Pflanzenschutzmittelausweis

Antworten: 22
teufelsdorfer1 23-02-2013 11:08 - E-Mail an User
Pflanzenschutzmittelausweis
Ab Herbst dieses Jahres braucht ja jeder Landwirt der Pflanzenschutzmittel anwenden will einen Ausweiß. Nach ein bischen Suchen bin ich auf folgenden Link gestoßen:

http://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/LrNo/LRNI_2012124/LRNI_2012124.pdf

Meine Frage nun: Muss ich einen Sachkundekurs besuchen, wenn ich bereits eine Ausbildung in einer Höheren Land- und Forstwirtschaftlichen Schule gemacht haben??

Achtung, ich bin in Niederösterreich zuhause und so weit ich weiß ist das in jedem Bundesland etwas anders!

Danke im Voraus!
 


fgh antwortet um 23-02-2013 11:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflanzenschutzmittelausweis
Ich behaupte mal, dass sich die Gesetze in den Bundesländern nur geringfügig unterscheiden.
Ich bin aus der Steiermark.
Sachkundekurs brauchst du keinen, du brauchst max. einen 5 Stunden Auffrischungskurs wenn deine Ausbildung mehr als 3 oder 5 Jahre her ist (bin mir jetzt nicht ganz sicher).
Bei uns in der Steiermark ist es interessanter weise so, dass wenn der Ausweis vor dem In-Kraft-treten beantragt wird, der Auffrischungskurs nicht nötig ist, nur wenn der Ausweis später beantragt wird.



Hans1970 antwortet um 23-02-2013 12:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflanzenschutzmittelausweis
Bei uns in OÖ genügt für den ersten Zeitraum, sprich, die ersten 5 oder 6 Jahre für die Beantragung und Benutzung dieses Sachkundeausweises bereits abgeschlossener Fachschulabschluss, Facharbeiter oder Meister. Bei einem höheren Abschluss wie z. B. höhere land- u. forstw. Lehranstalt, sind Beilagen bzw. Nachweise dieser Ausbildung dem Antrag beizugeben. Habe selber bereits den Antrag vor mir liegen.
Was ich noch nicht weiß, wie im meinen Fall, wenn ich Pflanzenschutzmittel auf Rechnung eines Landwirtes, wo ich den Pflanzenschutz erledige, ob ich beim Einkauf dann immer den Ausweis dieser Landwirte mithaben muss.



321 antwortet um 23-02-2013 17:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflanzenschutzmittelausweis
Jeder wird den Ausweis brauchen, der Bewirtschafter, der Einkäufer und der Anwender!
Der derzeitige Informationsstand, lt. BBK.
MfG 321


mucki2008 antwortet um 23-02-2013 20:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflanzenschutzmittelausweis
@Hans1970

Nein mußt du nicht! Der jenige der den Pflunzenschutz erledigt muß Sachkundig sein!
Aufpassen mußt aber bei der Lagerung. Ich mache auch den Pflanzenschutz für einege Überbetrieblich, und besorge für diejenigen auch die Pflanzenschutzmittel!
Wird dann nach tatsächlichen Verbrauch dem Landwirt verrechnet. Aber solange es bei mir am Hof gelagert ist mußt du nachweisen können das es nicht dein Eigentum ist, weil weiterverkauf darf man PSM nicht! Ausser du hast einen Handel angemeldet!

Und ab 2017 oder so brauchen wir dann eien Pflanzenschutzmittelausweis in Scheckkartenformat, hat man uns letztes Jahr beim Pflanzenschutztechnikerkurs so gesagt!

Mfg mucki2008


fgh antwortet um 23-02-2013 20:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflanzenschutzmittelausweis
@mucki2008: Stimmt so nicht ganz:
1. Glaube ich es so zu verstanden haben, dass Hans die PSM direkt per Lieferschein für den Kunden abholt, d.h. es müsste der Ausweis des Kunden vorgelegt werden, da der die PSM sonst nicht beziehen darf.
2. Das nur nach tatsächlichem Aufwand verrechnet werden darf ist ganz logisch - nicht wegem dem Handel, denn du darfst ja genauso wenig an nicht Sachkundige Personen verkaufen wie ein Händler.
Die Lösung für das Problem, nachdem Hans fragt ist sozusagen, dass er die Mittel auf seine Rechnung kauft und nach Aufwand an den Kunden verrechnet - im Zuge der Anwendung!


