novelle Tierhaltungsverordnung

Antworten: 8
BreiHu 06-02-2011 15:17 - E-Mail an User
novelle Tierhaltungsverordnung
Hallo!!

In der oö Krone Ausgabe Sonntag 6.2. wird auf Seite 15 in einem Bericht darüber geschrieben das sich unser Gesundheitsminister Alois Stöger (SPÖ) für ein Ende DER HALTUNG VON ZUCHTSCHWEINEN IN KASTENSTÄNDEN starkmacht. Darunter fällt auch der "Stand" in der Abferkelbucht.
Möchte jetzt mal wissen wo sich der Typ den Kopf gestoßen hat. Denn wir müssen ja sowieso bis 2013 auf Gruppenhaltung umbauen. Ein weiterer Beschluß für ein Verbot in den Abferkelungen würde die ZS Haltung in Ö doch Komplett zum erliegen bringen. Was weiters zur Bedeutung hätte das die Ferkel von wo anders herangekart werden müssen! Ist ja dann ein toller Tierschutz!!

Weiters wird im Artikel falsch berichtet. Da der Kastenstand sowieso nur mehr im deckzentrum und eben in der Abferkelbucht erlaubt ist (bis 1.1. 2013).Hab daher an die Redaktion der Krone eine E-Mail geschrieben mit der Aufforderung zur Richtigstellung. Kann nur jeden auffordern dies auch zu tun. Hoffe weiters das sich unsere Interessensvertretung (wenn mas so nennen kann) diesem Thema annimmt.
Mfg
BreiHu



little antwortet um 06-02-2011 15:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
novelle Tierhaltungsverordnung
Wieso?
Ist doch super! Wir leben im gelobten Land, von wo dann das "Fressen" kommt ist doch egal. Hauptsache es ist billig, und die Tiere in Ö glücklich.
Ist doch bei den Hühnern das selbe. Käfighaltung ist bei uns verboten, aber die Eier aus Käfighaltung dürfen importiert werden.
Die Kronenzeitung ist doch der "Hausverstand" unserer Regierung, siehe Darabosch. Die Krone schreibt, einen Tag später setzt er die passenden Taten dazu.

Little


haasi antwortet um 06-02-2011 18:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
novelle Tierhaltungsverordnung
Hut ab vor deinem Angagement breihu, aber glaubst irgend wem bei der Krone interessiert eine Darstellung auf fachlicher Ebene ?
Selbst wenn die Kronenleute die unterschiedlichen Bereiche in der Schweinehaltung kennen würden, mit welch einer Menge Text dann dem Volk die Unterschiede von Wartestall, Deckzentrum, Abferkelbereich erklären ?
Ein Großteil der Bevölkerung verbindet das Wort "abferkeln, abkalben" nicht automatisch mit der Geburt sondern mit irgendwas.
Also ist es doch besser, eine Schlagzeile mit wenigen Worten, niemand will Tierleid haben, also Rauf auf den Zug von Herrn Stöger und Sprachrohr für die roten Minister.
Dass dieser ständig Giftpfeile in Richtung Landwirtschaft verschickt ist ja nur ein Ablenken von seinen Hausaufgaben, an welche schon viele Minister vor Ihm gescheitert sind.
Und Tierschutz ist immer populär, unser Minister Stöger ist Populist.


helmar antwortet um 06-02-2011 18:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
novelle Tierhaltungsverordnung
Leserbriefe an die Kronenzeitung, solche Themen betreffend, maile ich sehr oft, und ich kann mir nicht vorstellen dass ich mich da falsch ausdrücke.........aber sie sind, wie man so sagt, für die Fisch......
Mfg, Helga


melchiorr antwortet um 06-02-2011 19:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
novelle Tierhaltungsverordnung
Hallo!
Wer glaubt denn noch der Kronenzeitung? Die Krone ist das Parteiorgan der SPÖ, sie trägt aber nur zu Volksverblödung bei, wie auch die SPÖ, aber die Krone regiert Österreich. Leider!!!
lg herbyy



