Tendenz steigend.
Sehe da keinen Vorteil.

User Bild
horni antwortet um 05-02-2015 19:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
Wir haben zwar eine reine Milchrasse, der Schlag soll mich aber auf der Stelle treffen wenn ich auch nur einem männlichen Kalb ein Haar nach der Geburt gekrümmt habe.
Ganz im Gegenteil: habe gestern 3 Stunden in der Nacht bei einer Geburt verbracht (1. Abkalbung, Steißlage), das (männliche) Kalb reanimiert, sofort mit Biestmilch versorgt usw.

Aus dem Grund der "Drauhexe" vielleicht mal zu erklären ist: Wir Landwirte haben nämlich Achtung vor dem Leben, und wenn der jüngste Tag für das Tier kommt dann nicht umsonst - Fleisch zur Nahrungsaufnahme oder es geschieht aus Nottötung.
Das kann man nicht von allen Menschen behaupten (Abtreibung, Kriege, usw.)

Sollte das bei manchen Rinderbauern nicht der Fall sein gehört ihm das Vieh weggenommen.

Einen ganzen Berufsstand in den Dreck zu ziehen reiht Dich liebe "Drauhexe" in den Kreis derer die alle Ausländer schlecht reden, alle Politiker verteufeln, alle Schwarzheutige als Wilde sehen, usw.
Eben in jenen Kreis der Schreier ohne Hirn.

User Bild
tch antwortet um 05-02-2015 20:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
Du hast die Typen vergessen die, die Verbraucher schlechtreden...
Das mit dem Vieh wegnehmen ist nicht so einfach...vorher muss dem Landwirt geholfen werden... wenn das nicht der Fall hat der Landwirt mit verständniss zu rechnen wenn er einen Beamten umnietet
tch

User Bild
MBtrac antwortet um 05-02-2015 20:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder

Märchenstunde!
Es ist ja doch logisch das der Milchindustrien die Stierkälber nur die Milch-wegsaufen und somit sollen sie auch entsorgt werden wie die Hähnchen in der Geflügelindustrie!

Jeder größere Betrieb kennt heutzutage das Spiel mit der Versicherung!

"LIEGTS EICH NEIT SÖLWA AUN"

@veti nein nicht jeder Betrieb kennt das (aus eigener Erfahrung). Also zumindest wir nicht. Kleinbauern sind natürlich Tierliebhaber und somit ausgeschlossen!

P.S.:Die Drauhexe hot nie wos über Kälber gschriebn!!!!




User Bild
horni antwortet um 05-02-2015 20:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
@MBtrac

Ich zitiere "Drauhexe": und warum soll es bei Kuhmilchbauern anders sein?

Guckst du oben.

User Bild
MBtrac antwortet um 05-02-2015 20:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder

Najo wo hört der Bauer auf,
und wo fängt die Industrie an!

User Bild
Drauhexe antwortet um 05-02-2015 21:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
@Tiroler und horni: ich bin nicht der Meinung, dass ich einen ganzen Berufsstand in den Dreck ziehe.
Mein erster Satz in dieser Diskussion lautet:" Ich weiß zwar nicht im Detail wie es bei Rinderhaltenden Betrieben läuft."

Ich weiß aber, wie es bei Ziegenbetrieben ausschaut. Ich weiß, dass es in einem Betrieb genau zu so einer Vorgehensweise wie geschrieben gekommen ist.

Mein Satz: "Und warum soll es bei den Kuhmilchbauern anders sein?" hat sich nicht auf die Vorgehensweise eines Bauern mit seinen Ziegenkitzen bezogen, sondern auf das Problem mit den Kälbern, die den Kühen die Milch wegsaufen. Ich hoffe, dass das jetzt richtig verstanden wurde.

Ich habe auch geschrieben: "Eigentlich will ich jetzt keinen Bauern kritisieren."

Und tatsächlich ist das auch jetzt nicht meine Absicht!

Ich kenne einige Bauern, die ihre Arbeit mit großer Sorgfalt erledigen und die ihre Tiere wirklich gut halten!
Aber ich kenne auch einige, bei denen das leider nicht so ist! Soll man jetzt so tun, als gäbe es diese nicht? Nicht dass ich es gut heiße wenn Tierschützer in fremde Ställe eindringen und heimlich filmen. Fakt ist aber auch, dass dadurch auch Missstände bekannt gemacht werden.

