Heumilch - Hysterie?

Antworten: 10
traun4tler 23-02-2011 07:36 - E-Mail an User
Heumilch - Hysterie?
Hallo!
Als konventioneller Milchbauer mit herkömmlicher (auch Silage-) Fütterung beobachte ich mit Sorge den Trend zur Heumilch. Da wird mit AMA - Werbung gepusht das man nur so verwundert schaut. Diese Werbeidylle ist ja von der Realität meilenweit entfernt!
Wieviele Werbecent werden da von meinem Milchwerbebeitrag hineintransferiert? Als Direktvermarkter beobachten wir eine zunehmende SENSIBILISIERUNG der KONSUMENTEN zum Thema MILCHKUHFÜTTERUNG. Die Frage lautet dann so: "Ihre Kühe bekommen ohnehin nur Heu zu fressen!?"
Wenn man eine Marktnische pusht, diskriminiert man damit sehr leicht bestehende Produkte.
Ob diese Tatsache allen Verantwortlichen bewußt ist?
Die Frage höherer Wertschöpfung für uns Bauern mit dieser Produktionsrichtung hat sich mit der Eigenmarkeneinführung großer Handelsketten und deren Diskontpreisen jüngst erledigt!
Goldgräberstimmung kommt logischerweise bei den Anbietern von Trocknungsanlagen auf. Siehe parallel laufende Diskussionsrunden!
Die nötigen Anlagen- und Trocknungskosten einschließlich der eingesetzten Energie bis zum Atomstrom vermisse ich in den Werbebotschaften!
Der Klimawandel mit erhöhten Starkregenperioden liefert sicher zunehmend energiesparend Heu wie es nur dumme Kälber kaufen würden. Wenn in Österreich die Urlauber die Heugewinnung gratis übernehmen ist mein Beitrag sicher zu pessimistisch formuliert...
Wie seht ihr diese Thematik?
Kollegiale Grüße, Sepp





gsiberger22 antwortet um 23-02-2011 08:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heumilch - Hysterie?
wie beantwortest du die Frage deiner Kunden nach Heufütterung???? Verziehrst du deine Antwort auch mit KRÄÜTER,FRISCH,.... und bla,bla, bla,???? Ich bin Heumilchbauer (war noch nie was anderes) habe hier aber auch schon erwähnt das daß auseinanderdividieren der Bauern zu hinterfragen ist. Wenn ich dir mit meinem Neuen zugeteilten Titel unannehlmlichkeiten bereite tut mir das leid.

Mfg Gsi


cyber antwortet um 23-02-2011 08:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heumilch - Hysterie?
Servus Sepp

Du erklärst da anscheinend eine der Grundregeln kollegialem Umgangs unter uns Bauern miteinander.
Denn: könnte man nicht an Stelle der Heumilch auch Biomilch, tiergerechte Haltungsformen oder weiß der Teufel was einsetzen, und die Argumentation liefe immer auf´s gleiche raus?

Völlig rechtgeben tu ich dir in der Preispolitik, ebenso der querbezahlten Marketingrichtung der Ama.

Zusammenziehn tut´s mich aber bei deinen Ausführungen als früher Biobauer.
Damals, in der Aufbauzeit, wurden wir von vielen "Kollegen", auch von unserem Hauptabnehmer, Genossenschaft, ebenso versucht kleinzuhalten bzw. von der von uns FREI GEWÄHLTEN Betriebsrichtung abzubringen versucht.


Versteh bitte nicht falsch, ich finde deinen Beitrag sehr interessant.
Aber wie kollegial verstehst du dich deinen Heumilch-produzierenden Berufskollegen gegenüber?


g8129di antwortet um 23-02-2011 09:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heumilch - Hysterie?
Meiner Meinung kann und soll jeder das produzieren was er will bzw. wo er die besten chancen für seiner Betrieb findet. Er muß auch seine Produkte verkaufen können.
Aber wenn ich mir die Verblödung der Konsumenten durch die BILLA-Werbung anschaue, wo für Heumilch geworben wird und dann das Mutterkuhkalb am Euter saugt, frage ich mich schon wie die Verantwortlichen der Werbefirmen und diejenigen die so einen Schwachsinn beauftragen und bezahlen den Kosumenten den Produktionsweg der Milch von der Fütterung der Kuh über die Verarbeitung in der Molkerei bis zur Anlieferung in die Regale aus der sicht der Realität erklären.