humi antwortet um 06-02-2011 23:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
novelle Tierhaltungsverordnung
"wenn man wissen will, was Ö denkt, dann lies die Kronenzeitung" die Auflage dieser Zeitung ist derartig hoch das wir absolut nie eine Chance haben eine Klarstellung dieser Falschmeldung zu lesen.
Die Redaktionen ist voll mit Leuten die aus dem städtischen Gebiet kommen, bei Tierschutzorganisationen beschäftigt sind oder Leuten die nur mal eben eine Monsterschlagzeile schreiben wollen.
Ob der Redakteur einen Berufsstand schaden zufügt oder nicht is den doch völlig egal.
(wahrscheinlich haben die auch noch nie ein echtes Schwein gesehen).

Wird die Abferkelbucht der Schweine geöffnet fühlt sich bestimmt die Muttersau sauwohl, weil sie ja weich auf ihren eigenen Ferkel liegt und die müssen dabei nicht lange leiden, da die ja ohnehin gleich erdrückt sind.
Super Tierschutz sag ich da nur.
Als nächstes kommt wahrscheinlich ein 24 Stundenservice wo der Landwirt dann alle Sauen beobachten muss. Sollte ein Ferkel unter der Sau liegen, wird der Landwirt die Sau höflich bitten aufzustehen, bitte ja nicht aufjagen das ist Tierquälerei.

Wir brauchen in Ö für jeden Sch... eine Verordnung, ein Gesetz oder ein Verbot, das aber 99% der Landwirte sorgfälltig und gewissenhaft auf ihre Tiere schauen ist nebensächlich. Hauptsache es gibt wieder einige Beamte mehr die in die Ställe kommen sich umsehen und weil das einprogramierte Schema nicht zu sehen ist gleich zu Strafen kommt. Hausverstand gibt es bei denen nicht, da sie ja das Schweinefleisch im Supermarkt bekommen und nicht vom Landwirt. Wie eine echt ökologische Landwirtschaft funktioniert ist leider bei der Programmierung vergessen worden.

Die Zukunft wird so aussehen, das die Tierhaltung in der EU 2030 verboten wird (Österreich macht wie immer bei Verboten den Vortritt und wird dieses Verbot bereits 2020 beschliessen ) da uns die Weltmacht China in Zukunft mit allem was das Herz begehrt beliefern wird. Da können die Medien nichts schreiben, da dort ja keine freie Meinung erlaubt ist, die den Staat schaden könnte.


sturmi antwortet um 07-02-2011 07:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
novelle Tierhaltungsverordnung
Dazu gibt es schon einen Thread.....
https://www.landwirt.com/Forum/270981/Medien-und-was-sie-bewirken-.html#270981
MfG Sturmi


Halodri antwortet um 07-02-2011 21:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
novelle Tierhaltungsverordnung
Ich denke auch sollte die Abferkelbucht fallen, so ist die konventionelle Ferkelproduktion made in Austria vorbei. Wie in Österreich üblich werden dann die Ferkel oder eben Mastschweine importiert, und das Fleisch im Supermarkt wird trotzdem das A Zeichen haben, die Konsumenten werdens kaufen und sind glücklich das die Schweine in Österreich befreit sind.
Man sieht wieviel Ahnung Minister Stöger und Volksanwalt Kostelka von der LW haben und was wir allgemein von den Roten zu erwarten haben. Für die gibts nur den Streichelzoo in Aiderbichl als Grundlagenwissen.


sturmi antwortet um 14-02-2011 22:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
novelle Tierhaltungsverordnung
Die unheilige Allianz: Medien-Tierschützer-Grüne
http://derstandard.at/1296696566185/Tierschutzgesetz-Mehr-Freiraum-fuer-die-Muttersau
http://www.gruene.at/tierschutz/artikel/lesen/70405/
http://www.vgt.at/presse/news/2011/news20110204m.php
MfG Sturmi






Bewerten Sie jetzt: novelle Tierhaltungsverordnung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;276020




Landwirt.com Händler Landwirt.com User