mucki2008 antwortet um 23-02-2013 20:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflanzenschutzmittelausweis
@fgh

Kann sein das ichj das falsch verstandenhabe!
Bei uns haben sie gesagt derjenige der die Pflanzenschutzmittel Bezieht und auch beim Landesproduktenhändler abholt und sie dann auch anwendet (überbetrieblich z.B. beim Nachbarn) der muß den Sachkundenachweis beim Abholen vorlegen und am besten ein Kopie beim Landwirt (Nachbar) lassen damit der mas zum vorzeigen hat bei einer Kontrolle! Der Landwirt ist also nur derjenige der die PSM finanziert aber nicht lagert und nicht anwendet also müsste der Landwirt nicht einmal einen Sachkundenachweis haben! So habe ich das erklärt bekommen!
Ausser ich habe da was flalsch verstanden!
Ich habe es jedenfalls jetzt immer so praktiziert! Hatte nie ein Problem bei einer kontrolle und auch nicht der Nachbar!

Mfg mucki2008


Hans1970 antwortet um 24-02-2013 08:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflanzenschutzmittelausweis
@Mucki

Hab gerade noch einmal Die Informationen zum Sachkundeausweis gelesen. Ja, es stimmt, ich darf weiterhin die PSM für andere bestellen , auch auf deren Rechnung, wenn ich selber sie lagere und ausbringe. Diejenigen bräuchten nicht mal einen Ausweis, es ist aber sicher ratsam, wenn auch diese sich den Ausweis nehmen, falls sie mal etwas, z. B. Roundup zur Punktbekämpfung Ampfer brauchen.


179781 antwortet um 24-02-2013 08:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflanzenschutzmittelausweis
Erkundigt euch wegen der Pflanzenschutzmittel für überbetrieblichen Einsatz sicherheitshalber beim Finanzamt. Bei uns hat es deswegen schon Probleme gegeben. Die haben das als Handel ausgelegt, wenn ein Bauer Spritzmittel gekauft hat und die bei anderen angewendet, auch wenn er nur die tatsächlich aufgewendete Menge und zu seinem Einstandspreis verrechnet hat. Da kommt dann alles mögliche unangenehme nach, wie Überprüfung durch FA, Vorwurf der unberechtigten Gewerbeausübung, usw.

Gottfried


mucki2008 antwortet um 24-02-2013 09:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflanzenschutzmittelausweis
@179781

Ich kaufe ja keine PSM für ander ein!
Ich handle den Preis aus und hole sie mir dann auf Lieferschein von Landesproduktenhändler!
Lagere sie bei mir bis zur Anwendung und wenn z.B. Die Frühjahrsspritzung beim Getreide vorüber ist setze ich mich mit dem Landesproduktenhändler zusammen und er verrechnet dann die jeweilige Menge den Landwirten!

Mfg mucki2008


179781 antwortet um 24-02-2013 11:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflanzenschutzmittelausweis
Genau darum geht es, was du schreibst mucki. Die Produkte müssen direkt vom Lieferanten an den Bauern verrechnet werden wo sie angewendet werden. In dem Fall den ich angesprochen habe, hat der Bauer die Mittel gekauft und den Bauern die anteiligen Kosten dafür verrechnet und das hat das FA als Gewerbe angesehen.

Gottfried



321 antwortet um 24-02-2013 17:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflanzenschutzmittelausweis
http://www.lk-noe.at/?+Sachkundeausweis+Pflanzenschutz+-+Antraege+jetzt+stellen+&id=2500%2C1766284%2C%2C


Milky antwortet um 25-02-2013 14:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflanzenschutzmittelausweis
Servus mucki2008,
in Zukunft mußt du für Überbetriebliche Spritzung deine PSM über den Maschinenring beziehen, weil sonst deine Versicherung bei einen Spritzschaden aussteigt!
Glaubst nicht? Frage bei deinem MR Büro nach!
LG, MILKY


akut antwortet um 25-02-2013 14:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflanzenschutzmittelausweis
Wie ist das, wenn die Frau am Friedhof Unkrautsalz anwendet, ohne entsprechende Legitimation?