biolix antwortet um 23-02-2011 10:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heumilch - Hysterie?
Hallo !

danke cyber !

ja die Heumilchbauern, Regionen, Gemeinschaften, haben das nciht schlecht gemeint, als sie begannen aus ihrer sicher qualtitativ besseren Milch mehr Wertschöpfung zu erreichen..
Was nun Rewe daraus macht, da können sie wenig dafür.. ja sie könnten es nun erkennen und auf die Barikaden steigen.. aber warten wir mal ab was da noch raus kommt...

lg biolix


walterst antwortet um 23-02-2011 10:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heumilch - Hysterie?
@cyber
Ja, der Versuch der bäuerlichen Selbsthilfeeinrichtungen, bestimmte Produktionsrichtungen kleinzuhalten - da kann ich mich auch noch gut erinnern.
"Burschen - eines ist klar: Maschinen anpatzen tun wir nicht"


Restaurator antwortet um 23-02-2011 10:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heumilch - Hysterie?
hätte ich einen silagebetrieb und es würden mir aus einer solchen vermarktungsschiene probleme erwachsen, ich würde mit ein paar gleichgesinnten einfach kontern.
man könnte ja die natürliche befruchtung der kühe hervorheben, "unsere rinder dürfen sich noch auf natürliche art vermehren", 1 bildl vom tierarzt oder bauern bei der künstlichen befruchtung und daneben eines mit "traditionellem" deckungsakt würde schon reichen.
auch "bei uns hat jedes tier noch einen namen" könnte man mit foto einer stallung - wo bei jedem rind (so wie in meiner kindheit) ein taferl mit namen und geburtsdatum hängt - sicher gut verkaufen.
oder "unsere rinder haben anrecht auf ein ausgedinge" mit foto einer alten kuh im romantischen strohbett.
so funktioniert werbung und im raufen ums geld bleibt die solidarität halt immer wieder auf der strecke.
lg
restaurator
p.s.: mit meiner tierhaltung würde ich euch so ziemlich alle in der öffentlichen meinung ausbooten. nur: ich leb nicht davon und könnte in der derzeit praktizierten form auch nicht ausschliesslich davon leben. aber die konsumenten sind grossteils diesbezüglich als analphabeten zu sehen, die wissen ja nicht einmal wie gross, schwer, alt diese tiere werden, geschweige denn was sie fressen.
wieviele kinderbücher kennt ihr in denen die bauernhoftiere silage fressen? - und genau das ist der wissensstand der normalbevölkerung.


Stonebear antwortet um 23-02-2011 11:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heumilch - Hysterie?
Hallo kuhlimuh20

Ich gebe dir völlig Recht Heu ist in manchen Bergregionen das einzig machbare und da soll es auch bleiben im Flachland wird mit hohen Diesel und Maschinenaufwand Heu produziert und in manchen Regionen ist es vom Wetter her ja schon fast nicht mehr möglich zu heuen und diese Regionen werden durch die Werbung schlechter gestellt.

mfg


Restaurator antwortet um 23-02-2011 12:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heumilch - Hysterie?
@georg1973:
und wie hat das seit beginn der tierhaltung in der jungsteinzeit funktioniert? (vor 10000 jahren im vorderen orient, seit 8000 jahren in europa)
ratlos :O


kraftwerk81 antwortet um 23-02-2011 13:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heumilch - Hysterie?
brauchst gar nicht soweit zurückgehen, vor 100 Jahren war eine Kuh mit 3000 litern Jahresleistung das Überviech. Und den Unterschied macht nicht nur Züchtung sondern vor allem Fütterung.


Stonebear antwortet um 23-02-2011 17:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heumilch - Hysterie?
@ Restaurator

Sicher nicht mit Traktor, Kreisler und Schwader und 15 Überfahrten.

mfg


Bewerten Sie jetzt: Heumilch - Hysterie?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;279808




Landwirt.com Händler Landwirt.com User