Antworten: 13
Klauenpfleger 04-03-2011 20:06 - E-Mail an User
Wolfgang Schüssel
Hatte heute ein tolles Gespräch mit einem Landwirt, und musste jetzt gleich ein wenig im Netz stöbern
echt "nett"
http://www.oe24.at/oesterreich/politik/So-viel-casht-Schuessel-fuer-den-Atom-Job/757155

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20100922_OTS0014/atom-schuessel-casht-voll-ab

http://www.heute.at/news/politik/Atomlobby-zahlt-Schuessel-117-000-Euro-pro-Jahr;art422,418414

mfg



traktorensteff antwortet um 04-03-2011 21:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wolfgang Schüssel
"Politiker-Sein" zahlt sich aus... Als Abgeordneter zum Nationalrat auch noch Pension beziehen? Immerhin ist er schon 65 Jahre alt. Sage und schreibe 11.000 Euro Pension bekommt er. Die Bevölkerung soll ihm wirklich 20 Jahre diesen Betrag je Monat zahlen? Manch Bürger bekommt keine 1.000 Euro!

Und dann verrät er noch die österreichische Anti-Atom-Linie. Allen voran auch Landeshauptmann Pühringer, obwohl dieser genau weiß, wie stark Österreich vom Atomstrom abhängig ist, ohne effektiv etwas dagegen zu tun.

Mit dieser Partei habe ich schon längst abgeschlossen...

EURATOM-Volksbegehren, noch bis zum 7.3. auf der Gemeinde unterschreiben: www.euratom-volksbegehren.at


helmar antwortet um 05-03-2011 08:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wolfgang Schüssel
Hallo Steff......mir reicht es auch immer öfter......das Volksbegehren hab ich bereits unterschrieben. Bin gespannt ob und vor allem was von dieser Partei kommt wenn ab 15. 3. es möglich ist einen Antrag auf" Einleitung eines Verfahrens für ein Volksbegehren betreffend folgende, durch ein Bundesetz zu regelnde Angelegenheit"-Volksbegehren gegen Kirchenprivilegien"- zu unterschreiben. In 200! Gemeinden soll das Formular aufliegen, warum nicht in allen? Was mich aber nicht gehindert hat das Formular von der entsprechenden Homepage herunterzuladen.....
Mfg, Helga


biolix antwortet um 06-03-2011 08:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wolfgang Schüssel
GM !

das unterschreibe ich auch natürlich, und überhaupt weil kath. Privatschulen voll die Lehrer bezahlt bekommen, und andere SChulen mit Öffentlichkeitsrecht gar nichts... ;-((

Ja und zum Euratom VOlksbegehren: Da gibts schon wieder "parteipolitische" Spezialisten die sich echt einreden lassen, da müsste man aus der EU austreten, bevor man dieses Geld in die EU nicht einzahlt, dazwischen gibt es ungefähr 30 Möglichkeiten diese runter und weg zu verhandeln wenn man nur will...

Makaber ist nur, das sit dem mfj ins Stammbuch geschrieben, die Photovoltaikförderung ist mit 2,1 mio Euro im Jahr gedeckelt und in Euratom zahlen wir im Schnitt 30 Mio im jahr ein... toller "Überförderung" der PV... ;-((( oder doch umgekehrt ?

Zu Schüssel fällt mir nur ein, die hand die einen füttert, die beisst man nicht... aber wo das die Demokratie hin bringt, sehen wir ja täglich...

lg biolix

p.s. ich hoffe ihr wart schon unterschreiben, geht bitte, morgen ist der letzte Tag !


ziegenpeter antwortet um 06-03-2011 09:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wolfgang Schüssel
Waren Schüssel und sein junger Freund Grasser nicht jahrelang die HELDEN hier im Forum? Die Heilsbringer für Österreich und den Bauernstand und das ganze Universum?

War es nicht die große Mehrheit der in diesem Forum schreibenden die WÄHLERSCHAFT des Schüssels und seines Grassers?

Ja wo sind sie denn alle hin, die Freunde, Unterstützer und Legionen des Schüssels, seines Grassers und seiner Gehrerin?


Wers nicht glauben mag - liest nach...




helmar antwortet um 06-03-2011 09:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wolfgang Schüssel
Naja, lieber Ziegenpeter, wenn man sich so anschaut was andere Parteien betreff Landwirtschaft von sich geben, ist es die Wahl zwischen Schnupfen und Pest.
Mfg, Helga


soamist2 antwortet um 06-03-2011 10:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wolfgang Schüssel
biolix,

den immer steigenden strombedarf der menschheit wird man mit ein paar pv anlagen die sich ohne subvention nach etwa 150 jahren amortisieren würden ( bei einer lebensdauer von 30 jahren) nicht decken können.

mir ist, dir als pseudogrünen müsste eigentlich auch, ein akw lieber sein als ein kalorisches kraftwerk.

aber deine naive antwort wird wohl sein - strom sparen


ziegenpeter antwortet um 06-03-2011 11:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wolfgang Schüssel
Hallo Helmar,

Es ging nicht darum welche Partei überhaupt noch was für Landwirte tut.