baerbauer antwortet um 25-02-2013 14:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflanzenschutzmittelausweis
Privatanwender bekommen nur mehr die Fertigmischung und können ohne Legitimation anwenden.
Find ich ehrlich gesagt einen Witz. Obwohl sie zahlen dafür eh ein x faches vom LW preis

lg


Haa-Pee antwortet um 25-02-2013 17:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflanzenschutzmittelausweis
mir ist auch heute der antrag auf den "spritzerführerschein" zugesandt worden...
wie gehabt eine menge ausfüllen inkl den abbuchungsauftrag.
ein passfoto mitschicken und schlappe 50 euro fürs beamtentum überweisen und los gehts.

ich schick denen auch ein passfoto mit dem einfüll sieb von der spritze auf dem kopf,nur schön langsam daumenschrauben immer mehr anziehen....den landwirt entmündigen und total abhängig machen...

wie man sieht funktioniert ja die kontrolle in der verarbeitungsindustrie blendend....als nächster schritt steht das verbot für die anwendung von pflanzenschutzmitteln ins haus das wird in zukunft nur mehr von autorisierten unternehmen übernommen werden! wetten in 20 jahren ist es soweit!

hoffentlich werden die ÖBB auch sachkundig gemacht als grösster verbraucher von totalherbiziden!



179781 antwortet um 25-02-2013 19:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflanzenschutzmittelausweis
Wegen der ÖBB brauchst dir keine Sorgen mehr machen. Die haben einen Großteil der Spritzerei an eine ungarische Firma ausgelagert. Die werden sicher nach EU Vorschrift vorgehen. Und es ist bestimmt nicht wahr, das derjenige, der das zu entscheiden hatte, von den anbietenden Firmen ein Trinkgeld verlangt hat.

Gottfried


mucki2008 antwortet um 25-02-2013 20:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflanzenschutzmittelausweis
Nein das ist egal wo ich meine Psm einkaufe bzw. besorge weil wenn ich sie über den MR beziehe hole ich sie mir auch beim Landesproduktenhändler meiner Wahl! Nur rechnets der MR aueinander und nicht da LPH!


milkmann antwortet um 25-02-2013 20:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflanzenschutzmittelausweis
Wieder ein neuer Pluspunkt für unsers Vertreter!!
Das ist reine Geldbeschaffungsaktion unserer Oberen!
49 Euro mal alle Anwender in Österreich ist eine ganz schöne Summe was den Bauern am Einkommen wieder abgeht !!
Bin gespannt ob die Hobbygärtner jetzt auch einen solchen Schein lösen !
Verwenden doch auch Rondup oder solch ähnliche Mittelchen !


Jander antwortet um 25-02-2013 21:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflanzenschutzmittelausweis
Einmal die 49 € das ginge ja noch grad.
Da habt Ihr nicht ganz fertiggelesen,alle 6 Jahre muss der Ausweis neu beantragt werden und es muss beim LFI ein Kurs besucht werden. Das LFI braucht ja auch Auslastung.

Wie beim TGD , regelmässig und flächendeckend abkassieren


tch antwortet um 25-02-2013 21:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflanzenschutzmittelausweis
Ihr seid so arm..... die 50 € werden euch um die Existenz bringen.

In fast allen Branchen kostet die aus und weiterbildung einen Batzen Geld- das sind die 50 € aufgeteilt auf ein paar Jahre lächerlich.
Muss ein Landwirt über 45 auch zur Fahrtauglichkeitsuntersuchung? immerhin darf ein Landwirt auch mit 40Tonnen -50 kmh durch die Ortschaften düsen.
Braucht ein Landwirt eine Berufskraftfahrerausbildung?
Eine Fahrerkarte?

ihr seid ja so arm......

tch


Haa-Pee antwortet um 25-02-2013 23:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflanzenschutzmittelausweis
der einzige der hier arm ist, das ist "arm"leuchter TCH und zwar perfide geistige armut !

deine resonanzen sind zu 95 prozent fürs klo, mein lieber!


ginzo antwortet um 26-02-2013 09:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflanzenschutzmittelausweis
Und bei jedem Friedhoftürl wird einer stehen, alle kontrollieren auf Unkrautsalz, Schneckenkorn
und vielleicht noch DDT.
Die moderne Version wäre, geschlossene Türen, die nur mit Chip-Karte von Ausgebildeten,
Berechtigten geöffnet werden können.


Bewerten Sie jetzt: Pflanzenschutzmittelausweis
Bewertung:
5 Punkte von 3 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;388523




Landwirt.com Händler Landwirt.com User