Rohstoffsicherung - Milch

Antworten: 6
walterst 03-03-2011 10:06 - E-Mail an User
Rohstoffsicherung
Soviel wir Bauern von unseren Funktionären wissen, braucht eigentlich niemand Milch und wir müssen froh und dankbar sein, dass uns die Milch überhaupt geholt wird. NIchts, als die Wahrheit.

Mir ist es rätselhaft, warum ein potenter Milchkonzern wie ARLA-FOODS sich mit zusätzlicher Milch aus Deutschland anpatzen will.

ARLA: ca 3 mal so viel MIlch wie Ö, HAnsa ca. wie Bergland

TopAgrar:

Fusion von Arla Foods und Hansa-Milch perfekt
03.03.2011

Hansano-Mitglieder stimmen der Fusion mit Arla zu.

Die Hansa-Milch Mecklenburg-Holstein eG und der skandinavische Molkereiriese Arla Foods amba fusionieren. Die Vertreter beider Genossenschaftsmolkereien stimmten den Fusionsplänen gestern zu. Die Entscheidung tritt rückwirkend zum 1. Januar 2011 inkraft.

Ab sofort wird aus Hansa-Milch Mecklenburg-Holstein eG die Hansa Arla Milch eG. Hansa Arla Milch wird als eigenständige genossenschaftliche Einheit erhalten bleiben mit ihren eigenen Mitglieder, und wird gleichzeitig Mitglied im Verbund Arla Foods amba. Die bisherigen demokratischen Strukturen der Genossenschaft bleiben bestehen. Zusätzlich wird Hansa Arla Milch ihre eigenen Repräsentaten in den Gremien und Kommitees von Arla Foods amba haben.

Uwe Krause, Vorstandsvorsitzender der Hansa-Milch Mecklenburg-Holstein eG, zeigte sich erfreut über die große Zustimmung der Mitglieder für die Fusion mit Arla. Mit diesem Schritt würde die Grundlage geschaffen für erfolgreiches Wachstum und eine Stärkung der Marktposition.

Der Hansa Arla Milch eG gehören rund 1200 Milcherzeuger aus Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern an. Arla Foods amba wird von ca. 7200 Milchviehhaltern aus Dänemark und Schweden getragen. Der künftige Milchpreis der Hansa Arla-Lieferanten soll sich auf der gleichen Basis errechnen wie in Schweden und Dänemark.

Arla-Chef Peder Tuborgh sicherte den Hansa-Arla-Lieferanten einen höheren Milchpreis zu, schließlich habe Arla bereits in den vergangenen Jahren mehr ausgezahlt. Gleichzeitig garantiere Arla auch eine vollständige Abnahme der produzierten Milch der Hansa Arla-Lieferanten auch über das Quotenende hinaus.

Tuborgh machte klar, dass Arla seinen Wachstumskurs in Europa, insbesondere in Deutschland, fortsetzen will. Ziel sei es zu den Top drei Molkerein in Deutschland zu gehören. Daher werde auch ein Ausbau des Standortes Upahl in nächster Zeit geprüft. Die Führung am Standort Upahl wird auch weiterhin der bisherige Geschäftsführer der Hansa-Milch AG, Manfred Remus, übernehmen.



Christoph38 antwortet um 03-03-2011 10:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rohstoffsicherung
Was heisst da potenter Milchkonzern ?
Die sind doch Milchzwerge mit den paar tausend Lieferanten. ;-)

Bei den österr. Molkereien wäre es jedenfalls als gefährliche Drohung aufzufassen, wenn versprochen wird die "bisherigen demokratischen Strukturen beizubehalten".

In der österr. Gebirgslandschaft ist es natürlich klar, dass vielen entlegenen Bergbauern mit 20.000 bis 40.000 Quote an der Abholsicherheit viel gelegen ist. Wie sonst könnte man die eigene unrentable Milchwirtschaft weiter aufrecht erhalten, als mit gesicherter Abnahme ?


fabian antwortet um 03-03-2011 17:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rohstoffsicherung
lieber walter,
du siehst es leider nur durch deine kurzfristige aktuelle "brille"!

arla, hansamilch, nordmilch, humana und berglandmilch sichern sich nicht rohstoff, sondern MARKT - (absatzmöglichkeiten für ihre mitglieder für die zeit nach 2015) !

kannst du dich noch erinnern wie DEINE IG Milch vor einigen jahren noch gepredigt hat:

die molkereigeschäftsführer sollen doch endlich GEMEINSAM beim handel anbieten?

in der zwischenzeit dürfte doch auch bei euch die erkenntnis von problemen mit einem kartell durchgesickert sein !

daher gibt es nur eine möglichkeit:
angebot von REGALFERTIGEN PRODUKTEN bündeln und anbieten = (Gegengewicht gegenüber Handelsketten) und dies geht eben nur über Wachstum - ob es manchen selbsternannten "Markt - Wunderwutzi" passt oder nicht!




walterst antwortet um 03-03-2011 18:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rohstoffsicherung
warum fusioniert denn Deine Gmundner nicht, um sich Märkte zu sichern?
Bist mir eh schon abgegangen.


fabian antwortet um 03-03-2011 19:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rohstoffsicherung
oh walter,

erwischt ? tuts sehr weh ?

zu unserer gmundner:
die verantwortlichen "schwelgen" leider noch immer in der vergangenheit. ich hoffe dass die neue führung endlich die zeichen der zeit erkennt und auch danach handelt.


MUKUbauer antwortet um 03-03-2011 19:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rohstoffsicherung
@ fabion sorry der Mist Kartell zieht nicht
mußt mal in die Supermarktketten gehen - da findest gar nicht so selten Leute von anderen Firmen dort Preise abschreiben - Lidl bei Hofer penny - die Liste könntest lang führen

und eine Handvoll Österreichischer Molkerein schaft es nicht um einen ordentlichen Preis anzubieten?
Wir haben in österreich einen der Treusten Konsumenten überhaupt - dem müssen wir uns Bauern als Produzenten mal klar sein und dafür dankbar sein - abgesehen von der MILCH




walterst antwortet um 03-03-2011 20:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rohstoffsicherung
@fabian
vielleicht war ich nur unaufmerksam oder ich stehe auf der Leitung. Wobei erwischt?
UNd warum setzt Deine Genossenschaft Deine Ratschläge nicht um?


Bewerten Sie jetzt: Rohstoffsicherung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;281497




Landwirt.com Händler Landwirt.com User