Manche Menschen neigen dazu, unangenehme Dinge einfach zu verdrängen. Ich kann das irgendwie sogar verstehen. Doch bin ich der Meinung, dass sich die Bauernschaft ihrer Probleme stellen sollte. Ein erster Schritt dazu wäre, nicht in alle Richtungen auszuteilen wenn Missstände diskutiert werden, sondern einmal über konstruktive Lösungen nachzudenken!

In diesem Sinne wünsche ich einen schönen Abend!

User Bild
rossz antwortet um 05-02-2015 21:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
@Drauhexe, wenn du es sicher weist und beweisen kannst, warum zeigst du den Bauern nicht an?

L. Gr.
v. Rossz

User Bild
Ziegenbua antwortet um 06-02-2015 08:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
@Drauhexe:
Ich würde mir auf der Stelle die Arbeit antun und mit dir 10 (ZEHN) Ziegenmilchbetriebe beischtigen, welche ihre (männlichen) Kitze VORBILDLICH behandeln wenn du mir nur 1 (EINEN) Betrieb zeigst bei welchem du den BEGRÜNDETEN Verdacht äußerst seine Kitze zu entsorgen.

@GerhardChef:
Genau das meine ich. Bitte korrigiere mich wenn ich falsch liege, aber meines Wissens nach wird bei Fleckvieh bereits auf Fleisch- und Milchtyp selektiert. Ich wage zu bezweifeln, dass der Milchtyp dann in naher Zukunft noch bei den Stierkälbern Tageszunahmen an den Tag legt welche sich lohnen die Tiere bis zum Ende auszumästen.

User Bild
MBtrac antwortet um 06-02-2015 09:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder

Goaßbaua!
Es gibt wahrscheinlich 1000te Betriebe die man herzeigen kann! Aber es gibt leider auch die zweite Seite!

PS.: Frags hat amol a Vasicharung wieviel männliche Totgeburten gemeldet werden zum Vergleich bei Betrieben über 100 Stück GVE

User Bild
gerhardchef antwortet um 06-02-2015 09:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
@ Ziegenbua
Aber trotzdem ist ein großer Unterschied zwischen
FL oder HF, RF. Das sind meiner Meinung nach
die Milchrassen. Und diese Stierkälber sind dann das
Problem welche du fast verschenken kannst.
LG


User Bild
1Hansi antwortet um 06-02-2015 10:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
Ich weis zwar nicht wo ihr zuhause seid aber bis jetzt ist der größte Anteil am Bullenmast immer noch Fleckvieh .Zumindest in Oberösterreich.
Mfg.

User Bild
Ziegenbua antwortet um 06-02-2015 11:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
Stimme euch beide vollkommen zu. Jedoch ist das Problem in meinen Augen die differenzierung von FV Fleisch und FV Milch und es braucht mir keiner erzählen dass dieser Unterschied in den nächsten sagen wir mal 3 Zuchtstiergenerationen nicht noch größer wird.
Mir ist auch klar, dass eine gute FVF Milchkuh durchaus mehr Milch geben kann als ein Grauvieh oder das FVM Stierkälber besser zulegen als manch andere Fleischrassen, jedoch seh ich nicht dass FV weiterhin als Zweinutzungsrasse gezüchtet wird sondern eher auf zwei Rassen.

@Hansi:
Bullenmast in Reinzucht oder als Anteil einer Kreuzung mit WBB, Limo, CH oder sonstigem? Denke die Kreuzungen sind da insgesamt vorne.

User Bild
1Hansi antwortet um 06-02-2015 11:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
Also was ich beim letzten mal gelesen habe sind dies reine FV Bullen. Keine frage wenn ich jetzt Bullenmast betreibe sehe ich mir das kalb an was ich kaufe und ob es auch die Ansätze hat um einen odentlichen Bullen daraus zumachen . Da ist man als Mäster mit limo. besser bedient aber dies entscheidet der Mäster beim kauf doch selber und alles was nicht in die Mast weiter geht daraus werden Milchmastkälber und dies über liegt dem Händler oder dem geschulten Auge des Landwirts.

User Bild
horni antwortet um 06-02-2015 19:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchbauern = Kindermörder
Problemlösung für Milchrassen in Zukunft: gesextes Sperma auf top Zuchtkühe, Fleischrassen auf Kühen die züchterisch nicht unbedingt interessant sind und alle sind glücklich und zufrieden.


Bewerten Sie jetzt: Milchbauern = Kindermörder
Bewertung:
4.67 Punkte von 15 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;471136





Landwirt.com Händler Landwirt.com User