- Mir ist nämlich keine bekannt!!! - Das ist auch verständlich: Wählergruppe ist zu klein; gesamtgesellschaftlich marginalisiert. Von der restlichen Bevölkerung nur noch als übersubventionierte, übermotorisierte und daher überschuldete Randgruppe mit seltsamen Bräuchen und Gerüchen und ohne Bildungsniveau wahrgenommen:-)) Zum Teil sicher auch zu Recht.

Es ging eher darum, meiner Verwunderung Ausdruck zu verleihen, wie still es doch um die ehemaligen Herolde und (Partei-)Legionäre von einst geworden ist. Du kennst sie alle, du kannst dich sicher auch noch an die heißen Diskussionen von vor ein paar Jahren erinnern, als es hier noch um mehr ging als die brennende Frage ob man mit 1,5 Ha Pachtland schon zum Fendt mit 360 Ps greifen sollte?...:-)

Liebe Grüsse




Halodri antwortet um 06-03-2011 11:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wolfgang Schüssel
Wenn es darum gegangen ist Gelder in Brüssel für die LW locker zu machen werden wir einem Wolfgang Schüssel noch nachweinen, spätestens nach 2013.
Glaubt hier wirklich jemand ein Faymann, Stöger etc. haben irgendetwas für die LW über?


ziegenpeter antwortet um 06-03-2011 11:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wolfgang Schüssel
Halodri,

Damit du deinem Namen keine "Ehre" machst, beleg bitte mal mittels Statistiken/Zitaten, wieviel der große Wolfgang an Geldern in "Brüssel" locker gemacht hat. Und dann bitte, beleg mir mal bitte was diese Gelder ZUKUNFTSWIRKSAMES Stichwort Strukturwandel, Innovation in der Landwirtschaft, etc bewirkt haben.

Danke


helmar antwortet um 06-03-2011 11:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wolfgang Schüssel
So ist es , lieber Halodri.......wie war das doch gleich als der Dr. Gusenbauer dem Blair recht gegeben hat, dass die Ausgleichszahlungen an die Landwirtschaft um 50% gekürzt werden sollten?
Mich betrifft es nach 2013 nicht mehr, aber.....es ist durchaus möglich, dass es für die Bauern um etliches weniger Geld geben wird, aber vieles mehr an Auflagen. Auflagen welche, siehe Abferkelkäfig, von ausserhalb der Landwirtschaft stehenden kommen werden. Denn die 2-3 % an eventuellen Wählern sind dann jeder Partei wurscht.
Mfg, Helga


Fallkerbe antwortet um 06-03-2011 11:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wolfgang Schüssel

Und nebenbei wettern und netzwerken die Grünen mit anhang gegen Wasserkraftwerke in den Vorarlberger Alpen. Dabei ist Wasserkraft doch die Nachhaltigste und umweltfreundlichste Energie energiequelle überhaupt.

und sowas will zukunftsorientiert sein.

mfg




Halodri antwortet um 06-03-2011 11:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wolfgang Schüssel
@ ziegenpeter
Die Gesprächskultur der derzeitigen SPÖ Spitze gegenüber der LW ist wesentlich rauer geworden. Man denke nur an die ständigen Attacken der AK gegenüber der LW, die hart unter der Gürtellinie sind. Auf der einen Seite werden Bauern als Tierquäler hingestellt (siehe derzeit Abferkelkäfig), in gleichen Atemzug wird die starke Teuerung bei Lebensmittel angeprangert und ein Warenkorb präsentiert bei dem nur der Preis zählt und auf heimische Lebensmittel kein Wert gelegt wird. So sieht der Konsumentenschutz bei der SPÖ aus, ständig mehr Auflagen in der Produktion ( die zu einer starken Abwanderung in andere Länder führen werden) auf der anderen Seite sollen (dürfen) Lebensmittel nicht teurer werden. Was soll ein Landwirt damit anfangen?
Zu deiner Frage, 3,8 Mrd. €/Jahr hat Schüssel bei der letzten Verhandlung für das Agrarbudget ausverhandelt. Im LW Ministerium wurde daraus der Grüne Pakt geschnürt, der zurecht kritisiert wurde, weil unterm Strich für den einzelnen Bauern zu wenig heraus gekommen ist.

Der jetzige Kanzler heißt Faymann- es wird sich zeigen was er bereit ist für die LW auszuverhandeln.


walterst antwortet um 10-03-2011 22:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wolfgang Schüssel
Die Wasserkraft ist auf den ersten Blick selbstverständlich die umweltfreundlichste Energie.
Aber erstens ist nicht jedes Wasserkraftwerk automatisch ein sauberes und begrüßenswertes Kraftwerk.
Zweitens kann man auch mit sauberer Energie schmutzige Geschäfte machen, die es zu verhindern gilt und drittens dürfen Reserven bei der Wasserkraft nicht als Ausrede für Nachlässigkeiten der Energie- und Energiesparpolitik hergenommen werden.

DAss ein großer Teil der heimischen Wasserkraft den Amerikanern gehört, die in ihren Cross-boarder-Verträgen automatisch Anspruch auf alle Neu- und Umbauten in ihrem Gebiet haben, ist hoffentlich bekannt?


Bewerten Sie jetzt: Wolfgang Schüssel
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;281754




Landwirt.com Händler Landwirt.com User